Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Panorama. Dies und Das. Hier kannst du über Themen schreiben, die nicht in die anderen Kategorien passen. Du suchst ein Geschenk für die Hochzeit des besten Freundes, du möchtest über dein gerade absolviertes Bewerbungsgespräch berichten oder suchst Anregungen um ein Studium aufzunehmen? Dann ist dies das richtige Unterforum für dich. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.12.2013, 08:30   #1
sadness75
Platin Member
 
Registriert seit: 10/2011
Beiträge: 1.933
Weihnachten - Wie, wo, was?

Hallo

Weihnachten steht vor der Tür und mich interessiert einfach mal, wie ihr es verbringen werdet. Was bedeutet euch Weihnachten? Wie verbringt ihr den Heiligen Abend und die Feiertage? Ist es bei euch auch, wie für so viele, purer Streß? Welche Bedeutung haben Geschenke für Euch? Welche Kindheitserinnerungen habt ihr? Freut ihr euch auf die bucklige Verwandschaft? Feiert ihr traditonell oder ganz nach eurem Geschmack?

Ich werde den Heiligen Abend mit meinem 11-jährigen Sohn allein verbringen und das ganz traditionell. Vormittags wird gemeinsam der Baum geschmückt, den ich erst am 23.12. besorgen werde. Dann geht auch schon die Warterei aufs Christkind los (nein, mein Sohn glaubt nicht mehr dran ).
Der Nachmittag bis zur Bescherung wird mit Spielen, Plätzchen und Kakao verbracht. Gegen 17 Uhr darf mein Sohn das festlich geschmückte Wohnzimmer betreten, in dem ein schick geputzter Baum und einige Geschenke auf ihn warten.

Nach dem Auspacken der Geschenke gibts das Weihnachtsmahl. Dieses Jahr Gänsebrust mit Klößen und Blaukraut, als Nachtisch Vanilleeis mit heißen Himbeeren.

Gegen 21 Uhr machen wir uns dann auf den Weg zu einer Fackelwanderung in eine Burgkapelle hier in der Nähe, wo um 23 Uhr eine Christmette im Kerzenschein stattfindet. Der Heilige Abend wird somit feierlich ausgeleitet.

An den beiden Feiertagen werde ich dann arbeiten müssen, was mir aber eigentlich eher weniger ausmacht.

Streß gibt es bei mir nicht, denn Weihnachten kommt für mich nicht so überraschend, wie für manch andere.

Insgesamt freue ich mich auf ein paar besinnliche Tage, die ich eher zurückgezogen genießen werde.
Wie schaut´s bei euch aus? http://www.smilies.4-user.de/include...neemann_16.gif
sadness75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2013, 08:30 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo sadness75, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 18.12.2013, 08:58   #2
dear_ly
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria/BaWü
Beiträge: 24.099
Ich mag Weihnachten gerne.
Ich liebe die Deko, die Weihnachtsmärkte und solche Sachen.
Als Kind war Weihnachten immer besonders toll, da meine mutter enorm gut darin war solche Anlässe zu feiern.
Den Baum gab es schon immer vorher, meistens Anfang Dezember und wir haben ihn dann geschmückt - später ich alleine.
Dann, am 24. wurde sich schick angezogen und ich wurde dann irgendwann in das wunderschön dekorierte Wohnzimmer gerufen, dort lagen die Geschenke unter einem roten Tuch, auf dem glitzernde kleiner Sterne verteilt waren.
Als ich kleiner war kam natürlich ein Weihnachtsmann und ich hab immer brav ein Gedicht aufgesagt, ehe es Geschenke gab
(Der war engagiert, so dass ich damals echt ne Zeit lang glaubte - also bis ich ca 5 war, dass es den geben muss. Ich hab auch immer Ausschau nach dem Schlitten gehalten).
Naja später dann gab es erst mal Essen (bei uns immer Räucherlachs auf Toast mit Meerrettichcreme und dazu Salat) und dann die Geschenke.
Danach haben wir noch Spiele gespielt und ich habe eine lustige Weihnachtsgeschichte vorgelesen.
Am ersten Weihnachtstag kamen dann Mittags die Großeltern vorbei und meine Eltern haben Weihnachtsgans und solche Sachen gekocht und wir haben gemeinsam gegessen und danach noch Kaffee getrunken
Und am zweiten Weihnachtstag besuchten uns gute Freunde zum Abendessen.

Mittlerweile läuft das natürlich ganz anders ab. Nachdem meine Mutter gestorben ist, ist mein Vater anfangs über Weihnachten immer in den Urlaub geflogen und ich war bei der Familie meines Freundes, oder er und ich haben alleine gefeiert und sind am ersten Weihnachtstag zu seinen Eltern.
Seit mein Vater ne Freundin hat "wandern" wir jährlich von einem Teil der Familie zum Nächsten.
Letztes Jahr waren wir bei meinem Vater inklusive Weihnachtsbaum. Dieses Jahr kommen alle zu mir (Weihnachtsbaum gibts aber nicht ) und es gibt selbstgemachten Kartoffelsalat und Würstchen.
Die Wihnachtsgeschichte hab ich auch schon wieder rausgekramt.
Am ersten Weihnachtstag dann das Frühstück bei meinen Schwiegereltern. Und bis zum 23. sind wir noch in Dresden bei der Mutter der Freundin meines Vaters. Die hat auch noch was mit uns geplant, aber das ist immer ne Überraschung.
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2013, 11:38   #3
Shaina
Golden Member
 
Registriert seit: 11/2011
Ort: RLP
Beiträge: 1.087
Ich finde Weihnachten schon toll Als Kind natürlich besonders. Es wurde sich schick gemacht, paar Tage vorher der Baum geschmückt und die Krippe aufgestellt. Irgendwann gegen Spätnachmittag wurden wir rein gerufen (glaube mit so ner Glocke) - dann war das Christikindchen da gewesen und die Geschenke lagen dort Danach sind wir dann zu meiner Oma gefahren und haben dort gegessen mit dem Rest der Famielie. Am nächsten Weihnachtsfeiertag zu meiner anderen Oma und der Familie. Mein großer Bruder hatte mich irgendwann darüber aufgeklärt, dass es gar keinen Weihnachtsmann gibt, war schockiert

Letztes Jahr waren wir ab Mittag bis Abend bei der Familie meines Freundes wo es ganz viel Essen und Trinken gab, abends dann nochmal bisschen essen bei meinen Eltern und dann bescheren wir uns gegenseitig (oder erst bescheren, dann essen, weiß ich grad nicht mehr). Am 1. Weihnachtsfeiertag wird die ganze Familie von meiner Oma und ihrem Freund in einem Restaurant zum Essen eingeladen und am 2. sind wir abends bei Freunden eingeladen. Davor werde ich wohl meiner anderen Oma auch noch einen Besuch abstatten. ^^

Stress isses für mich nicht. Freue mich da eigentlich drauf. Werden nur irgendwie immer mehr Leute die ich beschenken muss und wird immer teurer.
Shaina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2013, 12:08   #4
Micha1972
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2012
Ort: An der Nordseeküste
Beiträge: 1.152
Weihnachten fand ich schon immer gut: Als Kind wegen der Geschenke, heute eher wegen der freien Tage!

Früher war Weihnachten natürlich immer etwas ganz besonderes: Jeden Tag im Dezember hat man seinen Adventskalender um ein Päckchen erleichtert (ja, ich hatte einen selbstgemachten, den meine Patentante mit kleinen verpackten Leckereien bestückte), und man konnte es gar nicht abwarten, bis es ENDLICH soweit war!

Den Nachmittag des Heiligabend habe ich als Kind fast immer im Haus meiner Oma verbracht, wir haben etwas gespielt, und uns die Sondersendungen im Fernsehen angesehen ("Wir warten auf's Christkind" o.ä.).
Während der Zeit haben meine Eltern zuhause den Baum geschmückt und das Wohnzimmer vorbereitet.
Dann wurden meine Oma und ich abgeholt, und es konnte los gehen: Gedicht aufsagen und mit leuchtenden Augen vor dem schönen Tannenbaum stehen!
Und daaaaaaann: Geschenke, Geschenke, Geschenke!
Was? Och, nur Klamotten... Nächstes!

Essen gab's erst nach der Bescherung: Das wollte man mir nicht antun, mich da am ausgestreckten Arm noch länger auf die Geschenke warten zu lassen!
Zu dieser Zeit gab es meistens - sehr zu meinem "Vergnügen" - Würstchen mit Kartoffelsalat... ich mag weder das eine, noch das andere.

Am ersten und zweiten Feiertag waren wir meistens bei meiner Oma und es gab Gänsebraten.
Nachmittags dann bei uns zuhause Kaffee und Kuchen (meine andere Oma war ein Jahr Heiligabend bei meiner Tante und deren Familie zuhause und am ersten Feiertag zum Kaffee bei uns, und im nächsten Jahr umgekehrt.)
Und abends wurde an den Feiertagen auch noch groß gedeckt mit Brot, Aufschnitt, Käse, etc.

Als ich dann größer war, "durfte" ich am 23. auch immer den Baum mit schmücken.
Aus dem Kartoffelsalat mit Würstchen wurde Labskaus (was mir deutlich besser gefiel), und an den Feiertagen wurde auf dicke Torten und Kuchen am Nachmittag verzichtet. Auch das Abendbrot wurde spärlicher!
Wie haben wir das früher eigentlich alles verdrückt???
Heute ächzen wir abends noch, weil wir so satt von der Gans sind!

Inzwischen ist es so, dass die Omas verstorben sind und ich schon lange ausgezogen bin...

Heiligabend verpacke ich vormittags meine Geschenke bei schöner Weihnachtsmusik (meistens läuft das Weihnachts-Album von Martina McBride) und abends fahre ich gegen sechs zu meinen Eltern.
Und: Heute ist es mein Paps, der es nicht erwarten kann, die Geschenke auspacken zu dürfen!
Dass wir erst das Wohnzimmer betreten dürfen, wenn mein Paps mit dem Glöckcken geläutet hat, ist aber immer noch so!

Dann bestaunen wir den Weihnachtsbaum, singen zwei, drei Weihnachtslieder, die ich mit der Gitarre begleite und dann packen wir die Geschenke aus: Ich eins, meine Mama eins, mein Paps eins, dann wieder ich...
Eigentlich gibt es nicht so viel, wie es jetzt klingt: Da wird auch schon mal eine Packung Tee oder Rasierwasser verpackt.
Ist ja auch nicht so wichtig: Hauptsache, man sitzt gemütlich zusammen und fühlt sich wohl.
Später gibt's dann Essen und man lässt den Abend relaxt an sich vorbei ziehen.

Am ersten und zweiten Feiertag bin ich Mittags bei meinen Eltern, um den traditionellen Gänsebraten zu futtern.
Am ersten Feiertag verbringe ich auch den Nachmittag dort, am zweiten sind meine Eltern bei mir.
Zum Kaffee gibt's höchstens ein paar Kekse, Abendbrot fällt meistens aus!

Stress gibt's eigentlich gar nicht. Alles ganz gemütlich.

Merry Christmas!

Geändert von Micha1972 (18.12.2013 um 12:12 Uhr)
Micha1972 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2013, 12:15   #5
Shaina
Golden Member
 
Registriert seit: 11/2011
Ort: RLP
Beiträge: 1.087
Wenn man sich das hier alles so durchliest, wird mir richtig heimelig ums Herz Ich mag Weihnachten wegen den freien Tagen UND den Geschenken. Obwohl ich ein paar schon ziemlich sicher weiß (Wunschliste erstellt ), bin ich auf die anderen noch total gespannt

Finde die schön dekorierte Wohnung und dann diese klassischen Märchen und Weihnachtsfilme einfach super gemütlich zur Weihnachtszeit.
Shaina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2013, 21:19   #6
LadyAnn
abgemeldet
Ich hatte in meiner Kindheit und Jugend kein Weihnachten in dem Sinne.

Bei uns gab es nur den "Silvester", aber den hat man legendär in Russland gefeiert.

Ich erinnere mich noch, wie meine Oma sich als "Väterchen Frost" verkleidete und uns quasi einen "Weihnachtsmann" vorspielte.
Ich war die Älteste und wusste (leider) dass es bloß die Oma war,
die Kleinen aber (mein Bruder und meine Schwester) standen mit geöffneten Mündern da und waren von dem ganzen Theater (das meine Oma zugegebenermaßen ziemlich glaubwürdig zusammenbrachte) sichtlich fasziniert.

Auf die Geschenke freute man sich natürlich, obwohl ich mich an keinen einzigen wirklich erinnern kann.
Traditional, hat man viel gekocht, aber das Schönste war diese Stimmung "davor", während der ganzen Vorbereitungen.
Unsere doch relativ große Wohnung war voll mit Menschen.
Es war laut, lustig, es wurde gelacht, gestritten, Geschichten erzählt, gekocht, rumgeblödelt usw.
Ich liebte diesen Abend "davor".
Meine Oma hat die ganze Nacht meistens gebacken. Das waren vielleicht Kreationen! Den Geschmack spüre ich immer noch auf der Zunge, so was leckeres schmeckt man aber nur als Kind.
An den Kochkünsten meiner Oma könnte sich bis dato niemand messen.
"Echten" Weihnachten erfuhr ich dann erst in Deutschland.

Ich habe dieses "viel und lecker kochen müssen für mindestens 10 Personen" beibehalten, obwohl ich die Jahre eher immer zu zweit Weihnachten gefeiert habe.
LadyAnn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 13:58   #7
Sad Lion
Moderator
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: Südbaden
Beiträge: 13.470
Zitat:
Zitat von LadyAnn Beitrag anzeigen
Den Geschmack spüre ich immer noch auf der Zunge, so was leckeres schmeckt man aber nur als Kind.
Wie wunderschön und treffend beschrieben...
Sad Lion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 14:13   #8
Matze1985
Landvogt
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.478
Für das "echte" Weihnachtsgefühl fehlt mir einfach der Schnee *manno*

Und ich glaube, das meine früheren Feste einfach etwas schöner waren.

Die ganze Familie kam zusammen...man hat sich an Omas Tisch versammelt und gelacht...und nach und nach wurden die Menschen weniger.
Jetzt versucht man die vergangene Weihnachtsstimmung irgendwie zu bewahren...aber es fehlt halt einfach etwas.

Klingt irgendwie melancholisch...aber meine Familie war nie besonders groß...und da wiegt es besonders schwer, wenn Mitglieder von uns gehen.

Vielleicht kommt der Zauber wieder, wenn ich einen Familie gründe

Aber ich will hier nix vermiesen...ich mag Weihnachten

Geändert von Matze1985 (19.12.2013 um 14:18 Uhr)
Matze1985 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 14:30   #9
Bela84
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 21
Also ich klassisch bei meiner Familie... Und die Feiertage zu Hause. Einfach mal nichts machen.
Bela84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 15:12   #10
Mina2
Bück Dich.
 
Registriert seit: 06/2010
Beiträge: 3.647
Arbeiten und andere glücklich machen,hoff ich doch.
Mina2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 15:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Mina2, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:39 Uhr.