Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Aktuelles (https://www.lovetalk.de/aktuelles/)
-   -   Donald Trump... (https://www.lovetalk.de/aktuelles/174480-donald-trump.html)

PIcasso1989 04.05.2016 18:54

Donald Trump...
 
...ist der eine Kandidat, das steht jetzt fest.

Was zeichnet ihn aus?
Plumper Populismus, Rassismus, Konfrontation, ein Denken wie in den 20er Jahren. Sagen seine Gegner.

Es gibt auch die andere Seite: endlich einer, der nicht mehr über alles seine diplomatische Soße gießt. Diese Dauerlaberer, die nie Position beziehen, haben nämlich die meisten satt. Einer, der auch Fehler Fehler nennt. Das ist ja mittlerweile eine Seltenheit. Ted Cruz war mindestens genauso borniert - aber nicht so ehrlich.

Ein lauter, unsensibler, unkultivierter Macho - ein Trampeltier der schlimmsten Sorte.

Da sind so ein paar Aspekte, die ich über ihn gelesen habe.

So weit die Ausgangslage. Eines vorab zu meiner bisherigen Position: er scheint mir ein Primitivling, wie ich sie nicht ausstehen kann.

Und Hillary Clinton wie eine aalglatte Vertreterin des Establishments, ein lebender Schleimbeutel, wie ich sie auch nicht ausstehen kann.

Für mich die bisher schlimmste Konstellation vor einer US-Wahl.

TeamU 04.05.2016 18:59

Ich mag Trump, weil er sich Ehrlichkeit leisten kann. Ich habe ihn nur noch nichts über 9/11 sagen hören.

Da liegt für mich das Maß der Dinge. Wer in diesem Punkt politische Zurückhaltung übt und trotzdem ein Aufrührer ist, verpackt die Lügen nur besser.

PIcasso1989 04.05.2016 19:05

Zitat:

Zitat von TeamU (Beitrag 5428315)
Ich mag Trump, weil er sich Ehrlichkeit leisten kann.

Sein größtest plus. Er hat nichts mit diesen Politclans zu tun.

Aber dann fällt ihm halt mal so nebenbei ein, daß man mehr foltern müsste - und dann ist er für mich nicht mehr sehr weit von den größten Politverbrechern entfernt.

Stan90 04.05.2016 19:07

Zitat:

Zitat von PIcasso1989 (Beitrag 5428314)
...ist der eine Kandidat, das steht jetzt fest.

Was zeichnet ihn aus?
Plumper Populismus, Rassismus, Konfrontation, ein Denken wie in den 20er Jahren. Sagen seine Gegner.

Es gibt auch die andere Seite: endlich einer, der nicht mehr über alles seine diplomatische Soße gießt. Diese Dauerlaberer, die nie Position beziehen, haben nämlich die meisten satt. Einer, der auch Fehler Fehler nennt. Das ist ja mittlerweile eine Seltenheit. Ted Cruz war mindestens genauso borniert - aber nicht so ehrlich.

Ein lauter, unsensibler, unkultivierter Macho - ein Trampeltier der schlimmsten Sorte.

Da sind so ein paar Aspekte, die ich über ihn gelesen habe.

So weit die Ausgangslage. Eines vorab zu meiner bisherigen Position: er scheint mir ein Primitivling, wie ich sie nicht ausstehen kann.

Und Hillary Clinton wie eine aalglatte Vertreterin des Establishments, ein lebender Schleimbeutel, wie ich sie auch nicht ausstehen kann.

Für mich die bisher schlimmste Konstellation vor einer US-Wahl.

Ich bin da bei dir. Hillary würde nichts ändern, es bliebe alles beim alten. Trump? Eine riesige Wundertüte. Mal hü, mal hott. Gelebter Rassismus. Aber er ist gegen das System, das macht ihn aus. Und Hillary steht für das System.

Ein Präsident Trump wäre eine Katastrophe für die ganze Welt. Er will Folter wieder groß machen, sämtliche diplomatische Verbesserungen mit Kuba und dem Iran am ersten Tag nichtig machen. Russland gegenüber noch stärker auftreten.

Ich hoffe ja immernoch, dass Sanders sich gegen Clinton durchsetzt. Die Umfragen zeigen, dass Sanders im direkten Duell gegen Trump deutlich(!) bessere Chancen hätte als Clinton. Das liegt vor allem daran, dass dort gegen das System gewählt wird. Und gegen das System ist Sanders auch. Sein Potential bei unentschlossenen und sonst-nichtwählern ist deutlich höher als Clintons. Ich hoffe, die Superdelegierten denken strategisch - denn sonst ermöglichen sie einen Trump als Präsidenten.


PS: The Simspons saw it coming.

TeamU 04.05.2016 19:16

Zitat:

Zitat von PIcasso1989 (Beitrag 5428318)
Aber dann fällt ihm halt mal so nebenbei ein, daß man mehr foltern müsste - und dann ist er für mich nicht mehr sehr weit von den größten Politverbrechern entfernt.

Da stoße ich an eine äußerst sensible Grenze in einem Forum, wie diesem.

Ich bin Boxer und Ex-Türsteher. Ich sage dir zu jedem Zeitpunkt: "Bloß weil ich dem Sittenstrolch einen Klapps auf die Birne gegeben habe und der sich nach seinen Wegtransport auf der Sackkarre jetzt sechs Monate aus der Schnabeltasse ernährt, war ich doch noch lange nicht gewalttätig." Ich habe ihn nur gestoppt.:schüttel:

Sam Hayne 04.05.2016 19:23

Ich weiß nicht, ob es sich lohnt sich über Trumps Aussagen Gedanken zu machen.

Das ganze startete als Gag und Werbeaktion und bald war er selbst überrascht,
wie gut sein schwachsinniges Rumgepolter da funktioniert.

Irgendwie ging für mich mit seiner Wahl nicht unbedingt die Welt sofort unter.
Der Glaube an die Menschheit war schon vorher flöten.
Und ob Trump seinen ganzen Käse tatsächlich umsetzen will (Mauer um Mexiko...
aufgebaut von Mexikanern), muss er auch erst beweisen... ich zweifel noch.

Klar kann er auch so ein Hitleridiot sein... aber erst mal bleib ich entspannt.

Und wer gar nicht aufgibt, kann ja noch auf Bernie hoffen.

PIcasso1989 04.05.2016 19:23

Zitat:

Zitat von TeamU (Beitrag 5428321)
Da stoße ich an eine äußerst sensible Grenze in einem Forum, wie diesem.

Ich bin Boxer und Ex-Türsteher. Ich sage dir zu jedem Zeitpunkt: "Bloß weil ich dem Sittenstrolch einen Klapps auf die Birne gegeben habe und der sich nach seinen Wegtransport auf der Sackkarre jetzt sechs Monate aus der Schnabeltasse ernährt, war ich doch noch lange nicht gewalttätig." Ich habe ihn nur gestoppt.:schüttel:



Das ist immer noch eine völlig andere Kategorie als ein Staat, der sich Folter ins Parteiprogramm schreibt.

Dann können wir gleich die Fahnen für Erdogan oder irgendwelche Folterstaaten wie Ägypten schwenken.

TeamU 04.05.2016 19:35

Zitat:

Zitat von PIcasso1989 (Beitrag 5428325)
Das ist immer noch eine völlig andere Kategorie als ein Staat, der sich Folter ins Parteiprogramm schreibt.

Dann können wir gleich die Fahnen für Erdogan oder irgendwelche Folterstaaten wie Ägypten schwenken.

So einfach ist es für mich nicht.

PN.

Whiskas 04.05.2016 19:46

Zitat:

Zitat von TeamU (Beitrag 5428315)
Ich mag Trump, weil er sich Ehrlichkeit leisten kann. .

Trump lügt nachweislich fast durchgehend. Allerdings behauptet er auch nie, dass er die Wahrheit sagt. So gesehen ist er ehrlich...

Was seine Aussichten auf die Präsidentschaft mit 9/11 zu tun haben soll ist mir nicht ganz klar..

Time2bcool 04.05.2016 20:01

Zitat:

Zitat von Sam Hayne (Beitrag 5428324)
Ich weiß nicht ob es sich lohnt über Trumps Aussagen Gedanken zu machen.

This.

Zitat:

Zitat von Sam Hayne (Beitrag 5428324)
Das ganze startete als Gag und Werbeaktion und bald war er selbst überrascht, wie gut sein schwachsinniges Rumgepolter da funktioniert.

Irgendwie ging für mich mit seiner Wahl nicht unbedingt die Welt sofort unter.
Der Glaube an die Menschheit war schon vorher flöten.
Und ob Trump seinen ganzen Käse tatsächlich umsetzen will (Mauer um Mexiko... aufgebaut von Mexikanern), muss er auch erst beweisen... ich zweifel noch.
Klar kann er auch so ein Hitleridiot sein... aber erst mal bleib ich entspannt.
Und wer gar nicht aufgibt, kann ja noch auf Bernie hoffen.

This.

Zitat:

Zitat von Whiskas (Beitrag 5428333)
Trump lügt nachweislich fast durchgehend. Allerdings behauptet er auch nie, dass er die Wahrheit sagt. So gesehen ist er ehrlich...

This. :yeah:



Das, und alles Erwähnenswerte über Herrn Drumpf (sein ursprünglicher Name, passt doch prima) wurde von der Last week Tonight Show brillant recherchiert (Englisch):
This.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:28 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.