Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Probleme in der Beziehung (https://www.lovetalk.de/probleme-in-der-beziehung/)
-   -   Ich finde einfach keinen Abschluss... (https://www.lovetalk.de/probleme-in-der-beziehung/134713-ich-finde-einfach-keinen-abschluss.html)

Sunny6666 02.05.2012 22:05

Ich finde einfach keinen Abschluss...
 
Hallo Leute,

bin das erste mal hier bzw. überhaupt in einem forum um mir einfach mal eine unabhängige Meinung einzuholen. Vielleicht habt ihr ja ähnlich Erfahrungen und könnt mir tipps geben wie ich das durchziehen soll.

Es geht darum das ich mit meinem jetzigen Freund 1 1/2 Jahre zusammen bin. Die Beziehung entstand direkt nachdem ich mich von meinem Mann getrennt hatte. Er war nicht der Grund aber er hat mir gezeigt das es mir in der Ehe in der ich mich befand nicht gut ging und ich mich darin verloren hatte. Aus meine Ehe entstand ebenfalls mein zweieinhalb jähriger sohn. Das vorweg, jetzt zum Problem:
Mein Freund ist sehr speziell. Er sagt er hat keine Erfahrung mit langjährigen beziehungen und hat angst sich zu binden bzw. etwas zu verändern. Nach einem jahr habe ich mich dann von ihm getrennt weil ich, auch wegen meinem Sohn so eine zwischen zwei wohnung steckende Beziehung, einfach nicht kann. Aber nicht nur mein Sohn, sondern auchich möchte endlich eine Entscheidung und wissen wie mein leben weiter geht. So lebt er weiter sein leben in seiner wohnung, ich bin alle zwei wochen am WE bei ihm wenn mein Sohn bei seinem richtigen Vater ist und zwischendruch ist er in der woche bei mir. Klar wir schreiben jeden tag und telefonieren. zudem arbeiten wir zusammen, allerdgins in schichtarbeit, wo wir uns nicht ständig sehen. Ist es so abwägig das ich mich nach einer stabilen zukunft sehe?
Auf jeden fall hat nach dem ersten cut vor gut einem halben jahr er gesagt, das wir dann ja anfang diesen Jahres schauen könnten ob wir zusammen ziehen. Die monate danach waren einfach scheiße...es ist so viel schief gelaufen. Ich baute auf eine zukunft und er zog sich immer mehr zurück. sein lieblingsmotto ist sowieso: was ich heute nicht mach, mach ich eben morgen oder übermorgen...andauernd muss ich ihn drauf hinweisen, bzw. ihm in den a... treten. das kann es doch nicht sein oder?
dann kam jetzt im märz erneut von mir der punkt wo es bei mir nicht mehr ging, und dennoch, nachdem ich es wieder beendet habe, bin ich wieder zu ihm zurück. Meine Gefühle sagen 50/50 für und gegen eine beziehung. Ihm geht es genauso, was ich aber auch erst vor zwei wochen erfahren habe.
Außerdem sagt er noch das er zwar mit meinem sohn klar kommt, aber das er die permanente kontakt mit ihm, und er ist ja nun mal da, was ich auch auf keinen fall ändern will, das er das nciht kann weil er immer so schnell genervt ist.
Es sind noch so viele dinge vorgefallen, die ich hier garnicht alle aufschreiben kann.

Es wäre schön erst mal von eurer Meinung, was ich machen soll. SChluss machen oder meint ihr es hilft vielleicht doch eine paar beratung? Heute Abend ist allerdings wieder so ein tag wo ich denke: ich mach komplett schluss. Doch gerade wo ich kurz mit ihm gesprochen hatte, wollte ich ihn gerne bei mir haben.

Kann mir jemand helfen bzw. einen tipp geben?

Vielen herzlichen dank vorweg!

500 02.05.2012 22:35

hi sunny :)

gaaanz einfach ... euch gibt es nur im doppelpack !!!
erlich jeder der bis 3 zehlen kann weis das und ansonsten ist es eine bessere "knatter-betziehung"

du möchtest geborgenheit und "zukunft" er deinen "körper" ohne jegliche verpflichtung...

das dürfte den nagel auf den kopf treffen oder ?

wen du etwas auf dem herzen hast kanst du mir ne private nachricht hinterlassen
lg und las den kopf nicht hängen 500 :wink:

ist 02.05.2012 22:37

Hallo

Zitat:

sondern auchich möchte endlich eine Entscheidung und wissen wie mein leben weiter geht.
Wie soll er wissen wie Dein Leben weiter geht, wenn das nicht einmal Du weißt? Du bist für Dein Leben selbst verantwortlich, nicht er. Nur Du kannst wissen wie Dein Leben weiter geht und nicht er.

Übrigens gibt es in nahezu jeder Beziehung eine Person die aktiver ist und die andere passiver. Klassisch gesehen habe ich es in meiner jetzigen Beziehung.

Anfangs wollte ich ein Kind, doch meine Freundin sagte "mal sehen wie es kommt". Ich bohrte nicht nach. Zwei Jahre lang bohrte ich nicht nach. Danach wollte sie ein Kind und als sie es wollte, ruderte ich zurück. Ich war mir plötzlich unsicher. Sie bohrte nicht nach und ein weiteres Jahr später war es dann so weit.

Wenn er sofort zusammen ziehen wollen würde, wärest Du nachdenklicher, wenn er Dir ständig Arschtritte geben würde, wärest Du nachdenklicher.

Zitat:

bzw. ihm in den a... treten. das kann es doch nicht sein oder?
Nein das kann es nicht sein und ich würde auch mit niemanden zusammen ziehen wollen der so lästig ist. Dem würde ich klar sagen, das es so nichts wird mit dem zusammen ziehen, das wir getrennte Wohnungen behalten sollen und wenn sie damit nicht einverstanden ist, dann eben trennen.

Ich habe einfach keine Lust mich von einer Person ständig treiben und a tritte geben zu lassen.

Zitat:

Kann mir jemand helfen bzw. einen tipp geben?
Klar.

Ob Du Schluß machst oder nicht, ist Deine Sache, da mische ich mich nicht ein. Ich kann Dir nur sagen, wie Du in der jetzigen Beziehung glücklich werden kannst.

Bleibt getrennt. Seht euch wenn ihr wollt, wenn ihr nicht wollt unternehmt etwas getrennt. Mache ihm bezüglich gar nichts mehr Druck. Entschuldige Dich für den Druck in der Vergangenheit und sage ihm, das Du auch bei getrennten Wohnungen glücklich bist.

Wenn Du ihm das sagst, wird er auch wenn er es sich nicht anmerken läßt, zumindest innerlich näher zu Dir rücken. Und zwar weil Du dadurch druck weg nimmst. Bleibt getrennt, mache ihm in keiner Hinsicht Druck, auch nicht wegen den Wochenenden, frage ihm ob er etwas alleine unternehmen will, wenn er ja sagt, sei ihm nicht böse sondern unternimm auch etwas alleine (mit Kind, Freunden, Familie usw). Wenn es zwischen euch passt, wird er zu Dir kommen wegen dem zusammen ziehen und das ganz ohne Druck

Wegstabenverbuchsler 04.05.2012 12:37

Helfen, Tipp geben?

Wenn alles komplex und in gewissem Sinne relativ ist, sind Tipps?
Wie definierst zu Zukunft? Welchen Zeitraum soll das abdecken?
Nach wie vielen Jahren sind Trennungen zu erwarten, fast gängige Praxis und von wem werden meist diese Trennungen aus welchen Gründen eingeleitet, vollzogen?

Meine Ex trennte sich nach vielen Jahren.
Weil sie sich in der Ehe unglücklich fühlte?
Nein, die Kinder waren aus dem Haus, sie hatte das Gefühl einiges im Leben versäumt zu haben, wollte frei sein für eine neue Zukunft, wie auch immer die aussehen sollte.
Selbstfindung die wegen gewisser Rollen vorher nicht möglich waren?

Sunny6666 06.05.2012 19:58

Hallo Ihr lieben,

vielen Dank für eure offen und ehrlichen Meinungen und entschuldigt meine späte Antwort:

zu 500:

Ja, es gibt uns nur im doppelpack. und vor wenigen Tagen hab ich ihm wieder gefragt ob er sich ein zusammenleben mit mir und meinem sohn vorstellen kann. er sagte: "Ja eigentlich schon." positiv gesehen: juhu, er kann es sich vorstellen. negativ: was soll das wort eigetnlich. Es klang für mich wie: nützt ja nichts, der kleine ist ja nun mal da. Kann man wieder auffassen wie man will, ohne sich fest zu legen.
Dann ist es tatsächlich eine knatter- beziehung. das ist es ja jetzt schon. Ohne Gefühle wäre das alles einfacher. :-) Was mir bei mir selber schon aufgefallen ist, wenn wir nicht zusammen arbeiten würden, hätte ich glaube ich schon tatsächlich längst schluss gemacht. Es macht mir etwas angst mich vor den vielen leuten zu erklären und immer und immer wieder darauf angesprochen zu werden das wir zusammen bzw. dann auseinander sind. Zwar muss ich es nicht jedem erklären und werde die gründe auch nicht nennen, aber immer wieder mit der nase reingedrückt zu werden ist...unangenehm.


zu ist:

du hast auf jeden fall recht. ich muss selber wissen wie mein leben in zukunft aussehen soll. Und das wusste ich auch noch definitiv bis zu der ersten trennung letztes Jahr im Oktober. Ab da fing ich selber an an meiner Meinung zu zweifeln und ggf. meine meinung zu überdenken. nur weil mein freund keine (weiteren) kinder wollte, hatte ich den wunsch auch nach hinten gestellt. aber aufgeben kann ich das nicht und es tut weh diese klarheit zu sehen und diese worte aufzuschreiben, aber ich habe den wunsch immer noch. ich möchte eine weitere familie, und wie in der ersten mail beschrieben, auf jeden fall ein gemeinsames leben und kein gemeinsam / getrenntes in-zwei-wohnung-leben.

Was die sache mit der Zukunft angeht, ich denke nicht über die nächsten 30 jahre nach. so genau kann man auch garnicht planen, aber ich würde einfach gerne wissen worauf ich in den nächstn fünf jahren hinarbeite bzw. hinmöchte.

Das ich ihn immer wieder unter druck setze mit meiner meinung oder entscheidung weiß ich selber. noch nie zuvor hatte ich solch druck auf meine ehemaligen partner ausgeübt. aber so mehr er sich zurückzieht, um so mehr möchte ich eine entscheidung. wenn es mir dann zu viel wird, passe ich meiner meinung seiner an, das wir wieder auf einen nenner sind. Andersrum denke ich einfach nur: lass dich nicht darauf hinab, du hast dein eigenes Leben! Steh über diesen dingen und lebe dein leben!


Darf ich euch noch etwas fragen:
Was haltet ihr von paar theraphie? Bringt das etwas wenn diese sache schon so eingefahren ist?

Herlichen dank euch noch einmal vorweg! Ihr seit mir jetzt schon eine große hilfe mich einfach mal mit jemanden darüber zu unterhalten, die nicht voreingenommen sind oder meinen partner kennen.

Drück euch alle!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:20 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.