Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.11.2010, 15:19   #1
sonnenmond
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2010
Beiträge: 14
Freund studiert sehr lange

Liebe Chatter,

ich hätte mal eine Frage. Vielleicht könnt ihr mir hier Unterstützung geben.

Anfang nächsten Jahres werde ich mit meinem Freund zusammen ein Baby bekommen. Er ist 30, ich bin 28 Jahre alt und wir sind seit 4 1/2 Jahre zusammen. Das Kind war nicht geplant, aber wir haben beide zusammen beschlossen, dass keine Abtreibung in Frage kommt, weil wir eh Kinder haben wollen, der Zeitpunkt leider jedoch noch etwas zu früh ist.

Das Problem ist nun folgendes. Ich arbeite seit ca. 4 Jahren, er ist schon etwas länger in den "Endzügen" seines Studiums. Das bedeutet für mich, dass er nicht die finanziellen Ressourcen hat, die ganzen Kindersachen zu kaufen, deswegen habe ich bisher alles übernommen dafür. Er arbeitet nicht nebenbei, und verdient sich sein Lebensunterhalt durch Erspartes, dass er mal in seiner Schülerzeit mit AKtienkäufen gemacht hat. Sprich, er hat von Tag zu Tag immer weniger Geld, hat jedoch keine Zeit zum Arbeiten, weil er sich aufs Studium konzentrieren muss, was für mich nicht 100% nachvollziehbar war, aber nun gut. Besser schneller fertig habe ich mir gedacht, als noch länger zu studieren und dann lieber etwas Längerfristiges. Wir wohnen zusammen und er zahlt auch die Hälfte der Miete, Strom etc.
Nun habe ich jedoch folgendes Problem. Ich stelle fest, dass er einfach mit seinem Studium nicht zu Rande kommt. Er sitzt stundenlang am PC, surft im Internet und liest (zwar intelektuelle Sachen ;o) , aber verbringt ziemlich viel Zeit damit. Er bleibt immer ewig auf, schläft dann öfters mal nachts vor dem Fernseher auf der Couch ein. Manchmal, wenn ich früher nach Hause komme wegen meiner Schwangerschaft, ist er so um 12 Uhr gerade so aufgestanden und hat einen vollkommenen nichtdurchstukturierten tagesablauf.

Ich habe ihn schon mehrfach angesprochen darauf, ob ich ihm denn nicht bei seiner Hausaufgaben, die er noch zu machen hat untersützen kann oder auch eine Bewerbung durchzusehen, weil er noch ein Praktikum machen muss.
Doch jedes Mal sagt er, ja, wenn es soweit ist, gern...
Gleichzeitig hat er jetzt, weil er wohl bemerkt hat, dass ich mitbekomme, die Angewohnheit, dass es nicht bei ihm vorangeht, dass er in die Unibibliothek geht.
Am Anfang dachte ich: cool, da lernt er dann bestimmt, sucht Literatur etc... gleichzeitig stell ich jedoch fest, dass er trotzalldem nicht vorankommt...

Ich finde es sehr schade und würde ihm dabei helfen. Gleichzeitig seh ich aber auch die Zukunft unseren gemeinsamen Kindes kritisch, er freut sich auf ihn. Deswegen hatte ich ihm- wirklich vorsichtig- probiert zu erklären, dass ich das doch für ihn als großes Chance zu sehen und die Motivation alles anzupacken.

Seine Familie macht schon immer wieder Scherze über den "Langzeitstudenten". Da nehm ich ihn regelmäßig in Schutz und probiere schnell zu einem anderen Thema zu kommen, weil ich solche Bemerkungen sehr fies finde, insbesondere, weil er der erste in seiner Familie ist, der studiert... langsam bin ich jedoch verzweifelt, weil ich nicht mehr weiterweiß.
Ich möchte ihn sogerne helfen, weiß aber von ihm, dass wenn man ihn diesbezüglich unter Druck setzt, er noch demotivierter wird (kenn das gut von mir Er hat sich zwischenzeitlich angewöhnt die Aufgaben, die er die Woche erledigen möchte, in seinen Kalender zu schreiben, doch am Ende der Woche hat er sehr wenig davon geschafft...
Hatt jetzt zwischenzeitlich daran gedacht, dass er vielleicht eine Art Depression oder so hat, aber das sind alles nut Mutmaßungen. Wahrscheinlich hat er Angst davor als Loser dazustehen, wenn er dann kein Job findet o.ä Gefühle.. ich probiere ihn immer wieder aufzubauen, doch langsam entwickelt sich bei mir auch eine Zukunftsangst, was sich auch durch mir selbst auch lästige Fragerei: na, was macht deine Hausarbeit? oder so enden. VOll die "muttifrage", ich weiß, aber ich weiß nicht mehr, wie ich darauf adäquat reagieren kann...da er meine Unterstützung bezüglich seines Studiums bisher abgelehnt hat.

Könntet ihr mir vielleicht helfen, was ich machen kann? Oder wie ich die Dinge geregelt bekomme?
sonnenmond ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2010, 15:19 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 08.11.2010, 15:22   #2
Aruba
Golden Member
 
Registriert seit: 01/2010
Beiträge: 1.069
Gar nicht, das ist seine Angelegenheit.
Das einzige was Sinn machen würde, dass du ihm nochmal die finanzielle Situation verklickerst und dass er sich einen Nebenjob suchen soll. Das ist nicht zu viel verlangt.
Aruba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2010, 15:23   #3
Sisyphos08
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 8.364
dazu bräuchte man Einzelheiten über Studiengang und etwaige noch nicht absolvierte Scheine/Module/Leistungen.
Wie kann man denn Jahre an den "Endzügen" seines Studiums verbringen ?
Wenn er promoviert, würde ich das pauschal alles erstmal glauben
Sisyphos08 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2010, 15:27   #4
wikinger11
Special Member
 
Registriert seit: 10/2010
Beiträge: 5.034
Bei "Hausarbeiten" unterstützen, ist wohl gar nicht möglich. Es sind ja wohl keine Schul-Hausaufgaben, sondern ganz fachspezifische Fragestellungen.

Studium ist nunmal keine Berufstätigkeit, weswegen sich beides auch nur schwer miteinander vergleichen lässt. Vorm Computer sitzen gehört zum "Job" des Studenten, es sei denn, er macht dort was anderes.
Irgendwann wird er wohl fertig werden.
wikinger11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2010, 15:28   #5
sonnenmond
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2010
Beiträge: 14
naja, er erzählt immer nur einen Teil, sodass ich mir erst nach und nach einen Überblick machen konnte, was wirklich fehlt..
also eine Hausarbeit, die er jetzt schon ca. 3 Monate bearbeitet, den entsprechenden Kurs hatte er schon lange belegt, sodass er noch nicht einmal weiß, ob er das Thema überhaupt noch beim Dozenten abgeben kann.
Dann eine Studienarbeit, was man öfters mit einem noch zu absolvierenden 3 monatigen Praktikum zu machen hat. Umfang wohl ca. 60 Seiten. Bisher hat er aber noch keine Bewerbungen dafür geschrieben. Und dann noch eine Diplomarbeit und dann noch eine Prüfung, die er sich offen gehalten hat, da er sonst nach einer gewissen Zeit zwangsexmatrikuliert werden würde. Über das Thema hat er auch noch keine Idee. Er studiert Wirtschaftsingenieurwesen.
sonnenmond ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2010, 15:32   #6
sonnenmond
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2010
Beiträge: 14
ja, ich weiß, dass zum Studieren es auch gehört zu surfen etc.. habe zwei abgeschlossene Studien...

und dann sich regelmäßig bei Wiki zu unterschiedlichsten Themen, die WIRKLICH nichts mit dem Studium zu tun haben, zu informieren....
Ich finde es ja auch okay, wenn er sich für verschiedenste Themen interessiert und kein Fachidiot wird, aber ich glaube, dass er sich mit anderen Themen schon sehr ablenken lässt..

Helfen in der Hinsicht, dass ich ihm bei der Literaturrecherche helfen könnte. Gegenlesen könnte, weil ich Ahnung von BWL und Recht habe... zwar nicht das originäre Fachgebiet, oder beim Bewerbungen schreiben, weil ich das selbst schon öfters gemacht habe. (Formulierungshilfen etc..)
sonnenmond ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2010, 18:24   #7
Sisyphos08
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 8.364
also klingt quasi, als ob er sich das Studieren behalten möchte.. ?
Sisyphos08 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2010, 19:04   #8
Kopfkino
Member
 
Registriert seit: 09/2010
Ort: Mit beiden Beinen fest in den Wolken...
Beiträge: 437
Ich würde jetzt mal mit allen Alarmglocken klingeln, die ich hätte.

Denn wenn es so weitergeht, wirst du das mit dem Kind in nur einem Jahr lieber ohne ihn wuppen, als dass du ihn weiter mit durchs Leben trägst.

Du hast alles, was eine alleinerziehende Mutter braucht: das Kind in dir, zwei abgeschlossene Studiengänge, einen Job, der dich ernährt und genug Grütze unter der Mütze.

Als Mutter wirst du schnell merken, dass Frauen instinktiv eine größere Nähe zu den Bedürfnissen des Babys haben als Männer. Und dann stellt sich irgendwann die Frage: Was willst du noch mit ihm?

Lieber jetzt ihn ganz klar damit konfrontieren, als dass du dich innerlich unmerklich von ihm entfernst. Wenn er sein Leben nicht in den Griff bekommt, sehe ich zappenduster für eure Beziehung. Zuviel Ungleichgewicht. Du schreibst ja selbst, dass du manchmal das Gefühl hast, in eine "Mutti-Rolle" ihm gegenüber hineingezwängt zu werden.

Sprich Klartext, aber dann auch so, dass er weiß, es ist keine so-und-so-vielte-Predigt, sondern bitterer Ernst.
Kopfkino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2010, 19:25   #9
Fettnäpfchenhüpfer
Senior Member
 
Registriert seit: 06/2010
Beiträge: 542
Mutti hat zwei abgeschlossene Studiengänge und 4Jahre Berufserfahrung mit 28 und Vati ist noch mit 30 bei seinem ersten Studium. Ich bin leicht amüsiert (sorry)

Wieviele Semester/Jahre ist er denn schon dabei?
FH oder Uni?

Wirtschaftsingenieurswesen ist nicht gerade so das Fach in dem man sich lange aufhalten sollte, weil die Anzahl der gebrauchten Semester je nach Arbeitgeber schon fast wichtiger als die Noten sind
Wenn du beispielsweise bei einer Regelstudienzeit von 8 Semestern in diesem Fach 10-11 Semester brauchst dann fällst du bei 40% der Arbeitgeber schon pauschal durchs Raster. Ist natürlich auch stark von der Wirtschaftslage abhängig
Je besser die Wirtschaftslage umso gröber das Raster
Im Moment sieht es ja ganz gut aus

Zitat:
also klingt quasi, als ob er sich das Studieren behalten möchte.. ?
Es gibt da wirklich so ein paar Spezialisten die den "Ist-Zustand" möglichst lange beibehalten wollen, das ist wahr

Gleichzeitig frage ich mich auch wieviel Geld er aus seiner Schulzeit mitgenommen hat
Musst du mir jetzt natürlich nicht beantworten. Bafög wird er dann ja nicht bekommen
Bist du dir wirklich ganz sicher das er da keinen Schuldenberg anhäuft?

Einen allgemeingültigen Tipp habe ich für dich nur wenn dein Freund mitspielt
Ihr solltet mal alle offenen Klausuren/Praktika und die Diplomarbeit auflisten und dann einen Zeitplan erstellen was bis wann fertig sein muss
Für mich sieht das so aus als wenn seine Arbeiten für dich überhaupt nicht transparent sind und du überhaupt nicht weißt was er wann macht

Lg
Fettnäpfchenhüpfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2010, 20:36   #10
singlekrank
Golden Member
 
Registriert seit: 05/2005
Beiträge: 1.212
Zitat:
Zitat von Fettnäpfchenhüpfer Beitrag anzeigen
Mutti hat zwei abgeschlossene Studiengänge und 4Jahre Berufserfahrung mit 28 und Vati ist noch mit 30 bei seinem ersten Studium.
Wie soll das gehen? Wenn sie schnell ist, hat sie mit 24 Jahren ein Studium durch und kann dann arbeiten. Aber zwei ist doch Unsinn.

Kann sein, dass ihr Typ ein Trödler ist, klingt für mich ein bisschen danach. Allerdings setzt man sich als Student auch nicht jeden Tag für acht Stunden an den Rechner und powert durch. So strukturiert wie Arbeiten verläuft das nicht. Man setzt sich als Student hin, schreibt ein paar Seiten, macht was anderes, um auf andere Gedanken zu kommen, was im Übrigen neue Impulse bringen kann, schreibt dann wieder ein paar Seiten etc. Hausarbeiten sind auch ein kreativer Prozess. Das geht nicht am Fließband.
singlekrank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2010, 20:36 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
freund, langzeitstundent, vater in spe

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der beste Freund von meinem Ex - großes Drama Kisabella Probleme nach der Trennung 2 08.10.2012 18:49
Wie kann/soll das weitergehen? Kirschi1988 Singles und ihre Sorgen 19 23.11.2010 21:11
Exfreund zurückgewinnen trotz neuem Freund nici777 Probleme in der Beziehung 14 20.09.2010 09:30
FALSCHE FREUNDE - wenn die beste Freundin mit dem Freund fremd geht!!!! sheiva Flirt-2007 146 18.04.2005 08:57
Ich liebe sie!Sie hat aber einen Freund! Godsmack2006 Flirt-2007 1 08.01.2005 11:07




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:16 Uhr.