Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 06.04.2011, 12:45   #1
klara83
abgemeldet
Wiedermal plötzliches aus

hallo erstmal!

nun, ich (27) bin, wie wahrscheinlich alle hier, die was reinschreiben, sehr verzweifelt. es geht um das thema liebe.

ich hab vor einem halben jahr einen sehr lieben mann (27) kennengelernt, der sehr liebenswert, zuvorkommend und warmherzig ist. es war von seiner seite nicht die liebe auf den ersten blick, aber wir haben uns einfach von anfang an super verstanden und wir haben uns natürlich sehr gerne gehabt. seine gefühle haben sich langsam für mich entwickelt aber dafür war ich mir sicher, dass er es ernst meint.

das gute was man über ihn sagen kann, ist, dass er sehr offen über seine gefühle sprechen kann, er sagt mir jeden tag dass er mich liebt, wie froh er ist mich zu haben, hat sogar auf seine große leidenschaft und zwar das basketball-spielen derweil verzichtet nur damit wir mehr zeit miteinander verbringen können, denn seine arbeit nimmt ihn schon sehr ein. er hat mich seiner familie vorgestellt, seinen freunden und jetzt hatte er sogar vor, ende mai mit mir zusammen zu ziehen, sobald seine wohnung mit der renovierung fertig ist. alles schön und gut!

das schlechte was man über ihn sagen kann, ist, dass er eine große beziehungsangst hat. natürlich fand ich das am anfang lächerlich, denn ich hatte noch nie erfahrungen damit aber mit der zeit fand ich es gar nicht mehr lustig. denn er hat jedes monat mit mir schluß gemacht, sich aber gleich am darauffolgenden tag wieder gemeldet und ich hab ihm immer wieder verziehen. bei jedem schluss machen erfand er eine andere ausrede. entweder hat er zu wenig zeit für eine freundin, oder er hat private sachen, die ihn beschäftigen und daher kann er derweil keine beziehung haben oder beim anderen mal meinte er, dass er nicht imstande ist eine beziehung zu führen weil er angst hat was zu verpassen (damit meinte er keine frau sondern einfach party und eben seinen freiraum). ich muss sagen, ich bin keine frau, die einen einengt, kontrolliert oder sonst was!
jedenfalls gab ich ihm im februar eine letzte chance und er hat sich wirklich bemüht. mir ist schon klar dass er keinerlei erfahrungen hat in sachen beziehung, denn seine letzte war vor 9 jahren, und eben seine erste große liebe die ihn betrogen hat. nun, es kam wie ich es mir geahnt habe..jetzt die letzten 3 wochen hatte er viel stress in der arbeit, wohnung und privat sodass er mich vernachlässigt hat...natürlich hab ich ihn darauf angesprochen was ihm auch sehr leid tat aber er versicherte mir dass er mich liebt und mir nicht weh tun will. am nächsten tag machte er aufeinmal schluss. er kommt einfach nicht damit klar dass er eben mir immer wieder weh tut, mich ab und zu anlügen muss, sich rechtfertigen muss und ihm tue es auch leid, dass er es mit uns nicht auf die reihe bekommt und dass ich so etwas wie ihn nicht notwendig habe...daher glaubt er nicht dass es mit uns funktionieren kann. ich weiss dass er gefühle hat für mich und ich weiss dass er sich bemüht eine beziehung zu führen, aber er schafft es nicht.

hat wer die gleichen erfahrungen gemacht oder was denkt ihr generell darüber. bin ziemlich down deswegen, denn im endeffekt ist er ein guter mann.

danke euch fürs lesen!

liebe grüße
klara83 ist offline  
Alt 06.04.2011, 12:45 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 06.04.2011, 13:07   #2
Melkor
Member
 
Registriert seit: 04/2009
Ort: Cloud Number 9
Beiträge: 488
In meinen Augen sind das massive Minderwertigkeitskomplexe. Ich meine herauszulesen, dass er dich liebt und mit dir zusammen glücklich sein möchte. Sein Problem ist, dass er anscheinend die Vorstellung nicht aus dem Kopf bekommt, dich nicht zu verdienen, und dass umgekehrt du etwas Besseres verdient hättest. Seine Aussage, "dass du so etwas wie ihn nicht notwendig hättest", spricht doch Bände. Auch dass er im Beruf erfolgreich ist und in der Öffentlichkeit selbstbewusst auftritt, wäre nicht unbedingt ein Gegenbeweis. Solche Selbstzweifel liegen tiefer.

Meine Befürchtung ist, dass sich das Problem von allein nicht lösen wird, da wäre professionelle Hilfe angebracht. Ich weiß nicht ob du selbst da so viel ausrichten kannst.
Melkor ist offline  
Alt 06.04.2011, 13:08   #3
Daisy83
Platin Member
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Hinter dem Mond
Beiträge: 1.941
Wie sieht dein Leben aus? Hast du ein stabiles Umfeld, Hobbies denen du nachgehst?
Wie is dein eigenes Nähebedürfnis?

Ohne diese Punkte, wirst du ihn nicht halten können wenn er Bindungsängste hat, sonst wird er sich immer und überall eingeengt fühlen und das Gefühl haben, das er dein Leben mitleben muss. In solch einer schwierigen Kostellation ist es unbedingt nötig, ihm nicht das Gefühl zu geben ihn zu brauchen. Schon der Vorwurf dich vernachlässigt zu haben, siehst du ja, wie die Reaktion war...eine rießen Bedrängung an seine Seite..

Ich bin selbst mit einem Bindungsängstler zusammen - bald 2 Jahre mit insgesammt einer Trennung von etwa 2 Monaten..und ich sag dir eines - es ist verdammt schwer und du wirst viel verzichten müssen. Überleg dir gut, ob du das wirklich willst.
Daisy83 ist offline  
Alt 06.04.2011, 13:12   #4
Melkor
Member
 
Registriert seit: 04/2009
Ort: Cloud Number 9
Beiträge: 488
Zitat:
Zitat von Daisy83 Beitrag anzeigen
In solch einer schwierigen Kostellation ist es unbedingt nötig, ihm nicht das Gefühl zu geben ihn zu brauchen. Schon der Vorwurf dich vernachlässigt zu haben, siehst du ja, wie die Reaktion war...eine rießen Bedrängung an seine Seite..
Meine Theorie ist, dass der Vorwurf weniger Bedrängungs- oder Einengungsgefühle hervorgerufen hat, sondern aus seiner Sicht eine Bestätigung seiner Vermutung ist, nichts richtig machen zu können. Das Ergebnis ist natürlich dasselbe...
Melkor ist offline  
Alt 06.04.2011, 13:14   #5
Daisy83
Platin Member
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Hinter dem Mond
Beiträge: 1.941
Ja natürlich. Die Bindungsängstler wissen auch dass sie starke Defitite haben in manchen Dingen und das diese für den Partner sehr schwierig nachzuvollziehen sind und fühlen sich alleine schon dadurch minderwertig. Kommt dann ein "Vorwurf" fühlen sie sich in ihrer schlechten Meinung über sich selbst bestätigt und bekommen erstrecht Angst. Die Beseitigung der Angstgefühle erreichen sie dann erstmal durch ein Fluchtverhalten. Dazu kommt dann noch, dass sie eine große Angst haben sich selbst zu verlieren, denn wenn sie das tun sind sie abhängig und wer abhängig ist, der kann verlieren. Und diesem Verlust wollen sie vorbeugen. Ein Mensch der das Gefühl bekommt, für das Befinden des Partners verantwortlich zu sein, gerät sehr schnell in eine Abhängigkeit und dazu lassen es Bindungsängstler gar nicht erst kommen.
Daisy83 ist offline  
Alt 06.04.2011, 13:18   #6
klara83
abgemeldet
Themenstarter
@melkor danke für deine antwort! nun, dass er probleme hat, weiss er auch...sonst würde er selbst nie zugeben, dass er beziehungsgestört ist...ich hab ihn nie darauf angesprochen dass er mal zu einer therapie gehen sollte, weil ich dachte, wenn ich geduldig bin und ihn nicht einenge, wird das schon...aber du hast recht

@daisy83 auch dir danke ich für deine antwort! nun, es ist ja nicht so, dass ich nur dasitze und auf ihn warte und hoffe, er verbringt die zeit mit mir. wir haben uns eben die letzten 3 wochen wenig gesehen, max.2 mal die woche und da ist es ja nicht zu viel verlangt dass man eben täglich telefoniert oder mal ne sms schreibt. mich hat es auch so gekränkt wenn er mal nicht zurückschrieb und ich erst am nächsten tag ne antwort bekam. er ist ein typ, wenn ich mal nicht zurückschreibe oder abhebe, ruft er mich nonstop an, weil er sich sorgen macht. natürlich gehts mir nicht besser wenn ich ihn nicht erreiche. aber du hast ein glück...in den 2 jahren hat er nur ein mal schluss gemacht, meiner in den 6 moanten 5mal!
klara83 ist offline  
Alt 06.04.2011, 13:25   #7
Ferroli
Member
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 124
Gibt ihm Rückenhalt und sag ihm dass du auf jeden Fall hinter ihm stehst. Er braucht psychologische Hilfe, so einfach ist das. Sonst werdet ihr es nicht schaffen.
Ferroli ist offline  
Alt 06.04.2011, 13:35   #8
Daisy83
Platin Member
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Hinter dem Mond
Beiträge: 1.941
Ich plauder ein wenig aus dem Nähkästchen für dich ok?

Meinen seh ich genau einmal in der Woche, nämlich von Samstagabend bis Sonntagnachmittag/Abend. SMS gibts bei uns so gut wie gar nicht, auf telefonieren stehen wir beide nicht. Wir tauschen jeden Tag mehrere Emails aus. Nimmt ihm schon den Druck raus, sofort reagieren zu müssen, denn das ist so doof wie es klingt ein echtes Problem, dass sie sich immer gezwungen fühlen, sie müssen sich jetzt melden, sie müssen Zeit haben, sie müssen diese und jene Erwartung erfüllen, müssen, müssen...und wenn du berechtigterweise deinen Unmut anmeldest fühlen sie sich erstrecht unter Zwang und damit verstärkt sich das alles.

Meiner hat sich deswegen nicht getrennt, weil er sich für Rückzug entscheidet, wie gesagt mittlerweile sehen wir uns nur noch wie geschrieben die restliche Zeit verbringt er alleine für sich zu Hause. Er kommt auf ständige Nähe einfach nicht klar.

Genau wie du hab ich gelitten unter dem Umstand, denn man will seinen Partner ja sehen und versteht oft die Bewegründe nicht für ihr Verhalten, am Ende bezieht man es sogar noch auf sich selbst - die logische Folgerung is noch mehr zu klammern, aus Angst weil er sich zurückzieht...und glaub mir eines, das meiste entsteht wirklich nur bei denen im Kopf ABER die haben ganz feine Antennen, was klammern angeht, die empfinden schon Dinge als klammern, die dir nicht mal bewusst sind.

Und Ferroli hat vollkommen Recht, ohne Terapie wird er sein Verhalten schwer in den Griff bekommen, das sind automatische Muster die da ablaufen, sie sehr schwer zu durchbrechen sind - oft steckt da ja auch ein Trauma dahinter, das nicht wie so oft vermutet aus schlechten Beziehungserfahrungen kommt, sondern schon weit vorher in der Kindheit geschehen sind. Die Beziehungen waren nur der Tropfen auf den heißen Stein.
Daisy83 ist offline  
Alt 06.04.2011, 14:01   #9
klara83
abgemeldet
Themenstarter
ja, ohne therapie wird er es wohl nie schaffen, aber ich muss zugeben, dass es bei mir nicht so ist wie bei dir daisy...nun, mein "freund" meldet sich gerne jeden tag (sofern er die zeit hat), am abend bekomme ich immer eine gute nacht sms und er sagt mir auch immer dass er mich liebt...manche finden es kitschig, ich finde das süss (denn so eine erfahrung hatte ich nie mit einem mann)...wir sehen sich so gut es geht mehrmals die woche...jedoch wie gesagt, die letzten 3 wochen waren hart, denn da hatte er viel stress und hat mich quasi vergessen. worauf ich natürlich schon angefressen war, weil ich das von ihm nicht so kenne. das problem ist noch, welches ich ungern erwähne, ist, das bei uns der sex fehlt. das erste mal hatten wir einen monat später nach unserem kennenlernen. da wir beide noch bei den eltern wohnen (seine wohnung wird renoviert und ist dann so ende mai fertig), hatten wir ja nicht viel möglichkeit (seiner meinung nach). dahher hab ich ihn mal mit einem hotelzimmer überrascht. das problem war, dass er einfach, als wir schon in gange waren, nicht konnte. er war nicht erregt. er schob es auf den stress den er hatte, und ich dachte mir, ist schon ok...wir haben dann zu weihnachten es wieder probiert (diesmal bei seinem bruder zuhause, der auf urlaub war)...nun, da ging es auch nicht wirklich...er war schon erregt aber ist dann auch gleich wieder schlaff geworden...gekommen ist er nie, auch beim BJ gab es probleme...seitdem hat er immer auf den sex verzichtet...er wollte nie im auto, denn das mag er nicht, in ein hotel will er auch nicht, denn das findet er mit seiner freundin nicht passend genug und somit hab ich den mund gehalten und mir meinen teil gedacht. auch wenn ich ihm ein paar mal einen BJ gegeben habe, so hat das nie wirklich bei ihm geklappt. und ich hab ihm nie ein wort gesagt, um ihn eben nicht zu verletzen, meine freundinnen rieten mir mit ihm zu sprechen, aber das tat ich nicht...ich wollte ihn nicht erniedrigen. jedenfalls hab ich ihn vorgestern als er schluss machen wollte, darauf angesprochen, weil ich schon gekränkt war und ich betonte auch, dass ich ihn aufgrunddessen nicht verlassen würde, aber er tat sooooo cool und meinte, er hätte keine probleme, und gott ist sein zeuge dass bei ihm alles ok ist und ich soll mir denken was ich will..daraufhin hat er dann so richtig kalt schluss gemacht und seitdem ist auch funkstille. ich bin es eben gewöhnt dass er sich bei mir immer am nächsten tag meldet, jetzt weiss ich nicht, ob er gekränkt ist und aus dem grund nicht tut.
klara83 ist offline  
Alt 06.04.2011, 14:18   #10
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.549
Hallo!

Mir war am Anfang gleich einiges aufgefallen.

Als Du geschrieben hattest, das er Dir zuliebe sogar auf das Basketballspielen verzichtet hatte... da wußte ich, die Beziehung wird nicht lange halten.

Eine Beziehung sollte eine Bereicherung sein. Wenn er auf etwas verzichtet, dann ist das allerdings keine Bereicherung für ihn!

Hier muß man dem Partner klar sagen "ich möchte aber nicht, das du wegen mir auf etwas verzichtest!"

Dann war mir noch etwas aufgefallen. Er machte Dir täglich Komplimente wie Du schriebst. Hattest Du ihm diese Komplimente auch täglich gemacht?

Ja und als er Stress in der Arbeit und wegen seiner Wohnung hatte, hattest Du laut dem was Du schriebst darauf angesprochen weil er Dich vernachläßigt hatte. Nur zur Erklärung. Er hat Stress wegen seinem Zuhause und dort wo er sein Geld verdient und zu dem Stress bereitest Du ihm noch zusätzlichen Stress indem Du ihm sagst "du verbringst zu wenig Zeit mit mir". Ganz nach dem Motto, wenn er schon Stress hat, gebe ich noch eine Schaufel oben drauf.

Ich finde seine Ängste sehr berechtigt. Und zwar aufgrund Deiner Einstellung zu einer Beziehung. So kann man keine Beziehung führen. Es ist aber leider meistens so. Wenn jemand Stress wegen irgend etwas hat, kommt der Partner daher und macht noch zusätzlichen Stress. Das geht einfach nicht in einer Beziehung die glücklich sein soll!

Lg
ist ist offline  
Alt 06.04.2011, 14:18 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Plötzliches Desinteresse eines Mannes / Kontaktabbruch Bluemchen910 Singles und ihre Sorgen 12 25.06.2010 14:24
wiedermal "ich finde dich nett, aber..." Leonardo08 Singles und ihre Sorgen 4 30.05.2009 12:48
Ich bin wiedermal 2ter voodoo_child Flirt-2007 5 28.01.2004 23:21
Wiedermal der Falsche?! Archiv :: Liebesgeflüster 18 17.07.1999 04:47




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:47 Uhr.