Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.03.2011, 14:21   #11
neugierige
Golden Member
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: BW
Beiträge: 1.297
Zitat:
Zitat von misstaken Beitrag anzeigen
Ich mache einfach immer alles falsch, ich schaffe es nicht meine Bedürfnisse mitzuteilen, meistens kenne ich sie noch nicht einmal.
immer wieder stolpere über diesen satz, wie sollte auch Te etwas sagen wenn sie nicht mal in sich selbs klar ist, wie sollte mann etwas vereinbaren, wenn es innerlich keine bestandigkeit für Te hat? Wie es noch aussprechen?

ich vermuthe das du bist durch deine terapie in eine sehr dynamische fasse in der viele in inneren klar wird, der umzug und rest was in ausen grade passiert gibt dir den rest, statt halt zu haben und ruhe haben, und inneres chaos lasen in inneren sein, erlebst du auch ausen veranderungen..was das ganze was in dir vorgeht noch mehr verschlimmert.. ist das richtig so? Vieleicht ist das zusatzlicher grund für deinen launen...

Geändert von neugierige (11.03.2011 um 14:27 Uhr)
neugierige ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2011, 14:21 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo neugierige,
Alt 11.03.2011, 14:24   #12
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.549
Zitat:
Zitat von mbrandis Beitrag anzeigen
@ Ist

dein erster Satz ist Schrott ... Egoisten scheitern IMMER!!
Hallo!

Das heißt das man in einer Beziehung etwas tun sollte das man eigentlich nicht tun will?

Alle Trennungen die ich kenne scheiterten daran, das der Partner "zur Last" gefallen war. Fremdgehen mit eingeschlossen weil hier meist auch der Grund war, das der Sex mit dem Partner zu schwierig geworden war.

Warum sollte man sich den Partner zur Last machen?

LG
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2011, 14:27   #13
mbrandis
Special Member
 
Registriert seit: 03/2011
Ort: In deinem Kopf
Beiträge: 3.272
Zitat:
Zitat von ist Beitrag anzeigen
Hallo!

Das heißt das man in einer Beziehung etwas tun sollte das man eigentlich nicht tun will?
Man muss Kompromisse finden!
Wenn ich nicht gerne Dr. House schaue, meine Frau aber schon, ist es gesund auch das mit seiner Frau zu schauen. Also tue ich etwas, was ich eigentlich nicht will!

Es ist ein geben und nehmen und nicht nur ein Empfangen um seinen eigenes Ego durchzusetzen.
mbrandis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2011, 14:29   #14
neugierige
Golden Member
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: BW
Beiträge: 1.297
Zitat:
Zitat von ist Beitrag anzeigen
Hallo!

Das heißt das man in einer Beziehung etwas tun sollte das man eigentlich nicht tun will?

Alle Trennungen die ich kenne scheiterten daran, das der Partner "zur Last" gefallen war. Fremdgehen mit eingeschlossen weil hier meist auch der Grund war, das der Sex mit dem Partner zu schwierig geworden war.

Warum sollte man sich den Partner zur Last machen?

LG
ich bin sicher du möchtest noch mal den Thead durchlesen..weil was du schreibst passt überhaupt nicht zu thema, meiner empfindung nach
neugierige ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2011, 14:34   #15
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.549
Hallo!

Zitat:
Zitat von mbrandis Beitrag anzeigen
Wenn ich nicht gerne Dr. House schaue, meine Frau aber schon, ist es gesund auch das mit seiner Frau zu schauen. Also tue ich etwas, was ich eigentlich nicht will!
Das ist aus meiner Sicht ein Schritt Richtung Trennung. Deine Frau ist eine Last für Dich. Ohne Deiner Frau könntest Du das sehen was Du willst. Früher oder später bekommst Du diesen Gedanken!

Hier sollte der Partner der die Sendung nicht schauen will, etwas tun das er will. Kompromisse kann es hier bei der Nutzung des gemeinsamen Fernsehers geben. Also das Deine Frau einiges sehen darf und Du auch einiges. Jedoch gelangweilt vor dem Fernseher sitzen obwohl man eigentlich nicht will das ist aus meiner sicht kein Kompromiss.

Deine Frau macht übrigens vermutlich auch ein oder mehrere Dinge die sie als "Last" empfindet.

LG
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2011, 14:35   #16
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.549
Zitat:
Zitat von neugierige Beitrag anzeigen
ich bin sicher du möchtest noch mal den Thead durchlesen..weil was du schreibst passt überhaupt nicht zu thema, meiner empfindung nach
Das hatte ich mbrandis geantwortet.
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2011, 14:37   #17
neugierige
Golden Member
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: BW
Beiträge: 1.297
jungs wollt ihr eure diskusion irgendwo andres verlagern.. da könnte ihr sicherlich mehr klieren oder?
neugierige ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2011, 15:08   #18
Shen Te
abgemeldet
Hey misstaken,

ist das Problem in deiner aktuellen Beziehung erstmalig aufgetreten oder hattest du vorher schon Beziehungen, die darunter gelitten haben, bzw. sogar daran gescheitert sind?

Letztenendes kann dir wohl tatsächlich nur eine Therapie weiterhelfen.
Dass du dein Problem erkannt hast und daran arbeiten möchtest, ist schonmal ein erster sehr wichtiger Schritt.

Bin zwar nur ein Laien-Psychologe , aber vielleicht hilft es ja, wenn du dir in solchen "Phasen der Wut", ganz schnell deine Jacke schnappst - bevor es überhaupt dazu kommt, dass du ausrastest - und erstmal für ´ne halbe Stunde an der frischen Luft verschwindest, bis sich dein Gemüt wieder einigermaßen beruhigt hat.
Oder aber du kritzelst alles, was dich an deinem Freund zur Weißglut treibt, in solchen Momenten in ein Tagebuch, anstatt es ihm direkt vor den Latz zu knallen.
Shen Te ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2011, 23:30   #19
Chopin
Special Member
 
Registriert seit: 01/2011
Ort: MTK
Beiträge: 6.107
Also ich möchte noch mal den Gedanken mit dem Geben und Nehmen in den Raum werfen.

Also meine noch Ehefrau zu Massieren ist zwar Anstrengend für mich ich tue es aber trotzdem - durchaus in der Hoffnung/Erwartung selbst massiert zu werden.

Ist diese Erwartungshaltung falsch ?
Wäre es unter liebenden Partnern "selbstverständlich" dass der andere "zurückgibt"

Also es geht mir um die Frage des "Opfer" bringens und Gegenerwartung - Das könnt ein "Bug" in meiner herkunftsfamilie gewesen sein - dass man sich "Aufopfert" ...

bin da gerad etwas verunsichert ....

Wegen der Grenze zwischen Egoist sein und sich zum "Hampelmann" machen. Wann ist ein Kompromiss ein "Guter" Kompromiss - Ich denke ohne geht es generell nicht.
Chopin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2011, 07:20   #20
Tyr
abgemeldet
Versteh ich nicht. Partnerschaft bedeutet doch normalerweise, daß man sich gegenseitig hilft, Dinge füreinander tut, sorgt, daß es dem anderen gut geht, füreinander da ist, sorgt, daß der andere glücklich ist.....und normalerweise nicht weil man denkt, dafür irgendwann etwas zurückzubekommen, sondern weil man es schlicht will.

Das nennt man dann Liebe. Die ist nunmal selbstlos. Ideal ist natürlich, wenn man jemanden findet, der das selbe für einen selbst empfindet. Dann kriegt man auch etwas zurück. Das liegt dann in der Natur der Sache hat aber mit Berechnung nichts zu tun.

Was manche Leute für Vorstellungen von Beziehung haben finde ich erschreckend.

Die TE sollte auch erst einmal ihre Probleme in den Griff bekommen bevor sie überhaupt eine Beziehung eingeht. Ich kannte so einen ähnlichen Fall wo Frau wegen ihrer Selbstunzufriedenheit und daraus resultierenden Unsicherheit die eigentlich harmonische Beziehung immer mehr sabotierte und schließlich zerstörte.

Das zieht nämlich irgendwann einen ganzen Rattenschwanz hinter sich her, Frau ist unzufrieden mit sich, fühlt sich unverstanden, wird noch unzufriedener, was sich irgendwann in immer mehr Zickerei äußert und der Freund, der von Anfang an eigentlich kein Problem hatte, zieht sich daraufhin immer mehr zurück, was wiederrum bei der mit sich selbst schon ohnehin unzufriedenen Frau große Unsicherheit auslöst und sie sich noch bestätigt fühlt....usw. usw. Wenn man mit sich selbst nicht im Reinen ist, läßt sich keine Beziehung führen denke ich.

Geändert von Tyr (12.03.2011 um 07:29 Uhr)
Tyr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2011, 07:20 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Tyr,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
agressionen, kommunikationsprobleme, schuldgefühle, verzweifelt; hilfe

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich zerstöre unsere Beziehung.... Sternenmeer Probleme in der Beziehung 108 14.11.2010 20:14
"Fremdgeküsst" vor der Beziehung danshad Probleme in der Beziehung 36 21.09.2010 22:40
Ich zerstöre unsere Beziehung rose83 Probleme in der Beziehung 5 14.08.2010 19:26
Beziehung weiterführen? ta1991 Probleme in der Beziehung 34 15.06.2010 00:41
7 Jahre Beziehung und jetzt..... Bierbrauer Probleme nach der Trennung 36 23.04.2009 20:28




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:40 Uhr.