Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.10.2010, 11:28   #1
dirtylittlehelper
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2010
Beiträge: 37
Liebt sie mich noch? Liebeskummer + folgen

Hallo,
angefangen hat alles vor etwa 3-4 Monaten, als meine Freundin für einen Monat ins Ausland gegangen ist.
Mir fiel der Abschied damals sehr schwer, da ich sie als den größten Bestandteil meines Lebens bezeichne.
Vor diesem Auslandsaufenthalt war alles super, wir haben uns super verstanden und ich habe mich wohl gefühlt.
Als sie zurück kam hat sich jedoch alles verändert. Es begann damit, dass sie nach ihrer Rückkehr, sehr auf Abstand war. Auf meine Frage hin, was los sei, antwortete sie, dass sie nicht mehr wisse,
ob sie mich noch so lieben würde. Nach ein paar Tagen jedoch stand sie weinend vor mir und meinte, dass sie mit mir zusammen sein wolle.

Seit diesem Zeitpunkt jedoch hat sich einiges verändert.
Es war schon immer so, dass ich sie öfter sehen wollte, als sie mich (d.h. sie öfter gefragt habe),
als auch, dass ich ihr mehr körperliche Aufmerksamkeit (Rückenkraulen, etc) geschenkt habe, als sie mir.
Seit sie nun jedoch wieder da ist, habe ich das Gefühl, dass es von Tag zu Tag schlimmer wird.
Wir küssen uns kaum noch. Ich habe ihr schon mehrfach gesagt, dass Küssen für mich einfach schön und wichtig ist,
und dass ich mir wünsche, dass wir das wieder öfter tun. Sie ist jedoch nicht drauf eingangen.
Gleiches gilt für Händchenhalten, sich Streicheln, und andere Aufmerksamkeiten.
Ich habe fast das Gefühl ich muss darum kämpfen einen Kuss oder eine Streicheleinheit zu bekommen.

Wenn ich sie darauf anspreche, so sagt sie, dass sie das im Moment einfach nicht braucht und es ihr lieber ist,
wenn wir auf der Couch einfach nur sitzen, uns nicht berühren und reden (jedoch nicht über uns, sondern über alltägliches).

Wenn wir uns dann Abends ins Bett legen dreht sie sich immer direkt weg.

Ich bin kein Mensch, der sowas lange auf sich beruhen lässt, weshalb ich sie auf solche Dinge auch immer wieder anspreche.
Der einzige Effekt jedoch davon ist, dass wir uns streiten, sie mir vorwürfe macht ich würde nicht an unsere Beziehung glauben,
und dass ihr diese Streits auf die nerven gehen würden und sie nicht wüsste, wie lange sie diese noch ertragen würde (auch dies belastet mich natürlich).
Unser Hauptthema ist dabei, dass ich das Gefühl habe, ich werde ihr unwichtiger. Sie fängt nun an zu studieren und mein Bedenken war,
wie oft wir uns dann sehen können. Sie jedoch war daraufhin so empört, weil ich nach ihrer Aussage nicht an unsere Beziehung glauben würde,
denn sonst würde ich darauf vertrauen das wir uns oft sehen.
Das ist wohl war, aber da ich nicht das Gefühl habe, ich bin ihr so wichtig wie früher, beschäftigt mich das zunehmend.
Immer wenn ich meine Bedürfnisse äußere, habe ich das Gefühl sie ist davon genervt und geht nicht darauf ein.
Sie läuft zielstrebig ihren Weg, und wenn ich möchte kann ich hinter ihr herlaufen.
Ich habe das Gefühl ich mache mich und meine Bedürfnisse klein, füge mich ihr an.

Ich weiss nicht weiter, denn so stelle ich mir unsere Beziehung nicht vor.
Ich habe mehrmals versucht mit ihr zu reden, aber ihre Aussage ist immer nur, dass sie im moment kein Verlangen nach körperlichen Zuwendungen hat.

All das geht mir so nahe, dass ich nicht mehr wirklich essen kann, mich teilweise nach telefonaten übergebe und einfach traurig bin.

Ich habe das Gefühl ich habe sie schon verloren.

Wenn ich sie frage, ob sie denn glücklich in unserer Beziehung ist, antwortet sie mit: ja.

Meine einzige Hoffnung ist nun, dass wenn wir uns etwas weniger sehen, sie sich vielleicht nicht so bedrängt fühlt,
und dann auch wieder mehr auf körperliche Zuwendungen anspricht.

Was mich aber am Meisten quält, ist die Frage, warum sich alles so verändert hat, bzw. wieso sie dies alles nicht mehr möchte.
Ich weiss nicht weiter...
Ich gebe mir oft die Schuld, sage mir, dass ich ihr hätte mehr Freiraum geben müssen...ich weiss auch nicht...

Das Gefühl, dass mich nicht mehr (so) liebt bringt mich um...

Die Frage ist, wie man damit umgeht.
Ich sehe nur 2 Möglichkeiten: Entweder ich sage nichts und leide tag für tag weiter, oder ich spreche sie drauf an,
sie ist genervt und antwortet mir nicht auf meine Frage...

Grüße
dirtylittlehelper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2010, 11:28 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 25.10.2010, 10:24   #2
Julina
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2010
Beiträge: 29
Hey du!

Nichts sagen ist glaube ich in diesem Fall nicht der richtige Weg. Du bist so nicht glücklich - und wenn einer der Partner nicht glücklich ist, was für eine Zukunft hat dann eine Beziehung?
Wenn du mit ihr redest, dann geht sie anscheinend nicht wirklich darauf ein. Also musst du ihr klar machen, wie wichtig dir das wirklich ist... wie wichtig es für DICH ist und wie du dich fühlst. Einfach nur zu sagen: Mir ist nicht danach - das ist ja schön und gut, aber sie macht es sich damit echt zu leicht. Wenn man eine Beziehung will, dann muss man auf jeden Fall gemeinsam über Kompromisse nachdenken. Auch wenn es andere Probleme gibt, sollte man darüber reden können. Die andere Seite könnte sein, dass sie sich wirklich mal Gedanken darüber macht, ob sie die Beziehung wirklich noch will. Jeder hat ja mal Phasen, in denen er mehr oder weniger Nähe will. Aber wenn es auf Dauer so läuft, dass du immer dich daran halten musst, was sie will, und von ihr nix mehr kommt, dann hat eine Beziehung eben keine Zukunft.
Es ist schwer, eine Beziehung zu führen, in denen einer mehr nähebedürftig ist, als der andere - aber es ist möglich. ABER: Es ist NUR DANN möglich, wenn man miteinander redet und ehrlich ist.
Julina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2010, 11:31   #3
saltamontes
Golden Member
 
Registriert seit: 05/2009
Beiträge: 1.342
jejej also ich finde du solltest nicht mit ihr reden. sie weiss ja schon wie es dir geht und sie kann dir halt im moment nicht das geben was du gerne haettest. man kann aber naehe nun mal nicht erzwingen. ich denke mal sie hat sich in dem auslandsjahr sehr weiterentwickelt und drum ist es nun schwer fuer euch.

also wie gesagt ich wuerde nicht mit ihr reden.. damit wuerdest du alles nur noch schlimmer machen weil sie sich dann unter druck gesetzt fuehlen wuerde. mein tipp waere: gib ihr distanz! sag ihr du verstehst das sie das gerade braucht und du es ihr geben willst. und dann kuemmer dich um dich. schau das es dir auch so gut geht und du dich amuesierst. ich schaetze wenn du ihr den druck nimmst das sie dir naehe geben "muss" wird es ihr leichter fallen auf dich wieder zuzugehen.

lg
saltamontes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2010, 13:25   #4
anonymus2010
Member
 
Registriert seit: 09/2010
Beiträge: 183
die beiden Möglichkeiten, die Du ansprichst, sind beide verkehrt.

nichts sagen und leiden Tag für Tag, hast du das nötig? bist du so klein?

etwas sagen, keine Antwort/Besserung erhalten? Hast du das nötig?


Deine Schilderung macht deutlich klar, du steckst in einer Beziehung, die sich keinesfalls im Gleichgewicht befindet. Ja, du liebst einfach mehr als Sie, das kommt vor, nicht allzu selten, ich war jahrelang in einer solchen.

Für Dich kanns nur 1 geben, trenne Dich von Ihr, aus 2 Gründen:

1. Es macht dich kaputt, Du bekommst in dieser Beziehung nie was Du brauchst, und auch verdienst.

2. Wird Sie dich beim erstbesten abschießen. Komm Ihr bitte zuvor, ansonsten ziehts dir komplett den Boden unter den Füßen weg. Selbst so erlebt.


PS. meine über 6-jährige Beziehung lief exakt so wie deine, nur ohne Auslandsjahr oder so...Triff bitte die richtige Entscheidung, befreie dich aus den Qualen und mache Dich frei, frei für was besseres...Ja, das gibts, hatte ich vorher auch nicht geglaubt und meinte ich müsse klammern ohne Ende, heute gehts mir so gut wie schon lange nicht mehr. (Trennung vor etwa 2 Monaten)
anonymus2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2010, 14:41   #5
dirtylittlehelper
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2010
Beiträge: 37
Hi,
danke schonmal für die Antworten. Es ist sehr interessant wie die Meinungen doch auseinander gehen, denn genau das spiegelt in etwas wieder, worum meine Gedanken kreisen.

Ja du hast vollkommen recht anonymus2010, denn ich mache mich zur Zeit klein, nehme Dinge so hin und leide darunter.

Wir haben uns in der letzten Zeit öfters gestritten, das Problem ist, dass der letzten zwei Streits auf meiner Kappe gewachsen sind, weswegen ich mich etwas mies fühle. Gerade aus diesem Grund möchte ich dem ganzen einfach nochmal ein wenig Zeit geben, abwarten ob sich etwas ändert, wenn ich ihr mehr Freiraum gebe und wir uns nicht mehr streiten. Ganz klar zu sagen ist, dass es auch vor diesen Streits schon so war, sich jedoch die Situation noch etwas "verschlimmert hat".
Das Problem ist, dass es vor ihrem Auslandsaufenthalt (der übrigens nur 3 Wochen war, nicht ein Jahr, hatte ich vllt missverstädnlich ausgedrückt) alles wunderbar war, und ich diesen Gedanken daran noch nicht aufgeben will, dass es vielleicht einmal wieder so werden kann.
Dass ich damit leider aber auch sehr falsch liegen kann ist mir wohl bewusst.
Ich liebe sie so sehr und ich will einfach noch nicht loslassen.

Aber es tut einfach weh ihr in die Augen zu gucken und einfach zu sehen, dass sie im Moment nicht glücklich ist. Ich kann ihr ansehen, dass etwas nicht stimmt, und genau dieses Gefühl macht mich fertig.

"1. Es macht dich kaputt, Du bekommst in dieser Beziehung nie was Du brauchst, und auch verdienst."

Damit könntest du leider recht haben.

Aber gerade dieser Schritt ist kein leichter, denn jemandem zu sagen, dass man so nicht mehr weiter leben kann, obwohl man ihn liebt, ist so hart.
Ich habe das Gefühl damit steche ich mir selbst ein Messer in die Brust...deswegen laufe ich lieber noch 2 Wochen auf heißen Kohlen.

Es ist irgendwie schwer die Vorstellung mit diesem einen Menschen glücklich und alt zu werden, aufzugeben, denn sie war einmal so real...
dirtylittlehelper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2010, 15:46   #6
Julina
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2010
Beiträge: 29
Es ist nicht leicht, wenn man liebt. Das ist es niemals. So einfach ist Schluss machen nicht, wenn auch u.U. sinnvoll, wenn man im Grunde nur noch leidet.
Julina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2010, 15:48   #7
anonymus2010
Member
 
Registriert seit: 09/2010
Beiträge: 183
Du sagst viel richtiges hier...

"Die Vorstellung WAR mal real" - Du hast es erkannt, nur noch nicht die notwendigen Schlüsse daraus zu ziehen...

Du sprichst davon es zu beenden wäre wie ein Messer Dir in die Brust zu rammen...Ist es besser Tag für Tag enttäuscht zu werden? Glaube mir, es gibt die Frauen, die einen bedingungslos liebem, dich stundenlang im Arm halten, dir Liebe en masse schenken.

Du erkennst dass du Dich klein machst, gehst nun schon wieder nen Kompromiss ein, denkst daran abzuwarten, ihr Freiraum zu geben... wach auf.
anonymus2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2010, 16:10   #8
saltamontes
Golden Member
 
Registriert seit: 05/2009
Beiträge: 1.342
ich weiss nicht... nur weil es mal ein ungleichgewicht in einer beziehung gibt ist sie noch nicht verloren.. das kommt in den besten beziehungen vor

ich mein klar wenn es fuer dich unertraeglich ist dann bleibt dir wohl nichts anderes uebrig als schluss zu machen.
saltamontes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2010, 16:53   #9
dirtylittlehelper
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2010
Beiträge: 37
Ich denke in einer Beziehung ist es wichtig Kompromisse einzugehen. Manche Dinge funktionieren einfach nur wenn man aufeinander zu geht.

In unseren Streitereien sagte sie, dass sie sich manchmal zu festgehalten fühlt.
Insofern will ich darauf eingehen und mich einfach mal weniger bei ihr melden, ihr nicht "hinterher laufen" (finde das Wort zwar bei Beziehungen generell unpassend, aber so fühle ich mich im Moment) um einfach auch ihr mal die Chance zu geben sich von sich aus wieder zu melden (es ist nicht so, dass sie diese nicht hätte, aber es scheint so zu sein, dass sie im Moment immer 1-2 Tage Kontaktpause braucht bevor sie sich von sich aus meldet, ob dies normal ist oder nicht sei mal dahingestellt). Wobei es mich immer noch fertiger macht, wenn sie sich dann 3 Tage lang nicht meldet...

Ich will aber nicht das Gefühl haben ihr keinen Raum gelassen zu haben, nicht auf sie zugegangen zu sein. Insofern halte ich das für den richtigen Weg.

Auf der anderen Seite frage ich mich, warum sie nicht auf mich zugeht, wenn sie genau weiss, dass ich es komisch finde 3 Tage lang keinen Kontakt zu haben. Ich habe oft das Gefühl meine Bedürfnisse sind ihr einfach egal...
Doch wo ist die Grenze zwischen ihrem (neuen) Bedürfnis nach Freiheit und meinem Bedürfnis nach Nähe...

Ich hab das Gefühl ich trage diese ganze Last auf mir. Sie meldet sich, wenn sie gerade mal Lust hat, ohne sich darum zu kümmern, was mir wichtig ist...
Ich weiss, so sollte und darf es nicht sein...
Aber lieber trage ich im Moment diese Last und gebe ihr damit die Chance ein wenig mehr Freiraum zu haben, als sie noch mehr einzuschränken... Ob es da nun noch ein richtig oder falsch gibt sei mal dahingestellt...
dirtylittlehelper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2010, 17:31   #10
dirtylittlehelper
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2010
Beiträge: 37
oder entfernen wir uns dadurch noch weiter auseinander...das ist die große Frage...
Aber wenn sie Sehnsucht nach mir hätte, dann würde sie sich doch melden, oder? Dann würde sie doch auch auf mich zukommen...
Tja traurige Welt...
dirtylittlehelper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2010, 17:31 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
gefühle, liebeskummer, redebedarf, traurigkeit

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kleine Hilfe bei Liebeskummer Toni87 Probleme nach der Trennung 23 18.11.2010 12:57
Persölichkeitsentwicklung durch Liebeskummer? derungeliebte Thema Liebe als Diskussionsgrundlage 16 08.04.2010 00:53
liebeskummer und Folgen Liebeskummer123 Singles und ihre Sorgen 3 16.03.2009 17:17
Ich wehre mich gegen den Liebeskummer! confused89 Singles und ihre Sorgen 2 05.06.2008 18:03
Liebeskummer - Jeder zweite Betroffene denkt an Selbstmord sickness_bag Archiv :: Herzschmerz 11 06.10.2001 22:36




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:02 Uhr.