Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Medien. Ob Literatur, Musik, Fernsehen oder andere Medien, alles findet hier seinen Platz. Bitte beachtet in diesem Forum das Urheberrecht Dritter und achtet darauf, nur legale Links zu veröffentlichen!

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 21.06.2024, 22:46   #231
Micha1972
Golden Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2012
Ort: An der Nordseeküste
Beiträge: 1.268
Zitat:
Zitat von Cowgirl-81 Beitrag anzeigen
Ja, die DVD ist ausschließlich für Erwachsene, so wie sich auch das gesamte Magazin an ein Erwachsenes Publikum richtet, was auch die nackten Frauen auf den Covern und in dem Magazin bereits vorhersagen.

Und da du gerade Willie Nelson erwähnt hast: Der war auch mal 1979 mit einem Interview in einer Easyriders Ausgabe vertreten.

Ich hab mir das alles mal näher angeschaut, auch die aktuellen Ausgaben davon; da werden oft auch Country CD´s präsentiert. Unter Anderem Gretchen Wilson.

Die "Easyriders" haben wohl auch einen starken Bezug zu dem "Ghostrider" Mythos, da gibt es Silbermünzen und Poster mit einem Motorradfahrer mit dem im Hintergrund ein Geisterreiter fährt.

Das David Allan Coe und Willie Nelson sich da wohl fühlen, ist also naheliegend, da es viele Ähnlichkeiten gibt.
Zitat:
Zitat von Cowgirl-81 Beitrag anzeigen
PS: Das neue Album von Willie Nelson - The Border,
kaufe ich mir jetzt unterwegs irgendwo.
Das Cover ist ja fabelhaft und Titel wie "Made in Texas" klingen vielversprechend.
Von Willie gibt's ja auch ein schönes Bild, wie er auf einer Harley sitzt.
Müsste das Cover von "Born for Trouble" sein.

Ich hoffe, die "Border"-CD kommt jetzt langsam mal.
Hatte sie bestellt, aber bei der Bestellung war auch eine CD dabei, die wohl etwas länger dauert, bis sie lieferbar ist... Und dann schicken die natürlich erst raus, wenn alle da sind...

Ich freu mich, dass Willie immernoch Musik macht.
Auch, wenn seine Stimme - gerade bei "The Border" nun langsam dem Alter entsprechend ist.


George Strait hat jetzt übrigens einen neuen Rekord aufgestellt:
Das Konzert mit den meisten verkauften Tickets!
110.905 Tickets wurden für EIN Konzert verkauft!
Na, ich weiß nicht... von ganz oben in dem Stadion sieht man von ihm doch nichts mehr (außer auf Leinwand)...
Da ist mir ein Club-Konzert mit 100 Leuten aber lieber, und man kann direkt an der Bühne stehen und dem Musiker noch die Hand schütteln!
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Micha1972 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2024, 02:07   #232
Cowgirl-81
Member
 
Registriert seit: 11/2015
Ort: Las Vegas, Nevada & Germany
Beiträge: 192
Zitat:
Zitat von Micha1972 Beitrag anzeigen
Von Willie gibt's ja auch ein schönes Bild, wie er auf einer Harley sitzt.
Müsste das Cover von "Born for Trouble" sein.

Ach ja, stimmt.
... Da war sogar der Willie Nelson - Born for Trouble - Schriftzug im Harley - Davidson Stil.

Creed Fisher hat übrigens auch ein neues Album rausgebracht: "Outlaw Influence vol.2"

Ich bin jetzt von meiner Fahrt nach Reno wieder zurück, und hatte den langen Highway mit Jaime Wyatt und Sheryl Crow ganz erfolgreich zurückgelegt.
Gemütlich, entspannt, mit guter Musik die sehr gut gepasst hat.
Ich war auch noch in Wild Horse Reservoir, das ist ganz oben in Nevada.

Was Konzerte mit Leinwand betrifft:
Da war ich zwar auch schon, aber ich war immer so weit vorne das ich noch was gesehen habe ohne auf die Leinwand angewiesen zu sein. ... Ich glaube bei Lynyrd Skynyrd war eine Leinwand, aber auch da war ich so ziemlich weit nach vorne gegangen, das ich mehr sehen konnte.
Das war auch ein sehr großes Konzert, und ich war schon ziemlich früh drin um weit vorne stehen zu können.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Cowgirl-81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2024, 07:52   #233
Micha1972
Golden Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2012
Ort: An der Nordseeküste
Beiträge: 1.268
Mag ja ein Konzert-Erlebnis sein, aber... wie gesagt: Viel sehen kannst Du da nicht...
Schau mal

Am Wochenende ist bei mir die "neue" CD von Johnny Cash eingetrudelt.
Mit Aufnahmen, die er 1993 gemacht hat, bevor er bei AMERICAN RECORDINGS unterschieben hatte.

Aus diesen Aufnahmen wurden nun seine Stimme extrahiert (auch Wayxlon hat da noch hier und dort die Backround Vocals gemacht), und die Instrumente neu eingespielt.
Unter anderem mit Marty Stuart an der Gitarre/Mandoline...

Klingt an sich ja ganz gut... Aber mir gefällte das Arrangement der Musik nicht so besonders.
MICH würde es brennend interessieren, wie die alten Original-Aufnahmen geklungen haben!

Oh, cool, Du warst wieder unterwegs, Cowgirl!
Hört sich nach einer tolle Tour an!
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Micha1972 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2024, 22:28   #234
Cowgirl-81
Member
 
Registriert seit: 11/2015
Ort: Las Vegas, Nevada & Germany
Beiträge: 192
Zitat:
Zitat von Micha1972 Beitrag anzeigen

Oh, cool, Du warst wieder unterwegs, Cowgirl!
Hört sich nach einer tolle Tour an!
Danke, war´s auch.
Wild Horse ist wirklich eine schöne Gegend, am Owyhee River.
Es war sehr entspannend, meine Reise.

Die Johnny Cash Demo CD kam jetzt am 28. Juni heraus. ... Ich hab sie noch nicht gesehen, aber werde sie mitnehmen wenn ich sie finde.
Die Demobänder wurden wohl von seinem Sohn John Carter Cash gefunden/ entdeckt, die ´93 im Studio seiner Tochter Rosie aufgenommen wurden.
... Immer wieder interessant wie plötzlich alte Aufnahmen gefunden werden. ... So nach 30 Jahren ...

Ich lasse mich dann mal überraschen und schaue mir vorher keine Videos davon an. Ich bin sowieso irgendwann im Laufe der Woche im Einkaufszentrum, da schaue ich mal nach der CD.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Cowgirl-81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2024, 02:14   #235
Mischka
The Legend
 
Registriert seit: 07/1999
Ort: Landkreis Harburg
Beiträge: 27.762
Zitat:
Zitat von Cowgirl-81 Beitrag anzeigen
Danke, war´s auch.
Wild Horse ist wirklich eine schöne Gegend, am Owyhee River.
Es war sehr entspannend, meine Reise.
Upss.......da müßtest du ja ´ne schöne Reise gehabt haben .
Dann warst du nahe der Grenze zu Idaho, richtig? Dann waren´s 8 Stunden einfache Fahrt, wenn du ohne Pause losgefahren bist.

Könnte mir selbst nicht vorstellen, in dieser Einsamkeit unterwegs zu sein. Aber ihr Amerikaner seid ja eh anders als wir Europäer . Hattet ihr Pausen mit Übernachtung gemacht?

Anfang nächsten Monat haben wir ebenfalls eine lange Fahrt - 845 Kilometer (ca. 526 Miles) in etwa 10 Stunden (mit Pausen und ohne mögliche Stauunterbrechungen) von Norden Deutschlands bis in den Süden Deutschlands.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Mischka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2024, 06:57   #236
Micha1972
Golden Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2012
Ort: An der Nordseeküste
Beiträge: 1.268
Zitat:
Zitat von Cowgirl-81 Beitrag anzeigen
Die Johnny Cash Demo CD kam jetzt am 28. Juni heraus. ... Ich hab sie noch nicht gesehen, aber werde sie mitnehmen wenn ich sie finde.
Die Demobänder wurden wohl von seinem Sohn John Carter Cash gefunden/ entdeckt, die ´93 im Studio seiner Tochter Rosie aufgenommen wurden.
... Immer wieder interessant wie plötzlich alte Aufnahmen gefunden werden. ... So nach 30 Jahren ...
Ganz genau!

Mit den Aufnahmen des "Out among the Stars"-Albums war es ja ähnlich.
(Gut, das war ein fertig produziertes Album, das in der Schublade landete, weil es "stilistisch" doch zu wenig Cash war...)
Das wurde ja auch noch einmal von John Carter überarbeitet... und landete dann auf Platz eins der Country-Charts!
(Wäre das Album in den 80ern erschienen, wo es produziert wurde... Es hätte keine Sau interessiert... )
DAS gefällt mir insgesamt aber besser, als das neue SONGWRITER-Album.

Ich bin ja mal gespannt, ob und wann sich vielleicht DOCH noch mal die Tresore von AMERICAN RECORDINGS öffnen... Da sollte auch noch einiges auf Halde liegen!
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Micha1972 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2024, 02:00   #237
Cowgirl-81
Member
 
Registriert seit: 11/2015
Ort: Las Vegas, Nevada & Germany
Beiträge: 192
Zitat:
Zitat von Mischka Beitrag anzeigen
Upss.......da müßtest du ja ´ne schöne Reise gehabt haben .
Dann warst du nahe der Grenze zu Idaho, richtig? Dann waren´s 8 Stunden einfache Fahrt, wenn du ohne Pause losgefahren bist.

Könnte mir selbst nicht vorstellen, in dieser Einsamkeit unterwegs zu sein. Aber ihr Amerikaner seid ja eh anders als wir Europäer . Hattet ihr Pausen mit Übernachtung gemacht?

Anfang nächsten Monat haben wir ebenfalls eine lange Fahrt - 845 Kilometer (ca. 526 Miles) in etwa 10 Stunden (mit Pausen und ohne mögliche Stauunterbrechungen) von Norden Deutschlands bis in den Süden Deutschlands.
Danke, hatte ich / wir.

Wild Horse ist nahe an der Staatsgrenze zu Idaho, das ist richtig.

Ich bin zunächst von Las Vegas nach Reno gefahren zu einer Freundin. Gemütlich und am Stück, mit nur wenig Pausen. In Reno haben wir dann das Nachtleben genossen, und sind dann zusammen ins Wild Horse Reservoir gefahren. Wir haben dann im Auto geschlafen und unterwegs was gegessen.
Es war warm, und wir waren alleine. Keine Menschen, keine Zivilisation. Nur wir Beide und das schöne Land. Es war traumhaft schön. So etwas liebe ich.

Das waren bis dahin etwa 18 Stunden Autofahrt, mit Unterbrechungen die ich jetzt nicht einbezogen habe. Also allein 18 Stunden Fahrt von Las Vegas nach Reno und dann ins Wild Horse Reservoir.

In Reno habe ich mir ein neues Reno T-Shirt gekauft, und auch eins in Wild Horse. Die haben wir unterwegs auf einem Rastplatz kurz gewaschen, und dann auf der Motorhaube in der Sonne trocknen lassen. Das hat eine halbe Stunde gedauert, dann waren sie trocken.

Ich habe ein Ford Mustang, da haben wir Nachts das Verdeck runtergemacht, und unter freiem Himmel geschlafen. Das war sehr romantisch.

Was die Einsamkeit betrifft; die liebe ich.
... Ich liebe es auf einsamen Highways zu fahren, und das Land zu genießen.
Da kann ich abschalten und entspannen.
Ich habe einen relativ aktuellen Atlas von Nevada von 2021, wo wirklich der ganze Staat Nevada drin ist, mit Sonderkarten von bedeutenden Städten wie Reno und eben Las Vegas, und wo auch Orte und Lokalitäten in Nevada aufgeführt sind, die sonst auf keiner Karte zu finden sind.
Den hatte ich auch mit, und danach sind wir gefahren.

Was ihr also jetzt in Deutschland machen wollt, haben wir gerade in Nevada gemacht: Von Süd-Nevada in den Norden gefahren, nur mit dem Unterschied das Nevada ein wenig besiedelter Staat ist, anders als in Deutschland.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.

Geändert von Cowgirl-81 (03.07.2024 um 02:06 Uhr)
Cowgirl-81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2024, 09:07   #238
Micha1972
Golden Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2012
Ort: An der Nordseeküste
Beiträge: 1.268
Oh, das neue Album von Connie Smith ist klasse!

Produziert von ihrem Mann Marty Stuart enthält es (wenig bekannte) Coversongs von Freunden und Bekannten, die größtenteils schon nicht mehr unter uns sind...

"Love, Prison, Wisdom and Heartaches" heißt das gute Stück... Und man hört den Aufnahmen nicht an, dass die Gute ja auch schon 80 ist!
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Micha1972 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2024, 23:50   #239
Cowgirl-81
Member
 
Registriert seit: 11/2015
Ort: Las Vegas, Nevada & Germany
Beiträge: 192
An dich habe ich jetzt mal eine Frage, ...

Und zwar (erstmal zur Vorgeschichte) ; habe ich von meinem Freund der in der Motorradszene ist und die Easyriders Magazine hat, ein Interview gezeigt bekommen von David Allan Coe, was so 16 Jahre alt sein müsste, in einer Easyriders Ausgabe, wobei es um die Musik, seine Auftritte im Iron Horse Saloon, seine Tattoos und seinen Biker Lebensstil ging.

Was die Tattoos betrifft, so hat sich David Allan Coe seine Initialien D.A.C. riesengroß auf den Unterarm tätowieren lassen, und ähnliches habe ich bei Hank Williams Jr. und Waylon Jennings auch schon gesehen, aber nicht als Tattoo, sondern als Kleidungsschmuck.

Nun zu der Frage:
Wie wirkt das auf dich als Musiker, wenn Country Musiker ihre Namen oder Initialien selbst als Tätowierung tragen, oder als Kleidungsschmuck?
(Wie auf Jacken oder auf Gitarrenbänder)

Die meisten Musiker die ich so sehe, tragen eher neutrale Kleidung (Oft Hemd und Weste), ohne ihre Namen drauf. Aber D.A.C. , Waylon und Hank Jr. fallen da etwas aus der Rolle.
... Findest du das übertrieben? Oder würdest du das (oder machst es sogar) auch so machen, das du deinen Namen trägst?
Wie denkst du darüber?
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Cowgirl-81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2024, 09:31   #240
Micha1972
Golden Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2012
Ort: An der Nordseeküste
Beiträge: 1.268
Zitat:
Zitat von Cowgirl-81 Beitrag anzeigen
An dich habe ich jetzt mal eine Frage, ...

Und zwar (erstmal zur Vorgeschichte) ; habe ich von meinem Freund der in der Motorradszene ist und die Easyriders Magazine hat, ein Interview gezeigt bekommen von David Allan Coe, was so 16 Jahre alt sein müsste, in einer Easyriders Ausgabe, wobei es um die Musik, seine Auftritte im Iron Horse Saloon, seine Tattoos und seinen Biker Lebensstil ging.

Was die Tattoos betrifft, so hat sich David Allan Coe seine Initialien D.A.C. riesengroß auf den Unterarm tätowieren lassen, und ähnliches habe ich bei Hank Williams Jr. und Waylon Jennings auch schon gesehen, aber nicht als Tattoo, sondern als Kleidungsschmuck.

Nun zu der Frage:
Wie wirkt das auf dich als Musiker, wenn Country Musiker ihre Namen oder Initialien selbst als Tätowierung tragen, oder als Kleidungsschmuck?
(Wie auf Jacken oder auf Gitarrenbänder)

Die meisten Musiker die ich so sehe, tragen eher neutrale Kleidung (Oft Hemd und Weste), ohne ihre Namen drauf. Aber D.A.C. , Waylon und Hank Jr. fallen da etwas aus der Rolle.
... Findest du das übertrieben? Oder würdest du das (oder machst es sogar) auch so machen, das du deinen Namen trägst?
Wie denkst du darüber?
Najaaaa... DAC ist ja sowieso eine Nummer für sich.
Es würde mich auch nicht wundern (aber ich weiß es nicht!), dass das D.A.C.-Tattoo noch aus seinen Knast-Jahren herrührt!?

Dass der Name des Musikers auf dem Gitarrengurt oder der Gitarre selbst erscheint, ist ja gar nicht mal so selten (gewesen)...
In den 50er/60er Jahren vielleicht mehr, als heute.
(Ich denke da an die Gitarre von Lefty Frizzell, wo der Name groß auf dem Body stand. Auch Merle Haggard hatte eine Gitarre, auf der - auf dem Hals - HAG eingelegt war, oder auch die Gibson, die Cash bekommen halt, als er zu Columbia wechselte... oder die Epi von Loretta Lynn).
Das finde ich - gerade, wenn es zu der Zeit "modern" war, ganz okay.
Auch auf dem Gitarrengurt... Da weiß man auf Fotos wenigstens, wer das ist!
Ist ja auch heute noch weit verbreitet.
Und auf der Bühne auch mal die eigenen Merchandise-T-Shirts oder Caps zu tragen ist ja auch okay.
Willie wirft seine getragenen Willie-Nelson-Bandanas ja sogar ins Publikum.
Aber der eigene Name als Tattoo??
Nur, wenn ich an Demenz erkranke...

Wobei ich dazu sagen muss, dass ich eh keine Tattoos habe, und mein Name wird sicherlich nicht mein erstes werden!


Nachtrag: Ach so... Nein, auf Kleidungsstücken trage ich meinen Namen auch nicht... Dafür bin ich nicht bekannt genug.
Ich trage schwarz: Jeans, Hemd/T-Shirt, Lederweste.
Meine meisten Gitarrengurte sind aus schwarzem Nylon.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Micha1972 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
country music

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:16 Uhr.