Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 08.04.2011, 00:20   #41
Ferroli
Member
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 124
Ja, liegt an dir und deiner Verlustangst. Du bedrängst sie und erwartest ständig eine Gegenleistung. Wenn nix zurückkommt, wird die Eifersucht immer größer. "Ich liebe Dich" sollte auch nicht zur Gewohnheit werden. Du klebst zu sehr an ihr, das geht ihr auf die Ketten. Du tust einfach zuviel des Guten! Lass mal locker und kümmer dich mehr um dich. Es klappt ja alles und wenns im Bett auch noch passt, dann kann man es als perfekt bezeichnen. Da brauchst du dir wirklich noch keine Gedanken zu machen, schon gar nicht nach nur 6 Wochen.
Ferroli ist offline  
Alt 08.04.2011, 00:20 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Ferroli, Weihnachten 2020 steht vor der Tür. Die besinnliche Weihnachtszeit eignet sich perfekt dazu einen Kurzurlaub zu machen. Buchen Sie jetzt ein Angebot unter der Kategorie Weihnachten 2020 und sichern Sie sich eine besinnliche Weihnachtszeit im Hotel Ihrer Wahl.

Hier das passende Hotel finden

Alt 08.04.2011, 03:28   #42
ich bins
Special Member
 
Registriert seit: 06/2010
Beiträge: 2.010
Die Verlustangst ist natürlich berechtigt, das nennt man auch Realismus, ich kenne sehr wenige Leute wo Erster=Letzter angesagt ist, also wählerische Fräulein springen eben fleißig auf der suche nach irgendwie geartet besser oder neuen Kick. Wahrscheinlichkeit dafür über 90%.
Angst ist gut, die sorgt dafür dass Du noch lebst oder hier z.B. wohl wissend um ihre Art vorsichtig mit der Brieftasche bist.
Kannst Du es durch bestimmtes Verhalten ändern ? Nein. Natürlich wäre sehr schlechtes Benehmen kontraproduktiv wobei wenn ich mir manche so angucke glaube ich gar nicht mal, aber theoretisch, aber auch sich auf Kopf stellen muss nicht heißen sie ist dafür dankbar, das kannst Du nur von intelligenten Leuten erwarten also merke keine dummen Exemplare suchen
Irgendwann will sie soviel dass es unmenschlich wird es zu leisten, zudem in sich widersprüchliche Sachen also z.B. viel Geld und Freizeit gleichzeitig oder such Dir mal was aus.
Du kannst wenig tun um nicht daran kaputt zu gehen wie Du so schön sagst, klar, die Einstellung ändern und kälter werden, aber eigentlich müsste sich der weniger nette an netteren angleichen es wäre ihre Aufgabe Dich nicht zappeln zu lassen. Letztendlich wird es wohl darauf hinauslaufen dass es Dir von selbst vergeht, weil so nett wie sie ist fragst Du Dich natürlich irgendwann wozu Du Dir das antust und was so toll an ihr ist, der Gedanke drängt sich nun mal irgendwann von selbst auf Auch wenn der Prozess bis dahin schwer ist, weil man will es doch gut und geht vor und es will ja so gar nicht was zurück kommen.
Logisch wäre ja gute Sachen zu lieben, eine distanzierte egoistische u.s.w. ja nicht, normalerweise nur liebe Menschen die es gut meinen.
Da hast Du aber das Problem dass es rar ist aber sich mir weniger abfinden heißt ja auch wieder Misst honorieren, tja, es sagte keiner dass das Leben leicht ist und alle Probleme gut aufzulösen wären.
ich bins ist offline  
Alt 08.04.2011, 08:04   #43
monamania
Nordisch
 
Registriert seit: 05/2008
Ort: Emskopp
Beiträge: 2.726
Zitat:
Zitat von Problemkind72 Beitrag anzeigen
Meine Frage an euch: Liegt es an mir und meiner Verlustangst dass ich solche Dinge "überbewerte"?
Es ist eine Mischung aus deiner Verlustangst und ich ihre "Lieb mich - aber komm mir nicht zu Nahe" Einstellung.

Bemerkst du das Muster, das sich immer und immer zwischen euch wiederholt?

Gehst du einen Schritt auf sie zu, weicht sie zurück.

Entfernst du dich einen Schritt von ihr, kommt sie auf dich zu.

Anstrengend, nicht wahr?

Eure Beziehung wird unter diesen Umständen nicht harmonisch und gleichmäßig verlaufen, sondern im Zick-Zack der Emotionen: Ganz eng zusammen oder sehr weit auseinander.

Du musst für dich prüfen, ob es das ist, was du möchtest und es deinen Vorstellungen einer Beziehung entspricht.

Denke daran, das du sie nicht ändern kannst/wirst.
monamania ist offline  
Alt 05.05.2011, 22:18   #44
Problemkind72
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 23
so...4 Wochen später und immer noch zusammen

Die zwei Wochen in denen sie mich besucht hat waren einfach nur wunderschön. Wir haben viel miteinander unternommen, aber auch nicht wie Kletten aneinander gehangen.

Die letzten 4 Tage waren wir bei meinen Eltern und es war toll. Alles hat gepasst.

Warum ich jetzt nochmal schreibe: Das "Grundproblem" besteht noch immer. Auf einen Tag voller lieben Gesten, SMS, Anrufe usw. folgt dann ein Tag an dem gar nichts kommt.

Ich habe allerdings in den letzten Wochen nachgedacht und bin zu einem Entschluss gekommen: Es hat nichts, aber auch gar nichts damit zu tun dass sie zuwenig schreibt, mir zuwenig sagt oder sonstwas...es hat einzig und allein damit zu tun dass ich mit mir selbst nicht klarkomme.

Beispiel: Wenn ich nach der Arbeit was vorhabe und der Tag läuft so dass ich während des Tages was von ihr höre...dann kann ich auch abends meinen Hobbies nachgehen und alles ist schön. Wenn ich allerdings einen Tag erwische an dem nichts von ihr kommt, dann sag ich abends lieber alles ab, fahre nach hause und warte darauf mit ihr telefonieren oder schreiben zu können. Ich mache also mein Leben abhängig von ihr.

Da ich weiss dass das so ist versuche ich natürlich ihr möglichst wenig davon zu erzählen. Ich bin mir im klaren darüber dass ich dann uninteressant für sie werde. Der Punkt ist nur: WIE!!! kann ich es schaffen einfach mein Ding durchzuziehen. Sie liebt mich, sie sagt es mir oft genug, es ist alles ok. Also WIE schaffe ich es einfach mal den ganzen Mist zu vergessen den ich mir selber einrede. Gibt es da Empfehlungen oder bleibt mir nur ne Therapie???

Danke für eure Antworten.
Problemkind72 ist offline  
Alt 06.05.2011, 01:17   #45
Jahrgang_93
Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 220
Was du falsch machst muss ich dir wohl kaum noch sagen, dass wurde hier schon oft gesagt, doch wie du diese innere Zerissenheit überwinden kannst, konnte dir noch niemand sagen und ich denke ich kann es auch kaum...

Ich hatte mal ein ähnliches Problem wie du. Nicht genau so, aber war ähnlich.
Mit der Zeit wurde ich dann einfach emotional etwas "abgestumpfter" und lernte damit umzugehen. Ich weiss, dass sie es damals nicht so meinte, aber ich einfach in alles was hineininterpretiert habe.
Du musst lernen das abzuschalten. Auch wenn es vielleicht komisch klingt, aber verdränge diese Verlustangst. Wenn das wieder so ist, dann sag dir einfach, ach, ist doch egal, ist schon alles gut. Mir hat das geholfen und es tat auch der Beziehung gut.

Noch was: Wenn jemand unter starken Verlustängsten leidet, dann hat dieser jemand Schwierigkeiten mit seinem Selbstbewusstsein. Kann hier ein möglicher Problemherd liegen? Ich kenne das ebenfalls von mir...

Falls ja, da weiss ich ehrlich gesagt nicht wirklich, was du tun kannst. Aber es gibt doch Selbstbewusstseins-coachs, ich habe keine ahnung ob das was hilft, aber wäre ein möglicher ansatz?
Jahrgang_93 ist offline  
Alt 06.05.2011, 13:02   #46
monamania
Nordisch
 
Registriert seit: 05/2008
Ort: Emskopp
Beiträge: 2.726
Schau mal hier und lies mal ein bisschen:

http://www.psychotipps.com/Selbstvertrauen.html
monamania ist offline  
Alt 07.05.2011, 11:51   #47
Lebens-Zeichen
Special Member
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 3.435
Ich kann mir nicht helfen, aber für eine Frau mit dieser Beziehungs-Vorgeschichte
Zitat:
Das Problem in ihrer letzten Beziehung und auch in allen anderen vor ihr war, dass sie immer auf sehr dominante Männer gestossen ist, die ihr selten das Gefühl von Liebe gegeben haben. Eher waren Lügen, Vertrauensbruch, teilweise auch Schläge an der Tagesordnung.
Sie hatte nach dem Ende der letzten Beziehung eine Psychotherapie
scheinst du mir der komplett falsche Partner zu sein.

Wahrscheinlich ist es für sie sehr schwierig, nach und nach zu verstehen, dass sie hier mal eine andere Sorte Mann gefunden hat, und nach so vielen Fehlgriffen ist es eben nicht einfach, sich wieder mal komplett auf jemanden einzulassen. Da finde ich es auch völlig verständlich, wenn sie dir manchmal etwas schwankend vorkommt.

Wenn ich hier so lese, dass aus meiner Sicht völlig normal-nette SMS von ihr dich komplett aus der Fassung bringen, weil du dir etwas ganz Bestimmtes noch Netteres erwartet hast, dann muss ich ehrlich sagen, mich würdest du wirklich nerven, und bei mir wirken keine Vorschädigungen aus vergangenen Beziehungen nach.

Was hast du eigentlich für Erklärungen (aus deiner eigenen Beziehungshistorie? Kindheit?) für deine - erstmals bei dieser Frau auftretende? - Verlustangst?
Lebens-Zeichen ist offline  
Alt 17.05.2011, 22:48   #48
Problemkind72
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 23
Hallo liebe Community und erstmal danke für euere Antworten.

ich habe mir die letzten Wochen viele Gedanken über meine eigene "Vorgeschichte" gemacht. Ich bin in der Schule 3,4 Jahre wirklich ziemlich gemobbt worden...meine Eltern waren immer wie gute Bekannte zueinander, keine Liebe oder sowas. Ich bin mir im klaren darüber dass diese alten Sachen jetzt erst zum Vorschein kommen wo ich das erste Mal sowas wie eine "funktionierende" Beziehung habe in der man sich liebt.

Trotz allem glaube ich realistisch genug zu sein um auch zu erkennen wenn einfach wirklich ein paar sachen nicht stimmen. Ich hoffe, ich bekomme noch mal euren Ratschlag und ihr sagt mir entweder dass ich mir wirklich zuviele Gedanken mache oder eben nicht. Ich muss darüber reden, diese Beziehung nimmt gedanklich teilweise 24 Stunden meines Tages ein und ich wünsche mir dass ich endlich mal abschalten kann und alles geniessen kann wie es ist

Also, die Situation ist jetzt wie folgt: Sie war am Wochenende bei mir...wie immer 3 wunderschöne Tage. Am Sonntag haben wir auf dem Bett gelegen und geredet. Über dies und das, über unsere Ex-Beziehungen, über Fernbeziehungen allgemein, was wir uns vorstellen usw. Da sagt mir meine Freundin dass es ihr auf den Keks gegangen ist dass immer wenn ich am Anfang der Beziehung gefragt habe "was ist denn los?" sie tatsächlich immer überlegen war ob sie das mit uns wirklich will. Das sie sich gefragt hat wieso ich das immer sofort merke. Dass sie tatsächlich an Tagen an denen sie kurz angebunden war gezweifelt hat ob diese (Fern) beziehung dass ist was sie will...

...also hab ich mir die Gedanken nicht grundlos gemacht...

...aber sie sagte mir dass das jetzt alles anders wäre. Sie würde mich lieben und wäre froh ihren Seelenverwandten gefunden zu haben. Sie ist dann gefahren, hat geweint als wir uns verabschiedet haben und mir bis gestern superliebe Dinge gesagt und geschrieben.

Gestern war ich nun nach der Arbeit noch mit 2 Kollgegen was trinken. Es ging nicht lange und ich war um 10 zuhause. Mein Guthaben war leer und ich konnte ihr nicht schreiben. Hab sie um 10 angerufen, wir haben noch 30 Minuten telefoniert und alles war ok. Heute nun meldet sie sich gar nicht...sie ist eigentlich um 16 Uhr zuhause, bis halb neun hab ich sie nicht erreicht. Das Handy war aus, zuhause war sie nicht. Ich hab mir Sorgen gemacht ob alles ok ist. Um halb 10 rief sie dann an, erzählte mir dass sie sich mit einem Arbeitskollegen getroffen hat und ich meinte "Schatz, ich hab mir Sorgen gemacht, warum schreibst du nicht kurz ne SMS dass du spät zuhause bist" (sie hätte nicht schreiben müssen was sie macht.) Sie meinte dann dass sie sich gestern schliesslich auch Sorgen gemacht hätte.

Also...langsam denke ich das ganze wird ein Spiel nach dem Motto...wer meldet sich am längsten nicht, wer sagt zuerst dass er den anderen liebt...wer geht als "Sieger" vom Platz.

Bezeichnend ist, dass sie mir gesagt hat dass sie mit ihrem Ex diese ganzen Spiele spielen musste und da keinen Bock mehr drauf hat.

Was würdet ihr tun? Mitspielen? Auf Distanz gehen und sich dann freuen wenn der Partner einem zeigt dass er einen vermisst? Ich hab irgendwie das Gefühl dass nicht zu können aber das in dieser doch sonst so tollen Beziehung machen zu müssen um nicht als derjenige dazustehen der seiner Freundin hinterherrennt und klammert.

Gibt sich sowas im Laufe der Zeit? DANKE fürs durchlesen.

PS.: und eine ganz wichtige Frage die ich mir stelle...sie hat am Wochenende zugegeben dass sie selbst in einer Zeit in der sie mir schon gesagt hat dass sie mich liebt noch überlegt hat die Beziehung zu beenden. Warum sollte das jetzt anders sein?
Problemkind72 ist offline  
Alt 17.05.2011, 23:19   #49
Lebens-Zeichen
Special Member
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 3.435
Finde ich gut, dass du mal ein bisschen in deiner Geschichte gekramt hast. Das kann dir schon helfen, dich selber besser zu verstehen, und bestimmte Fehler aktiv zu vermeiden.

Zitat:
Zitat von Problemkind72 Beitrag anzeigen
Da sagt mir meine Freundin dass es ihr auf den Keks gegangen ist dass immer wenn ich am Anfang der Beziehung gefragt habe "was ist denn los?" sie tatsächlich immer überlegen war ob sie das mit uns wirklich will. Das sie sich gefragt hat wieso ich das immer sofort merke. Dass sie tatsächlich an Tagen an denen sie kurz angebunden war gezweifelt hat ob diese (Fern) beziehung dass ist was sie will...

...also hab ich mir die Gedanken nicht grundlos gemacht...
Ich finde so ein Zweifeln nicht ungewöhnlich, wenn 2 Menschen aufeinandertreffen, die solche unterschiedlich negative Vorgeschichten haben wie ihr beide. Sie reflektiert halt auch und teilt dir ihre Gedanken sogar noch ehrlich mit (nicht ungefährlich!), das kannst du doch per se mal positiv sehen.

Zitat:
Gestern war ich nun nach der Arbeit noch mit 2 Kollgegen was trinken. Es ging nicht lange und ich war um 10 zuhause. Mein Guthaben war leer und ich konnte ihr nicht schreiben. Hab sie um 10 angerufen, wir haben noch 30 Minuten telefoniert und alles war ok. Heute nun meldet sie sich gar nicht...sie ist eigentlich um 16 Uhr zuhause, bis halb neun hab ich sie nicht erreicht. Das Handy war aus, zuhause war sie nicht. Ich hab mir Sorgen gemacht ob alles ok ist. Um halb 10 rief sie dann an, erzählte mir dass sie sich mit einem Arbeitskollegen getroffen hat und ich meinte "Schatz, ich hab mir Sorgen gemacht, warum schreibst du nicht kurz ne SMS dass du spät zuhause bist" (sie hätte nicht schreiben müssen was sie macht.) Sie meinte dann dass sie sich gestern schliesslich auch Sorgen gemacht hätte.
So werdet ihr nicht auf einen grünen Zweig kommen. Sich Sorgen machen, weil man mal ein paar Stunden keine Meldung bekommt? Sorry, das ist Kinderkram für mich. Dein Grundgefühl, und darauf kommt es an, war doch, dass ihr gerade ein paar super schöne Tage zusammen hattet. Und danach quatscht ihr was von "sich Sorgen machen", als ob es um ein Eltern-Kind-Verhältnis gehen würde? "Ich hab mir Sorgen gemacht" steht gelegentlich synonym für "Ich hatte dich gerade mal nicht unter Kontrolle, und das hat mich irritiert". Solche Gedanken kann man ganz gezielt abstellen, und das würde ich dir mal empfehlen zu versuchen.

Zitat:
Was würdet ihr tun? Mitspielen? Auf Distanz gehen und sich dann freuen wenn der Partner einem zeigt dass er einen vermisst?
Mich einfach freuen, wenn ich positive Rückmeldung von meinem Partner bekomme. Ohne zwanghaft auf Distanz zu gehen und ohne zu stalken.

Zitat:
Gibt sich sowas im Laufe der Zeit?
Einfach so gibt sich sowas sicher nicht.

Zitat:
PS.: und eine ganz wichtige Frage die ich mir stelle...sie hat am Wochenende zugegeben dass sie selbst in einer Zeit in der sie mir schon gesagt hat dass sie mich liebt noch überlegt hat die Beziehung zu beenden. Warum sollte das jetzt anders sein?
Das kommt davon, wenn man dem Partner jede augenblickliche Gefühlsregung auf die Nase bindet. Manchmal ist es besser, in Details die Klappe zu halten, bevor der andere dann immer gleich die Denkmaschine anwirft.
Lebens-Zeichen ist offline  
Alt 17.05.2011, 23:21   #50
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 12.136
Zitat:
Zitat von Lebens-Zeichen Beitrag anzeigen
Das kommt davon, wenn man dem Partner jede augenblickliche Gefühlsregung auf die Nase bindet. Manchmal ist es besser, in Details die Klappe zu halten, bevor der andere dann immer gleich die Denkmaschine anwirft.


Zitat:
Zitat von Lebens-Zeichen Beitrag anzeigen
So werdet ihr nicht auf einen grünen Zweig kommen. Sich Sorgen machen, weil man mal ein paar Stunden keine Meldung bekommt? Sorry, das ist Kinderkram für mich. Dein Grundgefühl, und darauf kommt es an, war doch, dass ihr gerade ein paar super schöne Tage zusammen hattet. Und danach quatscht ihr was von "sich Sorgen machen", als ob es um ein Eltern-Kind-Verhältnis gehen würde? "Ich hab mir Sorgen gemacht" steht gelegentlich synonym für "Ich hatte dich gerade mal nicht unter Kontrolle, und das hat mich irritiert". Solche Gedanken kann man ganz gezielt abstellen, und das würde ich dir mal empfehlen zu versuchen.
Anna-Lia ist offline  
Alt 17.05.2011, 23:21 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Anna-Lia,
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
angst, eifersucht, fernbeziehung, schlechte erfahrungen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
hopp oder topp?? er ist so widersprüchlich - bitte Hilfe SuesseBS Singles und ihre Sorgen 29 21.12.2010 10:07
Trennung Was soll ich glauben?? Alles Widersprüchlich ozcrono Probleme nach der Trennung 4 28.07.2010 23:40




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:00 Uhr.