Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Meine Gedichte. Schwinge die virtuelle Feder und lasse deiner Kreativität freien Lauf. Liebesgedichte oder solche mit einem Augenzwinkern finden hier ihren Platz. Voraussetzung ist Lesbarkeit und eine saubere Formatierung. Die Leser werden es zu schätzen wissen, wenn dein Text nicht im Blocksatz und mit vielen unnötigen Rechtschreibfehlern verfaßt wurde. Beachte bitte unbedingt das Urheberrecht Dritter!

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.06.2010, 01:14   #1
dreamer2108
Senior Member
 
Registriert seit: 04/2008
Ort: Hessen nahe Wiesbaden
Beiträge: 555
dreamers2108's Emotions

Hallo ihr da draußen! Versuche zur Zeit meine alte Flamme zu vergessen, hab aber immer noch totalen Herzschmerz und irgendwie hat sich alles total verhärtet in mir. Ich kann seit ihrem Korb nicht mehr glücklich sein. Und wenn, dann muss ich mir das wirklich erzwingen. Mittlerweile hab ich sie ganz gut vergessen, aber die Liebe war so stark, da hängt immer noch viel fest. Da ich aber nicht an ihr hängen bleiben will, versuche ich den Korb aufzuarbeiten. Und ne "neue" Freundin suchen kann ich mir auch noch nicht, ist alles einfach noch zu frisch... aber da ich gerne Gedichte schreibe oder auch Lieder, versuch ich meine Emotionen und Gefühle in die Texte zu legen. Um sie mit anderen zu Teilen, hab ich gedacht, stelle ich sie hier mal nach und nach rein, immer wenn ich mal tätig war. Dürft auch gerne Kommentare abgeben, sind sehr gern erwünscht

Ich sitze am Klavier
Und fang an die Melodie zu spieln
Dieser Moment der ist nur für Dich gedacht
Ich weiß für dich war ich nur einer von vieln
Aber ich hab Dich zu was Besonderem gemacht
Hab all das gegeben was zu der Zeit in mir war
Du warst das Licht die Hoffnung
Und das Ziel das ich in dir sah

Ich hab geträumt auf Wolke 7 zu schweben
Ich hab versucht wirklich alles zu geben
Das Schicksal hat es leider nicht so gewollt
Es ist der Moment in dem wieder eine Träne rollt
Ich hab versucht zu akzeptiern und zu verstehn
Doch ich werds nicht begreifen ich werd Dich nie wieder sehn

Während die Melodie ihren Weg geht
Und Du mit den Tönen in die Ewigkeit entfliehst
Merke ich wie das Leben in mir still steht
Meine Gefühle zerplatzen wie Du siehst
Ich hab echt so viel wie noch nie zu vor gefühlt
Auch wenn es schwer ist zu verstehn
Nun erlischt diese Melodie
Und das Leben wird weitergehn

Ich hab geträumt auf Wolke 7 zu schweben
Ich hab versucht wirklich alles zu geben
Das Schicksal hat es leider nicht so gewollt
Es ist der Moment in dem wieder eine Träne rollt
Ich hab versucht zu akzeptiern und zu verstehn
Doch ich werds nicht begreifen ich werd Dich nie wieder sehn

Noch ein letztes Wort
Und ein letzter Satz
Du hast im Herzen einen festen Platz
Du bleibst innerlich mein Schatz
Nun ist es Zeit
Ich lass Dich gehn
Bye bye darling
Auf nie mehr Wiedersehn

Geändert von dreamer2108 (15.06.2010 um 01:18 Uhr)
dreamer2108 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 01:14 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo dreamer2108, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 04.07.2010, 21:14   #2
101010
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2.882
Das kann ich mir als Liedtext gut vorstellen, man müsste eben die Musik dazu haben.
Ohne wirkt es stellenweise unrythmisch und eckig, das ist bei Liedtexten paradoxerweise manchmal so.

Mir gefällt die Idee, dass man jemanden "weg spielt". Sich aus dem Hirn spielt. Aber warum werden solche Metaphern dann nicht verwendet?
Es hat von der Wortwahl her für mich persönlich zuviel Schmus und zu wenig Kreativität.
Ansonsten finde ich es ganz gelungen.
Beste Grüße
101010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2010, 16:04   #3
dreamer2108
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2008
Ort: Hessen nahe Wiesbaden
Beiträge: 555
Manchmal wünschst Du Dir
Du könntest Die Zeit nochmal zurück drehn
Oder dir manche Szenen aus deinem Leben
In der Wiederholung ansehn
Manchmal zweifelst du an Deinem Selbst oder an Dir
Was gerade tue ich denn oder was mache ich hier?
Doch glaube mir, das hat schon seine Berechtigung
Und seinen Sinn denn nur mit bösen Fehlern
Kriegst Du es beim nächsten Mal noch besser hin

Nur mit Fehlern sind wir Menschen perfekt
Sie machen uns besonders, einzigartig
Und bringen uns den Respekt
Manchmal schämen wir uns für sie
Versuchen sie zu verstecken, die Gegner zu blenden
Doch gerade die Fehler zeichnen uns aus
Das sind die Signale der Einzigartigkeit die wir senden
Also glaub an dich und komm öfters aus dir raus

Manchmal sitzt du da siehst die andern lachen
Wie sie sich gehen lassen und verrückte Dinge machen
Du beobachtest die Situation und fragst dich wiedereinmal
Wozu braucht man mich was kann ich denn schon?
Doch ich sage dir, sei dir selbst dein bester Freund
Sei auch mal lieb zu Dir, sprech nicht immer im bösen Ton
Sei mal verliebt, verrückt verträumt sei einfach mal Du selbst
Und glaube mir Dir wird nix passiern, deine Ehrlichkeit wird belohnt

Nur mit Fehlern sind wir Menschen perfekt
Sie machen uns besonders, einzigartig
Und bringen uns den Respekt
Manchmal schämen wir uns für sie
Versuchen sie zu verstecken, die Gegner zu blenden
Doch gerade die Fehler zeichnen uns aus
Das sind die Signale der Einzigartigkeit die wir senden
Also glaub an dich und komm öfters aus dir raus

Nun ist es Zeit, die Vergangenheit hinter sich zu lassen
Mal an sich zu glauben, und nach neuen Zielen zu fassen
Denn die Zukunft ist der Weg den du am zeichnen bist
Und das schönste Gefühl auf Erden spürst Du
Wenn Die Arbeit wiedermal erledigt ist
Also glaub an Dich und höre auf dein Herz
Lass Die Gefühle reden und scheiß mal auf den Schmerz
Irgendwann wirst Du immer mal irgendwie enttäuscht
Doch glaub mir, die Mühe wird sich lohnen,
Was Du im Nachhinein nicht mehr bereust
dreamer2108 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2010, 16:25   #4
dreamer2108
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2008
Ort: Hessen nahe Wiesbaden
Beiträge: 555
Du siehst auf die Uhr
Siehst Wie die Zeiger rennen
Und Du rennst mit den Zeigern mit
Du hast keine Zeit
Dein Leben zu leben oder zu pennen
Die Zeit hält Dich immer fit
Du bist immer auf der Straße
Immer auf dem Weg zu deinem Ziel
Du hast heute nicht allzuviel Zeit
Die Zeit kostet Dir zu viel

Lebe Dein Leben
Tu was Dir gefällt
Tu was Du nicht lassen kannst
Weil dich nichts und niemand aufhält
Durchbreche jede Mauer mit deiner Kraft
Wische Dir den Schweiß von der Stirn
Ich habs zum nächsten Ziel geschafft

Manche sagen Du bist verrückt
Du bist so unglaublich elastisch
Wie von einem andern Stern
Manche sind von Dir entzückt
Deine Power und deine Flexibiltät
Mensch, was wärst Du arm dran
Wenn Du sie nicht hättst!

Lebe Dein Leben
Tu was Dir gefällt
Tu was Du nicht lassen kannst
Weil dich nichts und niemand aufhält
Durchbreche jede Mauer mit deiner Kraft
Und wische Dir den Schweiß von der Stirn
Ich habs zum nächsten Ziel geschafft

Eines Tages ist es dann soweit
Und Du hast auf einmal viel zu viel Zeit
Die Zeiger wollen sich
Nicht mehr umdrehn
Die Ziele scheinen so fern
Kannst nicht mehr auf deinen Beinen stehn
Ach hättst Du doch bloß auf die andern gehört
Jetzt hörst Du mir zu, und tust nicht so ungestört

Lebe Dein Leben
Tu was Dir gefällt
Tu was Du nicht lassen kannst
Weil dich nichts und niemand aufhält
Durchbreche jede Mauer mit deiner Kraft
Und wische Dir den Schweiß von der Stirn
Ich habs zum nächsten Ziel geschafft
dreamer2108 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2010, 22:53   #5
dreamer2108
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2008
Ort: Hessen nahe Wiesbaden
Beiträge: 555
Du sitzt mal wieder an der Fensterbank
Die Sonne lächelt Dich an
Du fühlst Dich gerade nicht fit, ein bisschen krank
Die Vergangenheit klebt an Dir
Versuche zu verstehen was geschah, was damals war
Aber lass es in Dir, versuchs nicht zu vergessen
Denn die Schmerzen, die Dich mit Leid auffüllen
Werden Dich daran erinnern, an die Szenen, all dem Verletzten
Versuche Dich zu enthüllen, zeig Dich wie Du bist
Weil jeder Menschheit in seiner Einzigartigkeit ein Individuum und genauso wichtig ist

Du bist das Synonym für die Einzigartigkeit
Du tust alles überlegt, bedacht und nach der Zeit
Du lässt Dich so schnell nicht schockiern, und denkst viel nach
Das tut Dich blockiern und Du bist nicht mehr wach
Also versuche nicht zu verstecken, was Du eigentlich hast
Denn das Spiel das Du spielst wird zur unerträglichen Last
Lass Dein Leben laufen und denk nicht so viel nach


Du suchst die Fehler, weil Du anders bist als die andern
Du lässt Die Augen kreisen und die Blicke wandern
Schenkst Dir ein lächeln, denkst mensch was bin schlecht
Doch hör mir mal zu, bist Du das denn auch in echt?
Schau dir mal tief in die Augen, und sei stolz auf Deinen Augenblick
Denn was Geschehn ist, ist passiert und kommt nicht zurück
Du hast es selbst in der Hand Dein Leben zu drehn
Aber dafür musst Du Dich ändern und Dir die Fehler eingestehn
Akzeptier Dich so wie Du bist
Weil jeder Mensch in seiner Einzigartigkeit ein Individuum und genauso wichtig ist

Du bist das Synonym für die Einzigartigkeit
Du tust alles überlegt, bedacht und nach der Zeit
Du lässt Dich so schnell nicht schockiern, und denkst viel nach
Das tut Dich blockiern und Du bist nicht mehr wach
Also versuche nicht zu verstecken, was Du eigentlich hast
Denn das Spiel das Du spielst wird zur unerträglichen Last
Lass Dein Leben laufen und denk nicht so viel nach

Und wenn Du mal wieder kein Licht am Ende des Tunnels siehst
Ist es kein Problem, wenn Du Dich mal in Deinem Zimmer einschließt
Aber versprech mir, komm bleib nicht den Rest des Lebens da drin
Denn so macht der Sinn des Lebens keinen Sinn!
dreamer2108 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2010, 13:15   #6
dreamer2108
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2008
Ort: Hessen nahe Wiesbaden
Beiträge: 555
Es ist nicht schlimm
Wie Du Dich gibst
Es ist nicht schlimm
Weil Du Dich liebst
Es ist nicht schlimm
Weil die andern Dich
Akzeptieren wie Du bist

Du brauchst Dich nicht verstecken
Nicht ertrinken im eignen Leid
Du musst nicht Den Kopf in den Sand stecken
Und auch nicht rasen so vor Neid
Du bist so wie Du bist
Weil das so richtig ist
Kopf hoch, und tu mit Augen sehn
Denn wer mit Dir kann
Der wird Dich auch verstehn

Versteck Dich nicht wie Die Maus in ihrem Loch
Vertraue Dir und zeig es, denn Du kannst es doch
Musst Dich nicht verstecken vor dem Anderssein
Fügt Dir jemand Schaden zu
Lass Dich auf sie nicht ein

Du weißt, wie Du Dich retten kannst
Also spring nun in tiefe See
Du weißt, wie Du auf dem Boot die Segel spannst
Es tut doch gar nicht weh!
Kommt Dein Schiff ins Wanken
Gerät Dein Schiff in Not
Kannst Du Deinem Schutzengel danken
Denn er bewahrt Dich vor dem Tod!
dreamer2108 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2010, 17:21   #7
101010
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2.882
"Kopf hoch, und tu mit Augen sehn" ist schlechtes Deutsch. Die Zeile würde ich ändern. "Fügt Dir jemand Schaden zu/ Lass Dich auf sie nicht ein" springt von Singular "jemand" zu Plural "sie".
Die Reime "See - weh" und "Not - Tod" sind ein bisschen abgedroschen.
Ansonsten gefällts mir.

Beste Grüße
101010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2010, 16:43   #8
dreamer2108
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2008
Ort: Hessen nahe Wiesbaden
Beiträge: 555
Wie Du gehst, wie Du Dich gibst
Und wie Du Dich bewegst
Wie Du stolz Dein Lächeln zeigst
Dich nicht beirren lässt und Dein Leben lebst
Dir nichts anmerken lässt und Du Dich sicher fühlst
Kannst Du denn nicht verstehn
Dass Dich jemand im Herzen spürt?

Es tut so weh, weh, weh
Ich geh meinen Weg, Weg, Weg
Ich geh ihn auch ohne Dich
Denn es gibt ja auch noch mich

Ich müsste eigentlich nur an mich denken
Ich müsste eigentlich keine Liebe spürn
Ich bräuchte Dir ja keine Aufmerksamkeit zu schenken
Du sitzt im Glashaus hinter verschlossnen Türn
Ich nehm ein Stein, schmeiß in ins Glas
Doch das Glas zerbricht nicht, es passiert nichts
Du sitzt weiter ungestört mit Deinem Grinsen dort
Verdammt ich liebe Dich!

Es tut so weh, weh, weh
Ich geh meinen Weg, Weg, Weg
Ich geh ihn auch ohne Dich
Denn es gibt ja auch noch mich

Irgendwann tut jede Geschichte zu Ende gehen
Doch bei dieser kann ichs nicht verstehn
Ich hab versucht, das Kapitel zu beenden
Doch jeden Tag liegt mir ein neues Werk in den Händen

Es tut so weh, weh, weh
Ich geh meinen Weg, Weg, Weg
Ich geh ihn auch ohne Dich
Denn es gibt ja auch noch mich
dreamer2108 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2010, 16:52   #9
dreamer2108
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2008
Ort: Hessen nahe Wiesbaden
Beiträge: 555
edit bitte löschen

Geändert von dreamer2108 (17.08.2010 um 20:32 Uhr)
dreamer2108 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2010, 19:03   #10
Luthor
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.322
Darf ich das sagen? Da sind viele Fehler drin.
Luthor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2010, 19:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Luthor, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:44 Uhr.