Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Medien. Ob Literatur, Musik, Fernsehen oder andere Medien, alles findet hier seinen Platz. Bitte beachtet in diesem Forum das Urheberrecht Dritter und achtet darauf, nur legale Links zu veröffentlichen!

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.06.2013, 23:09   #271
LadyAnn
abgemeldet
Ich meinte damit die FIGUR Frankenstein, nicht den Roman von Shelley als eine schlechte Erzählung
Ich dachte, man blickt das durch.
Das tust Du aber ja auch, oder ?
LadyAnn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2013, 23:09 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo LadyAnn, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 29.06.2013, 23:10   #272
Summerhill
Ruthless Conqueror
 
Registriert seit: 05/2012
Ort: Latveria
Beiträge: 3.054
Ich versuche es.

Ich meinte allerdings nicht den Roman, sondern den Film, den ich zu verteidigen suchte!
Summerhill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2013, 16:09   #273
Micha1972
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2012
Ort: An der Nordseeküste
Beiträge: 1.160


Wobei Frankenstein natürlich der Doc war, der die Kreatur (= Boris Karloff) zusammengetackert hat... aber das wisst Ihr ja sicher beide!
Micha1972 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2013, 16:18   #274
LadyAnn
abgemeldet
Ich bitte Tausendmal um Verzeihung, ich hätte ntl. "Frankenstein's Monster" als Metapher verwenden sollen, wie unhöfflich von mir dem Herr Karloff und dem Frankenstein selber gegenüber!
Sind nun jetzt alle Erbsen gezählt?
LadyAnn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2013, 17:26   #275
LoveIsWeird
Member
 
Registriert seit: 06/2013
Beiträge: 53
World War Z
Wo sind die 200+ Millionen US-Dollar Budget bloß geblieben? Haben die paar Massenszenen in Israel wirklich so viel veranschlagt, obwohl sie nicht einmal wirklich gut waren? Bis auf den Auftakt in der City und dem zugegebenermaßen spannenden letzten Akt in der Forschungseinheit fand ich den teuersten Zombiefilm aller Zeiten doch ziemlich mau. Er setzt in puncto Zombie-Apokalypse einfach keine neuen Maßstäbe, obwohl er das bei dem Geld eigentlich hätte tun müssen. Angeblich soll die DVD-Auswertung später zumindest etwas mehr Splatter beinhalten, so dass schon mal dieses Manko getilgt sein dürfte. Zombiehorror muss nämlich einfach saftig sein und nicht etwa zimperlich und zurückhaltend. Brad Pitts leistung war auch nur x-beliebig.
Erwähnenswert ist höchstens noch, dass die Zombies bei uns im Saal die exakt gegenteilige Wirkung beim Publikum auslösten, als sie es sollten. Sprich: Über die Zähne fletschenden, zuckenden Kadaver wurde gelacht. Das spricht ja auch nicht gerade für WWZ.
Fazit: Lieb gemeinte 6 von 10 Punkten, aber nur weil ich ein herz für Zombies habe.
LoveIsWeird ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2013, 11:30   #276
YeOldeFerret
Golden Member
 
Registriert seit: 10/2009
Ort: Hessen
Beiträge: 1.157
Zitat:
Zitat von LadyAnn Beitrag anzeigen
World War Z

Vorsicht, der Inhalt kann Spuren von Spoilern enthalten…



Dafür, dass dieser Zombiefilm unglaublich teuer war, hatte er m.M.n wenig Reiz.


Die Story ist keine Überraschung, das Übliche halt: eine Epidemie bricht aus, die Welt geht runter, ein Mann wird gesucht, der die ganze Welt nun retten soll, da er es kann.
Tja, warum er das kann, was für spezielle Fähigkeiten er besaß, habe ich auch am Ende des Films nicht erfahren.

Zombies: sehen weder besser noch schlechter aus, als man sie schon gesehen hätte.

Dafür sind sie rasch, flink, geschwind und kräftig, was mein Bild von einem klassischen Zombie voll in die Tonne haut.

Ein Zombie, der wie ein Weltmeister einem nachrennt, anstatt einem hinterher nach zu latschen und sein Hinkebein dabei mitzuschleppen.

Charaktere: sehr oberflächlich, es gibt absolut keine Tiefe. Nicht mal annährend.

Man baut zu keiner der Personen eine Verbindung auf.

Nicht mal um den Pitt alias Gerry in dem Film, der sein Job jedoch gut machte und aus der Rolle das Beste rausholte, habe ich gezittert.

Ganz ehrlich: nimm diesen Film, und ersetzte Pitt mit irgendeinem Nobody und schon ist der nicht mal erwähnungswert.

Sorry, es klingt hart, aber so ist es in meinen Augen.

Spannung muss man fairerweise erwähnen, war doch vorhanden. So ganz fad war es nicht. Man darf ntl. nicht viel nachdenken, sonst hauen einem die ganzen Logikfehler um.

Der Plot ist leider, wie Frankenstein, einfach nur schrecklich irgendwie zusammengenäht..

Beispiel: Man muss ja irgendwann auf die „Lösung“ kommen wie man sich nun von den Zombies befreit.
Dafür konstruiert man eine Situation, wo eine Person auftaucht, die m.M.n viel Potenzial hatte.
Nach dem aber diese Person (ein Wissenschaftler) eine merkwürdige Andeutung machte, was dann später anscheinend ein Glied der Kausalitätskette sein sollte, war es um ihn geschehen, er hat seine Arbeit getan und man lies ihn auf einer dämlichen weise und unmittelbar sterben. Er konnte gerade noch aus dem Flugzeug aussteigen um sich dann selber „aus Versehen“ zu erschießen..

Bei besten Willen kann ich gerade noch mal ne 5,5/10 vergeben.
Und das auch nur für Brad Pitt und dafür, dass es eine gewisse Spannung doch gegeben hat..
Den schaue ich mir auf jeden fall auch noch an und bin mal gespannt. Für mich muss ein Zombie-Film das gewisse Etwas haben, mal sehen, wie es bei diesem teuren Streifen aussieht... Hoffentlich sind die Effekte besser als in I Am legend...

Zitat:
Zitat von LoveIsWeird Beitrag anzeigen
World War ZFazit: Lieb gemeinte 6 von 10 Punkten, aber nur weil ich ein herz für Zombies habe.
Ich bin jetzt gerade geneigt, mir ein "Ein Herz für Zombies" Aufkleber aufs Auto zu machen.

Geändert von YeOldeFerret (02.07.2013 um 11:33 Uhr)
YeOldeFerret ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2013, 17:32   #277
LoveIsWeird
Member
 
Registriert seit: 06/2013
Beiträge: 53
Man of Steel
Der hat mich wirklich begeistert. Dabei bin ich ohne jegliche Erwartung ins Kino gegangen, wollte eigentlich nur WWZ mit einem anderen Film kombinieren. Trotzdem hat mich Superman am Ende viel stärker geflasht als die ollen Zombies. Dabei bin ich nicht einmal ein Fan des Mannes mit dem roten Cape.
Dieser Neuaftakt erzählt zwar alles noch einmal von vorne, also Clarkes Flucht von Krypton als Baby, seine Jugend auf der Farm, usw., aber Regisseur Zack Snyder ist da mit so viel Geschick an die Sache rangegangen, dass es sich nicht alt und uninteressant anfühlt, all dies noch einmal mitzuerleben.
Ich fand auch den Cast - vielleicht mit Ausnahme von General Zod - sehr ansprechend: einige große Namen, alle passend besetzt, alle sehr engagiert. Der neue Superman-Darsteller macht der Rolle auch alle Ehre.
Und der Film ist ein Epos - mit üppigster Zerstörung am Ende. Da werden selbst die Avengers neidisch. Das war so ein Knackpunkt bei "Superman returns", der auf zu viel Seifenoper setzte und die Action etwas vernachlässigte. Hier hingegen: die Effekte und Duelle sind gigantisch.
Darum will ich Man of Steel sehr gut bewerten, auch wenn dem Film bereits eine verspätete Welle der Antipathie entgegenzuschwappen scheint.
Ich gebe: 8 von 10.

Und ich habe so meine Zweifel, dass dieses Jahr eine bessere Superheldencomicverfilmung rauskommen wird (Wolverine, Thor, Kick-Ass). Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.
LoveIsWeird ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2013, 19:11   #278
LadyAnn
abgemeldet
Zitat:
Zitat von YeOldeFerret Beitrag anzeigen
Den schaue ich mir auf jeden fall auch noch an und bin mal gespannt. Für mich muss ein Zombie-Film das gewisse Etwas haben, mal sehen, wie es bei diesem teuren Streifen aussieht... Hoffentlich sind die Effekte besser als in I Am legend...
Echt, bist Du noch gespannt?

Ich bin es auch und zwar auf deine Kritik "danach" ..und sei nicht so hart, Zombies sind schließlich auch nur Menschen.


Zitat:
Ich bin jetzt gerade geneigt, mir ein "Ein Herz für Zombies" Aufkleber aufs Auto zu machen.
Ich denke aber, dass ein Zombie ein Hirn eher bevorzugt..


Zitat:
Ich fand auch den Cast - vielleicht mit Ausnahme von General Zod
Tja und da haben wir den Kabelsalat.
Denn welch einer Superheld ist "super", wenn sein Gegenspieler einem lasch vorkommt?
Alle Top Charaktere der rechtschaffenen Art hatten immer ihren fünf- dimensionalen Gegner um erst überhaupt zu Geltung zu kommen. Sich in den Kreis zu stellen, auf die eigene Brust zu klopfen und dafür den Applaus kassieren, kann nur Tarzan , aber kein Superheld.

Der General ist mir nicht böse genug gewesen! Wo ist diese Hinterlistigkeit, die uns bei einem Anti-Protagonisten so fasziniert? Wo ist die Raffinesse?
Warum bekam ich keine Gänsehaut beim Anblick von General Zod?
LadyAnn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2013, 10:00   #279
LoveIsWeird
Member
 
Registriert seit: 06/2013
Beiträge: 53
Zitat:
Zitat von LadyAnn Beitrag anzeigen
Tja und da haben wir den Kabelsalat.
Denn welch einer Superheld ist "super", wenn sein Gegenspieler einem lasch vorkommt?
Alle Top Charaktere der rechtschaffenen Art hatten immer ihren fünf- dimensionalen Gegner um erst überhaupt zu Geltung zu kommen. Sich in den Kreis zu stellen, auf die eigene Brust zu klopfen und dafür den Applaus kassieren, kann nur Tarzan , aber kein Superheld.

Der General ist mir nicht böse genug gewesen! Wo ist diese Hinterlistigkeit, die uns bei einem Anti-Protagonisten so fasziniert? Wo ist die Raffinesse?
Warum bekam ich keine Gänsehaut beim Anblick von General Zod?
Ich verstehe deinen Standpunkt vollkommen.
Für mich hat MOS auch in erster Linie als anspruchsloses Getöse funktioniert - der altbekannte Kampf Gut versus Böse war da eher nebensächlich für mich. MOS ist wie The Avengers letztes Jahr: Eine visuell beeindruckende, bombastische Orgie an Verschrottung, doch der Schurke ist Beiwerk. Tatsächlich ist Loki sogar besonders schwach (in Thor war er etwas besser imho).
Nun kommt bei General Zod noch erschwerend hinzu, dass diese Rolle schon einmal in Superman II gespielt wurde und diese Version bei den Comicfans, Nerds und Cineasten noch immer äußerst beliebt ist.
"Oh Gott! Oh Gott!" "Nein... Zod!"

Der neue Zod muss sich also von Anfang an mit dieser Darstellung vergleichen lassen und messen. Und da sind wir uns wohl alle einig: Er zieht den Kürzeren. Nicht etwa, weil wir alle voreingenommen sind, sondern weil der moderne Zod eben wirklich nur der x-beliebige, knurrige Eroberer-Brutalo von der Stange ist.

Wenn ich aber ganz ehrlich sein soll:
Vom Hocker gerissen hat mich schon lange kein Antagonist in einer Comicverfilmung mehr. Kein Bane in TDKR, kein Loki, kein Lizard, kein Doc Oc, kein Goblin, kein Sandman, kein Sebastian Shaw in X-Men First Class, ja nicht einmal Heath Ledger als Joker (fand ich gnadenlos überbewertet) oder zuvor Jack Nicholson in dieser Rolle. Die einzige Ausnahme stellt für mich eventuell noch Sir Ian McKellen als Magneto dar - aber auch nur im ersten X-Men, wo er noch tiefgründig ist.

Darum habe ich mich schon lange vom Gänsehaut-Feeling beim Anblick der Erzbösewichte verabschiedet. Einen zweiten Darth Vader werden wir im Kino eh nie wieder erleben.

Darum bemesse ich gerade die Superheldenfilme, die eh meist nur banal sind, nur noch nach anderen Kriterien: Effekte, Musik, Kostüme, Action, allzu deutliche Schnitzer im Plot vermieden, usw. Und MOS konnte bei mir zumindest in diesen Kategorien punkten.

Wer Superschurken zum Schaudern erleben möchte, der greift besser zu den Comicvorlagen, wo Joker und Konsorten wirklich abgrundtief diabolisch und facettenreich sind. In den massenkompatiblen Realfilmen sind sie grundsätzlich verwässert, verfremdet und simpler charakterisiert. Dort sind sie dann beinahe alle beliebig austauschbar.
LoveIsWeird ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2013, 11:31   #280
YeOldeFerret
Golden Member
 
Registriert seit: 10/2009
Ort: Hessen
Beiträge: 1.157
Zitat:
Zitat von LadyAnn Beitrag anzeigen
Echt, bist Du noch gespannt?

Ich bin es auch und zwar auf deine Kritik "danach" ..und sei nicht so hart, Zombies sind schließlich auch nur Menschen.
Wenn er ja nicht sooo besonders sein soll, wärs vielleicht auch nur was für das Heimkino. Muss mir mal überlegen, ob es mir die 13 Euro kinokarte wert ist. Also wahrscheinlich dauert die Kritik von mir noch ein paar tage...

Zitat:
Ich denke aber, dass ein Zombie ein Hirn eher bevorzugt..
Ich habe gestern eine Dokumentation gesehen (Shaun of the Dead), da wurde alles als Genießbar angemerkt. [/QUOTE]
YeOldeFerret ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2013, 11:31 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey YeOldeFerret, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sonnenaufgang- Bitte Kritik! ~affectionate~ Archiv: Allgemeine Themen 20 25.02.2007 23:02
Verbesserungsvorschläge und Kritik zum Lovetalk Silent Voice Archiv: Umfragen 77 08.10.2002 05:40
konstruktive kritik - bitte mal lesen! Sailcat Archiv :: Allgemeine Themen 65 03.08.2002 17:17
Songtext - Kritik erwünscht Kleine Elfe Archiv :: Allgemeine Themen 25 02.05.2002 16:09




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:09 Uhr.