Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Singles und ihre Sorgen (https://www.lovetalk.de/singles-und-ihre-sorgen/)
-   -   Nach der Trennung, habe ich richtig gehandelt ?? (https://www.lovetalk.de/singles-und-ihre-sorgen/179852-nach-der-trennung-habe-ich-richtig-gehandelt.html)

Nordstern74 23.06.2018 12:41

Nach der Trennung, habe ich richtig gehandelt ??
 
Hallo meine Lieben.

Nach langer Zeit melde ich mich wieder zurück. Ich bin momentan sehr am Leiden, da es nun endgültig in die Brüche gegangen ist.

Im März 2017 wurde mein Ex-Freund am Knie operiert und er hat einige Wochen zuhause gelegen und wurde durch seine Freunde betreut. Eine war nicht da, und das war ich.

Im März2017 als mein Ex operiert wurde, verstarb mein Ex-Mann, den ich 30 Jahre kannte an Krebs. Wir haben drei gemeinsame Söhne (Volljährig). Da ich von meinen Ex-Mann schon lange geschieden war, mußte nun einiges geregelt werden. Und alles blieb an meinen ältesten Sohn hängen. Meine Söhne waren nun sehr mit der Trauer beschäftigt und ich habe versprochen, ich bin Tag und Nacht da. Auch mir ging es sehr schlecht, kaum gegessen, kaum geschlafen, man hat mir ein Teil meines Lebens genommen.

Mein Ex-Freund meinte wiederrum, dass ich ihn besuchen hätte können, obwohl ich ihn zich mal erklärt habe, dass es nicht möglich war, da ich meinen Sohn bei allen Gängen zum Bestater, zu den Ämtern, Kontoauflösung, Kindergeld ummelden usw. Begleiten mußte. Es war ein Großes Thema bei mir und meinen E-Freund. Ich habe ihm zu dem erklärt, dass ich mit den Zwei Hunden nicht kommen konnte und zu dem wenig Geld hatte, da ich Volle Erwerbsminderungsrente bekomme, wovon mein Ex-Freund auf Grund seiner Schulden quasie mitgelebt hat. Er meinte, meine Söhne oder einer meiner Söhne hätte, auf die Hunde aufpassen können, ich sagte das geht doch gar nicht, wegen der Trauer und der ganzen vorbereitung. Mir wurde von meinen Ex-Freund unterstellt, dass mir mein Ex-Mann wichtiger wäre als er, ich sagte ich muß für die Jungs da sein und für kein anderen in den Moment. Ich durfte auch nie irgendwas über meinen Verstorbenen E-Mann sagen, ohne das ich gleich stress hatte. Ja auf Grund dessen, weil ich nicht da war, haben seine Freunde gesagt, er solle mich zum Mond schießen. Hat er aber nicht getan.

Ich frage Euch, habe ich richtig gehandelt ??? Ich bin der Meinng ja

Zudem sagte er mir in der Aussprache, dass er Jahre lang wegen mir seinen Geburstag nicht feiern konnte, ich war erstaunt, und sagte zu ihm ich dachte Du hattest nie Geld gehabt und hattes keine Lust???Er sagte, dass auch.Er meinte zu mir, erwollte nicht feiern, weil ich seine Freunde nicht mag, wovon er nur Zwei hat. Warum auch immer. Ich war entsetzt darüber. Ich habe immer auch wenn ich wenig Geld hatte, immer versucht einen Geburstag so schön wie nur möglich zu machen, mit ein teil meiner Familie, weil er ja auf Grund streitigkeiten keine mehr hat. Er sagte, dass alles wollte er so nicht. Das hat mir sehr weh getan.

Ich habe gesagt, nimm deine Sachen und gehe...was meint ihr habe ich es richtig gemacht???

HW124 23.06.2018 12:52

Jepp.

Hak ihn unter der Kategorie 'Vollpfosten' ab....

Und in Zukunft würde ich auch mal bei den Kerlen drauf schauen, ob sie in der Lage sind eigenständig durchs Leben zu kommen. Ihr seid ja nicht mehr im Teenie-Alter!

Dexter Morgan 23.06.2018 13:05

Zitat:

Zitat von Nordstern74 (Beitrag 5654559)
[...] was meint ihr habe ich es richtig gemacht???

Ja; selbst in Affären gibt's mehr Gefühl und Verständnis füreinander als bei euch :lachen:.

Lilly 22 25.06.2018 23:27

Hallo Nordstern74,

an deiner Stelle hätte ich das Ganze zumindest anders gehand-
habt. Im Grunde hat er dir seine Verletzlichkeit darüber, dass
du in dieser, für ihn besonderen, Situation nicht für ihn dagewe-
sen bist, kundgetan. Vermutlich, weil er auf dein Verständnis da-
für gehofft hat und wollte, dass du seine emotionale Verzweiflung
darüber siehst.

Du bist sodann in Rechtfertigungsversuchen übergegangen. Das
ist deshalb kontraproduktiv, weil du deinem Gegenüber damit e-
her vermittelst, dich lediglich in Ausreden winden zu wollen. Hier
hätte ich deshalb eher kurz und knapp Verständnis für seine La-
ge gezeigt und ihm genau so kurz und knapp mitgeteilt, dass es
dir leid tut, dass du zur gleichen Zeit nicht verfügbar bist, aber
wieder für ihn da sein wirst bzw. möchtest, so bald dir das mög-
lich ist und ihm bis dahin alles Gute gewünscht.

Nicht dein Ex-Mann, deine Söhne oder die Hunde usw. sind Schuld,
sondern eben einfach deine eigene Überforderung mit der Gesamt-
situation und das du deine Kräfte eben nur so verteilen kannst, wie
sie dir zu Verfügung stehen. Ebenso deine Zeit.

Und ansonsten, wenn du ihn loswerden wolltest, ja, dann hast du
wohl richtig gehandelt, indem du ihm sagst, er solle gehen. Ande-
renfalls wär es richtiger gewesen, eben die Verletzlichkeit hinter sei-
nen Aussagen zu sehen, ihn vielleicht einfach mal in den Arm zu neh-
men und ihm zu sagen, dass es eine schwere Zeit für euch beide ge-
wesen ist, inder ihr euch mehr oder weniger aufgrund der jeweiligen
Eigendrehung aus den Augen verloren habt und ihr beim nächsten
Mal vielleicht ein bisschen besser aufeinander achtet.

Damien Thorn 26.06.2018 01:19

Verständnis und Empathie sind keine Einbahnstraße. Eine Knie-OP ist sicher emotional nicht so aufreibend wie der Krebs-Tod des Vaters der eigenen Kinder.

monochrom 26.06.2018 08:08

Ich sehe es Ausnahmsweise mal ähnlich wie Lilly! Und ich denke auch das mal ein Besuch schon drin gewesen wäre. Ich bin mir auch sicher das bei vertauschten Rollen dem Mann dies hier sehr klar aufs Brot geschmiert worden wäre.

So hast Du ihm in der Tat ziemlich die kalte Schulter gezeigt und was er anbringt ist weder zuviel noch ungebührlich. Es ist vielmehr durchaus berechtigt.

dear_ly 26.06.2018 08:09

Alles richtig gemacht. Sei froh, dass du den Penner los bist. Das Verhalten ist ja wohl das Letzte.
Es war komplett richtig für deine Kinder da zu sein. jeder trauert eben anders und Leute, die dafür kein Verständnis haben, sollte man schnell aus seinem Leben aussortieren.

monochrom 26.06.2018 08:13

Zitat:

Zitat von dear_ly (Beitrag 5655330)
Alles richtig gemacht. Sei froh, dass du den Penner los bist. Das Verhalten ist ja wohl das Letzte.
Es war komplett richtig für deine Kinder da zu sein. jeder trauert eben anders und Leute, die dafür kein Verständnis haben, sollte man schnell aus seinem Leben aussortieren.

"Penner" :-/

Nein, ist es nicht. Genausowenig wie das Verhalten der TE das Letzte war. Aber korrekt war es auch nicht. Alles richtig gemacht? Nein!

dear_ly 26.06.2018 08:21

Sorry, ne scheiß Knie OP im Vergleich zum Tod des Vaters der Kinder?
Der soll sich mal nicht so einpullern.

monochrom 26.06.2018 08:32

Zitat:

Zitat von dear_ly (Beitrag 5655335)
Sorry, ne scheiß Knie OP im Vergleich zum Tod des Vaters der Kinder?
Der soll sich mal nicht so einpullern.

Oder die TE und billig die beiden Hunde, oder wie Du es ausdrücken würdest "Köter" vorschieben.

Nix da, ein Besuch wäre drin gewesen! Und ansonsten hätte sie im Gespräch sonst empathischer sein können und eben von ihrer Überforderung sprechen können. Aber so billige Ausreden, pfff.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:31 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.