Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Meine Gedichte. Schwinge die virtuelle Feder und lasse deiner Kreativität freien Lauf. Liebesgedichte oder solche mit einem Augenzwinkern finden hier ihren Platz. Voraussetzung ist Lesbarkeit und eine saubere Formatierung. Die Leser werden es zu schätzen wissen, wenn dein Text nicht im Blocksatz und mit vielen unnötigen Rechtschreibfehlern verfaßt wurde. Beachte bitte unbedingt das Urheberrecht Dritter!

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 07.10.2012, 20:16   #91
CherryDream
Senior Member
 
Registriert seit: 04/2011
Ort: Köln
Beiträge: 906
Auch wenn Tage verwehen
Worte vergessen und Vorsätze verworfen werden
Der Gedanke war gegeben
CherryDream ist offline  
Alt 07.10.2012, 20:16 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo CherryDream, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 12.10.2012, 00:05   #92
Charlie*
abgemeldet
Themenstarter
Klick, klack
klick, klack.
Kopf nach rechts,
Kopf nach links.
Ruhe, unterbrochen
durch vogelzwitschern.
Fernseh läuft, Flugzeug fliegt,
weit weit oben,
wo die Freiheit liegt.
Die Gedanken kreisen
um belanglose Dinge,
Werbung, große Seifenblasen
mit Farben darin.
Sie zerplatzen.
Ein Lächeln
kommt mir in den Sinn,
als die Farben rieselnd
zu Boden sinken.
Tick, tack, tick, tack.
Die Zeit läuft nicht für mich.
Klick, klack, klick klack,
Sie fällt jedoch ins Gewicht.
Musik, Gequatsche und kalte Füße.
Rauch liegt in der Luft,
dagegen hält der fantasie
erschaffene Kokosnussduft.
Charlie* ist offline  
Alt 12.10.2012, 22:34   #93
Charlie*
abgemeldet
Themenstarter
Gerade gefunden,...Dieses Gedicht habe ich mit 17 Jahren geschrieben.

Wieso
sollte ich nicht
träumen am helligsten Tag.
Wieso nicht, wenn ich das doch so mag.
Wieso
sollte ich nicht blind durch die Welt gehen,
wo doch Blinde so viel mehr sehen.
Wieso
nicht dasitzen
mit Blicken in die Leere,
und vorstellen,
wenn alles anders wäre.
Wieso nicht schätzen,
die Dinge welche so wunderschön,
gibt es doch so viel Menschen,
die sie nicht mehr sehen.
Wieso
sollte ich nicht leben
in meiner eigenen Welt.
Wieso nicht?
Nur weil sie anderen nicht gefällt.
Charlie* ist offline  
Alt 11.11.2012, 19:44   #94
Charlie*
abgemeldet
Themenstarter
Rauchig grün umnebelt,
schwerelos und leicht
scheint alles.
Verführt von la fée verte,
unschuldig, unscheinbar
vor mir stehend,
gebe ich mich ihr hin.
So das alles mühevolle
und lebensnotwendige
das an mir zehrt,
für einen kurzen Moment
verschwimmt.
Es mir Lebensmomente verwehrt
an die ich zum Gedenken,
gerade nicht in der Lage bin.
Die Kippe fest in der Hand,
obwohl, dagegen wettert
der Verstand.
Einmal fühlen wie ein Teen.
Sein wie James Dean.
Gehn wie Monroe,
schaun wie Garbo,
Bewußtseinsbreite unbekannt,
solange ich strauchle durch
das Schlaraffenland.
Keiner hier, keiner da
niemand sagt, niemand bestimmt,
niemand führt, niemand gewinnt.
LmaA an all your sucks.
Charlie* ist offline  
Alt 24.11.2012, 19:19   #95
Charlie*
abgemeldet
Themenstarter
Geistig einsinken,
schmerzhaftes Körperempfinden.
Tränen fließen, die Welt verschwimmt.
Herzschmerz, der die Luft verpestet
und das Wesen der Seele testet.
An der Wand entlang
herunter gleiten,
sind alles Signale
die Schwäche aufzeigen.
Den Mut zu leben, dies anzuerkennen,
die Tatsachen beim Namen nennen.
Groß genug um dazu zu stehen,
erhaben um damit umzugehen.
Die Überwindung zu verzeihen
und ernsthaft zu vergeben,
ist der erste Schritt
für hoffnungsvolles Leben.
Die Einsicht zur Einsicht
und der klare Blick,
treffen sich
um Vollendung zu bilden
und läßt entstehen,
das vollkommene Ich.
Charlie* ist offline  
Alt 25.12.2012, 09:57   #96
Charlie*
abgemeldet
Themenstarter
Es ist Zeit,

an die schönen Dinge zu denken,
seien sie noch so klein
und für andere unbedeutend.
Es ist Zeit das jeder zur Ruhe kommt
und abschaltet, den Smog abschottet.
Das jeder für sich überlegt
"ist denn wirklich alles so..."

Es ist Zeit,

uns Zugeständnisse zu machen und einmal nicht
die Ersten sein zu wollen.
Wir sind fähig zu dieser Zeit an all die zu denken
denen wir begegneten,
die wir kennen, anerkennen, lieben
und gerne ihren Namen nennen.

Es ist die Zeit,

die uns ins Gedächtnis ruft
wer wir sind, wer wir sein wollen.
Zeit zum resümieren,
Zeit zum philosophieren.
Zeit für Melancholie, Demut und Bescheidenheit,
auch wenn der Brauch eine etwas andere
Bescheidenheit aufzeigt.

Jeder verbringt diese Zeit auf seine Weise
und das soll so sein, denn wir sind alle auf
unserer eigenen Reise.
Vorgesehen von Anfang an,
doch zu Erkennen meißt erst am Ende.

Es liegt an uns, denen die den ewigen Kreis
des Lebens beschreiten und dafür
die Mittel unserer Seele einsetzen.
Wir haben die Fähigkeit bekommen
das Leben durch Güte zu verstehen
und zu leben.

Zur jeder Zeit!

Es ist Zeit unsere Grenzen zu öffnen,
zu erkennen wer wir sind
und wo wir gerade stehen.

Es ist Zeit,

den Stolz in den Leeren zu ersticken,
nach vorne zu blicken
zu erkennen,
glauben oder fallen.

Wir sind alle gleich.
Charlie* ist offline  
Alt 02.01.2013, 00:51   #97
Menola
Special Member
 
Registriert seit: 06/2011
Beiträge: 2.090
Seele gut
alles gut.
Menola ist offline  
Alt 27.01.2013, 22:01   #98
Charlie*
abgemeldet
Themenstarter
Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
in andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
an keinem wie an einer Heimat hängen,
der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
uns neuen Räumen jung entgegen senden,
des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!




Hermann Hesse
Charlie* ist offline  
Alt 28.01.2013, 07:45   #99
gefallener stern
... nachtstern ...
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: ... lost in space ...
Beiträge: 7.293
ein kluger mann, der herr hesse.

gefallener stern ist offline  
Alt 06.02.2013, 18:17   #100
Charlie*
abgemeldet
Themenstarter
Sternchen, da bist du ja wieder
Charlie* ist offline  
Alt 06.02.2013, 18:17 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Charlie*, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:55 Uhr.