Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Medien. Ob Literatur, Musik, Fernsehen oder andere Medien, alles findet hier seinen Platz. Bitte beachtet in diesem Forum das Urheberrecht Dritter und achtet darauf, nur legale Links zu veröffentlichen!

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.12.2014, 12:36   #391
Noralia
Junior Member
 
Registriert seit: 12/2014
Beiträge: 14
habe als letztes "lucy" gesehen. der film hatte gute ansätze war aber in der umsetzung nicht so toll. sehr schade eigentlich, weil es an sich ein toller film hätte werden können. mir sind auch im kino schon sachen aufgefallen, die ich unlogisch fand. und das ist nie ein gutes zeichen
Noralia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2014, 12:36 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Noralia, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 20.12.2014, 21:40   #392
Barney Stinton
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 04/2014
Ort: Traumfabrik
Beiträge: 283
Zitat:
Zitat von Arrakis Beitrag anzeigen
interstellar

ziemlich lang
nicht langweilig
teilweise jedoch zu amerikanisch

wenn ich bewerten müsste, würde ich 8 aus 10 möglichen punkten geben
kann man schauen, muss nicht
Och ja, zuerst: wie schade, der Thread ist ja so gut wie eingeschlafen!
Seid ihr alle in den Lucid-Träumen oder geht keiner mehr ins Kino, außer ich?

Zu dem Film: hat mich nicht so beeindruckt, wie ich es mir wünschen würde.
Viele Sachen kamen mir schon etwas zu bekannt vor, als ob der Drehbuchautor sich woanders bedient hätte..
Aber da ich ja kaum einen Sci-Fi Film beiseite lasse, musste ich den natürlich auch mit meiner Anwesenheit beglücken.

Was Du mit "zu sehr amerikanisch" meinst, kann ich sehr wohl ahnen.
Aber inzwischen sollte man sich gewöhnt haben an die "ach zu sehr amerikanischen Filmen", eben von den Amerikanern produziert.
Denn sie halten sich sehr fest, an dem Glauben und dem Wunschdenken, sie wären immer im Stande die Welt zu retten. Und zwar bloß ausschließlich sie, wer sonst, wenn nicht Chuck Noris, der die Bälle rollen kann und es ist ja bekannt, dass wenn Chuck Noris ins Wasser fällt, wird er nicht nass. Das Wasser wird Chuck Norris.
Barney Stinton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2014, 22:27   #393
Barney Stinton
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 04/2014
Ort: Traumfabrik
Beiträge: 283
moses.jpg
Exodus: Gods and Kings
ramses2.jpg



Regie: Ridley Scott
Budget: 140 mln $
Darsteller: Christian Bale, Aaron Paul, Ben Kingsley, Sigourney Weaver (leider hatte sie nur einen ganz kurzen Auftritt, beinah eine Verschwendung möchte man sagen..)

Interessanter Fakt: Ben Kingsley ist schon das 3te Mal dabei bei einem Film über Moses, einmal spielte er selber die Hauptrolle.

Ich habe mich zuvor selten für die biblischen Geschichten interessiert, denn es fiel mir immer schwer an sie zu glauben, so wie sie in den Büchern und dann auch in den Verfilmungen beschrieben wurden.

In dem Film „Exodus“ geht es um die historischen Ereignisse die vor ca. 1300 Jahren vor Christus stattgefunden haben sollten.
Die Geschichte ist ja nicht unbekannt: es geht um den berühmten Prophet Moses, dem eines Tages der Gott selber erschien und „befahl“ ihm das israelische Volk zu führen und aus der Sklaverei des ägyptischen Pharaos Ramses zu befreien.

Die Wahl der Hauptdarsteller kann man an sich nicht viel kritisieren, sowohl C.Bale (Moses) als auch Joel Edgerton (Ramses) hatten eine gute Arbeit geleistet. Ebenso hatte ich nicht viel auszusetzten was die optische Erscheinung und Darstellung der Beiden betrifft.
Heutzutage gehört es einfach dazu in einem historischen Epos hervorragende Kostüme aus damaligen Zeiten dem Publikum zu präsentieren.
Aber ehrlich gesagt, ich könnte mir ganz locker viele andere Schauspieler an Stelle dieser Beiden vorstellen.

Den Film empfinde ich jedoch einen Gang ins Kino schon deshalb Wert, weil man eben nur auf einer großen Leinwand in den Genuss solchen epischen Handlungen mit all ihren vielen kostümierten Komparsen, dem Kriegsgeschehen, Landschaften und natürlich der Macht der „höheren Gewalt“ kommen könnte.

Was die Story selber betrifft, so würde ich meinen: man kann diese Geschichte, so wie jede andere aus den heiligen Schriften so oder so verstehen.
M.M.n geht es sowohl bei solchen historischen Büchern und dann bei dementsprechenden Verfilmungen wesentlich mehr um die Fähigkeit „zwischen den Zeilen“ lesen/sehen zu können.

Man bedenke, dass der Gott, würde er eine Verbindung zu dem Menschen aufnehmen wollen, sich jedoch immer an das Bewusstsein des Menschen der entsprechenden Zeit „anpassen“ müsste, damit der Mensch ihn sozusagen überhaupt erst „wahrnehmen könnte“.

Was dann derjenige aus dieser Verbindung für sich und den Anderen mitnehmen würde, wäre eben von dieser seiner Fähigkeit nicht alles wortwörtlich zu nehmen, sprich von der Höhe des Grades und Richtigkeit seiner Interpretation betreffend Begegnungen mit dem Gott abhängig.

Ich sehe diese Zeit als Anfang der Entfernung, Distanzierung der Menschen von dem, was wir als „Gott“ bezeichnen. Eben einer höheren Macht, etwas für unseren Verstand (vielleicht noch) nicht ganz, wenn überhaupt begreiflich. Ich nenne es für mich selber Makrokosmos.
Auch als Anbeginn die Verdrehung was die Religion, den Begriff „Gott“ und der Sinn des Zusammenhaltes zwischen der Menschen und dem Gott angeht. So m.M.n existiert heutzutage nur noch sehr verzerrte und entstellte Version von dem, was eigentlich sein SOLLTE, als ursprünglich vom Gott angedacht war. (Aber gut, das ist ein sehr komplexes, tiefgehendes Thema, deshalb belasse ich es bei ein paar Sätzen in die Richtung)

In Assoziationen des kleinen Jungen der dem Moses erschien und befahl ihm sein Volk zu befreien, sehe ich eben die Warnung des Gottes an den Menschen. Und einen Auserwählten, in dem Fall Moses, der diese Botschaft weiter vermitteln sollte. Die Plagen, die danach kamen, sind für mich nicht die Strafe Gottes, sondern ein Chaos, das der Mensch quasi selber verursacht und dann noch verstärkt hat. Durch die entstandenen Disharmonie, Zerwürfnis zwischen dem Mensch und dem Makrokosmos, verloren sie (also wir) schlussendlich gar die Verbindung zur höheren Macht.

„Ich bin der Gott!“ ,- schrie Ramses in dem Film. Symbolisch bedeutet es für mich eben die Entstehung der negativen Energie, womit wir uns selber zu zerstören begannen und es unglücklicherweise immer weiter tun.

Geändert von Barney Stinton (28.12.2014 um 22:32 Uhr)
Barney Stinton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 23:48   #394
Barney Stinton
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 04/2014
Ort: Traumfabrik
Beiträge: 283
Hey, heute ist ja die Oskar Nacht!
Ich werde die Show mir LIVE anschauen. In der Glotze, meine ich.
Na worauf tippt ihr?
Ich werde die nächste Woche mir einige Filme noch im Kino ansehen.

Moderiert wird die Show übrigens von dem Neil Patrick Harris

Die Nominierungen:

Beste Film:

•" Boyhood "
•" The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben "
•" The Grand Budapest Hotel "
•" Whiplash "
•" American Sniper - Der Scharfschütze "
•" Selma "
•" Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) "
•" Die Entdeckung der Unendlichkeit "

Beste Regie:

Richard Linklater (" Boyhood ")
• Alejandro González Iñárritu (" Birdman ")
• Wes Anderson (" The Grand Budapest Hotel ")
• Bennett Miller ( "Foxcatcher" )
• Morten Tyldum (" The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben ")


Beste Hauptdarsteller:

Das sind die Nominierten für "Oscars 2015: Bester Hauptdarsteller"
• Eddie Redmayne (" Die Entdeckung der Unendlichkeit ")
• Benedict Cumberbatch (" The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben ")
• Michael Keaton (" Birdman oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit ")
• Steve Carell (" Foxcatcher ")
• Bradley Cooper (" American Sniper - Der Scharfschütze ")


Beste Hauptdarstellerin:

Hauptdarstellerin" nominiert:
• Julianne Moore (" Still Alice - Mein Leben ohne Gestern ")
• Felicity Jones (" Die Entdeckung der Unendlichkeit ")
• Rosamund Pike (" Gone Girl - Das perfekte Opfer ")
• Reese Witherspoon (" Wild - Der große Trip ")
• Marion Cotillard ("Two Days one Night - Zwei Tage, eine Nacht")


Falls es hier nicht passen sollte, bitte verschieben.

Ich tippe auf "Selma" oder " The Imitation Game".
Benedict Cumberbatch als der beste Hauptdarsteller.
Rest habe ich keine Ahnung, da ich die Filme mir noch nicht angeschaut habe.
Barney Stinton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2015, 12:23   #395
Sad Lion
Moderator
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: Südbaden
Beiträge: 13.467
Fast & Furious 7

Feingeister, Art-House-Liebhaber und Realitätsfanatiker sollten hier aufhören zu lesen - dieser Film überzeugt nicht mit Tiefgang, anspruchsvollen Dialogen oder sprödem Realismus.

Über Sinn und Unsinn der Fast & Furious-Reihe kann sicherlich diskutiert werden, Fakt ist aber: wer mit einer Tüte Popcorn in der Hand sein Gehirn für 137 Minuten im Stand-By-Modus betreiben und einfach nur Spaß haben will, wird hier definitiv nicht enttäuscht.

Der Film schließt nahtlos an Teil 6 an, funktioniert aber trotz zahlreicher Querverweise zu den vorangegangenen Filmen auch alleine. Man muss die Vorgänger nicht gesehen haben, um den Film "zu verstehen".

Zur Story gibt es nicht viel zu sagen: wo Fast & Furious drauf steht, ist auch genau das drin. Fliegende Autos (im wahrsten Sinne des Wortes), vollkommen abartige Stunts, machomäßige Sprüche, Ballereien ohne Ende und natürlich Vin Diesel, Dwayne "The Rock" Johnson, Jason Statham und der im Novemebr 2013 bei einem Autounfall verstorbene Paul Walker, dessen noch fehlende Szenen mit seinen beiden Brüdern als Body-Doubles nachgedreht wurden.

Fans der Reihe werden so oder so frohlocken, aber auch alle, die einfach nur Brachial-Action lieben und für etwas mehr als zwei Stunden den Alltag hinter sich lassen möchten, sind hier gut aufgehoben.

Absolut subjektive 9 von 10 Sterne (auch wegen dem überraschend ergreifenden, filmischen Nachruf für Paul Walker am Ende des Films)
Sad Lion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2015, 10:44   #396
Zoesita
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2015
Beiträge: 1
"Run All Night".

Ich wurde überredet, diesen Film anzugucken und habe es schnell bereut. :/ Er beginnt unglaublich schleppend und gleich bei der ersten Szene dachte ich "och nö". Das letzte Drittel des Filmes wird dann zackig und spannend, davor hätte der Film gut sein können... wenn man die Einführung nicht so unfassbar langweilig und schleppend umgesetzt hätte.
Zoesita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2015, 10:22   #397
lune
abgemeldet
Hat jemand schon Jurassic World gesehen? Ich fand den wirklich schlecht. Kein ehrfürchtiges Dino-Feeling, die Story reisst zu viele Themen oberflächlich an, die meisten Charaktere sind sehr klischeehaft und schlecht geschrieben, sie passen meiner Meinung überhaupt nicht richtig in die Storyline und die schauspielerische Darbietung ist mehr aufgesetzt als sonst was. Allgemein hat der Film / die Story keine Tiefe. Wirklich schade.

Ich bereue es nicht ihn gesehen zu haben, die Vorstellung von einer solchen Welt bleibt faszinierend und natürlich beeindruckend. Aber ich bin doch recht enttäuscht, weil nicht mehr als ein Achselzucken übrig bleibt. 4 von 10 Punkten.
lune ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2015, 11:05   #398
JohnDoe87
Special Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Königreich Bayern unter Kronprinz Maigus I.
Beiträge: 2.723
Bisher noch nicht, aber ich überlege es mir. Jurassic Park war ja damals schon ein Kracher, aber die zwei folgenden Titel dann doch ja eher etwas für die "goldene Himbeere"...
JohnDoe87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2015, 13:41   #399
Sad Lion
Moderator
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: Südbaden
Beiträge: 13.467
Zitat:
Zitat von lune Beitrag anzeigen
Hat jemand schon Jurassic World gesehen? Ich fand den wirklich schlecht. Kein ehrfürchtiges Dino-Feeling, die Story reisst zu viele Themen oberflächlich an, die meisten Charaktere sind sehr klischeehaft und schlecht geschrieben, sie passen meiner Meinung überhaupt nicht richtig in die Storyline und die schauspielerische Darbietung ist mehr aufgesetzt als sonst was. Allgemein hat der Film / die Story keine Tiefe. Wirklich schade.

Ich bereue es nicht ihn gesehen zu haben, die Vorstellung von einer solchen Welt bleibt faszinierend und natürlich beeindruckend. Aber ich bin doch recht enttäuscht, weil nicht mehr als ein Achselzucken übrig bleibt. 4 von 10 Punkten.
Ich hab deinen Beitrag mal hierher verschoben - für Kinofilme haben wir schließlich einen eigenen Thread.

Gesehen hab ich ihn noch nicht, werde ich aber mit Sicherheit noch nachholen.

Allerdings nicht, weil ich mir Tiefgang oder eine anspruchsvolle Story erwarte, sondern weil ich mit Wahnsinnseffekten und Bombastsound einfach nur gut unterhalten werden möchte (diesbezüglich bin ich ziemlich einfach gestrickt - wenn ich in einen Hollywood-Action-Blockbuster gehe, dann will ich genau das: Hollywood-Action, und zwar vom feinsten).

Und wenn man bedenkt, dass dieser Film letztes Wochenende gleich einen Weltrekord aufgestellt hat (für das erfolgreichste Start-Wochenende aller Zeiten mit den meisten Besuchern und den höchsten Einnahmen), stehen die Chancen recht gut, dass ich auch genau das bekommen werde.
Sad Lion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2015, 14:04   #400
lune
abgemeldet
Ich erwarte keinen wahnsinnigen Tiefgang. Es geht mehr darum, dass sie den meisten Schmarrn hätten weglassen können und dafür mehr Effekte und Dinos einbauen. Vieles passt einfach nicht in den Film und ist total unnötig.

Ich hätte viel lieber mehr von den Dinosauriern gesehen, mehr Erlebnisse mit Dinos gehabt. Natürlich ist das kein Dokumentarfilm, aber die Story ist so kacke gemacht, da hätten sie das Geld lieber in mehr BOOM und AAAH und OOOH gesteckt
lune ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2015, 14:04 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey lune, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sonnenaufgang- Bitte Kritik! ~affectionate~ Archiv: Allgemeine Themen 20 25.02.2007 23:02
Verbesserungsvorschläge und Kritik zum Lovetalk Silent Voice Archiv: Umfragen 77 08.10.2002 05:40
konstruktive kritik - bitte mal lesen! Sailcat Archiv :: Allgemeine Themen 65 03.08.2002 17:17
Songtext - Kritik erwünscht Kleine Elfe Archiv :: Allgemeine Themen 25 02.05.2002 16:09




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:18 Uhr.