Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Archiv :: Herzschmerz 2008 (https://www.lovetalk.de/archiv-herzschmerz-2008-a/)
-   -   Der Schnitt in den Arm macht alles besser? (https://www.lovetalk.de/archiv-herzschmerz-2008-a/12480-der-schnitt-den-arm-macht-alles-besser.html)

daniela20 24.04.2001 09:32

Ich weiß das es keine Lösung für Probleme ist aber manchmal hab ich so einen drang danach mir selber weh zu tun in dem ich mich mit einer rasierklinge in den Arm schneide oder mich mit einer Zigarette brenne.
Wenn ich das Blut sehe und den Schmerz fühle, geht es mir besser.
Danach hab ich ein schlechtes Gewissen, da ich es gemacht hab obwohl ich davon wegkommen will.
Ich mach es zwar nicht oft, aber es ist doch krank oder?
Gestern hab ich so eine seite über selbstverletzung (www.versteckte-scham.de) angeschaut. Mich hat es einfach nur interessiert was da steht. Aber dann war mein Drang so gro´ß es wieder zu tun. ES ist soviel hochgekommen als ichdie SEite anschaute. Ich dachte ich wäre bereit dazu, sowas würde mir nix ausmachen, aber es war nicht so. ich hab es aber gestern trotzdem geschafft es nicht zu tun, darauf bin ich stolz. Hab meinen besten Freund angerufen, der hat mich aufgebaut und so hab ich den Drang überwunden.
Bis jetzten wissen es nur zwei sehr wichtige Menschen in meinem Leben. Mein Freund und mein bester Freund. Die versuchen mir so gut es geht zu helfen, aber der Drang mich zu verletzen, mich zu bestrafen kommt trotzdem immer wieder.
Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich will keine solche Gedanken mehr haben...
Aber dann steh ich wieder kurz davor und muß mich bestrafen, mich durch diese schnitte erleichtern, dass blut fließen sehen....

ich weiß nicht ob ihr mich versteht
verurteilt mich bitte nicht, ich weiß dass es nciht gut ist

Daniela

Markus25_2 24.04.2001 09:46

Das macht mich immer betroffen, solche "Geschichten" zu hören.
Leider kann ich dich nicht verstehen...es gibt sicherlich Menschen, die dir besser helfen können...aber vielleicht möchtest du ja mal mit einer dir völlig fremden Person drüber reden.
Ich würde dir aber gerne helfen...vielleicht kann ich dir ja dadurch helfen, das ich dir einfach zuhöre und du erzählst mir halt mal, was dich dazu treibt.

Schick mir einfach ne Mail, ich helfe immer gerne...

cdrshadow@t-online.de

Sysa 24.04.2001 15:48

Liebe Daniela
 
ich kann Dir nur empfehlen, Dir psychotherapeutische Hilfe zu holen (beißt nicht! man ist nicht "bescheuert", nur weil man zum Psychodoc. geht, sondern es ist ein Zeichen von innerer Stärke. Wenn man Probleme lösen WILL, sollte man sich immer an jemanden wenden, der einen helfen kann.)

Sorry, aber Freunde können Dir da auf die Dauer nicht helfen! Du belastest sie nur damit. Du brauchst jemand, der Dir zu hört, für Dich da ist und Dich mit Dir selbst, mit Deinen inneren Mechanismen, Konflikten kofrontiert. Ist ein längerer Prozeß, aber musst DU in Angriff nehmen, denn wenn Du es verdrängst und nicht löst, übertägt sich dieser Selbstbestrafungsmechanismus auch auf andere Bereiche ... Z.B. dass Du in einer Liebesbeziehung nicht glücklich sein darfst etc. ...


daniela20 25.04.2001 02:54

Danke@Markus für dein Angebot, vielleicht komm ich darauf zurück. Im Moment kann ich einfach nicht. vielleicht verstehst du das?


@Sysa
Ich will nicht zu nem Psychotherapeuten. Ich kann das doch bestimmt auch alleine schaffen, oder?
Ich will keine Therapie machen.
Ich hab zwar öfter solche Selbsthass Gedanken aber das mit dem Schneiden oder so kommt nicht mehr so oft vor.



Hat jemand vielleicht ähnliche Probleme wie ich.
Würde mich freuen, wenn jemand schreiben würde.


Irgendwie fällt mir das nicht so leicht darüber zu reden...


Dani

Angry_C 25.04.2001 03:10

macht nix besser
 
habe es vor 4-5 jahren auch gemacht.
aber wenn ich mir jetzt meine arme und beine anschaue!!!
es ist immer wieder peinlich, wenn mich ärzte fragen, was da passiert sei und wer das behaldelt hätte.

Natürlich hat das keiner bahandelt...


itsme 25.04.2001 07:24

Warum willst Du nicht zu einem Therapeuten?
ich denke, es ist die einzige Lösung, oder aber eine anonyme Selbsthilfegruppe, ist anonym eben und kost´ nix.
Einfach mal eingeben, oft sind die Gruppen im Internet zu finden, mit Adressen und Uhrzeiten etc der verschiedenen Städte.
Therapeuten haben täglich mit sowas und schlimmeren zu tun; kann sein, daß Du es alleine schaffst, ist aber viel viel schwieriger und langwieriger, und Du bekommst keinen Orden dafür. D.h. Du mußt es nicht alleine machen, ich verstehe nicht warum Du Dir dafür keine Hilfe holen willst?
Das ist so ähnlich, als wolltest Du mit Deinen Zahnschmerzen alleine klar kommen, anstatt Dir vom Zahnarzt irgendwie helfen zu lassen.
In den gelben Seiten oder im Telefonbuch stehen sie unter Psychtherpeuten, Du kannst einfach anrufen und, wenn sie symphatisch klingen, `nen Termin ausmachen.
Was hast Du zu verlieren?
Gute Besserung,
itsme

Girlie 25.04.2001 07:29

Hey!
ob es krank ist?-nun ja es ist eine Krankheit.
Auch ich habe gerizt. Auch meine Freunde. Ich habe genau so gefühlt wie du dabei.Erst war es erleichterung und dann habe ich es bereut.
Ich habe zufällig im Chat(er ist jetzt mein Freund)einen Psychotherapeut kennen gelernt.Ihn zuliebe,hörte ich auf.Ich verschwendete nicht einen Gedanken mehr dadran.
Ich denke ebenfalls du solltest zum Arzt.Denn sonst wird es nie besser werden. Und du versuchst ja jetzt hierdurch hilfe zu bekommen.Helfen kannst nur du dir selbst,indem du DIR einen Ruck gibst und zu einem Arzt gehst.Denn sonst "schiebst" du es immer auf"ich mach es ja nicht mehr oft"...das ist schon einmal zu viel.
Du verschandest deinen Körper damit.Die Narben werden nie verschwinden und du wirst öfters drauf angesprochen.Die Narben kannst du nicht verstecken. Außerdem kannst du dir auch eine Blutvergiftung zu legen....

Alles Liebe
girlie

Steve_Lemon 25.04.2001 08:03

hallo daniela!
 
ich kann dir nur sagen - gehe zum therapeuten, hast du schon mal mit deinem freund oder deinem besten freund über eine therapie gesprochen?

ich weiß nun nicht sie oft du ritzt, aber einmal im monat ist bei weitem schon zuviel! ich habe mit deinem problem noch nicht direkt etwas zu tun gehabt. ich hatte eine magersüchtige freundin und von ihr habe ich sehr viel mitbekommen. und es gibt so viele leute mit dem selbstverletzendem verhalten, es wird nur von der gesellschaft totgeschwiegen.

was ich eigentlich sagen will ist: gehe zur therapie oder zu einer selbsthilfe, die leute wissen wie sie dir am besten helfen können, das ist ihr job - sie verdienen ihre brötchen damit.

es muß dir auch keineswegs peinlich sein, ich kenne viele die zu einem therapeuten gehen oder gegangen sind und sie fühlen sich jetzt wesentlich besser und sind froh ihr leben wieder in den griff bekommen zu haben. wenn ich höre, daß jemand sich auf diesem wege helfen läßt macht mich das stolz auf den menschen, weil er sich überwunden hat sich helfen zu lassen und das ist auch ein zeichen von stärke.

also, laß dir von einem profi helfen!

steve

Knuschelmaus 25.04.2001 08:05

Déjà Vu...es sit so schwer dazu was zu sagen. Ich hab bis vor 2 Jahren selbst geritzt, zweitweise mehr und zeitweise weniger. Ich wusste auch, dass das nicht in Ordnung ist, aber den Ernst der Lage mochte ich genauso wenig wie du erkennen. Hab mir immer gedacht "Ich hab damit angefangen, also kann ich auch wieder damit aufhören" und immer wenn ich es gemacht hab war es das allerletzte Mal weil es mir danach ja soooo viel besser geht. Aber lange geht es dir doch danach nie besser, oder? Denk beim nächsten "Verlangen" einfach mal darüber nach wie lange es dir hilft dich zu verletzen... und wie lange du dich danach über die Verletzungen ärgerst und wie scheiße es ist im Sommer keine kurzen Sachen tragen zu können. Ich schreibe dir in den nächsten Tagen mal oder du kannst mir gerne mailen: frau.im.traum@gmx.de
Erstmal alles, alles Liebe!


Selket 25.04.2001 10:38

seltsam - keiner will zum psychotherapeuten gehen. warumm denn nicht? wenn der körper kränkelt, geht doch auch jeder zum arzt. nur wenn die seele was hat, dann heißt es "bloß nicht". eine freundin von mir hatte auch dieses problem mit dem selbstverletzen. sie hat inzwischen fast alles überwunden, mit hilfe einer guten psychotherapeutin. alleine wäre sie da nie rausgekommen, denn die tiefere ursache ihrer selbstverletzungen waren lange zurückliegende ereignisse, an die sie sich nicht mehr erinnern konnte (wollte).
heute ist sie heilfroh, doch noch zu einer therapeutin gegangen zu sein. auch wenn noch nicht alles überwunden ist, so fühlt sie sich heute, wie sie sagt, "endlich frei"; sie sagt: "endlich kann ich mich selbst wieder fühlen und ich selbst sein".
ich rate dir auch, einen therapeuten aufzusuchen. alleine wirst du es nicht schaffen. es ist doch auch keine schande, hilfe anzunehmen von jemandem, der sich auskennt, oder?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:03 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.