Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Medien. Ob Literatur, Musik, Fernsehen oder andere Medien, alles findet hier seinen Platz. Bitte beachtet in diesem Forum das Urheberrecht Dritter und achtet darauf, nur legale Links zu veröffentlichen!

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 21.01.2018, 08:31   #11
*Samtpfote
Member
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 269
Guten Morgen Mikelinho und Current,

Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Hallo Samtpfote (die Einbrecherin ),
Mein eigener kleiner Tatort – Team Rheinland, eine Folge mit Überlänge


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Herausragend für mich dort die beiden Fälle "Weil sie böse sind" und "Das Böse"....
Wie passend, dass beide auch noch ähnlich heißen
Falls Du diese wider Erwartens noch nicht kennen solltest unbedingt mal reinschauen (wenn diese mal wieder laufen sollten...).
Jahaaa, die beiden Tatorte kenne ich natürlich Wenn schon das Wort „böse“ im Titel vorkommt, bin ich sowieso dabei.
In „weil sie böse sind“ hat auch der M. Schweighöfer diesen Millionärssohn klasse gespielt (war glaube ich sein erster/einziger Tatort?). Jedenfalls wirklich tolle Folgen, die man nicht so schnell vergisst.

Wie Du auch im EP geschrieben hast: Manche (andere) Folgen rieseln (je nach persönlichen Vorlieben) einfach so durch ohne bleibende Eindrücke.

Danke Dir auch für den link, in dem ich jetzt völlig versackt bin . Ich hab‘ für heute spontan meine Pläne geändert – Hausarbeit wird sowieso überbewertet. Ich werde mich stattdessen ein wenig auf der Seite umschauen.

Was ich nämlich immer schon mal wissen wollte:
Der allererste Tatort und der 1000te tragen den gleichen Titel „Taxi nach Leipzig“. Würde mich interessieren, ob die auch inhaltlich aufeinander Bezug nehmen oder ob das nur ein kleiner Gag mit dem Titelnamen ist. Beim ersten (1970) war noch das Sandmännchen mein großer Fernsehheld und die Jubiläumsfolge habe ich auch nicht gesehen.

Wenn Du die Münchner so magst, hast Du vermutlich auch "hardcore" gesehen? Der war ja mal wirklich hardcore... ich hatte nach dem Abspann echt ein beklemmendes Gefühl, das auch nicht so leicht abzulegen war.

Die Locations - das hab' ich in dem making of gesehen - sind manchmal ziemlich bunt zusammengewürfelt. Wie Du schreibst, gibt es mehrere Gründe und es gibt u.a. einen im Produktionsteam, der nur durch die Lande reist und passende Locations zu einzelnen Szenen sucht, die dann fotografiert und später wird im Team besprochen, wo dann letztendlich gespielt wird. Toller Job, würde ich sofort machen

Teilweise werden die Kulissen auch komplett digital nachgestaltet, wenn es nötig erscheint. Im making of wurde z.B. eine Szene gezeigt, die vor irgendeiner öden Fabrikhalle gedreht wurde. Später hat man ein schickes Firmengebäude "drumherumgebastelt", so dass der ursprüngliche Drehort praktisch nicht mehr zu erkennen war.

Wie klasse, wenn man seine Heimat bzw. einzelne Örtlichkeiten erkennt Kann mir leider eher nicht passieren, es sei denn, sie würden sich mal eine Story vor einer Golfplatzkulisse ausdenken

Ich hatte mich übrigens geirrt - das making of war von einer Stuttgarter Folge mit Richy Müller (den hab' ich versehentlich irgendwie nach Frankfurt gepackt...). Vielleicht finde ich die irgendwo im Netz - dann stell' ich bei Interesse den link hier rein.

Ich geh' dann mal stöbern
*Samtpfote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 08:31 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo *Samtpfote, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 21.01.2018, 09:40   #12
Mikelinho
Some Jekyll, some Hyde
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: K.A.
Beiträge: 6.670
Zitat:
Zitat von current74 Beitrag anzeigen
Als reiner Industriestandort mit rauherer Gesamtatmosphäre eignet sich Ludwigshafen ja schon für bestimmte Tatortstories... Abgemildert wird's nur durch den Pfälzer Dialekt der Vorzimmerdame (oder verschärft, je nachdem )
Die Dame finde ich ich ja immer wieder nervig...völlig unrealistisch, gerade auch wieder im letzten Fall...

Zitat:
Ok, den neuen Stuttgart - Tatort muss ich mal schauen, hört sich interessant an. Bienzle war tatsächlich selten öde und wohl das Uninspirierteste, was ich an Tatortfilmen bis dahin je gesehen hatte. Der behäbige Schwabendialekt setzte dem Ganzen zudem die Krone auf. In ihrer Verstaubtheit konnte die Produktion es mit jedem Heimat-Film aufnehmen...
Der Name der Folge ist "Der rote Schatten".

Oja...ganz schlimm, wirklich ein Tiefpunkt der Tatort-Reihe...

Zitat:
Zitat von *Samtpfote Beitrag anzeigen
Guten Morgen Mikelinho und Current,
Guten Morgen Frau Einbrecherin

Zitat:
Mein eigener kleiner Tatort – Team Rheinland, eine Folge mit Überlänge
Warum nicht?

Generell finde ich die ARD-Prämisse "nur 90 Minuten" ofmals recht dämlich udn damit selbstbeschneidend.
Das begrenzt sehr gute Skripte in erheblichem Maße, manche Story wirkt dann total abgehackt...

Zitat:
Jahaaa, die beiden Tatorte kenne ich natürlich...Wenn schon das Wort „böse“ im Titel vorkommt, bin ich sowieso dabei.
In „weil sie böse sind“ hat auch der M. Schweighöfer diesen Millionärssohn klasse gespielt (war glaube ich sein erster/einziger Tatort?). Jedenfalls wirklich tolle Folgen, die man nicht so schnell vergisst.


Ist, glaube ich, eine der wenigen Schweighöferschen guten Schauspielleistungen...

Zitat:
Wie Du auch im EP geschrieben hast: Manche (andere) Folgen rieseln (je nach persönlichen Vorlieben) einfach so durch ohne bleibende Eindrücke.
Viel steht und fällt mit dem "Team", und dann mit dem Thema/Fall an sich.
Wenn ich z. B. weiß heute kommt Münster schalte ich gar nicht erst ein...

Zitat:
Danke Dir auch für den link, in dem ich jetzt völlig versackt bin...Ich hab‘ für heute spontan meine Pläne geändert – Hausarbeit wird sowieso überbewertet. Ich werde mich stattdessen ein wenig auf der Seite umschauen.
Sehr gerne!

Alles was nach Arbeit aussieht wird sowieso epochal überbewertet

Zitat:
Was ich nämlich immer schon mal wissen wollte:
Der allererste Tatort und der 1000te tragen den gleichen Titel „Taxi nach Leipzig“. Würde mich interessieren, ob die auch inhaltlich aufeinander Bezug nehmen oder ob das nur ein kleiner Gag mit dem Titelnamen ist. Beim ersten (1970) war noch das Sandmännchen mein großer Fernsehheld und die Jubiläumsfolge habe ich auch nicht gesehen.
Weiß' ich jetzt gar nicht genau, die alten Schinken kenne ich nun doch nicht
Zumindest der Titel war aber definitiv eine Hommage an den allerersten Tatort.

Der "Neue" war aber auch ein Guter, eine Folge mit zwei Kommissaren aus verschiedenen Bundesländern (Lindholm/Borowski).
So ein wenig ne Art Psycho-Kammerspiel, wenn ich mich noch daran erinnere...

Zitat:
Wenn Du die Münchner so magst, hast Du vermutlich auch "hardcore" gesehen? Der war ja mal wirklich hardcore... ich hatte nach dem Abspann echt ein beklemmendes Gefühl, das auch nicht so leicht abzulegen war.
Na klar...

Wegen der atypischen Sexflut in einem TATORT?
Oder wegen des Falles an sich?

Zitat:
Die Locations - das hab' ich in dem making of gesehen - sind manchmal ziemlich bunt zusammengewürfelt. Wie Du schreibst, gibt es mehrere Gründe und es gibt u.a. einen im Produktionsteam, der nur durch die Lande reist und passende Locations zu einzelnen Szenen sucht, die dann fotografiert und später wird im Team besprochen, wo dann letztendlich gespielt wird. Toller Job, würde ich sofort machen
Ja, das wusste ich.
Und nochmals ja: nicht der allerschlechteste Job...

Zitat:
Teilweise werden die Kulissen auch komplett digital nachgestaltet, wenn es nötig erscheint. Im making of wurde z.B. eine Szene gezeigt, die vor irgendeiner öden Fabrikhalle gedreht wurde. Später hat man ein schickes Firmengebäude "drumherumgebastelt", so dass der ursprüngliche Drehort praktisch nicht mehr zu erkennen war.
Das ist sehr oft der Fall...blue screen oder heutzutage eben digital umgemodelt.
Da die Technik immer weitergeht, sich verbessert sind das Welten im Gegensatz zu früher...

Zitat:
Wie klasse, wenn man seine Heimat bzw. einzelne Örtlichkeiten erkennt Kann mir leider eher nicht passieren, es sei denn, sie würden sich mal eine Story vor einer Golfplatzkulisse ausdenken
Hat schon was, wenn man genau dort hunderte Male war oder eben bei einem selbst gedreht wurde...keine Frage.

Ach...mir würden auch dabei etliche story-lines einfallen...

Zitat:
Ich hatte mich übrigens geirrt - das making of war von einer Stuttgarter Folge mit Richy Müller (den hab' ich versehentlich irgendwie nach Frankfurt gepackt...). Vielleicht finde ich die irgendwo im Netz - dann stell' ich bei Interesse den link hier rein.
Ah, okay...

Gerne, dafür ist ja der Thread auch da...
Alles was mit dem Thema Tatort zu tun hat...nur zu!

Zitat:
Ich geh' dann mal stöbern
Viel Spaß

Rheinland, welche Gegend in etwa?
Bewerben kann sicher nicht schaden...
Mikelinho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 13:06   #13
*Samtpfote
Member
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 269
Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Guten Morgen Frau Einbrecherin
Ich bin nur in das kleine Herz eines Mannes eingebrochen. Alles andere haben die echten Ganoven erledigt


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Generell finde ich die ARD-Prämisse "nur 90 Minuten" ofmals recht dämlich udn damit selbstbeschneidend.
Das begrenzt sehr gute Skripte in erheblichem Maße, manche Story wirkt dann total abgehackt...
Das stimmt allerdings -weißt Du, ob es einen zwingenden Grund für die Beschränkung gibt?


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Viel steht und fällt mit dem "Team", und dann mit dem Thema/Fall an sich.
Wenn ich z. B. weiß heute kommt Münster schalte ich gar nicht erst ein...
Ja, ist bei mir extrem von den Darstellern abhängig. Ich mag auch "Bella Block" und "Bloch" - auch beides intensive (Bauch-)Menschen, denen ich die jeweiligen Charaktere komplett abnehme.

Daher auch mein Faible für das Team Sawatzki/Schüttauf in den Tatort-Folgen.


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Der "Neue" war aber auch ein Guter, eine Folge mit zwei Kommissaren aus verschiedenen Bundesländern (Lindholm/Borowski).
So ein wenig ne Art Psycho-Kammerspiel, wenn ich mich noch daran erinnere...
Werde ich mir die Tage zu Gemüte führen

Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Wegen der atypischen Sexflut in einem TATORT?
Oder wegen des Falles an sich?
Wegen des Falles an sich und auch wegen der Allgegenwärtigkeit des Themas, worüber ja gerne eher geschwiegen wird. Die ganze Atmosphäre schien teilweise so realistisch, dass ich streckenweise das Gefühl hatte, keinen Film sondern eine Art Doku zu sehen. Und da bietet sich dann der ungeschminkte Blick in eine Welt, die man sich so im Detail vermutlich nicht vorstellt.


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Gerne, dafür ist ja der Thread auch da...
Alles was mit dem Thema Tatort zu tun hat...nur zu!
Die von mir gemeinte Doku habe ich zwar nicht gefunden, aber evtl. das komplette Material dafür. Planet Schule hat auch mal ein Riesenprojekt rund um den Fall "HAL" gemacht und ein online-special dazu ins Netz gestellt:

http://www.planet-schule.de/tatort-film/

Ist nett gemacht: Über eine Zeitleiste lassen sich alle Produktionsschritte einsehen - dazu werden alle Gewerke vorgestellt.


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Rheinland, welche Gegend in etwa?
Bewerben kann sicher nicht schaden...
Südöstlicher Hunsrückrand - knapp 40 km von Mainz entfernt.

Du meinst eine Bewerbung als Tatort-Kommissarin für ein Rheinland-Team? Ich hätte da noch einen tollen Polizeihund einzubringen, der die Mannschaft ein wenig aufmischen könnte Kommissar Riesenpfote sozusagen.
*Samtpfote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 23:37   #14
Menola
Special Member
 
Registriert seit: 06/2011
Beiträge: 2.137
Tatort Franziska

Das war der düsterste Tatort, den ich je gesehen habe. All die Jahre später krieg ich da immer noch Gänsehaut.
Menola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 08:49   #15
Mikelinho
Some Jekyll, some Hyde
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: K.A.
Beiträge: 6.670
Zitat:
Zitat von *Samtpfote Beitrag anzeigen
Ich bin nur in das kleine Herz eines Mannes eingebrochen. Alles andere haben die echten Ganoven erledigt
Na, so sind sie, die Frauen

Zitat:
Das stimmt allerdings -weißt Du, ob es einen zwingenden Grund für die Beschränkung gibt?
Öffentlich-rechtlicher Konservatismus...war immer schon so, muss so bleiben.
Dazu Tagesschau 20 Uhr bis 20.15 Uhr, Talkshow ab 21.45 Uhr...
Das sind heilige Kühe bei der ARD.

Zitat:
Ja, ist bei mir extrem von den Darstellern abhängig. Ich mag auch "Bella Block" und "Bloch" - auch beides intensive (Bauch-)Menschen, denen ich die jeweiligen Charaktere komplett abnehme.
Bloch fand' ich auch super...toll, verstörend, interessant die vielen Facetten der Psychologie.
Dazu der leider verstorbene Dieter Pfaff hervorragend in seiner Rolle...übrigens wurde das nicht unweit von "mir" gedreht, in Baden-Baden.
War ein Highlight in der breiten Masse von TV-Produktionen.

Was sonst noch bei mir Pflichtprogramm ist:
"Unter Verdacht" mit Senta Berger, tolle Stories/Fälle und immer nah an den Menschen, mit all den Tricksereien und Schicksalen.
"Spuren des Bösen" mit Heino Ferch, ähnlich "Bloch", eher düsterer und mehr noch in die Abgründe aller Protagonisten gehend.

Ebenfalls oftmals sehr empfehlenswert sind überhaupt die Montagskrimis beim ZDF.

Wenn davon noch nichts gesehen: mal reinschauen!

Zitat:
Wegen des Falles an sich und auch wegen der Allgegenwärtigkeit des Themas, worüber ja gerne eher geschwiegen wird. Die ganze Atmosphäre schien teilweise so realistisch, dass ich streckenweise das Gefühl hatte, keinen Film sondern eine Art Doku zu sehen. Und da bietet sich dann der ungeschminkte Blick in eine Welt, die man sich so im Detail vermutlich nicht vorstellt.
Naja, etwas überzeichnet war es schon, gerade bei der Figur des Konkurrenten.
Die Dimensionen haben sicher viele Zuseher erschreckt...etliche nackte Menschen (um die Uhrzeit, für einen Tatort noch dazu) bei wilder, ungezügelter Kopulation...
Aber es stimmt, das Thema Pornoindustrie und die Untiefen wird gern ausgeblendet.
Fast jeder guckt, hat schon (mal "einen") gesehen, aber darüber reden....bitte nicht!

Zitat:
Die von mir gemeinte Doku habe ich zwar nicht gefunden, aber evtl. das komplette Material dafür. Planet Schule hat auch mal ein Riesenprojekt rund um den Fall "HAL" gemacht und ein online-special dazu ins Netz gestellt:

http://www.planet-schule.de/tatort-film/

Ist nett gemacht: Über eine Zeitleiste lassen sich alle Produktionsschritte einsehen - dazu werden alle Gewerke vorgestellt.


Zitat:
Südöstlicher Hunsrückrand - knapp 40 km von Mainz entfernt.

Du meinst eine Bewerbung als Tatort-Kommissarin für ein Rheinland-Team? Ich hätte da noch einen tollen Polizeihund einzubringen, der die Mannschaft ein wenig aufmischen könnte Kommissar Riesenpfote sozusagen.
Bitte aber dann nicht wieder einen Schäferhund!
Kommissar Rex (Wurstsemmel...) gab' es schon...und nicht gerade kurz...

Das Hunsrück bzw. Mainz wäre mal ein neuer Einsatzort
Vermutlich wird aber eher das ZDF und ihre inflationären SoKos Zugriffsrechte haben...

Zitat:
Zitat von Menola Beitrag anzeigen
Tatort Franziska

Das war der düsterste Tatort, den ich je gesehen habe. All die Jahre später krieg ich da immer noch Gänsehaut.
Hallo Menola

Wirklich ein Tatort, den man nicht vergessen kann...
Hält durchgehend die Spannung und ist auch dramaturgisch gelungen.
Dabei ist die Folge noch gar nicht so alt (2014), war zudem aufgrund des Jugendschutzes die erste Folge, die erst um 22 Uhr versendet wurde.

Sehr krass, dramatisch und mit großer Ohnmacht zusehend den endgültigen Abschied von Tessa Mittelstaedt aus Köln.
Da muss man schon etwas aushalten können, gerade im "showdown"...
Sehr schade, dass "Franziska" nicht mehr dabei ist, sie war ein echter Gewinn für Behrendt und Bär...

Wer keine schwachen Nerven hat:
Franziska

________________________________________________________________

Der gestrige Tatort war guter Durchschnitt...hatte doch etwas mehr auf den FIFA/Katar-Bezug gehofft...
Etwas entschädigend war das Ende, auch wenn es doch recht verworren war.

Wertung meinerseits:
6/10

Geändert von Mikelinho (22.01.2018 um 09:07 Uhr)
Mikelinho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 11:49   #16
*Samtpfote
Member
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 269
Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Na, so sind sie, die Frauen
Mooooment
Die Pforten waren nicht einbruchsicher verschlossen – das ist eben mit gewissen Risiken verbunden


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Öffentlich-rechtlicher Konservatismus...war immer schon so, muss so bleiben.
Dazu Tagesschau 20 Uhr bis 20.15 Uhr, Talkshow ab 21.45 Uhr...
Das sind heilige Kühe bei der ARD.
Auweia... ich hatte gehofft, es gäbe eine halbwegs nachvollziehbare Erklärung aus dem Logistik-Bereich.


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Bloch fand' ich auch super...toll, verstörend, interessant die vielen Facetten der Psychologie.
Dazu der leider verstorbene Dieter Pfaff hervorragend in seiner Rolle...übrigens wurde das nicht unweit von "mir" gedreht, in Baden-Baden.
War ein Highlight in der breiten Masse von TV-Produktionen.


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Was sonst noch bei mir Pflichtprogramm ist:
"Unter Verdacht" mit Senta Berger, tolle Stories/Fälle und immer nah an den Menschen, mit all den Tricksereien und Schicksalen.
"Spuren des Bösen" mit Heino Ferch, ähnlich "Bloch", eher düsterer und mehr noch in die Abgründe aller Protagonisten gehend.
Oh ja, Spuren des Bösen war auch klasse! Wie Du auch schreibst – es ist der düstere Blick in die menschlichen Abgründe, der gleichermaßen faszinierend wie gruselig ist.

So gerne ich allerdings Heino Ferch sehe (war auch toll besetzt dort) – manchmal stört mich die Monotonie seiner Sprechweise. Er gleicht das zwar mimisch ein ganz klein wenig (!) aus und diese Merkmale sind ja auch ein stimmiger Teil des gewünschten, dargestellten Charakters. Trotzdem geht’s mir manchmal auf die Nerven und ich würd ihn gerne mal so richtig ausrasten sehen.

„Unter Verdacht“ kenne ich nur aus der Programmzeitschrift. Aus irgendeinem Grund hatte ich nie den Impuls (ist teils sicher Vorurteilen der Schauspielerin gegenüber geschuldet), da mal reinzuschauen. Aber nachdem, was ich jetzt von Dir lese, werde ich das bei Gelegenheit nachholen.


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Naja, etwas überzeichnet war es schon, gerade bei der Figur des Konkurrenten.
Die Dimensionen haben sicher viele Zuseher erschreckt...etliche nackte Menschen (um die Uhrzeit, für einen Tatort noch dazu) bei wilder, ungezügelter Kopulation...
Es war (bei mir) weniger der Anblick von geballter Nacktheit oder der „sexuellen Handlungen“, sondern eher die kalte, teilweise fast brutal wirkende Atmosphäre dabei. Die Abwesenheit jeglicher Gefühle und die totale Selbstverständlichkeit – schön zu sehen in einer kleinen Nebenszene (da aber eher witzig dargestellt):
Die Jungs sitzen beim Essen und während einer in sein Brötchen beißt, halten sie alle nebenher - beinahe gelangweilt - ihren besten Freund bei Laune und die Ermittler stehen reichlich verlegen daneben

Vielleicht auch ein Geschlechter-Ding? Sicher nicht alle, aber vermutlich nicht wenige Frauen bevorzugen auch beim Pornokonsum eine eher „ästhetische“ Herangehensweise, womit ich in erster Linie die Umgebung und den Umgang miteinander meine.

Wie hast denn Du die Folge empfunden?


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Bitte aber dann nicht wieder einen Schäferhund!
Kommissar Rex (Wurstsemmel...) gab' es schon...und nicht gerade kurz...
Die Hälfte davon ist ein leicht bärig wirkender Hovawart – die andere dann doch ein Schäferhund. Ich bin aber sicher, er würde sich in die Zuschauerherzen schleimen. Ganz ohne Wurstsemmeln


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Das Hunsrück bzw. Mainz wäre mal ein neuer Einsatzort
Vermutlich wird aber eher das ZDF und ihre inflationären SoKos Zugriffsrechte haben...
Ich hab‘ übrigens auf der Fan-Seite gesehen, dass es tatsächlich 3 Tatorte in Mainz gab! In den 80ern… aber die alten Schinken kennst Du ja nicht


Hallo Menola,

Franziska ist leider nur sehr bedingt was für mich, da größere Triggergefahr. Völlig anderes Setting, aber dennoch zu dicht an selbst nur knapp überlebter Erfahrung. Da gibt es (zeitweise) ein gewisses Meideverhalten bei mir.

Könnte aber sein, dass ich ihn mir genau deswegen demnächst gebe – im Sinne einer Standortbestimmung

Soll aber auch ein herausragender Tatort gewesen sein
*Samtpfote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 17:48   #17
Mikelinho
Some Jekyll, some Hyde
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: K.A.
Beiträge: 6.670
Zitat:
Zitat von *Samtpfote Beitrag anzeigen
Mooooment
Die Pforten waren nicht einbruchsicher verschlossen – das ist eben mit gewissen Risiken verbunden


Zitat:
Auweia... ich hatte gehofft, es gäbe eine halbwegs nachvollziehbare Erklärung aus dem Logistik-Bereich.
Das ist auch meine Erklärung, wobei ich aber auch mal davon las.
Nicht offizielles Statement, das war in etwa die Verlautbarung eines Regisseurs...
Wobei das sicherlich auch so ist, feste Sendeplätze/-Zeiten/-Drehminuten sind bei den öffentlichen Anstalten selten verrückt worden.
Natürlich auch eine Frage des Budgets für Filme.

Zitat:
Oh ja, Spuren des Bösen war auch klasse! Wie Du auch schreibst – es ist der düstere Blick in die menschlichen Abgründe, der gleichermaßen faszinierend wie gruselig ist.

So gerne ich allerdings Heino Ferch sehe (war auch toll besetzt dort) – manchmal stört mich die Monotonie seiner Sprechweise. Er gleicht das zwar mimisch ein ganz klein wenig (!) aus und diese Merkmale sind ja auch ein stimmiger Teil des gewünschten, dargestellten Charakters. Trotzdem geht’s mir manchmal auf die Nerven und ich würd ihn gerne mal so richtig ausrasten sehen.
Eigentlich finde ich genau das recht stimmig, denn er ist ja in seiner Rolle auch eine Art Gefangener seiner Seele.
Alles recht minimalistisch (keine Freunde, immer dasselbe Essen am selben Ort, gestörtes Verhältnis zu seiner Tochter usw...), nur so kann er wohl auch sich in die Psyche der Täter "einfühlen".
Heino Ferch spielt das exzellent

Zitat:
„Unter Verdacht“ kenne ich nur aus der Programmzeitschrift. Aus irgendeinem Grund hatte ich nie den Impuls (ist teils sicher Vorurteilen der Schauspielerin gegenüber geschuldet), da mal reinzuschauen. Aber nachdem, was ich jetzt von Dir lese, werde ich das bei Gelegenheit nachholen.
Ganz ehrlich: Senta Berger ist eine total unterschätzte Schauspielerin.
Die Reihe (seit 2002!) lebt durch sie und ihren Mitstreiter (Rudolf Krause), ein tolles Duo.
Dazu wie erwähnt weniger Gewalt, sondern vielmehr Klüngeleien, Machenschaften, menschliche Schwächen und Tragödien.

Kurz erzählt: sie und ihr Kollege sind von der internen Ermittlung, was immer wieder in Graubereiche, egal ob in Wirtschaft, Politik und Menschlichem führt.
Deren Chef ist ein Opportunist, der gern mehr wäre als er ist und irgendwie auch oftmals mehr oder weniger beteiligt ist.
Ganz toll gespielt von Gerd Anthoff, der den schmierigen Unsympathen gibt, dem man aber dennoch irgendwie gern hat
Was mir dabei auch total "gefällt": nicht selten gibt es kein happy end, da wird der ungeschönte Blick auf die Realität gewahrt.
Wirklich eine sehr bemerkenswerte, lebensnahe Reihe, ohne zuviel Schnick-Schnack und Blutorgien.

Zitat:
Es war (bei mir) weniger der Anblick von geballter Nacktheit oder der „sexuellen Handlungen“, sondern eher die kalte, teilweise fast brutal wirkende Atmosphäre dabei. Die Abwesenheit jeglicher Gefühle und die totale Selbstverständlichkeit – schön zu sehen in einer kleinen Nebenszene (da aber eher witzig dargestellt):
Die Jungs sitzen beim Essen und während einer in sein Brötchen beißt, halten sie alle nebenher - beinahe gelangweilt - ihren besten Freund bei Laune und die Ermittler stehen reichlich verlegen daneben
Gut, da wurde ein etwas übertriebenes Bild von "uns" Männern gezeichnet...
Wobei die Frauen dort ja auch nicht ohne waren...

Du musst das so sehen: es gibt überall Solche und Solche (wenn, wenn nicht hier im LT wüsste man das ), und mit dieser Überspitzung trifft man auch immer den/die Richtigen.
Und eines ist doch auch klar: das unsere Gesellschaft immer mehr auf Austausch, Neues und Günstiges programmiert wird ist gerade in Bezug darauf auch zu sehen.
So gesehen war diese Tatort-Folge auch ein Bild, dass sämtliche Bereiche abbildet.

Zitat:
Vielleicht auch ein Geschlechter-Ding? Sicher nicht alle, aber vermutlich nicht wenige Frauen bevorzugen auch beim Pornokonsum eine eher „ästhetische“ Herangehensweise, womit ich in erster Linie die Umgebung und den Umgang miteinander meine.
Oh, täusche Dich da mal nicht...
In der Mehrzahl hast Du recht, aber es gibt dennoch genug Frauen, die benutzt, geführt oder gar sehr hart angefasst werden wollen...
Völlig egal auch an welchem Ort...und diese dann auch solche Filme/Szenen antörnt.
Nur, ein Unterschied ist eben: Mann traut oder gar gesteht die Gesellschaft soetwas mehr zu, Frau dagegen hält sich mehr bedeckter...weil sie es muss.
Das andere Extrem, Domina und Co. dagegen ist mittlerweile etablierter...irgendwie schon merkwürdig.

Um hier keinen falschen Zwischenton hineinzubekommen:
Für mich persönlich war und ist immer alles erlaubt was BEIDEN Spaß macht und gefällt.
Kann daher für mich Jeder das (miteinander) machen was er möchte-in gegenseitigem Einvernehmen.
Sobald aber eine Person zum reinen Sexgegenstand degradiert wird oder gar mehr ist längst eine Grenze überschritten.

Zitat:
Wie hast denn Du die Folge empfunden?
Ich fand' sie eben weniger spannend, als mehr ein Sittenbild und den Blick auf Bereiche, die sonst gern ausgeblendet werden.
Weniger Krimi als mehr leichtere Psychoanalyse.
Ganz okay, aber jetzt kein Tatort, der mich total in den Bann zog.

Hab' ja auch schon einige unbekleidete Damen in meinem Leben gesehen, da schockt mich soetwas nicht mehr wirklich
Aber: da waren schon ein paar nette Damen dabei...

Zitat:
Die Hälfte davon ist ein leicht bärig wirkender Hovawart – die andere dann doch ein Schäferhund. Ich bin aber sicher, er würde sich in die Zuschauerherzen schleimen. Ganz ohne Wurstsemmeln
Hauptsache der Riecher funktioniert...und das Anschlagen!

Zitat:
Ich hab‘ übrigens auf der Fan-Seite gesehen, dass es tatsächlich 3 Tatorte in Mainz gab! In den 80ern… aber die alten Schinken kennst Du ja nicht
Mein "Beginn" war, wie auch sonst, "Schimmi"...
Legendär, einfach eben Kult und so anders als die Tatorte gerade zu Beginn der 80er...
Götz George war einfach unglaublich charismatisch, dazu "Hänschen" und Thanner in einem kongenialen Trio.
Gut, so richtig musste ich damit bis Anfang der 90er warten...da war ich dann alt genug...

Wie auch schon gesagt: es gibt auch mMn echt schlechte Tatorte...
Zum Einen weil total öde, unspannend, unlogisch oder schwachsinnige Story plus sinnloser Auflösung.
Oder aber schwache Schauspieler, Ermittler, die total unsympathisch oder fehlbesetzt wirken.
Mikelinho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 21:36   #18
Menola
Special Member
 
Registriert seit: 06/2011
Beiträge: 2.137
Zitat:
Zitat von *Samtpfote Beitrag anzeigen


Hallo Menola,

Franziska ist leider nur sehr bedingt was für mich, da größere Triggergefahr. Völlig anderes Setting, aber dennoch zu dicht an selbst nur knapp überlebter Erfahrung. Da gibt es (zeitweise) ein gewisses Meideverhalten bei mir.

Könnte aber sein, dass ich ihn mir genau deswegen demnächst gebe – im Sinne einer Standortbestimmung

Soll aber auch ein herausragender Tatort gewesen sein
Liebe Samtpfote,

wenn du da irgendwie vorbelastet bist, würde ich die Folge beiseite schieben. Ist ja nicht schlimm, rennt ja nicht weg

@ Mikel

Schönes Thema

Schon lusitg, wie man da jeden Sonntag *durch muss*
Menola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 21:43   #19
Menola
Special Member
 
Registriert seit: 06/2011
Beiträge: 2.137
... und einer der besten war der Münchner Tatort *Außer Gefecht*

Kernthema: Sterbehilfe - unglaublich klug und intelligent verpackt.
Menola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 07:17   #20
*Samtpfote
Member
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 269
Guten Morgen zusammen

Zitat:
Zitat von Menola Beitrag anzeigen
Liebe Samtpfote,
wenn du da irgendwie vorbelastet bist, würde ich die Folge beiseite schieben. Ist ja nicht schlimm, rennt ja nicht weg
Menola, das ist superlieb und sehr rücksichtsvoll von Dir – ich kann Dir aber wirklich Komplettentwarnung geben! Das angesprochene „Meideverhalten“ betrifft einzig das Anschauen des Filmes meinerseits.
Die Diskussion darüber (auch im Detail) stellt keinerlei Problem dar! Der (auch zeitliche) Abstand ist sehr groß und ist auch hinreichend be- und verarbeitet worden. Lediglich das Anschauen bestimmter Bilder verkneife ich mir zeitweise ganz gerne

Ich hab‘ damals einige Kritiken und auch den Wiki-Eintrag zu der Folge gelesen und der muss – wie Mikelinho ja auch schreibt – praktisch durchgehend fesselnd/dramatisch gewesen sein, was ich mir nach dem Lesestoff auch bestens vorstellen kann.

Was hat Dich/Euch daran so stark berührt? Mikelinho hat ja schon einige Eindrücke beschrieben.

Zitat:
Zitat von Menola Beitrag anzeigen
... und einer der besten war der Münchner Tatort *Außer Gefecht*
Kernthema: Sterbehilfe - unglaublich klug und intelligent verpackt.
Den kenne ich nicht, finde das Thema aber sehr interessant – wie haben die das mit der klugen Verpackung hingekriegt?


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Eigentlich finde ich genau das recht stimmig, denn er ist ja in seiner Rolle auch eine Art Gefangener seiner Seele.
Alles recht minimalistisch (keine Freunde, immer dasselbe Essen am selben Ort, gestörtes Verhältnis zu seiner Tochter usw...), nur so kann er wohl auch sich in die Psyche der Täter "einfühlen".
Heino Ferch spielt das exzellent
Ja, da bin ich komplett bei Dir – das meinte ich auch mit der Stimmigkeit zum dargestellten Charakter. Ihn mal extrovertierter sehen zu wollen entspringt eher meinem persönlichen Hang zu einer gewissen Balance.

Was Du über Senta Berger schreibst, macht mich neugierig. Werde ich mir mal anschauen


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Und eines ist doch auch klar: das unsere Gesellschaft immer mehr auf Austausch, Neues und Günstiges programmiert wird ist gerade in Bezug darauf auch zu sehen.
So gesehen war diese Tatort-Folge auch ein Bild, dass sämtliche Bereiche abbildet.
hab' ich auch einige Male gedacht während des Schauens.


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Um hier keinen falschen Zwischenton hineinzubekommen:
Für mich persönlich war und ist immer alles erlaubt was BEIDEN Spaß macht und gefällt.
Kann daher für mich Jeder das (miteinander) machen was er möchte-in gegenseitigem Einvernehmen.
Sobald aber eine Person zum reinen Sexgegenstand degradiert wird oder gar mehr ist längst eine Grenze überschritten.
Oh, keine Sorge – davon bin ich ausgegangen und sehe das auch exakt so. Auch der Umstand, dass es nicht wenige Frauen gibt, die beim Sex auf eine härtere Gangart und/oder eine gewisse Unterwerfung stehen.


Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Hab' ja auch schon einige unbekleidete Damen in meinem Leben gesehen, da schockt mich soetwas nicht mehr wirklich
Aber: da waren schon ein paar nette Damen dabei...
Na, das freut mich doch (sowohl Ersteres als auch Letzeres ).
*Samtpfote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 07:17 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey *Samtpfote, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:48 Uhr.