Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.09.2010, 11:14   #11
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von lilfeli Beitrag anzeigen
Aber das mit der Verwandtschaft ist schon öfter mal ein Thema bei uns, weil mich das doch irgendwie belastet.
Also bisher hast Du Kritik an seinen Eltern geuebt, weil die ihn nicht genuegend loslassen.

Er scheint aber mit deinen Eltern zufrieden zu sein, oder nicht?
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2010, 11:14 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 22.09.2010, 11:27   #12
lilfeli
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Tja, gute Frage. Ehrlich gesagt, hat er nie Freiräume richtig kennengelernt von zu Hause aus. Die Eltern sind halt richtige Glucken. Daher kennt er das Gefühl nach Freiraum nicht so wie ich es kennengelernt habe.

Er meinte es nicht wirklcih abwertend mit den zu viele GEdanken machen. Aber er weiß auch nicht so recht, wie er mir dabei helfen kann.

Aber wirklich ausgehen tun wir nicht, manchmal komm ich mir ein bißchen wie ein altes Ehepaar vor. Ich muss ihn manchmal schon dazu drängen was zu machen.
Wir bauen uns so nach und nach einen gemeinsamen Freundeskreis auf, ich habe zwar nicht viele Freundinnen, aber schon mehr als wie mein Freund. Er hatte eine große Clique gehabt, bevor wir zusammen gekommen sind. Aber das ist über sein Studium... auseinander gegangen.

Ich bin auch schon mal froh, wenn ich mal was Zeit für mich habe, aber ich freu mich auch auf Zeit zusammen. Ich hätte da manchmal schon ganz gerne eine gesunde Mischung. Ich liebe die Urlaube mit ihm!! Erstmal sind wir dann unterwegs und machen dann wirklcih viel wie wandern gehen, shoppen oder was auch immer.
Und ich bin dann sooo froh, wenn wir mal nicht zu seiner familie oder gar meiner fahren müssen.
Er kommt mit meinen Eltern soweit klar, mit meiner Mutter besser, weil mein Vater eher der Einzelgängertyp und in sich gekehrte Typ ist.
Das ist auch manchmal ein Streitpunkt bei uns. Aber unsere Eltern können wir nun mal nicht wirklcih ändern.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2010, 11:34   #13
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Genau, man kann die Eltern/Schwiegereltern nicht aendern.

Da heisst es nur Aushalten oder Raushalten.

Naja, Urlaube sind ja schon zum geniessen da, oder?

Wie saehe eine gesunde Mischung aus, ist er grundsaetzlich damit einverstanden, was Du Dir vorstellst, woran hakt es?

Manche alten Ehepaare machen erheblich mehr Amusement im Alltag, als junge Leute jemals realisieren koennten.

Wenn die z.B. in Studium und Berufsausbildung sind, die erste feste Stelle suchen, die Wuensche zu kostspielig sind usw.

Du behauptest nun im Grunde, dass er ziemlich "beziehungsfaul" ist. Andererseits gibt er Dir aber keinen Grund zu der Vermutung, dass er nicht an Dich gebunden ist. Er ist ein Familienmensch, so scheint es.

Ich glaube die Dreierkombination "beziehungsfaul - ist fuer Sicherheit und gibt auch Sicherheit - steht gut mit Herkunftsfamilie" ist nicht selten bei jungen Maennern.

Und viele Frauen suchen doch gerade so einen - wegen der Sicherheit. Wenn es diese drei Eigenschaften immer nur im Dreierpack gaebe - waerest Du dafuer, dass er die Beziehungsfaulheit streicht, wenn er dafuer dann weniger Sicherheit verstrahlt?

Oder macht er Dich unsicher? Bisher meinst Du ja, die Unsicherheit kommt eher aus Dir heraus, und geht weg, sobald Du drueber reden darfst ... oder so aehnlich, nicht?
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2010, 11:42   #14
lilfeli
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ja, das Wort Beziehungsfaul passt schon ein bißchen, aber auch, weil er es nicht anders kennengelernt hat. Für meinen Freund ist es auch die erste richtig lange Beziehung, die davor waren nicht der "Burner". Er ist der totale Familienmensch!! Grundsätzlich nicht verkehrt, aber mir ist es manchmal fast zuviel. Bei uns zu Hause war das nie so extrem, wir hingen nie krass aufeinander.
Ich glaube, die Unsicherheit kommt eher von meiner Seite aus, diese Gedanken sind plötzlich da und dann kommt ein Gedanke zum anderen. Und ich bin quasi auf der Suche woher diese Zweifel kommen. Und dazu gehört bestimmt diese Unsicherheit.
Es tut mir leid, wenn es sich manchmal etwas verworren anhört, aber manchmal habe ich echt das Gefühl, dass in meinem Kopf auch so Wollknäuel sind. Ich konnte mich bei sowas und in Sachen Gefühlen noch nie so richtig ausdrücken.

Eine gesunde Mischung für mich wäre, da bin cih auch schon dabei. Ich suche mir ein Hobby, wo ich was für mich habe. Habe mich zu einem Kurs bei der VHS angemeldet und wir zwie machen jetzt regelmäßig Sport zusammen. Ich fände es halt schön, wenn wir am Wochenende vielleicht mal ausgehen würden oder öfter mal Kino oder was auch immer. Aber seine Eltern machen das ja auch nie und haben es auch nie groß gemacht. Daher kennt er dies nicht.
Manchmal denke ich, ich muss ihn mir da was "erziehen" und Sachen mit ihm nachholen, die er von zu Hause aus nicht mitbekommen hat.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2010, 11:48   #15
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
ja wenn er es nicht kennt, koennt ihr das ja zusammen kennenlernen. Aber warum seid ihr dann jetzt schon verlobt? Oder habe ich das mit der Verlobung jetzt falsch verstanden?

Hast Du beruflich weniger zeitaufwand als er - so dsas Du vielmehr allein zu Hause bist als er?

Neue Sachen kennenlernen lassen ist eine Sache, erziehen wollen eine andere.

Kannst Du beides unterscheiden?

Was meint er, wenn Du sagst, dass Dir etwas im Unterhaltungbereich fehlt? Findet er das, was Du ausprobieren moechtest, fade?
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2010, 11:52   #16
lilfeli
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Stimmt, wir sind verlobt. Obwohl es mir schon fast ein bißchen zu früh ist. Aber wir wollen gerne heiraten und eine Familie gründen. Aber ich möchte jetzt damit auch nichts überstürzen, schließlich haben wir noch Zeit!!

Mein Freund muss immer länger arbeiten wie ich und ich habe meist so bis zu 1,5 h am Tag für mich, was ich auch immer ganz angenehm finde um mal von der Arbeit abzuschalten. Er sagt wenn wir was zusammen machen wollen, können wir machen. Aber er ist oft von der Arbeit total kaputt und würde lieber auf der couch sitzen.

Hm, kennenlernen und erziehen? Wahrscheinlich wohl zwei Paar Schuhe. Ich denke mal drüber nach.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2010, 12:11   #17
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Gib mir mal eine allgemeine Aufzaehlung von Anzeichen dafuer, dass eine Verlobung verfrueht ist.

Nicht auf Dich bezogen, sondern ganz allgemein, und zwar mindestens fuenf Dinge, an denen man das sehen kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2010, 12:42   #18
Pii
Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 429
Das "Problem" an der Liebe an sich ist, das sie ja kein 'greifbares' Gefuehl ist wie z.B. Traurigkeit, Freude usw.
Bei Traurigkeit wient man. Bei Freude laechelt oder lacht man.
Was fuehlt man bei Liebe?

Ich bin selbst dabei es noch herauszufinden, was ich aber denke/weiss ist das Liebe kein bestaendiges Gefuehl ist. Viele beschreiben Liebe als eine innere ''waerme" wenn man an einen geliebten Menschen denkt - aber dieses Gefuehl ist eben nicht greifbar. Ich fuehle diese tiefe Zuneigung nur manchmal, wenn ich mich meinem Partner nahe bin, der Rest geht wohl im Alltag unter und das Gefuehl verfluechtigt sich auch gerade dann, wenn man es anzweifelt (Hatte vor kurzem auch so eine Phase wo ich glaubte meinen Freund nicht mehr zu lieben). Ich denke umso mehr du die Liebe zu deinem Freund anzweifelst, umso weniger kannst du sie (die Liebe) "spueren".

Mit meiner Schwester hatte ich neulich auch ein aehnliches Gespraech. Sie meinte Liebe ist nicht an "indikatoren" wie Verlustangst oder Vermissen zu "messen". Im Grunde, bin ich der Meinung das stimmt auch - man ist fuer sich ja immernoch eine Eigenstaendige Person - verlaesst der Partner einen, ueberlebt man - ist der Partner mal nicht da, hat man andere Hobbies, Freunde, Beschaeftigungen und kann auch alleine Gluecklich sein (Praxis sieht ja meist anders aus).
Andererseits geht es meiner Schwester aehnlich wie dir. Sie bekommt sofort "Schuldgefuehle" wenn sie spuert ihren Freund nicht richtig zu vermissen und stellt sich die Frage "Liebe ich ihn?"

Das Problem ist wahrscheinlich wirklich das du dir mehr Gedanken machst als andere und alles hinterfragst, gepaart mit Bindungsangst (?) und Schuldgefuehlen und daraus resultierender Panik - hoert sich nach einer Verwirrenden mischung an.

War das bei anderen Partnern vorher denn anders? Hattest du da keine Zweifel?
Vll. kann es u.a. ganz hilfreich sein wenn du fuer dich genau rausfindest was Liebe eigentlich ist (Buecher etc.) und dir (irgendwie?) den Druck nimmst das du Liebe unbedingt immer und auf abruf fuehlen "musst".

Wuensche dir alles gute.
Pii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2010, 12:43   #19
lilfeli
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Puh, wann eine Verlobung verfrüht ist?

Fünf Dinge, ja?!
Würde sagen, wenn man sich unsicher ist. Bindungsangst; man erst kurze Zeit zusammen ist.

Ehrlich gesagt, mir fällt nichts konkretes ein. Ob man jetzt zusammen ist oder sogar verlobt ist, ist ja eigentlich egal, oder? Wenn man zusammen ist, plant man auch eine gemeinsame Zukunft. Eine Beziehung beruht doch auf der Basis, das man vorhat, sein Leben zu teilen und Hürden gemeinsam zu überwinden.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2010, 12:49   #20
lilfeli
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Pii Beitrag anzeigen
Das "Problem" an der Liebe an sich ist, das sie ja kein 'greifbares' Gefuehl ist wie z.B. Traurigkeit, Freude usw.
Bei Traurigkeit wient man. Bei Freude laechelt oder lacht man.
Was fuehlt man bei Liebe?

Andererseits geht es meiner Schwester aehnlich wie dir. Sie bekommt sofort "Schuldgefuehle" wenn sie spuert ihren Freund nicht richtig zu vermissen und stellt sich die Frage "Liebe ich ihn?"
Das Problem ist wahrscheinlich wirklich das du dir mehr Gedanken machst als andere und alles hinterfragst, gepaart mit Bindungsangst (?) und Schuldgefuehlen und daraus resultierender Panik - hoert sich nach einer Verwirrenden mischung an.
Oh man, meine Rede. Ich kann mich schwer ausdrücken!!! Sorry liebe Leute!
Ich habe schon so manches Mal gedacht, vermisse ich ihn? Scheiße, nein? Heute abend mal nicht? Liebe ich ihn dann??

Aber dann gibts zum Beispiele Abende, da bin ich plötzlich soooo glücklich, wenn ich neben meinem Freund liege und seufze wohlig auf oder tippe ihn an und sage ihm: Duuuu? Ich liebe dich!

Und dieses Gefühl vermisse ich im Moment! Ist es wirklcih so, je mehr man zweifelt und sich vielleicht sogar was einredet, dass man dann immer mehr das GEfühl hat, sie die Liebe ist abhanden gekommen?
Und dann habe ich noch so Alpträume und das Gefühl ich steiger mich immer mehr hinein.

Es tut einfach so gut, hier mal alles niederzuschreiben, egal wie verworren das alles ist und ihr vielleicht nicht richtig durchsteigt? Vielleicht hat jemand mehr Durchblick wie ich?
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2010, 12:49 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
gedankenkarussell, liebe im zweifel, unsicherheiten

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:12 Uhr.