Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Medien (https://www.lovetalk.de/medien/)
-   -   Euer zuletzt gelesenes Buch + Kritik (https://www.lovetalk.de/medien/87854-euer-zuletzt-gelesenes-buch-kritik.html)

rinab 30.12.2009 11:04

Gerade fertig geworden: "Bitterfotze" von Maria Sveland

Sara ist Mutter eines zweijährigen Jungen und enttäuscht von ihrem Mann, weil sie eigentlich immer glaubte eine gleichberechtigte und moderne Beziehung zu führen. Nach der Geburt des Sohnes geht er ganz lässig wieder an seine Arbeit, während sie beim Arbeiten von einem schlechten Gewissen geplagt wird. Sie fliegt alleine nach Teneriffa und denkt über diesen Zustand nach. An diesen Gedanken lässt sie den Leser teilhaben.

Manchmal ziemlich wütend aber ohne irgendwie zickig daherzukommen. Es ist kein „Männer sind blöd“ Buch sondern eines, das die gesellschaftlichen Fakten und das schlechte Gewissen der Mütter von allen Seiten beleuchtet. Dazu sehr klug und witzig geschrieben und am Ende doch irgendwie optimistisch. Durchaus empfehlenswert!

LillyLuna 01.01.2010 21:23

"Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher.

Als Clay aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor.
Er legt die erste in eienn alten Kassettenrekorder, drückt auf Play - und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannha, seine ehemalige Mitschülerin.Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat.
13 Gründe haben zu ihrem Selbstmord geführt. 13 Personen hatten ihren Anteil daran. Clay ist einer davon....

Ich fand das Buch sehr gut geschrieben, es war wirklich sehr spannend.
Aber ich fand einiges unlogisch, eigentlich auch, ob diese 13 Gründe wirklich zu einem Selbstmord reichen. Aber dennoch hat es mir sehr gut gefallen.

Equilibra 01.01.2010 21:47

Das vierte Opfer von Hakan Nessen.

Ein Krimi der hohen Klasse, klassisch nordlich kühl dargestellt, mit tief verborgenen Emotionen, bewegend, rührend, spannend. Sehr empfehlenswert.

PIcasso1989 01.01.2010 23:47

mal wieder Sein und Zeit.

Komi 02.01.2010 19:36

Eben beendet:

Böse Schafe von Katja Lange-Müller

Das Buch ist mir nur durch Zufall in die Hände gekommen, normalerweise lese ich Bücher wie dieses nicht. Es geht um eine Republikflüchtige, die sich im Westberlin der 1980er Jahre in einen Junkie...verliebt? Ich weiß es nicht. Die beiden führen jedenfalls eine Art Beziehung, die einfach anders ist.
Die Geschichte selbst steckt nicht unbedingt voller großer Überraschungen, dafür fand ich den Schreibstil wirklich sehr überzeugend. Katja Lange-Müller hat in langen, interessant interpungierten Sätzen eine unglaubliche sprachliche Farbenpracht zu Papier gebracht.

Und nach dem letzten Satz des Buches wünschte ich mir tatsächlich jemanden, der mich ganz fest in den Arm nimmt.

Daher mein Fazit: Lesen!

rinab 03.01.2010 15:38

Zitat:

Zitat von Komi (Beitrag 3066596)
Daher mein Fazit: Lesen!


Das werde ich tun! Schon bestellt:) Da hast Du mir eine Autorin ins Gedächtnis gerufen, die ich fast schon wieder vergessen hatte. Danke liebe Komi!

Von der habe ich nämlich auch schon mal eines gelesen: Kaspar Mauser – die Feigheit vorm Freund.
Es geht dabei um die Übersiedlung von Ost- nach Westberlin. Ist schon eine Weile her, aber ich weiß noch wie mich ihre Wortspiele beeindruckt haben.

Miriamel 06.01.2010 13:43

terry pratchett
ein gutes omen

lustiges- und lesenswertes buch...
es handelt von einem gefallen engel und einem engel, die gemeinsam versuchen die erde vor der apokalypse zu bewahren.

dudeldi 07.01.2010 17:59

Matthias Horx, Das Buch des Wandels

Googelt mal selber, für die drei Leute die hier sowas lesen lohnt sich keine Kurzfassung ;-)

rinab 07.01.2010 18:14

Worum es geht kann ich nachlesen, finde aber vor allem viele negative Kritiken. Warum hat es Dir gefallen?

elise 07.01.2010 22:56

Hallo :)

Hat jemand von euch schon mal "Schuld und Sühne" von Fjodor Dostojewski gelesen?
Ich weiß dass das Buch schon älter ist aber es ist einfach soooo toll!!!

Es geht um einen armen Studenten der sich entschließt eine alte, reiche und geizige Frau zu töten... er wird dann etwas... sagen wir mal... verrückt. Ja. Ich glaube dass ist das richtige Wort :)

Es ist einfach herrlich... dieser Schriftsteller hat es so gut geschrieben und mit den Gefühlen so gut auseinader gesetzt dass man nicht mehr weiß auf wessen Seite man stehn soll... auf der des Mörders oder doch nicht?... oder doch?... oder lieber nicht?

Naja.. mir hat es sehr gut gefallen aber ich glaube dass ist nur ansprechend für Leute die kein Problem haben Bücher aus 1866 zu lesen.

Lg


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:38 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.