Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Kochecke (https://www.lovetalk.de/kochecke/)
-   -   Zuckerfreie Ernährung (https://www.lovetalk.de/kochecke/176089-zuckerfreie-ernaehrung.html)

Someguy 10.11.2016 17:25

Zuckerfreie Ernährung
 
Hallo zusammen!

Ich hoffe, dass das Thema hier richtig ist, ansonsten kann gerne ins passende Unterforum verschoben werden.

Wie der Titel es schon andeutet, geht es mir darum, so wenig Zucker wie möglich zu konsumieren. Ich bin süchtig nach Süßem, habe es mir gegenüber eingestanden und will noch heute damit aufhören. Und zwar nicht nur mit Süßigkeiten an sich, sondern auch mit Lebensmitteln, von denen man im ersten Moment gar nicht denkt, dass sie Zucker enthalten könnten (wie z.B. Vollkornbrot). Zu diesem Zweck wollte ich euch bitten, Eure Erfahrung mit mir zu teilen: zum einen bräuchte ich ein paar Strategien, die mir dabei helfen, nicht wieder rückfällig zu werden. Ich hatte bereits ein paar mal versucht aufzuhören und hielt nie länger als vielleicht ein paar Wochen durch.

Weiterhin wäre es toll, wenn ihr Tipps hättet, was man als Zuckerersatz nutzen könnte (Honig?). Hinweise auf Lebensmittel, die Zucker enthalten wären ebenfalls cool.

Danke und bis bald :)

PIcasso1989 10.11.2016 18:13

Ich empfehl dir einfach mal 2 Bücher.
Erstens John Judkin: pure, white and deadly.
Zweitens Robert Lustig: he bitter truth about Sugar,
auf den sich der Spiegel hier bezieht: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-87997205.html

Im täglichem Umgang mit Zucker ist sicher nicht Brot, wohl aber z.B. Cola und Ähnliches ein Problem.

PIcasso1989 10.11.2016 18:15

P.S: "Zuckerfrei" würde ich nicht anstreben - aber weg mit dem Süßkram aus den Regalen.

TeamU 10.11.2016 19:16

Zitat:

Zitat von Someguy (Beitrag 5497054)
Weiterhin wäre es toll, wenn ihr Tipps hättet, was man als Zuckerersatz nutzen könnte (Honig?). Hinweise auf Lebensmittel, die Zucker enthalten wären ebenfalls cool.

Danke und bis bald :)

Du hast Willensstärke, oder du hast sie nicht.

Iss Zucker, aber lass das Schweinemastmittel Süßstoff weg.

Zucker ist doch kein Problem.

Fischli >°}}}>>< 10.11.2016 19:20

Honig enthält genauso Zucker.

Komplett ohne Zucker zu leben hieße auch, ohne Kohlehydrate zu leben. Immerhin werden Kohlehydrate zu Zucker umgebaut.

Wikipedia gibt Aufschluss über verschiedene Zuckerarten. https://de.wikipedia.org/wiki/Monosaccharide

Ansonsten könntest du dear_ly mal nach ihrer Low-Carb Lebensweise fragen, das käme deinem Bestreben mMn ziemlich nahe.

MiaMarietta 10.11.2016 19:25

Wenn es dich interessiert, wie du Zucker sinvoll durch Austauschstoffe ersetzen kannst, dann würde ich mich mal um Diabetikerliteratur bemühen. Broschüren und Hefte dazu erhältst du kostenfrei in Apotheken und den Krankenkassen.

Ganz zuckerfrei leben zu wollen würde ich dir aber nicht empfehlen. Dein Gehirn braucht diesen Stoff nämlich. Ich hoffe doch, du hast dich damit befasst.

Whiskas 10.11.2016 19:47

Zitat:

Zitat von Someguy (Beitrag 5497054)

Weiterhin wäre es toll, wenn ihr Tipps hättet, was man als Zuckerersatz nutzen könnte (Honig?).

Du willst Zucker durch fast reinen Zucker ersetzen? Hä?

MiaMarietta 10.11.2016 19:59

Vielleicht findest ja hierin etwas, das du gebrauchen kannst:
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j...2NoTfptgk6WZ4Q

dear_ly 10.11.2016 20:23

Lol ich hab Normalgewicht und Gr 36. Aber gut, für dich ist das wahrscheinlich fett TeamU, das mag sein ;) (Und die Videos, die mal auf meinem Xoutube Channel waren, sind A) einige Jahre alt und B) hatte ich da auch nur 64 Kilo maximal - sind nämlich meine Fasten-Videos und von damals hab ich noch meine Gewichtsdaten:D )
Ansichtssache. Vielen Herren im Traumfrauenthread wäre ich wohl zu dünn :lachen:

Das mit dem Ernöhrungsproblem stimmt aber, denn bei der Zuckersucht kann ich mich dir anschließen, lieber Someguy.
Ich habe schon mehrere Phasen gehabt, in denen ich wirklich komplett zuckerfrei gelebt habe. Ich persönlich empfinde das aber (nicht zuletzt, wenn man auswärts isst), extrem schwer. Nicht mal wegen dem Süßen, das esse ich eigentlich auch nicht.
Aber wegen dem "normalen" Essen. Ich weiß noch, wie ich mal meine 3 komplett Zuckerfreien Monate angefangen habe und dann gleich am ersten Tag Senf gegessen habe. Mittelscharfen. Mit Zucker :rolleyes:

Wo genau liegen denn deine Probleme? Mir hat es sehr geholfen meine Vergangenheit und die Ursachen, aus denen ich eben vor allem mit Süßigkeiten so ein Problem habe, zu analysieren.

Fischli hat schon recht, Low Carb/Ketogen ist natürlich DIE Ernährungsform in der Hinsicht.
Allerdings wird da auch empfohlen auf Zucker zu verzichten und ihn nicht zu ersetzen (ich mache das übrigens, aber mit Xucker light)
Ketogen ist für mich nicht (mhr) möglich, weil ich das viele Fleisch nicht aushalte.

Eine komplett Zuckerfreies Leben ist übrigens möglich, der Körper kann ja aus vorhandenen Fettzellen die nötigen Stoffe für das Hirn umwandeln.

Was für ein "Lerntyp" bist du denn? Mir haben einige Bücher geholfen. Und eben, dass hier nix Süßes mehr ins Haus kommt.

Emyli 10.11.2016 20:23

Zitat:

Zitat von MiaMarietta (Beitrag 5497083)
Vielleicht findest ja hierin etwas, das du gebrauchen kannst:
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j...2NoTfptgk6WZ4Q

Wow, das nenn ich mal ausführlich. Klasse Ding. Ich versuch auch grad Kohlenhydrate zu reduzieren.

So ganz ohne Zucker wirds schwierig, für mich selbst habe ich in den vergangenen Monaten festgestellt das mir "reine" Fructose besser bekommt als der ganze andere Quatsch, wenn ich also auf Süßungsmittel nicht verzichten kann, greif ich zum Agavendicksaft. Davon brauch man wirklich kaum etwas um anständig zu süßen "wenn es einen überkommt".


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:31 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.