Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.01.2012, 19:22   #1
KissHerAss
Junior Member
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: Rendsburg-Eckernförde
Beiträge: 32
Räumliche Trennung oder vllt doch mehr?!

Hallo liebe Gemeinde,


ich habe in den letzten Tagen sehr, sehr, sehr viel in Foren über dieses Thema gelesen. Darunter auch ein Beitrag in diesem Forum, von dem Autor "Muad´dib", falls ich mich nicht irre....22 Seiten Herzschmerz aus dem Jahre 2007 glaube ich?!

Da ich aber nie wirklich meine Situation wieder erkannt habe, möchte ich mir nun auch mal alles von der Seele schreiben und hoffe einiges von euern Meinung lesen zu dürfen.


Ich habe sie im Dezember 2010 kennen und lieben gelernt. Bevor wir zusammen kamen und uns kennenlernten tanzte sie"GoGo" und arbeite als "Messe-Hostess". Sie hat leider ein geringes Selbstwertgefühl und tat dies nicht um Männer kennenzulernen, sondern einfach nur um Spaß zu haben und dieses Gefühl das sie etwas macht das anderen gefällt zu bekommen. Mag jetzt jeder denken was er will, hab ich auch !!! Ich sagte ihr das ich sie mag aber ich kein Mann bin, der damit umgehen kann...ja ich weis der eine oder andere Kerl wäre stolz auf seine Freundin, aber ich denke halt das meine Freundin nur für mich sexy Outfits anziehen sollte, meinetwegen jeden Tag . Sie sagte das es ihr eh nicht sooooo gut gefalle und sie wenn es mir soviel bedeutet es lasse. ANMERKUNG : Ich habe sie dazu nicht gedrängt oder Anspielungen gemacht. Es war ihre freie Entscheidung!

Anfang Januar sind wir eine Woche in den Urlaub gefahren. Wir hatten gemütliches Hüttchen einen Kamin, Strand in der Nähe und das wirklich Wichtige, UNS.
Da ich gerade auf Wohnungssuche war und uns doch einige Kilometer trennten und es eine Wochenendbeziehung war, entschlossen wir uns im Februar zusammen zu ziehen. Vorher, die Wochenenden, waren wirklich sehr schön. Man freut sich aufeinander und liebte jede Sekunde und zögerte die Verabschiedung bis zur letzten Minute raus. Sie zog 500 km entfernt zu mir und wir suchten uns eine Wohnung, richteten uns ein und genossen es uns jeden Tag sehen zu können. Wir machten uns gegenseitig Aufmerksamkeiten und es lief wunderbar. Sie, 20 Jahre alt nun, fing dann irgendwann ihr gewohntes Umfeld zu vermissen, ihre Familie und Freunde.
Sie sucht sich hier ein neues Hobby, welches sie früher auch schon hatte und wir lebten weiter, gingen aus unternahmen etwas.

Ab und an äußerste sie das sie ihre Heimat vermisst. Es gab immer häufigere kleine Streitigkeiten wegen Nichtigkeiten :nicht abgewaschen, Wäsche nicht abgenommen etc..! Die Streitigkeiten nahmen ohne ersichtlichen Grund zu, was sich wiederum auch auf die Zärtlichkeiten auswirkte. Versöhnungssex ist was wunderbares, funktioniert nur nicht nach jedem Zoff.

Der Sommer kam und ich merkte das sich Alltagsroutine einschlich, was denk ich mal normal ist. Also aus dem Umfeld mal n paar Tage raus, kein Abwasch keine Wäsche, kein kochen, einfach nichts machen und nur entspannen. Also ab ins Reisebüro und ne Woche Urlaub mit ihr geplant. Sie durfte sich aussuchen wohin, Hotel etc, meine Meinung hab ich natürlich trotzdem geäußerst, aber objektiv.

Wir eine Woche weg und im Urlaub ein Pärchen kennengelernt. Diese waren sich den ganzen Urlaub nur am zoffen, wegen Dingen wo jeder mit dem Kopf schüttelt..."komm wir gehen jetzt erst hier hin und dann da,...." Er: ne lass mal andersrum machen" Sie: Was,wieso, warum immer so wie du willst" bla bla bla...
Es war gut für uns zu sehen, weswegen sich andere streiten und wir solche Probleme nicht haben, sondern Kompromisse finden. Meistens nickt man als Mann ja auch einfach nur ab wenn die Liebste etwas unbedingt möchte.

Der Urlaub war schön. Das Liebesleben kam in Schwung, man genoss die Nähe des anderen und wusste wieder warum man zusammen war.

Wieder zurück zu Hause lief alles 2-3 Wochen klasse, Urlaubsalbum basteln usw. Dann begann der Alltag und gab wieder diesen unnötigen Ärger und das häufiger.

Zwischenzeitlich hatte ich eine paar persönliche Probleme die ich emotional versuchte zu verarbeiten und deshalb nicht immer ich selbst war...Lustlosigkeit, Misslaunisch und so etwas. Sie wusste das es nichts mit ihr zu tun hatte und verstand. Es zog sich eine Weile und ich machte ihr Aufmerksamkeiten um ihr zu zeigen das ich sie immernoch liebe und entschuldigte mich für mein Verhalte.

Es fielen Äußerungen wie, "als wir uns nur am We sahen war schöner zwischen uns" und ähnliches.

Dann kam der Knall vor 2,5 Wochen.
Sie sagte das sie nicht weis ob sie mich noch liebe und sie denke drüber nach auszuziehen. BÄM. Treffer ins Herz. Ich wusste das es nicht 100%ig läuft aber soooo?! Ok.
Wir redeten drüber und ich sah zu das alles zu Anfang gedreht wurde...erledigte ALLES. Sie musste sich um nix mehr kümmern. Arbeitete weniger, kümmerte mich wieder mehr um sie und und und...
Vor 5 Tagen der nächste Schrecken. Sie sagte alles auf heile Welt machen würde nicht funktionieren uns sie suche sich hier eine Wohnung in der Nähe. Sie bräuchte Abstand, ihren Freiraum und eine eigene Wohnung damit sie mal etwas hat das nur ihr ALLEIN gehört. Ich hatte nach Feierabend meistens 2-3 Stunden Zeit für mich und werkelte dann an meinem Fernstudium, was btw, moment ziemlich schleift..so ne sche****!
Seit vorgestern hat sie eine Wohnung, Mietvertrag unterschrieben und sie zieht in 2 Monaten ein...bis dahin wohnen wir noch zusammen...!!!
Sie redet von räumlicher Trennung und einer Beziehungspause um zu schauen was noch an Gefühlen vorhanden ist.
Für mich zur Zeit einfach die Hölle, ich esse nicht, ich schlafe nicht und kann keine klaren Gedanken mehr fassen.
Ich fange an mir selber fragen zu stellen...hat sie vllt recht, ist nur gewohnheit noch....NEIN !!! Ich war 2-3 Tage um den Kopf frei zu bekommen und nein es ist immernoch Liebe.
In früheren Beziehung war es meinerseits so, das die Liebe mit der Zeit nachließ und ich mich irgendwann trennte. Nun ist es so, das meine Gefühle von Tag zu Tag größer geworden sind und ich nun vor dem nichts stehe.

Ich sitze neben ihr auf der Couch und sie ist doch so fern. Ich sehe unsere Bilder an der Wand (Fotos von uns) und bin den Tränen nahe. Ich stehe unter der Dusche, bin alleine zu Hause, mache die Augen auf und auf einmal sehe ich ihr gesicht durch die Duschtür das mich anlächelt.

Ich will sie nicht verlieren. Die räumliche Trennung muss ich akzeptieren, logisch!....leider *zähneknirsch*
Wenn ich sie jetzt unter Druck setze entferne ich sie nur noch mehr,....auch klar.

Sie freut sich auf ihre neue Wohnsituation. Sie hat noch nie alleine gewohnt, das alles in einer fremden Umgebung ist ein "Abenteuer" wie sie so schön gesagt hat.

Die Kontaktsperre die ich gerne machen würde, wird schwierig, da unser beiden Familien sehr weit weg wohnen. Bei Freunden länger unterkommen, nicht möglich...n Tag oder 2 ja, mehr nicht.

Sie verstrickt sich von Zeit zu Zeit in Wiedersprüche.
Sie will nach Feierabend mal Zeit für sich alleine haben <--- hat sie da ich im "büro", ein zimmer weiter, studium mache oder ne runde am Pc spiele oder ähnliches, was ich gegen 20:15 Uhr meist eingestellt habe.
Oder ich bin zu nem Kumpel gefahren um ihr Zeit für sich zu geben, dann hies es ich würde mich rumtreiben....?! Häää

Sie sagt jetzt sich brauch Zeit für sich und wenn ich sie ihr gab was es ihr auch nicht recht?! Bin ich zu blöd für sowas oder muss ich das nicht verstehen.

Schiebt sie einfach nur Gründe vor, um die räumliche Trennung zu rechtfertigen oder was ist hier los?
Seit Wochen kaum noch Sex und wenn dann nur halbherzig.
Das evtl ein anderer Mann im Spiel ist den Gedanken hatte ich auch schon, hab ich aber schnell verworfen. Könnte sie auch nicht so lange geheim halten ohne das ich misstrauisch werden würde und es mitbekommen würde. Wohne hier seit 5 Jahren und kenne ein paar Leute, ich erfahre alles irgendwann
Sie wird zwar oft von irgendwelchen Kunden angebaggert, aber das nervt sie eher. Auch wenn da einer nach Beuteschema bei wäre würde sie es nicht in Betracht ziehen, denke ich, hoffe ich, glaub ich weis....ihr wisst was ich meine.

Stellt mir ruhig fragen wenn ich euer Bild irgendwie vervollständigen kann/soll, damit ihr euch ein besseren Überblick verschaffen könnt.


So, ich möchte mich nun bei jedem bedanken der die Geduld hatte dieses Buch zu Ende zu lesen.

Ich freue mich auf eure Beiträge und Sichtweisen.


Bitte helft mir, ich Liebe sie und will nicht verlieren.




Achso PS: Ich hatte bis Tag X (BÄM) mit dem Gedanken gespielt im April, um Ihre Hand anzuhalten, weil sie eine echt Bereicherung für mein dasein ist und ich fest an ihre Liebe geglaubt habe. Tja,...dumm gelaufen...mancher würde sagen, "Glück gehabt" ....


so nun aber Schluss.


Rechtschreibfehler gehen in den Besitz des Finders über
KissHerAss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2012, 19:22 #00
Administrator
Hallo KissHerAss, in jeder Antwort auf deinen Beitrag findest du eine Funktion zum Melden bei Verstössen gegen die Forumsregeln.
Alt 31.01.2012, 22:04   #2
gitta.tuer
abgemeldet
Du hast zu viel nach ihr gerichtet...dein Leben nur auf sie ausgerichtet....du hast nachgegeben...ihr alle Steine aus dem Weg geräumt........

Du hast dich sozusagen komplett aufgelöst......du bist nur noch ein Hündchen, das ihr folgt.....

Sie möchte aber einen Mann...
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
gitta.tuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2012, 06:36   #3
KissHerAss
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: Rendsburg-Eckernförde
Beiträge: 32
Was habe ich geschrieben das dir diesen Eindruck vermittelt? Natürlich habe ich viel für sie getan, muss ihr aber auch anrechnen das sie ihr Umfeld für mich verlassen hat.
Ich habe mir aber nicht auf der Nase rumtanzen lassen sondern auch das gemacht was mir wichtig war....dachte ich zumindest bis gerade
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
KissHerAss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2012, 07:44   #4
gitta.tuer
abgemeldet
Zitat:
Zitat von KissHerAss Beitrag anzeigen
Was habe ich geschrieben das dir diesen Eindruck vermittelt? Natürlich habe ich viel für sie getan, muss ihr aber auch anrechnen das sie ihr Umfeld für mich verlassen hat.
Ich habe mir aber nicht auf der Nase rumtanzen lassen sondern auch das gemacht was mir wichtig war....dachte ich zumindest bis gerade
Meistens nickt man als Mann ja nur, wenn die Liebste etwas will...hast du sinngemäß geschrieben....und dass du mit ihr in Urlaub gefahren bist, damit es ihr wieder besser geht...und das hast du geschrieben:
Wir redeten drüber und ich sah zu das alles zu Anfang gedreht wurde...erledigte ALLES. Sie musste sich um nix mehr kümmern. Arbeitete weniger, kümmerte mich wieder mehr um sie und und und..

Du hast dich einfach zu viel gekümmert...damit erreicht man das Gegenteil...damit wird ein Mann uninteressant für eine Frau....(du hast ja selber geschrieben, dass dir das vorher nie passiert ist...da bist du gegangen)

Wie gesagt..eine Frau will kein Hündchen, das sie an der Leine führen kann...sie will einen Mann...

Eine Frau hat die dumme Angewohnheit einen Mann zu biegen, bis er ihr wie ein Hündchen folgt...dann verliert sie das Interesse....

...mach dich wieder interessant bei ihr...geh auf Abstand...mach eine konsequente KS....

Entweder kommt sie dann - neugierig geworden - zurück....oder sie bleibt weg...was dir dann irgendwann auch nix mehr ausmacht...der schöne Nebeneffekt einer KS ist nämlich... dass du auf diese Weise zu ihr auch Abstand gewinnst...und sie vielleicht eines Tages gar nicht mehr willst.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
gitta.tuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2012, 08:22   #5
berkel
Golden Member
 
Registriert seit: 12/2010
Ort: Der Norden
Beiträge: 1.348
Das tut echt weh, das zu hören... lass Dich mal virtuell drücken...

Ich weis nun nicht, wie eurer Leben so abläuft, doch könnte ich mir denken, das sie ihr "wildes" Leben einfach doch irgendwie vermisst... und sich noch nicht bereit für so einen "geregelten", gewissermaßen sesshaften Lebensstil fühlt, wie ihr ihn hattet. Zumindest könnte ich mir das in anbetracht ihrer jungen Jahre durchaus vorstellen, das ihr da Zweifel gekommen sind, ob sie das überhaupt so haben möchte.

Zitat:
Es war gut für uns zu sehen, weswegen sich andere streiten und wir solche Probleme nicht haben, sondern Kompromisse finden.
Vielleicht hat sie auch... Sorgen, das es genauso kommt, wie bei dem Pärchen... da ihr ja durchaus auch solche Alltagstreitigkeiten hattet?
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
berkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2012, 10:16   #6
Purpleswirl
abgemeldet
Du solltest die Trennung _und darauf läuft es letztlich hinaus_ nicht überbewerten.

Weder an dir noch an deiner Freundin ist etwas falsch und man sollte nach einer schönen gemeinsamen Zeit nicht zwanghaft nach einem Schuldigen und Fehlern suchen und damit sogar die schöne Zeit entwerten.

Ihr seid so jung und wenn dann ein 20 jähriges Mädchen nach gerade mal 2(!!!) monatiger FERNbeziehung die übermütige Entscheidung trifft, mit einem jungen Mann, den sie kaum kennt, eine eheähnliche Beziehung leben zu wollen und außer ihm so gut wie keine engen Kontakte zu vertrauten Personen mehr zu haben, dann geht sowas eben häufig schief.

Die jugendlichen Energien so dermaßen auf Sparflamme runtergeregelt und mit der Zukunftsvision, dass das nun bis zum Lebensende so weitergehen soll, ist nach Abflauen der ersten Verliebtheit eben gar nicht so prickelnd.

In einem so jungen Alter hat die Natur etwas Anderes für uns vorgesehen und die Natur fordert in diesem Falle ihr Recht.

Dafür könnt ihr aber beide nichts, denn es ist Teil einer normalen gesunden Entwicklung zum Erwachsenen, dass man in der Jugend verschiedene Menschen kennenlernt, die man quasi auf Beziehungstauglichkeit testet und Beziehung erst mal probt, bevor man dann irgendwann ganz klar weiß, was man selbst will und braucht.

Der konsequent verfolgte Auszug deiner Freundin lässt leider erkennen, dass sie sich emotional schon sehr deutlich von dir distanziert hat und nun auch räumlich von dir Abstand nehmen will.
Sie will von dir und der Beziehung frei sein und mit größter Wahrscheinlichkeit wird das ein Abschied für immer, denn wenn die Gefühle erst mal tot sind, dann lassen sie sich in der Regel auch nicht wieder beleben.

Versuche das zu akzeptieren und behalte eure schönen Erinnerungen.

Btw.: Und lass dir von Niemandem einreden, du hättest dich zu viel um sie gekümmert.
Wenn man einen Menschen liebt, dann kümmert man sich um ihn und im Idealfall kommen bei einem Paar zwei Menschen zusammen, die sich gleichermaßen liebevoll umeinander kümmern.
Da deine Beschreibung nicht vermuten lässt, dass du dich irgendwie krankhaft devot oder klebrig verhalten hättest, ist dein Verhalten auch untadelig, sodass du es auch deiner nächsten Liebsten gegenüber nicht ändern solltest.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.

Geändert von Purpleswirl (01.02.2012 um 10:21 Uhr)
Purpleswirl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2012, 10:27   #7
KissHerAss
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: Rendsburg-Eckernförde
Beiträge: 32
@gitta.tuer :
Ok, verstehe deine Sichtweise. Denke das wäre eine Option. Halte sie jedoch für nicht zutreffend, da ich mit dem Begriff wahrscheinlich einen falschen Eindruck hinterlassen habe. Da sie meist nie vor 19 Uhr zu Hause war, habe ich mehr Tätigkeiten übernommen um sie nach der Arbeit zu entlasten...das kochen wollte sie sich nicht nehmen lassen....was jetzt übrigens auch ein Punkt ist, wo sie sagt :"Ich bin froh wenn ich nicht jeden Abend kochen muss".
Der Urlaub war für uns beide wichtig. Klar musste sie auch aus dem Umfeld raus, aber nichts desto trotz galt das auch für mich, wir brauchten ihn beide. Es war nicht ganz uneigennützig. Der Urlaub bot sich halt an als ich erkannt habe das WIR einen Tapetenwechsel brauchen.

Ich habe ihr vieles gelassen was sie erledigen muss, vieles wollte sie auch nicht von mir erledigt wissen. ( wo ich auch teils froh drüber bin....zb einkaufen ).
Wie gesagt, kann deine Sichtweise sehr gut nachvollziehen, denke aber nicht das dies bei uns unbedingt zutrifft. Magst an einigen Stellen recht haben, aber ich denke nicht das sie ein ähnliches Bild von mir hat.

@berkel:
Danke für die virtuelle Umarmung, das kann ich zur Zeit gut gebrauchen, einfach mal gedrückt zu werden.
An deinen ersten Absatz hab ich auch schon gedacht. Als wir uns kennenlernten sagte sie mir nach ein paar Wochen, das sie mit Kerlen bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht habe und glaube das ich "Mr. Right" sein könnte.....liebevoll, einfühlsam, gutaussehend, witzig, spontan, humorvoll etc..! Sie meinte nach einer Weile das sie gerne mit mir eine Familie gründen möchte (irgendwann) und hofft das ich der bin, der um ihre Hand anhält. Ich freute mich riesig, denn nach meiner letzten Beziehung hatte ich 6 Wochen Urlaub, bin durch Europa mit nem Kumpel und von einer Bettgeschichte zur nächsten...was mir nach 3 Wochen schon anstrengend erschien. Auch wenn ich meine Ex verlassen hatte, vermisste ich den Abend auf der Couch neben einer Frau, n bissl Fingerfood und n ordentlicher Film. Scheiss Kontrast oder?!
Ich hatte einfach für mich erkannt das ich diese ONS nicht brauche, sondern das mein Herz sich eig nach was anderem sehnt. Harmonie und den Aufbau einer Familie.
Ja man kann auch mit 24 schon etwas ruhiger werden. Ich hatte meine wilden Jahre vor meinem Job ^^ 4 Tage die Woche feiern und sowas alles...NICHT MEHR MEINS !!!

Achso, ganz vergessen ich bin 24.

Der Gedanke das sie ihre ursprünglichen Sehnsüchte (Familie, Kinder etc.) über den Haufen geworfen hatte, habe ich auch schon gehabt. Vllt will sie sich ja noch nicht festlegen und heiraten, kinder kriegen etc...Ich habe ihr vorher gesagt auf was sie sich einlässt und das sie sich das gut überlegen soll...naja jetzt steh ich da hänge in der Luft. Was sie wirklich will, wird sie wahrscheinlich erst erkennen wenn sie ausgezogen ist und wieder ein "eigenes" Leben führt.

Zu dem Pärchen aus dem Urlaub : Die beiden waren damals gerade 2 Monate zusammen und Dickköpfe. Das konnte nur Ärger geben...sie hatte tierisch feuer im Arsch und n loses Mundwerk und ihm ging das auf den Keks...also Streit vorprogrammiert.


@Purpleswirl:

Vielen Dank auch für deinen Beitrag.
Sehr gut nachvollziehbar und leider bestimmt mit viel wahrem Inhalt.
Naja wie heisst es so blöd, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
KissHerAss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2012, 10:28   #8
gitta.tuer
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Purpleswirl Beitrag anzeigen
Btw.: Und lass dir von Niemandem einreden, du hättest dich zu viel um sie gekümmert.
Wenn man einen Menschen liebt, dann kümmert man sich um ihn und im Idealfall kommen bei einem Paar zwei Menschen zusammen, die sich gleichermaßen liebevoll umeinander kümmern.
Da deine Beschreibung nicht vermuten lässt, dass du dich irgendwie krankhaft devot oder klebrig verhalten hättest, ist dein Verhalten auch untadelig, sodass du es auch deiner nächsten Liebsten gegenüber nicht ändern solltest.
Das dürfen hier aber die nicht lesen, die von einer KS überzeugt sind...und davon, dass ein Mann sich um eine Frau nicht übermäßig kümmern/bemühen darf...
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.

Geändert von gitta.tuer (01.02.2012 um 10:36 Uhr)
gitta.tuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2012, 10:34   #9
gitta.tuer
abgemeldet
Zitat:
Zitat von KissHerAss Beitrag anzeigen
@gitta.tuer :
Ok, verstehe deine Sichtweise. Denke das wäre eine Option. Halte sie jedoch für nicht zutreffend, da ich mit dem Begriff wahrscheinlich einen falschen Eindruck hinterlassen habe. Da sie meist nie vor 19 Uhr zu Hause war, habe ich mehr Tätigkeiten übernommen um sie nach der Arbeit zu entlasten...das kochen wollte sie sich nicht nehmen lassen....was jetzt übrigens auch ein Punkt ist, wo sie sagt :"Ich bin froh wenn ich nicht jeden Abend kochen muss".
Der Urlaub war für uns beide wichtig. Klar musste sie auch aus dem Umfeld raus, aber nichts desto trotz galt das auch für mich, wir brauchten ihn beide. Es war nicht ganz uneigennützig. Der Urlaub bot sich halt an als ich erkannt habe das WIR einen Tapetenwechsel brauchen.

Ich habe ihr vieles gelassen was sie erledigen muss, vieles wollte sie auch nicht von mir erledigt wissen. ( wo ich auch teils froh drüber bin....zb einkaufen ).
Wie gesagt, kann deine Sichtweise sehr gut nachvollziehen, denke aber nicht das dies bei uns unbedingt zutrifft. Magst an einigen Stellen recht haben, aber ich denke nicht das sie ein ähnliches Bild von mir hat.

.
Mag sein, dass ich da etwas anderes aus deinem Beitrag herausgelesen habe...es hörte sich für mich so an, als ob du nur noch für sie dagewesen bist...überhaupt nicht mehr an dich gedacht hast....

Viel Hoffnung kann ich dir trotzdem aber nicht machen...wie @Purpel.... schreibt...sie ist noch sehr jung..sie probiert sich noch aus....
...ich denke auch, dass sie sich längst innerlich von dir getrennt hat...vielleicht könnt ihr ja gute Freunde werden....
..mehr - denke ich - ist nicht mehr drin....sorry

aber...wie du schreibst...die Hoffnung stirbt zuletzt....
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.

Geändert von gitta.tuer (01.02.2012 um 10:37 Uhr)
gitta.tuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2012, 10:37   #10
KissHerAss
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: Rendsburg-Eckernförde
Beiträge: 32
@purpleswirl:

Ich verstehe, wie oben geschrieben, deine Sichtweise sehr gut. Ich kann es nachvollziehen.
Ich habe halt nur irgendwo die Hoffnung, das nach der räumlichen Trennung wir uns wieder annähern können. Ich möchte halt jmd in ihrem Leben sein auf den sie mal nicht eben so verzichten kann. Ich möchte mich "nicht ersetzbar" für sie machen.

Natürlich will / werde ich nicht klammern, denn da ich möchte das sie glücklich lebt und morgens mit einem lächeln aufwacht, lasse ich sie gehen, so schwer es mir auch fallen mag, aber auch nur weil ich sie wirklich liebe.

Zu dem emotional von mir distanziert :
Da wir noch zusammen wohnen, sieht man sich halt jeden Tag. Sie gibt mir noch immer die gleichen Spitznamen, will ab und an gedrückt werden, kuschelt sich an mich gelegentlich und halt solche Kleinigkeiten. Früher hat sie mir vom einkaufen immer was mitgebracht, das macht sie auch immernoch. Also kleinigkeiten die ich besonders mag. Mein Lieblingskäse vom Griechen oder ein bestimmtes Fleisch usw...

Wie soll ich das alles deuten...das macht mir halt auch Hoffnungen und es sind immer wieder Momente wo ich so bei mir denke : " Was ne tolle Frau, ich brauche nichts sagen und sie weis genau was ich brauche".

Kann man mich verstehen?! xD
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
KissHerAss ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
abstand, freundin verloren, räumlichetrennung, trennung

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:11 Uhr.