Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.05.2013, 17:09   #21
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.547
Hallo

Was mir aufgefallen ist:

Zitat:
Ich liebe ihn. Er behandelt mich wie kein anderer
So wie er Dich behandelt behandelt er auch seine Familie. Er ist für Dich da und auch für seine Familie.

Du kannst ihn nicht dahin ändern das er zwar für Dich immer da sein soll und Dich so gut behandeln soll, seine Familie dafür aber "beschissen" und dort nein sagen. Das geht nicht und das wird nicht gehen.

Er ist für andere da, das ist seine Einstellung und er macht hier für niemanden im ängsten Kreise eine Ausnahme.

Zitat:
ich befürchte er würde lieber bei seiner Familie bleiben als seinen Hintern in die Bahn zu bewegen und bei mir zu sein.
Wenn Du willst das er sich da ändert wirst Du ihn auf die Seite seiner Familie drängen. Denn seine Familie wird ihn so akzeptieren wie er ist, Du akzeptierst ihn hingegen nicht so wie er ist.

Zitat:
Dieses ewige Zuhausehocken geht mir so auf die Nerven.
Wieso hockst Du zu Hause rum? Unternimm doch etwas. Triff Dich mit Freunden, gehe hinaus, habe Spass. Wenn Du zu Hause hockst ist mir klar das er lieber etwas unternimmt (sich mit seiner Familie trifft).

Zitat:
Ich werd ihn auch erstmal zappeln lassen.
Das hat nichts mit einer Beziehung zu tun.

Zitat:
während er mich zu sämtlichen Familienessen mitschleppen wollte. Aber er hat dann mein Nein akzeptiert und wir waren dann alleine weg.
Das ist sehr gut. Gehe Du nicht mit ihm zu seiner Familie wenn Du nicht willst sondern unternimm etwas getrennt von ihm. Das ist sehr gut!

Zitat:
Was soll ich davon halten? Und was genau soll ich ihm sagen? Ich bin gerade ein wenig überfordert...
Generell kann eine Beziehung nur funktionieren wenn man den anderen genau so akzeptiert wie er ist. Will man ihn ändern dann hat die Beziehung ein Ablaufdatum. (da kannst Dich gleich trennen). Macht man einen Handel wie wir machen das dafür darfst du das machen dann hat die Beziehung ebenfalls ein Ablaufdatum. (gibt es hier im Forum viele Beispiele dazu). Du mußt ihn so akzeptieren wie er ist. punkt.

Je mehr Du rumzickst, je mehr Du von ihm forderst um so weniger Zeit wird er mit Dir verbringen wollen.

Was Du tun kannst ist Dein Leben geniessen. Dich mit Freunden treffen, Spass haben, Deinen Weg gehen und Dein Leben leben. Dann wirst Du auch gleichzeitig interessant für ihn und er will mehr Zeit mit Dir verbringen (was aber keine Garantie ist). Wichtig ist das Du Dein Leben lebst. Und falls ihr euch dann wirklich trennen solltet fällt ihr nicht in so ein tiefes loch weil jeder sein Leben hat. Sein eigenes Leben zu leben ist in einer Beziehung sehr wichtig.
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2013, 17:09 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo ist, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 07.05.2013, 19:13   #22
Freiheitsgrad
Member
 
Registriert seit: 06/2009
Beiträge: 50
Zitat:
Zitat von ashl280494 Beitrag anzeigen
Sooo. Ich hab ja schon fast nicht mehr dran geglaubt, aber hey, als ich vorhin aus der Stadt nach Hause gekommen bin stand mein (Ex-)Freund wie ein Häufchen Elend vor meiner Tür.
[...]
Und was genau soll ich ihm sagen?
Natürlich trösten, dann weitersehen.
Freiheitsgrad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2013, 19:53   #23
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
Zitat:
Zitat von ashl280494 Beitrag anzeigen
Das hab ich ja vor. Aber wie mach ich das am besten? Ohne gleich als Zicke dazustehen, die ihn seiner Familie "wegnehmen" will ...
aus dem, was in seiner Familie als selbstverständlich gilt, kommt es dort erstmal für ALLE wie ein "Wegnehmen" gefühlsmäßig an.

Was nicht bedeutet, dass sie sich nicht umgewöhnen könnten, aber zumindest solltest du sowohl die Gefühle der Familie als auch das Dilemma deines Ex? dahingehend respektieren - ohne in deiner Position einzuknicken.

Und vllt findet sich dann ein Weg, mit dem ihr ALLE gut leben könnt.
leonora ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2013, 23:42   #24
Goblin
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 9
Also du solltest vl mal probieren deinen Freund dinge zu bieten die ihm seine Familie nicht bietet! Irgendwann wird er merken wie schön ers bei dir hat !

Natürlich sollte er aber immer noch regelmäßig seine familie besuchen. Das wär ja noch schöner!
Außerdem dauert es etwas bis die familie merkt das nun du da bist!
Goblin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 13:11   #25
ashl280494
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2013
Beiträge: 38
Ich habe eben mit meinem Freund geredet und er meinte es tut ihm Leid, dass er sich in letzter Zeit viel zu wenig um mich gekümmert hat. So, das war das Positive. Ich hab dann nochmal gesagt, dass es so definitiv nicht weitergehen kann, weil es spätestens wenn ich umziehe noch schwieriger wird mit dem sehen. Und da sagt er, das hätte er auch schon gedacht und auch wenn er das nicht will sieht er eigentlich keine gemeinsame Zukunft für uns. Er fängt im Herbst wahrscheinlich sein Studium an und plant evtl. auch umzuziehen. Ich hab keine Ahnung was ich jetzt machen soll. Auf der einen Seite klingt das ziemlich eindeutig. Vor allem wenn er dann Studium, mich UND seine Familie unter einen Hut bringen müsste. Aber wir lieben uns. Er hat das auch noch tausendmal gesagt und war echt traurig. Ich weiß nicht, ob ich jetzt sagen soll ok, dann besser jetzt vorbei oder erstmal abwarten. Ich meine bei ihm steht noch nichts fest. Es geht frühestens im September los und ich wohne bis dahin nur ne halbe Stunde entfernt. Ich will ihn einfach nicht verlieren.
Ich kenn so ne Situation, allerdings war da die gesamte Beziehung sehr wackelig. Aber wenn alles andere stimmt - warum dann nicht ne Fernbeziehung? Ich weiß es nicht. Irgendjemand der Erfahrungen hat?
ashl280494 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 13:31   #26
Lavera
Senior Member
 
Registriert seit: 09/2010
Beiträge: 649
Ich würds gut sein lassen. Wenn er schon keine Möglichkeit sieht (schaffen will), wird das nichts werden.
Warum nicht ne Fernbeziehung? Die Zeit ist dir doch jetzt schon nicht genug.
Lavera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 13:50   #27
Nachtschatten26
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 20
Bin zwar neu hier aber egal. Ich führe selber ne Fernbeziehung und hab das selbe Problem wie du, seine Familie. Wir sehen uns grade nur alle 4 Wochen, waren eigentlich immer 3 Wochen gewesen bzw wir wollten auf zwei 2 Wochen runtergehen, die 3 Wochen gehen bestimmt bald wieder aber zwei Wochen...das wohl echt mein "Traum", ich fühl mich oft ziemlich einsam. Wenn du das durchhälst, dann solltest du es versuchen. kommt auch darauf an, wieviele kilometer würden euch trennen? und wie oft seht ihr euch dann?
Nachtschatten26 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 14:32   #28
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Zitat von ashl280494 Beitrag anzeigen
Das hab ich ja vor. Aber wie mach ich das am besten? Ohne gleich als Zicke dazustehen, die ihn seiner Familie "wegnehmen" will ...
eigentlich ist es ganz einfach.

Beziehung haben heißt auch, Kompromisse finden.

Es wird immer etwas geben, das man als ''störend'' empfindet.

Aber wenn Ihr Euch liebt, findet Ihr auch Wege
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 17:25   #29
Freiheitsgrad
Member
 
Registriert seit: 06/2009
Beiträge: 50
Zitat:
Zitat von ashl280494 Beitrag anzeigen
Er fängt im Herbst wahrscheinlich sein Studium an und plant evtl. auch umzuziehen.
Das könnte auch ein gutes Zeichen sein, dass er sich auch von seiner Familie trennen kann. Einfach weiter beobachten, aber nicht Einfluß nehmen, sonst sieht es tatsächlich so aus, als würdest du ihm die Familie wegnehmen wollen! Könntest du ihm hinterherziehen?
Warum wohnt ihr eigentlich nicht längst zusammen, wenn ihr doch im selben Betrieb arbeitet?

Zitat:
Zitat von ashl280494 Beitrag anzeigen
Ich hab keine Ahnung was ich jetzt machen soll. Auf der einen Seite klingt das ziemlich eindeutig. Vor allem wenn er dann Studium, mich UND seine Familie unter einen Hut bringen müsste. Aber wir lieben uns. Er hat das auch noch tausendmal gesagt und war echt traurig.
Es ist allerdings sehr traurig, dass Menschen ihren Partner fürs Leben abschießen, weil sie sich von ihrer Familie nicht trennen können. Wenn das normal wäre, wäre die Menschheit nach einer Generation ausgestorben!
Eigentlich weiß er, dass er doof entscheidet, denn deswegen ist er ja traurig.

Lass es doch sich selber regulieren: Wenn er wieder seine Familie dir vorzieht und dir das auf den Nerv geht, gehst du ohne ihn aus, amüsierst dich und sparst dir Skrupel, wenn jemand anderes mit dir anbandeln will. Wenn er mit dir alleine ist, macht euch eine schöne Zeit und schmiedet Pläne von Zweisamkeit.

Zitat:
Zitat von Nachtschatten26 Beitrag anzeigen
Ich führe selber ne Fernbeziehung und hab das selbe Problem wie du, seine Familie.
Was kann das für Ursachen haben? Ich habe erlebt, dass ein Elternteil sich nur über die Familie definiert hat und gleichzeitig seinen Kindern nicht viel Liebe gezeigt hat. Vielleicht fühlen sich dann die Kinder schuldig sich total an die Familie zu hängen, um Elternliebe zu bekommen. Und vergessen dabei, dass in ihrem Alter kommen, die Liebe von jemand anderen viel wichtiger ist.
Freiheitsgrad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 08:08   #30
ashl280494
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2013
Beiträge: 38
Haben gestern Abend nochmal ganz lange geredet. Er hat gesagt, er kann's verstehen, dass ich genervt bin, dass er so wenig Zeit für mich hat und dass ihm das leidtut. Aber er meinte er ist "unzufrieden" so wie es im Moment ist. Er würde es anstrengend finden, dass ich dann immer gleich komplett abblocke und gar nichts mehr hören will und er findet, dass wir zu wenig reden. Dass ich mich zu wenig für seine Sachen interessiere.

Und ich muss sagen, dass er damit Recht hat. Ich bin noch nicht so locker wie ich das bei meinen Freunden oder meiner Familie bin. Aber bei mir dauert das eben ne Weile bis ich mich so an jemanden gewöhnt habe, dass ich mich "gehen lasse". Ich meine wir kennen uns eigentlich erst seit 2 Monaten, vorher haben wir uns immer nur gesehen aber nicht geredet. Bei minem Stiefpapa war das genauso. Da hat's n halbes Jahr gedauert bis ich mich an ihn gewöhnt hab und plapper wie ein Wasserfall. Ich kann meinen Ex da schon verstehen aber ich finde nach 2 Monaten sind wir erst am Anfang und das ist was was mit der Zeit kommt. Er sagt er möchte gerne wissen, was er falsch macht, damit er was ändern kann, aber mir gibt er keine Chance dazu.
Wirft mir vor, wir würden nicht reden, aber selbst sagt er mir das erst jetzt, obwohl er das wohl schon einpaar Tage länger so sieht.
Vor allem ist er selbst ein Ruhiger. Ich hab ihn damals angesprochen, nicht er mich. Er hätte sich sonst nie geöffnet. Und bei mir dauert das eben auch. Außerdem will ich - wie er im Grunde auch - alles perfekt machen und da halte ich mich manchmal zurück weil ich nichts "falsch" machen möchte.
Und ich öffne mich halt erst wenn ich Zeit mit jemandem verbringe und das ist bei ihm ja manchmal sehr schwierig. Wenn ich das Gefühl hab, alles andere ist wichtiger als ich und das wird sich nie ändern hab ich echt Panik mich zu öffnen, weil ich davon ausgeh, dass es eh bald wieder kaputt geht.
Er meint, er hätte das Gefühl, dass wir gar keine gemeinsamen Interessen haben, aber es ist ja so, dass man meistens über Dinge redet, die man zusammenerlebt hat. Und wir erleben nichts zusammen weil er immer wa anderes erledigen muss. Wir haben unterschiedliche Freunde, klar dass man schlecht über die reden kann. Der andere kennt sie ja nicht. Aber gemeinsam Leute kennenlernen ist so wie es die letzten Wochen lief ja kaum möglich.

Ich weiß nicht was ich tun soll. Jetzt sind wir nicht mehr zusammen - weil es wegen dieser - für mich änderbaren Dinge - mit ner Fernbeziehung schwierig wird.
Und irgendwie geht's uns beiden beschissen und zufriedener sind wir auch nicht.
Er hat mich gestern gleich getröstet und in Arm genommen und meinte ich bin ihm nicht egal und er wäre so unendlich verliebt in mich und hätte sich gewünscht, dass wir uns zu nem anderen Zeitpunkt kennen gelernt hätten. Naja jetzt ist "alles scheiße" (Originalzitat). Und mein Männe hat ganz doll geweint weil ich ihm was erzählt habe. Und mich wieder geknuddelt und auf die Stirn geküsst (ständig) und als er mich nach Hause gebracht hat gab's noch n Eskimo-Kuss (bei dem ich ihn angeguckt hab und gesehen hab, dass er mich küssen wollte). Hat er dann aber nicht. Die Stimmung war auch mega komisch. Aber er hat gesagt, wenn ich nochmal reden will, ist er da.

Ich hab nochmal nachgedacht und mit MEINER Mami gesprochen und die meinte er würde so verliebt gucken und wir sollen nochmal reden und ich soll mich mal überwinden und ganz offen reden, ihm erklären dass das bei mir dauert und dass das nur so ist weil ich alles perfekt machen will und weil ich oft enttäuscht wurde und deshalb nicht gleich "juhu hier bin ich" sage sondern den Anderen quasi erstmal abchecke. Und ich soll ihm das Beispiel von ihm nennen. Dass er ja auch nicht auf mich zugekommen ist, sondern erstmal warm werden musste. Und das wir ganz am Anfang sind und sich das alles gerade entwickelt, ich Zeit mit ihm brauche, um lockerer zu werden.
Wie soll ich ihm das am besten erklären?

Geändert von ashl280494 (09.05.2013 um 08:17 Uhr)
ashl280494 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 08:08 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey ashl280494, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
am ende, familie, schwiegereltern, trennung, trennung; fernbeziehung;, vernachlässigt

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:57 Uhr.