Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Das regt mich auf! (https://www.lovetalk.de/das-regt-mich-auf-/)
-   -   Die lieben Kollegen (https://www.lovetalk.de/das-regt-mich-auf-/177114-die-lieben-kollegen.html)

Feuerfalter 11.03.2017 12:40

Die lieben Kollegen
 
Hallo Zusammen,

ich bin vor zwei Jahren bei einem Unternehmen angefangen und dort mit einem weiteren Kollegen eingestellt worden, um innovativ zu sein, neue Wege zu gehen und vorhandene Möglichkeiten voll auszunutzen.

Bei der Einstellung "warnte" mich der Chef (Geschäftsführer und Inhaber) schon vor diversen Abteilungsleitern bzgl. Innovation und Interesse an neuem.

Mittlerweile ist es so, dass bei diversen Neuerungen der Chef mittlerweile direkt auf uns zu kommt und die Abteilungsleiter gar nicht mehr fragt, ob etwas möglich ist oder in Frage kommt. Die Blocken immer nur.

Leider ergeben sich dadurch immer mehr und mehr Probleme mit den Abteilungsleitern. Wir sind Vorwürfen ausgesetzt, dass wir uns vom Chef auf seine Seite ziehen lassen und unsere direkten Vorgesetzten quasi überrannt werden. Zudem wäre unsere Leistungsbereitschaft zu hoch und würde die alteingesessenen Kollegen in den Schatten stellen.

Der Erfolg gibt uns recht. Obwohl es 2 Jahre lang immer und immer wieder Widerstand gegen ein Projekt gab, uns die Abteilungsleiter prophezeiten, dass das Projekt schief geht und uns der Chef deswegen raus wirft, wurde es ein voller Erfolg. Die Kunden rennen uns die Bude ein.

Weiterhin habe ich noch nie erlebt, das Abteilungsleiter so über Kollegen lästern. Der und der ist ja nur ein Gas - Wasser - Scheiße - Mann und hat überhaupt keine Ahnung, der Produktionsleiter ist nur ein "Geselle" der sich hoch gerarbeitet hat, die kaufmännischen Abteilungen sind nur Nummernverwalter und zu nichts fähig und und und. Oder wenn die drei Abteiltungsleiter kündigen würden, könnte der Chef den Laden dicht machen.

Das ist doch nicht mehr normal..

Mich macht dieser diplomatische Kleinkrieg echt total verrückt.

PIcasso1989 12.03.2017 01:22

Ein Chef, den die Abteilungsleiter nicht ernst nehmen?
Du könntest die Firma wechseln.

Arno_Nyhm 12.03.2017 09:31

Ein Chef, der die eigenen, von ihm bezahlten leitenden Angestellten für unfähig hält und nicht rausschmeisst?

Wenn deine Wahrnehmungen richtig sind, solltest(!) du die Firma wechseln.

monochrom 13.03.2017 08:16

Zitat:

Zitat von Arno_Nyhm (Beitrag 5542051)
Ein Chef, der die eigenen, von ihm bezahlten leitenden Angestellten für unfähig hält und nicht rausschmeisst?

Wenn deine Wahrnehmungen richtig sind, solltest(!) du die Firma wechseln.

Jetzt ist die Frage entscheidend um was für ein Unternehmen es sich handelt. Klein wird es ja nicht sein. Evtl. Teil eines Konzerns?

Damien Thorn 13.03.2017 11:09

Du musst in diesem Kindergarten ja nicht mitmischen. Sollten hingegen die Probleme Dich heimsuchen, dann kannst Du immer noch mit Deinem Chef darüber reden (oder mit dem Betriebsrat, sofern dort vorhanden).

Mach Dir einfach klar, dass diese Abteilungsleiter höchstwahrscheinlich einfach nur um ihre eigene Existenz fürchten und sich von eurem Erfolg bedroht fühlen. Gekränktes Ego wird wahrscheinlich auch mit eine Rolle spielen. Unter solchen Umständen handeln viele Menschen weitaus dümmer als jedes Schaf. Aber - wie gesagt - nichts, was Du permanent in Deinem Kopf wohnen lassen musst.

0815Nick 13.03.2017 11:27

Wenn Arbeitnehmer anfangen zu denken das der Laden ohne sie nicht lebensfähig wäre ist das ein schlechtes Zeichen.
Wie du schon sagtest, die Leistungsbereitschaft sinkt, sie halten sich für allwissend und sowieso klüger als den Chef.

Wer meint seine Position wäre unantastbar wird zwangläufig innovationsfaul;
es geht nur noch um die Befestigung der aktuellen Position mit möglichst wenig Aufwand.

So leid mir das tut:
Das geht noch schlimmer.
Am Ende gipfelt das dann in aktiver Arbeitsverweigerung.
Und diejenigen glauben selbst dann noch im Recht zu sein.

Bisher habe ich nur eine Lösung zu Mitarbeitern gefunden die "aktiv blockieren":
Kündigen.

Trotzdem kann ich dir nur eines anraten:
Wenn jemand schon auf dich zukommt und dir sagt das deine Leistungsbereitschaft zu hoch ist und er sich abgehängt fühlt, dann sollte man darauf eingehen.
Vielleicht nicht du, aber ganz sicher der Chef.

Ob eine Überforderung objektiv gegeben ist muss man natürlich genau prüfen, aber allein emotional die Leute ein wenig aufzufangen ist wichtig.
Man provoziert sonst Trotzreaktionen a la "Jetzt erst recht nicht!", das sollte man wirklich vermeiden.

Wulperdinger 27.03.2017 15:39

Oha, das klingt nach Widerständen. So ungewöhnlich ist es nun nicht, dass sich alteingesessene und eingesessenen Kollegen gegen Neuerungen stemmen. Wäre ja noch schöner wenn sich auf einmal was ändert. Und gleichzeitig kann da auch der Neid eine Rolle spielen. Schließlich erringt ihr schnell Erfolge und der Chef steht voll hinter euch.
Die Intention eurer Kollegen dürfte nun sein, holt sie auf unsere Seite, damit wir unsere Ruhe haben.
Im Übrigen ist das ja dann eine klassische Matrixorganisation: Die einzelnen Abteilungen erledigen ihren Job in der Linie und die Projekte laufen eben separat. Da kommt es häufig zu Konflikten.

CtrlAltDel 27.03.2017 16:16

Das saoziale Problem könnte behoben werden, wenn ihr Eure Erfolge nicht mehr als Eure, sondern als Erfolge der Abteilungsleiter darstellen würdet.

Gleichzeitig immer einen Trumpf im Ärmel behalten (die Abteilungsleiter dürfen das Projekt niemals ganz verstehen).

Für allzuviele Menschen ist der Arbeitsalltag in der Wissensgesellschaft paradox und nur höchstens noch mit Zynismus zu deuten.

chevy69 15.07.2017 12:13

Zitat:

Zitat von Feuerfalter (Beitrag 5541768)
Hallo Zusammen,

ich bin vor zwei Jahren bei einem Unternehmen angefangen und dort mit einem weiteren Kollegen eingestellt worden, um innovativ zu sein, neue Wege zu gehen und vorhandene Möglichkeiten voll auszunutzen.

Bei der Einstellung "warnte" mich der Chef (Geschäftsführer und Inhaber) schon vor diversen Abteilungsleitern bzgl. Innovation und Interesse an neuem.

Mittlerweile ist es so, dass bei diversen Neuerungen der Chef mittlerweile direkt auf uns zu kommt und die Abteilungsleiter gar nicht mehr fragt, ob etwas möglich ist oder in Frage kommt. Die Blocken immer nur.

Leider ergeben sich dadurch immer mehr und mehr Probleme mit den Abteilungsleitern. Wir sind Vorwürfen ausgesetzt, dass wir uns vom Chef auf seine Seite ziehen lassen und unsere direkten Vorgesetzten quasi überrannt werden. Zudem wäre unsere Leistungsbereitschaft zu hoch und würde die alteingesessenen Kollegen in den Schatten stellen.

Der Erfolg gibt uns recht. Obwohl es 2 Jahre lang immer und immer wieder Widerstand gegen ein Projekt gab, uns die Abteilungsleiter prophezeiten, dass das Projekt schief geht und uns der Chef deswegen raus wirft, wurde es ein voller Erfolg. Die Kunden rennen uns die Bude ein.

Weiterhin habe ich noch nie erlebt, das Abteilungsleiter so über Kollegen lästern. Der und der ist ja nur ein Gas - Wasser - Scheiße - Mann und hat überhaupt keine Ahnung, der Produktionsleiter ist nur ein "Geselle" der sich hoch gerarbeitet hat, die kaufmännischen Abteilungen sind nur Nummernverwalter und zu nichts fähig und und und. Oder wenn die drei Abteiltungsleiter kündigen würden, könnte der Chef den Laden dicht machen.

Das ist doch nicht mehr normal..

Mich macht dieser diplomatische Kleinkrieg echt total verrückt.

Das Problem ist leider in Deutschland extrem! Wir leben in einer Neid Gesellschaft die hier besonders ausgeprägt ist.

Ich habe es immer erlebt, sobald man Leistung bringt, neue Ideen. Schon wurde Hinterrücks gelästert.
Oder du wirst befördert dann heißt es du bist nicht mehr einer von uns, Nestbeschmutzer, Kollegen wurden übergangen die es eher verdient hätten.

In vielen Betrieben darf man wohl nur gehaltsmäßig und positionsbezogen nur aufsteigen nach Betriebszugehörigkeit....nach Leistung ??? Gott bewahre!!

Irgendwann habe ich ein dickes Fell mir angeeignet.. Wir nicht über Dich gesprochen im Unternehmen bist du ein durchnittlicher Mitläufer der nur seine Arbeit macht...
Deine Leistung kannst du messen an der Nörgelei! Je mehr genörgelt wird umso besser bist du :lachen:

Merke dir den Spruch ! Er ist alt und ich fand den früher blöd, ist aber viel wahres dran:

Neid hast Du dir hart erarbeitet, Mitleid bekommst du gescheinkt..


Lass dich nicht runterziehen! ich habe oft erlebt wie gute Leute ihren Frieden wollten und best Friends mit den Kollegen und sich plötzlich an das niedrige Niveau der anderen angepasst haben...
Innovation, Leistungsbereitschaft war dann futsch !

LG
chevy69


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:23 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.