Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Probleme nach der Trennung (https://www.lovetalk.de/probleme-nach-der-trennung/)
-   -   Auszeit?Trennung?Vorgehen? Ich bin ratlos! (https://www.lovetalk.de/probleme-nach-der-trennung/134448-auszeit-trennung-vorgehen-ich-bin-ratlos.html)

RedEranor 28.04.2012 10:06

Auszeit?Trennung?Vorgehen? Ich bin ratlos!
 
Hallo liebe Community,

so nach langem hin und her habe ich mich dazu entschlossen mich hier anzumelden und meine Geschichte einfach mal aufzuschreiben. Habe schon viel gelesen (:fg:), aber es trifft nicht alles auf mich zu. Ich denke auch, dass es gut ist Meinungen außerhalb des Freundeskreises und der Familie zu hören.

Die Geschichte könnte ein wenig lang werden. Bitte habt Geduld!

Ich bin 22 Jahre alt (werde bald 23) und hatte in meiner Pubertät eigentlich immer Probleme mit Mädchen. Der Grund war ganz einfach. Aufgrund meines Asthmas hatten meine Eltern/Großeltern versucht mich vorallem zu schützen. Sprich ich bin selten raus gegangen und war auch in keinem Sportverein. Naja dadurch wurde ich einfach fett. Habe ne 120 Kilo mit 14 Jahren gewogen. Mädels wollten nichts von mir. Wenn man erwachsen wird, sieht man seine eigenen Fehler! Ich habe also meinen Arsch von der Couch hoch bewegt und mich auf 70 Kilo runter gearbeitet.

Ich habe dann im Verlauf des Jahres 2008 mich in einem Internetforum für Videospiele angemeldet und dort ein wenig rumgeschrieben. Es gab da einen Thread "Wen würdet ihr gerne mal treffen"? Dort habe ich ein Mädchen genannt, weil ich ihr Bild süß fand. Sie hat mir daraufhin eine PN geschrieben und mir ihre MSN Adresse gegeben. Wir haben viel gechattet und Abends Spaß gehabt (wir haben auch sehr viel über Fetish-Sex geredet). Nunja irgendwie ging das ganze paar Monate und ich habe sie getröstet und sie aufgebaut als Ihre Mutter ins Krankenkaus kam (Ihr Vater ist gestorben als sie 12 war - doch dazu später mehr). Irgendwann hat sie mir gestanden, dass sie mich liebt. Ich muss ehrlich sein, ich habe ihr das nicht abgekauft - aber sie wollte das ich sie besuchen komme (München - Berlin). Ich habe dem zugestimmt, weil ich sie mochte und naja sie meinen sexuellen Fetish befriedigen wollte/konnte. Nur bevor ich sie besuchen gefahren bin, gings los: Wir haben gestritten, sie meinte, sie will doch nichts von mir, ich sei nicht schön genug und andere Sachen. Ich habe mit der Zeit auch einiges über sie erfahren.

Mit 12 ist ihr Vater gestorben, dass hat sie nie so richtig verkraftet. Sie musste zur Psychotherapie und naja 3 Wochen nach dem Tod ihres Vaters (sie waren beim Umzug) hat der Hausmeister der neuen Wohnung sie gefragt, ob sie Lollis mag und seinen gerne mal lutschen würde. Das hat sie stark verstört. Sie hat sich daraufhin auch sehr schlampig angezogen und war in der Black Metal Szene. Hat oft ihr unbekannte Männer befriedigt. Ich bin dann doch zu ihr geflogen (nach vielem auf und ab) und naja - ich konnte einfach nicht mehr nur zu ihr mit dem Wunsch "Fetish". Wir waren nur 2 Tage zusammen und in einem Hotel (da ich mich noch nicht zu ihrer Mutter getraut habe) nur war das eine wahnsinnig schöne Zeit. Ihr alter Videorekorder war kaputt (den sie von ihrem Vater hatte) und man konnte den auch auf Ebay kaum finden. Ich habe einen in der Türkei ausfindig machen können und ihr geschenkt. Naja es lief dann sehr gut, aber ich war mir nicht sicher ob ich sie liebe.

Nach dem zweiten Treffen war mir aber klar, dass ich sie Liebe und zwar wie! Unseren ersten großen Streit hatten wir, als ich zur Abifahrt nach Lloret gefahren bin. Sie hatte anscheinend Angst, dass ich ihr fremdgehe und hat Kontakt zu Ihrem Ex aufgenommen. Keine Ahnung was da los war. Ich habe mich wahllos betrunken und naja irgendwann hat sie mir eine 5 (Word-Seitigen) Brief geschrieben. Wo sie mir ihre Ängste offenbart hat. Naja das hat sich dann irgendwann auch erledigt.

Kurz nachdem Sie ihr Abi geschrieben hat (ich war auf ihrer Abi-Feier) hatten wir einen Streit. Ich weiß nich mehr warum. Sie meinte sie braucht eine Pause - 2 Wochen. Nach 5 Tagen hat sie sich gemeldet und mir gesagt, dass sie mich liebt. Es ging weiter. Irgendwann haben wir beide eine Ausbildung angefangen. Und ja, natürlich hat man dann Abends nicht mehr soviel Zeit zum telefonieren, aus 3-6 Stunden täglich wurde 1-2 Stunden. Ich möchte noch sagen, dass sie ein sehr emotionaler Mensch ist. Ihr innigster Wunsch ist es Kunst zu studieren. Wobei ich sie - dummerweise - erst auf andere Bahnen lenken wollte. Später habe ich sie dann aber in ihrem Vorhaben unterstützt. Ihr Kunst Untensilien gekauft und gemeint, dass wir beide nicht reich sein müssen (Geld interessiert mich nicht wirklich - ich weiß, dass ich immer genug zum Leben haben werde) hauptsache glücklich. Da hat sie mir offenbart, dass sie mich heitraten möchte und mir ein Liebesschloss geschenkt, welches wir wenn wir alt werden vor dem Ort an dem wir uns das erste mal geküsst haben aufhängen sollen.

Wir hatten allerdings irgendwann Probleme mit dem Sex. Bei ihr gings immer "zu". Sosehr, dass es mir weh getan hat. Ab und an mal gings aber nicht immer. Irgendwann hatten wir auch deswegen einen Streit. Nach viel hin und her hat sie mir gestanden, dass sie ein psychiches Problem hat. Jedesmal wenn ich Sex wollte, hat sie nicht mehr mein Gesicht gesehen, sondern alle von Ihren One Night Stands aus der Vergangenheit. Ich habe ihr versprochen sie zu nichts zu drängen und das ich sie unterstützen werde! So war es dann auch. Wenn sie wollte und konnte hatten wir Sex und wenn nicht, dann eben nicht. Ich habe da einfach ihretwegen meine Wünschen hinten angestellt.

Ende Februar war sie wieder 3 Wochen bei mir. Beim Abschied hat sie geweint und meinte, dass sie diese Abschiede hasst. Irgendwie hatte ich März dann eine leicht depressive und agressive Phase. Ich bin schnell geplatzt und hatte auch mein Ziel (Medizin Studium) nicht mehr vor Augen. Wir haben gestritten und sie meinte, sie weiß nicht ob sie mich noch liebt. Da ich so oft schreie und ich auch nicht mehr der bin, der ich war.

Wir haben viel geredet und naja - haben beide eine Liste erstellt. Was uns passt und was nicht. Nach der Liste war ihr klar, wie sehr sie mich liebt. (Ihre Aussage). Zur gleichen Zeit hatte sie auch einen alten Schulfreund getroffen, mit dem sie jedes Wochenende weg war und dann auch noch in einen Film gehen wollte, den wir uns zusammen anschauen wollten. Naja ich habe ihr gesagt, dass mich das stört und sie gefragt ob sie was für ihn empfindet. Sie meinte "ich habs vielleicht schön gefunden, dass er ruhig war, aber ich kann mir mit ihm keine Beziehung vorstellen und ich liebe nur dich". (Wir beide sind eher stille Menschen und mögen keine Partys etc - er schon). In letzter Zeit hat sie auch große Angst um ihre Zukunft (Was mach ich nach der Ausbildung? Wann ziehen wir zusammen? etc. Sie hatte sich schon Wohnungen angeschaut)

So letzten Sonntag hat sie auf Ihrem IPhone ein Spiel runtergeladen und wollte, dass wir das zusammen spielen. Ein mal Spiel. Dein Gegenüber malt was und du musst erraten was es ist. Am Montag habe ich ihr nureinmal was gemalt. Sie hat dann gesagt "Bebi, du darfst ruhig auch öfter am Tag malen" das wäre der Dienstag gewesen. Sie hat mich auch gefragt ob wir uns wieder um halb neun hören, wie immer. Hab ihr gesagt, dass da CL läuft aber das sie mir wichtiger ist, also habe ich dem zugestimmt. Am Dienstag hat sie dann urplötzlich gesagt, dass sie eine Auszeit von 2 Monaten braucht. Ich war überfahren und konnte nichts sagen.

Am Donnerstag habe ich sie angerufen und gefragt "Wieso?" Sie meinte "Ich weiß nicht, ob ich dich noch so liebe wie damals, oder ob das nur freundschaftlich ist. Ich verbringe sehr gerne Zeit mit dir und würde mir auch wünschen, dass du dieses Wochenende zu mir kommst. Aber ich weiß nicht ob es nur Freundschaft und Gewohnheit ist". Ich war natürlich fertig und wir beide haben geweint. Dann meinte sie auch "Wenn du mich jeden Tag anrufst, dann kann ich mir nicht darüber klar werden, ob ich dich vermisste oder ob ich auch ohne dich glücklich bin". Ich wollte noch wissen, was sie denn jetzt fühlt. Ihre Antwort "Weder bin ich glücklich, noch traurig, noch erleichert. Eigentlich ist da nur eine große Leere und ich möchte einfach nur alleine sein und in Ruhe gelassen werden". Jeder rät mir ihren Wunsch zu respektieren und mich darauf einzustellen, dass die Beziehung am Ende ist. Sie ist ein psychisch sehr labiler Mensch - manchmal weint sie grundlos. Ich konnte nie erfahren warum! Ich habe sie einfach nur gehalten (wenn ich bei ihr war) oder am Telefon (per WebCam) einfach nur stundenlang ihrem weinen zugehört. Dann am Ende meinte sie immer "Ich liebe dich".

Nunja was mach ich jetzt? Wirklich kein Kontakt? Warten bis sie sich meldet? Denn ich WILL mein Leben mit ihr teilen. Wir waren zusammen im Urlaub und haben soviele downs und ups durchlebt (vorallem wegen ihrer Psyche). Was mache ich denn jetzt? Ich denke die Beziehung ist wohl zu Ende. Ich will aber trotzdem ein Teil Ihres lebens sein und sie unterstützen. Dazu noch eine Anmerkung. Laut Ihrer Mutter war sie stark depressiv bevor sie mich kennen gelernt hat (hat sich auch geritzt und betrunken ohne Ende und immer mit ihrer Mutter gestritten) aber das sie ihre Tochter nach dem Tod ihres Mannes nicht mehr so glücklich erlebt hat. Ich bin verwirrt und verstehe nicht wie auf einmal dieses "Boom" kommen konnte. Tipps und Ideen?

DerkleineBMer 28.04.2012 10:45

Hmm, ich hoffe ich erwecke nicht den Eindruck das ich etwas gegen psychisch gestörte Menschen habe, denn ich bin selber einer, mit einem feinen Unterschied ... ich mache etwas dagegen. Oder zumidnest war es aus dem text nicht ersichtlich ob sie in Behandlung ist, wenn nicht, dann sollte sie das schleunigst tun.

Ich weiss nicht ob du mit so einer Frau auf ewig glücklich sein könntest, denn du siehst ja selber das es ein ewiges hin und her ist mit ihren Gefühlen. Sie ist glücklich, sie ist traurig, sie liebt, sie liebt nicht. Also da steckt irgendwo noch sehr viel mehr begraben als einer von euch ahnt. Solange das aber nicht hervor geholt wird, wird sich nichts ändern, auch nicht an ihrem Beziehungsstil.

Also ich würde an deiner Stelle abstand nehmen und zwar soviel wie möglich, du wirst bestimmt nie glücklich werden mit der Frau und dich immer nur im Kreis drehen. Du kannst übrigens auch mit anderen Frauen viel durchmachen wenn es das ist was du willst, weil du das als Grund nimmst wieder mit ihr Kontakt aufnehmen zu wollen.

Achja und nochwas, DU kannst ihr nicht helfen, das kann sie nur selbst tun ... Steck deine vorhandene Energie lieber in dich, insofern du das kannst.

RedEranor 28.04.2012 11:46

Zitat:

Zitat von DerkleineBMer (Beitrag 4427367)
Hmm, ich hoffe ich erwecke nicht den Eindruck das ich etwas gegen psychisch gestörte Menschen habe, denn ich bin selber einer, mit einem feinen Unterschied ... ich mache etwas dagegen. Oder zumidnest war es aus dem text nicht ersichtlich ob sie in Behandlung ist, wenn nicht, dann sollte sie das schleunigst tun.

Sie war schonmal in Behandlung, jap. Das aber kurz nach dem Ableben von ihrem Vater. Seit dem wir uns kennen nicht. Wobei sie jetzt es endlich geschafft hatte einen Termin beim Psychotherapeuten zu machen. Doof nur, dass sie diesen schon verschoben hatte, bevor sie mir ihre Entscheidung mitgeteilt hat.

Zitat:

Zitat von DerkleineBMer (Beitrag 4427367)
Ich weiss nicht ob du mit so einer Frau auf ewig glücklich sein könntest, denn du siehst ja selber das es ein ewiges hin und her ist mit ihren Gefühlen. Sie ist glücklich, sie ist traurig, sie liebt, sie liebt nicht. Also da steckt irgendwo noch sehr viel mehr begraben als einer von euch ahnt. Solange das aber nicht hervor geholt wird, wird sich nichts ändern, auch nicht an ihrem Beziehungsstil.

Das weiß ich auch nicht - ich war die 3,5 Jahre aber sehr sehr glücklich. Was mir halt so spanisch vorkommt, dass sie mich im März noch geliebt hat, und jetzt aufeinmal ist sie sich unsicher. Ich weiß auch nicht, ob es wirklich ihre Psyche ist, die ihre Entscheidung geprägt hat, oder ob da ein neuer ist (auch wenn sie mir natürlich versichert, dass dem nicht so ist...). Mein Vater meint, dass da was in ihr arbeitet, was sie nicht verdauen kann. Er meint auch, dass ich mir das nicht antun sollte, da ich es nicht verdient habe so behandelt zu werden. Er hat sich darauf bezogen, dass ich ihr immer den Rücken gestärkt habe, aber sie nicht in der Lage war trotzdem mit mir eine Beziehung zu führen. Ergibt das irgendeinen Sinn?

Zitat:

Zitat von DerkleineBMer (Beitrag 4427367)
Also ich würde an deiner Stelle abstand nehmen und zwar soviel wie möglich, du wirst bestimmt nie glücklich werden mit der Frau und dich immer nur im Kreis drehen. Du kannst übrigens auch mit anderen Frauen viel durchmachen wenn es das ist was du willst, weil du das als Grund nimmst wieder mit ihr Kontakt aufnehmen zu wollen.

Achja und nochwas, DU kannst ihr nicht helfen, das kann sie nur selbst tun ... Steck deine vorhandene Energie lieber in dich, insofern du das kannst.

Ich will wieder Kontakt zu ihr, weil sie mir eigentlich auch etwas gegeben hat. Innere Ruhe. Ganz ehrlich - und das sieht ja mein Vater anders - wenn ich mit ihr zusammen war, dann war in dem Augenblick einfach alles in Ordnung. Ich war innerlich ruhig und glücklich. Und naja - vielleicht habe ich auch das Gefühl, dass ich nie wieder eine wie sie finde - was natürlich auch totaler Mist ist. Es wird sicher auch andere Menschen geben die mich verstehen und glücklich machen.

Ich gebe mein bestes - aber im Augenblick bin ich sehr antriebslos. Ich habe mir zumindest vorgenommen heute mal wieder was zu Essen. Die letzten beiden Tage hat das nicht wirklich geklappt.

Kurze Frage: Am Donnerstag hatte ich sie gebeten das was wir haben nicht wegzuwerfen. Daraufhin meinte sie, dass sie unsere gemeinsame Zeit ja nicht wegwirft und das sie mich inständig darum bittet (zum dritten Mal in den zwei Tagen) ihr den Abstand zu geben. Das sie das wirklich dringend brauche. Irgendwo war auch ein "Bitte glaube mir". Sollte ich mich wirklich eine Zeit lang nicht melden?

DerkleineBMer 28.04.2012 12:14

Zitat:

Zitat von RedEranor (Beitrag 4427422)
Sie war schonmal in Behandlung, jap. Das aber kurz nach dem Ableben von ihrem Vater. Seit dem wir uns kennen nicht. Wobei sie jetzt es endlich geschafft hatte einen Termin beim Psychotherapeuten zu machen. Doof nur, dass sie diesen schon verschoben hatte, bevor sie mir ihre Entscheidung mitgeteilt hat.

Gut, ob sie das mit dem Vater verdaut hat oder nicht, kann ich aus der ferne nicht beurteilen, dazu wären einige Gespräche nötig. Das mit dem Hausmeister anscheinend nicht, da müsste dran gearbeitet werden, die ONS sicher auch und was noch so alles besteht habe ich keine Ahnung.
Selbst wenn sie in Behandlung ist dauert das einige Zeit eh sich da was verändert und ich denke die Zeit und die Kraft wird sie für sich brauchen und nicht in eine Beziehung investieren. Ich habe damals beides geschafft, aber es war sehr anstrengend.
Aber das sie sich in Behandlung begibt ist ja erstmal super.


Zitat:

Zitat von RedEranor (Beitrag 4427422)
Das weiß ich auch nicht - ich war die 3,5 Jahre aber sehr sehr glücklich. Was mir halt so spanisch vorkommt, dass sie mich im März noch geliebt hat, und jetzt aufeinmal ist sie sich unsicher. Ich weiß auch nicht, ob es wirklich ihre Psyche ist, die ihre Entscheidung geprägt hat, oder ob da ein neuer ist (auch wenn sie mir natürlich versichert, dass dem nicht so ist...). Mein Vater meint, dass da was in ihr arbeitet, was sie nicht verdauen kann. Er meint auch, dass ich mir das nicht antun sollte, da ich es nicht verdient habe so behandelt zu werden. Er hat sich darauf bezogen, dass ich ihr immer den Rücken gestärkt habe, aber sie nicht in der Lage war trotzdem mit mir eine Beziehung zu führen. Ergibt das irgendeinen Sinn?

Ich sehe das so, egal ob da jetzt ein neuer ist oder nicht, wie aus deinem anfänglichen Text hervorgeht ist das ja nicht das erstemal das sie abstand braucht und nichtmehr weiss wie ihre Gefühle zu dir stehen. Klar kann es sein das du vielleicht ein etwas inkongruenter Beziehungsmensch bist der in der Beziehung immer mal verschiedene Seiten zeigt, die sie von dir wegdrücken, dann aber wieder heranziehen. Auch das weiss ich nicht. Also es kann auch durchaus an dir liegen, jedoch liegt der Verdacht nahe, da sie ja sowieso Gefühlsschwankungen hat, das es auch mit der Liebe so bei ihr ist.
Ich denke dein Vater ist da nahe genug dran um das halbwegs richtig einschätzen zu können. Und was heißt schlecht behandelt zu werden, klar hast du das nicht verdient, aber sie kann ja irgendwie auch nichts dafür, sie hatte es ja auch nie leicht.


Zitat:

Zitat von RedEranor (Beitrag 4427422)
Ich will wieder Kontakt zu ihr, weil sie mir eigentlich auch etwas gegeben hat. Innere Ruhe. Ganz ehrlich - und das sieht ja mein Vater anders - wenn ich mit ihr zusammen war, dann war in dem Augenblick einfach alles in Ordnung. Ich war innerlich ruhig und glücklich. Und naja - vielleicht habe ich auch das Gefühl, dass ich nie wieder eine wie sie finde - was natürlich auch totaler Mist ist. Es wird sicher auch andere Menschen geben die mich verstehen und glücklich machen.

Ja die gibt es und es gibt auch Menschen bei denen kannst du so sein wie du es möchtest, innerlich ruhig ud glücklich und bestimmt auch ohne den bitteren Geschmack morgen nicht zu wissen welche Gefühle deine Partnerin in sich tragen wird, meinst du nicht auch?

Zitat:

Zitat von RedEranor (Beitrag 4427422)
Ich gebe mein bestes - aber im Augenblick bin ich sehr antriebslos. Ich habe mir zumindest vorgenommen heute mal wieder was zu Essen. Die letzten beiden Tage hat das nicht wirklich geklappt.

Ich kann dich verstehen, jemanden zu "verlieren" den man liebt ist sehr schwer. Wenn dein Körper nichts will dann lass ihn, es bringt dir auch nichts wenn du es wieder raus bringst. Oder iss halt erstmal was leichtes, ein Salatblatt oder so :)

Zitat:

Zitat von RedEranor (Beitrag 4427422)
Kurze Frage: Am Donnerstag hatte ich sie gebeten das was wir haben nicht wegzuwerfen. Daraufhin meinte sie, dass sie unsere gemeinsame Zeit ja nicht wegwirft und das sie mich inständig darum bittet (zum dritten Mal in den zwei Tagen) ihr den Abstand zu geben. Das sie das wirklich dringend brauche. Irgendwo war auch ein "Bitte glaube mir". Sollte ich mich wirklich eine Zeit lang nicht melden?

Wenn du ihr hinterher rennst oder sie kontaktierst, wirst du nichts erreichen, demzufolge halte Funkstille und warte erstmal ab wenn sie sich meldet was sie dir zu sagen hat. Beschäftige dich aber mal rational mit dem eurer Beziehung und denk mal drüber nach wo du dich in einigen Jahren sehen willst. Vielleicht willst du Familie haben, ist das dann möglich? Usw. versuch mal für dich raus zu finden was du wirklich willst und zwar nicht mit dem Herzen, was ja momentan für sie schlägt, sondern mit dem Verstand. Dieser Weg wird zwar schwerer zu gehen sein, sollte das Herz was anderes sagen, aber jeder schwerere Weg lohnt sich meist mehr.

Ich hoffe ich konnte dir etwas mitgeben oder dir ein wenig helfen.

RedEranor 28.04.2012 15:02

Zitat:

Zitat von DerkleineBMer (Beitrag 4427460)
Gut, ob sie das mit dem Vater verdaut hat oder nicht, kann ich aus der ferne nicht beurteilen, dazu wären einige Gespräche nötig. Das mit dem Hausmeister anscheinend nicht, da müsste dran gearbeitet werden, die ONS sicher auch und was noch so alles besteht habe ich keine Ahnung.
Selbst wenn sie in Behandlung ist dauert das einige Zeit eh sich da was verändert und ich denke die Zeit und die Kraft wird sie für sich brauchen und nicht in eine Beziehung investieren. Ich habe damals beides geschafft, aber es war sehr anstrengend.
Aber das sie sich in Behandlung begibt ist ja erstmal super.

Das ist natürlich nur mein Gedanke - vorallem weil auch der Todestag ihres Vaters im April war - und wenn ich zurückdenke. Unsere letzte Krise hatten wir auch im April. Ich hoffe für sie wirklich (auch wenn ihr Weg ohne mich weiter gehen sollte), dass sie die Therapie macht und einfach die ganzen Sachen verarbeitet.

Zitat:

Zitat von DerkleineBMer (Beitrag 4427460)
Ich sehe das so, egal ob da jetzt ein neuer ist oder nicht, wie aus deinem anfänglichen Text hervorgeht ist das ja nicht das erstemal das sie abstand braucht und nichtmehr weiss wie ihre Gefühle zu dir stehen. Klar kann es sein das du vielleicht ein etwas inkongruenter Beziehungsmensch bist der in der Beziehung immer mal verschiedene Seiten zeigt, die sie von dir wegdrücken, dann aber wieder heranziehen. Auch das weiss ich nicht. Also es kann auch durchaus an dir liegen, jedoch liegt der Verdacht nahe, da sie ja sowieso Gefühlsschwankungen hat, das es auch mit der Liebe so bei ihr ist.
Ich denke dein Vater ist da nahe genug dran um das halbwegs richtig einschätzen zu können. Und was heißt schlecht behandelt zu werden, klar hast du das nicht verdient, aber sie kann ja irgendwie auch nichts dafür, sie hatte es ja auch nie leicht.

Das kein neuer da ist, weiß ich seitdem heute ihre Mutter angerufen hat und von mir wissen wollte, was das Problem ist. Ihre Tocher liege nur rum, sei unglücklich und starre die Decke an. Ich habe daraufhin mit ihr geredet und sie meinte folgendes "Das was in mir ist, dass können wir nicht aktiv lösen, nur passiv. Ich muss einfach herausfinden was in mir vorgeht, ob ich dich noch liebe oder nicht. Wenn du Schluss machen willst (denn das habe ich ihr gesagt) dann kann ich daran nichts ändern (jetzt bricht sie in Tränen aus). Du hast mein Problem nicht verstanden. Gib die Zeit um über meine Gefühle klar zu werden - das kann ich nicht, wenn du jeden zweiten Tag den Kontakt zu mir suchst". Mir persönlich geht es nach dem Gespräch aber jetzt besser - denn ich weiß, dass es aus ist. Ich glaube sie hat das noch nicht akzeptiert, aber wird auch noch zu dem Entschluss kommen.

Zitat:

Zitat von DerkleineBMer (Beitrag 4427460)
Ja die gibt es und es gibt auch Menschen bei denen kannst du so sein wie du es möchtest, innerlich ruhig ud glücklich und bestimmt auch ohne den bitteren Geschmack morgen nicht zu wissen welche Gefühle deine Partnerin in sich tragen wird, meinst du nicht auch?
.

Doch klar - ich denke nicht, dass es nur die "eine" gibt. Das ist Hollywood-Mist. Allerdings denke ich auch, dass ich bei niemandem so sein kann wie bei ihr. Ganz einfach aus dem Grund, weil jeder Mensch einzigartig ist.

Zitat:

Zitat von DerkleineBMer (Beitrag 4427460)
Ich kann dich verstehen, jemanden zu "verlieren" den man liebt ist sehr schwer. Wenn dein Körper nichts will dann lass ihn, es bringt dir auch nichts wenn du es wieder raus bringst. Oder iss halt erstmal was leichtes, ein Salatblatt oder so :)

Eine Semmel war schon möglich :D

Zitat:

Zitat von DerkleineBMer (Beitrag 4427460)
Wenn du ihr hinterher rennst oder sie kontaktierst, wirst du nichts erreichen, demzufolge halte Funkstille und warte erstmal ab wenn sie sich meldet was sie dir zu sagen hat. Beschäftige dich aber mal rational mit dem eurer Beziehung und denk mal drüber nach wo du dich in einigen Jahren sehen willst. Vielleicht willst du Familie haben, ist das dann möglich? Usw. versuch mal für dich raus zu finden was du wirklich willst und zwar nicht mit dem Herzen, was ja momentan für sie schlägt, sondern mit dem Verstand. Dieser Weg wird zwar schwerer zu gehen sein, sollte das Herz was anderes sagen, aber jeder schwerere Weg lohnt sich meist mehr.

Ich hoffe ich konnte dir etwas mitgeben oder dir ein wenig helfen.

Mit dem Kontakt siehe oben. Aber ja du hast Recht. Ich bin ein familiärer Mensch. Ich möchte irgendwann Kinder und eine Frau mit der ich auf der gleichen Ebene bin und viel gemeinsam teilen kann. Ich denke nicht, dass sie bereit für so etwas ist. Werde das Gefühl nicht los, dass bei ihr immer wieder was hoch kommt, was sie nicht verarbeitet hat. Klar kann Liebe vergehen - ich hoffe nur auch für sie, dass sie herausfindet wieso sie aufeinmal diese "traurigen" Phasen hat.

Ja konntest du! Ich werde sie immer so in Erinnerung behalten wie sie war. Alles was ich mit ihr erlebt habe verschwindet ja nicht einfach. Es war eine wunderschöne Zeit. Alles geht nur leider vorbei, irgendwann. In nächster Zeit werde ich mir was gutes tun. Bücher lesen, wieder mehr Sport treiben und so weiter. Ich hoffe auch, dass ich bald überwinden kann, dass in meinem Zimmer mich alles an sie erinnert :).

RedEranor 03.05.2012 21:22

Also falls es irgendwen interessiert. Sie hat nen neuen und konnte es mir nur nicht sagen, weil sie mir nicht weh tun wollte.

Wenn man bedenkt, dass sie mir im Dezember noch das romantischste Geschenk machen konnte, was ich mir vorstellen kann (zum Jahrestag) und wir vor 4 Wochen noch unseren Urlaub geplant haben ist das ein harter Schlag in die Bauchgegend. Hatte jetzt 2 Tage Zeit um mir Gedanken zu machen. Mein Schluss: Ich werde nie wieder für andere Leben, sondern nur noch für mich. An alle Frauen da draußen, jetzt dürft ihr euch mit einem "@rschloch" mehr plagen. Scheint ja aber das zu sein, was ihr wollt :)

derotti 03.05.2012 21:53

Hey,
ich kann deine Einstellung gerade zwar gut verstehen, aber das ist glaub ich etwas radikal...
(meine Situation ist ähnlich)

RedEranor 03.05.2012 21:56

Zitat:

Zitat von derotti (Beitrag 4436428)
Hey,
ich kann deine Einstellung gerade zwar gut verstehen, aber das ist glaub ich etwas radikal...
(meine Situation ist ähnlich)

Radikal oder nicht ist mir eig. ziemlich wumpe. Ich habe in den beinahe 3,5 Jahren ALLES getan um sie aus ihrem Loch zu holen und um sie glücklich zu machen. Jetzt wo es eben aufwärts ging (Ausbildung begonnen, sich über Studium mehr Gedanken gemacht etc) war ich nicht mehr benötigt. Ich hatte IMMER Probleme Menschen zu vertrauen. Bei ihr gings am Anfang auch sehr schwer. Irgendwann jedoch habe ich es geschafft. Die Belohnung habe ich ja gesehen. Also wieso nett und liebenswürdig sein, wenn man nur in die Fresse kriegt? ;-)

Hast du auch nen Thread? Kannst mir ja mal ne PN schicken. Lese da gerne!
Gruß

DerkleineBMer 04.05.2012 11:14

Hey Red, das hört sich ja nicht gut an. Tut mir echt leid für dich, ich kann nachvollziehen was du durchmachst. Ich denke momentan wird man dir das @rschloch sein nicht ausreden können aber vielleicht denkst du später nochmal darüber nach. Für dich zu leben ist vollkommen in Ordnung, ein gesunder Egoismus ist nichts verkehrtes, aber als @rschloch wirst du selber auch nie glücklich werden. Wir reden mal wieder intensiver drüber wenn deine Wut und dein Hass verflogen sind, das sollten sie irgendwann, sonst hast du ein ernstes Problem.

RedEranor 08.05.2012 21:13

Zitat:

Zitat von DerkleineBMer (Beitrag 4437743)
Hey Red, das hört sich ja nicht gut an. Tut mir echt leid für dich, ich kann nachvollziehen was du durchmachst. Ich denke momentan wird man dir das @rschloch sein nicht ausreden können aber vielleicht denkst du später nochmal darüber nach. Für dich zu leben ist vollkommen in Ordnung, ein gesunder Egoismus ist nichts verkehrtes, aber als @rschloch wirst du selber auch nie glücklich werden. Wir reden mal wieder intensiver drüber wenn deine Wut und dein Hass verflogen sind, das sollten sie irgendwann, sonst hast du ein ernstes Problem.

Und der Hass und die Wut sind vorbei ;-). Ich habe einfach allen Gefühlen die Türen geöffnet. An den Tagen war eben auch diese Emotion da. Gut, ganz weg sind sie vielleicht noch nicht.

Trotzdem ist irgend ein komisches Gefühl in mir. Ich weiß nicht. Freitag fahre ich hoch nach Hamburg. Kenne ne Arbeitskollegin die dort wohnt. Habe auch wieder Kontakt zu ihr. Siehe da, sie hat Beziehungsstress und wenn ich dort bin, will sie auch bei mir im Hotelzimmer übernachten. Ich habe irgendwie große Lust durch einen ONS Ihre Beziehung zu zerstören, weil sie genau so wie meine EX, wohl keine Schmetterlinge mehr im Baucht hat.

Was tun? Ich denke, ich habe das mit meiner Ex immer noch nicht verarbeitet. Bah. Kack Situation.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:51 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.