Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.05.2013, 09:35   #31
Lavera
Senior Member
 
Registriert seit: 09/2010
Beiträge: 650
Wieso sagt er, dass du ihm sagen sollst was dich stört, damit er was ändern kann? Ihr hattet doch schon oft genug Stress deswegen?
Kapiert er das denn gar nicht?
Ihr seid erst 2 Monate zusammen (gewesen) und habt schon solche Probleme.. Wie soll das erst werden wenn die rosa Brille ab ist, und duerst richtig siehst, was für Probleme dir sein Charakter /Sozialisation machen.
Er ist dir keinen Schritt entgegen gekommen, in Sachen mehr Zeit für euch. Stattdessen wirft er dir vor, dass ihr nichts gemeinsam habt.. Wie du schon sagst, wo soll das herkommen?
Soll er seine Eskim und Stirnküsse doch wieder mit Mutti austauschen. Er kommt doch eh ned von ihrem Rockzipfel los.
Ehrlich? 2 Monate nur, und schon so unglücklich? Such dir nen andren
Lavera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 09:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Lavera, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 09.05.2013, 10:42   #32
Freiheitsgrad
Member
 
Registriert seit: 06/2009
Beiträge: 50
Zitat:
Zitat von ashl280494 Beitrag anzeigen
Und ich soll ihm das Beispiel von ihm nennen. Dass er ja auch nicht auf mich zugekommen ist, sondern erstmal warm werden musste.
Das würde ich so lieber nicht sagen. Das sieht dann so aus, als würdest nur du wollen. Er soll ruhig von sich glauben, dass er schon immer bereit gewesen sei, für dich zu kämpfen. Jeder Mann denkt gerne so von sich und jede Frau will einen Mann, der so ist.

Sag es lieber andersherum: Er selber habe vorher noch nicht viele Beziehungen gehabt (hoffentlich stimmt das?), weil er sich nicht an jede x-beliebige 'ranschmeiße und sich ihr öffne. Damit wertest du euch beide auf und in den Rest deiner Überlegung passt das genauso.

Wünsche dir viel Glück. Allerdings finde ich auch ein bißchen schräg, wenn er behauptet, sich ändern zu wollen und keine Gelegenheit aufkommen lässt, es zu zeigen. Nun plötzlich will er gemerkt haben, dass ihr gar keine gemeinsamen Interessen habt? Stimmt das denn? Konntet ihr echt nur dann gemeinsam etwas unternehmen, wenn es der eine dem andern zuliebe getan hat? Mir kommt das so vor, dass sich da jemand (vor sich selber) aus seiner Beziehungsunfähigkeit rausreden will.

Probiers noch mal, mit ihm zu reden. Wenn es nicht klappt, hat es wirklich keinen Sinn mehr, weil er nicht will. Und wenn er nicht will, willst du auch nicht.
Freiheitsgrad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 11:16   #33
ashl280494
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2013
Beiträge: 38
Zitat:
Zitat von Freiheitsgrad Beitrag anzeigen
Nun plötzlich will er gemerkt haben, dass ihr gar keine gemeinsamen Interessen habt? Stimmt das denn? Konntet ihr echt nur dann gemeinsam etwas unternehmen, wenn es der eine dem andern zuliebe getan hat?
Nein. Aber es ist so: wir waren auf zwei verschiedenen Schulen hier im Örtchen und das sind zwei verschiedene Welten. Seine Freunde waren alle auf seiner Schule, heißt ich kenne sie höchstens vom sehen. Meine Freunde kommen größtenteils aus Hamburg. Die kennt er also nicht. Wir können uns also nicht über gemeinsame Freunde, Schulerfahrungen etc. reden. Klar kann man da mal Geschichten erzählen, aber wenn du die Leute nicht kennst kannst du dazu ja nicht viel sagen. Und ansonsten ist es so, dass alles andere in seinem Leben irgendwas mit seiner Familie zu tun hat. Klar, er ist ständig mit seinen Geschwistern unterwegs, die kennt er seit 21 Jahren. Die haben natürlich viel zusammen erlebt. Und wenn ich was mit ihm machen will kommt ja ständig was dazwischen von Seiten seiner Familie. Wenn's dann mal dazu kommt sind das auch immer Dinge, die wir beide gerne machen. Da lassen wir uns beide glaub ich auch gerne auf Neues ein. Aber wie gesagt: dadurch dass wir eben keine "gemeinsame Vergangenheit" haben müssten wir eigentlich mal zu zweit (ohne Anhang) neue Leute kennenlernen und was erleben, damit wir mal was haben, was nur wir beide erlebt haben.
ashl280494 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 11:50   #34
Freiheitsgrad
Member
 
Registriert seit: 06/2009
Beiträge: 50
Zitat:
Zitat von ashl280494 Beitrag anzeigen
Aber wie gesagt: dadurch dass wir eben keine "gemeinsame Vergangenheit" haben müssten wir eigentlich mal zu zweit (ohne Anhang) neue Leute kennenlernen und was erleben, damit wir mal was haben, was nur wir beide erlebt haben.
Ich meine gemeinsame Hobbys: Tanzen, Wandern, Schießsport, Haustiere, irgendsowas. Mit getrennten Freundeskreisen und getrennten Vergangenheiten fangen doch fast alle Beziehungen an.
Wenn du mit gemeinsamen Freunden und ihm herumsitzt ist das doch genauso, wie wenn du mit ihm und seiner Familie bist, mit der verträgst du dich ja auch. Der Knackpunkt ist doch, dass ihr zuwenig Zweisamkeit habt!?
Freiheitsgrad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 12:54   #35
ashl280494
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2013
Beiträge: 38
So klassische Hobbys haben wir beide nicht (mehr), weil wir sehr viel arbeiten und unsere Ausbildung bzw. Studium sehr zeitraubend sein wird. Also bei mir ist es so, ich bin nebenbei Autorin, arbeite an meinem ersten Buch. Ansonsten bin ich gerne unterwegs: irgendwo was trinken, ab und zu feiern, einfach nur spazieren gehen, ich geh gerne essen, ins Kino und auf Konzerte, natürlich liebe ich shoppen, geh gerne schwimmen und ich bin ganz oft bei Sportevents: also Fußball, Eishockey ... interessier mich aber auch für andere Sportarten. Er ist auch Fußballfan, geht ab und zu ins Stadion, geht gerne feiern und essen und so wie ich ins Kino oder auf Konzerte. Shoppen tut er ab und an auch ganz gerne mal ... Joa.. Also es geht eigentlich. Jeder hat so seins, aber wir haben schon gemeinsame Interessen. Und ich für meinen Teil lass mich auch für Neues begeistern.
ashl280494 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 13:28   #36
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Wenn ich das Gefühl hab, alles andere ist wichtiger als ich und das wird sich nie ändern hab ich echt Panik mich zu öffnen, weil ich davon ausgeh, dass es eh bald wieder kaputt geht.
.. eben, eben .. aber genau diese Angst
musst Du überwinden üben!

Es wird in Deinem Leben sicher noch ganz viele Enttäuschungen geben.
Das darf aber nicht dazu führen, zum Eremit zu werden - aus lauter Angst,
dass keiner einem gibt, was man sich so sehr 'wünscht'.

Dann guck mal lieber Deine Wünsche genauer an und überlege, ob sie ganz realistisch sind.

Dein Freund zeigt Dir ja gerade ganz deutlich, dass auch er so seine eigene Vorstellung von einer Beziehung hat. Darüber müsst Ihr reden. Wie wollt Ihr
Euch sonst je richtig kennen und schätzen lernen, wenn keiner die Gedanken des anderen kennt?

Soll er sie ''riechen'' ??

Dann versuch DU das erstmal
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 13:37   #37
Fallendream
Gräfin
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: The Dark Side
Beiträge: 5.905
Zitat:
Zitat von ashl280494 Beitrag anzeigen
Ich habe eben mit meinem Freund geredet und er meinte es tut ihm Leid, dass er sich in letzter Zeit viel zu wenig um mich gekümmert hat. So, das war das Positive. Ich hab dann nochmal gesagt, dass es so definitiv nicht weitergehen kann, weil es spätestens wenn ich umziehe noch schwieriger wird mit dem sehen. Und da sagt er, das hätte er auch schon gedacht und auch wenn er das nicht will sieht er eigentlich keine gemeinsame Zukunft für uns. Er fängt im Herbst wahrscheinlich sein Studium an und plant evtl. auch umzuziehen. Ich hab keine Ahnung was ich jetzt machen soll. Auf der einen Seite klingt das ziemlich eindeutig. Vor allem wenn er dann Studium, mich UND seine Familie unter einen Hut bringen müsste. Aber wir lieben uns. Er hat das auch noch tausendmal gesagt und war echt traurig. Ich weiß nicht, ob ich jetzt sagen soll ok, dann besser jetzt vorbei oder erstmal abwarten. Ich meine bei ihm steht noch nichts fest. Es geht frühestens im September los und ich wohne bis dahin nur ne halbe Stunde entfernt. Ich will ihn einfach nicht verlieren.
Ich kenn so ne Situation, allerdings war da die gesamte Beziehung sehr wackelig. Aber wenn alles andere stimmt - warum dann nicht ne Fernbeziehung? Ich weiß es nicht. Irgendjemand der Erfahrungen hat?
er hat dir doch jetzt mehr oder weniger gesagt " friss oder stirb", also das es dann eh keine Zukunft gibt, warum ruderst du dann zurück, und willst eine Fernbeziehung?
Trennt euch, dann wirst du glücklich mit einem Partner, der auch mal etwas für DICH tut, und er kann mehr für seine Familie tun.
Das passt doch eh nicht, und wird keine Liebe auf ewig sein.
Fallendream ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 21:17   #38
ashl280494
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2013
Beiträge: 38
Angst vor Fernbeziehung - schlussmachen?

Es gibt bereits einen Thread mit der Vorgeschichte.

Mein Freund und ich sind gerade beide dabei einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Ich ziehe im Juli um (ca. 30km von unserer Heimatstadt entfernt), er wird voraussichtlich im Oktober zum studieren wegziehen (würde dann ca. 60km von meiner neuen Wohnung weg sein).
Die letzten 2-3 Wochen unserer Beziehung liefen bescheiden, wir haben uns oft angezickt. Naja und vor 2 Tagen hatten wir dann ein klärende Gespräch.
Das Resultat: Trennung.
Heute haben wir dann nochmal - mit ein wenig mehr Abstand und viiiiel sachlicher - darüber geredet. Es ist so, dass er noch sehr verliebt ist in mich, ihm fällt das sehr schwer, aber er hat sich nach langem Überlegen dazu entschieden, das Ganze lieber jetzt im Guten zu beenden statt dass wir uns dann auseinander leben. Ich verstehe ja seine Angst, aber egal was ich sage, er sieht nur das Negative. Klar bin ich auch nicht begeistert. Aber wir sind nur 60 km voneinander entfernt, haben beide ein Auto zur Verfügung (ca. 50 min Fahrt), wir können schreiben, telefonieren ...
Aber er ist nicht zu überzeugen.
Ich hab ihn gefragt seit wann er so denkt und da meinte er seit 2 Wochen ungefähr, als er beruflich ne Woche weg war. Da hat er übrigens sein Handy verloren. Es gibt also zwei Möglichkeiten: er hat bemerkt, dass er mich nicht vermisst (und geht davon aus, dass wir uns aus den Augen verlieren) oder er hat mich so sehr vermisst, dass er weiß, dass er's nicht aushalten wird. Er hatte die ganze Woche kein Handy und konnte mich erst nach 3 Tagen erreichen und hat geschrieben, es ist alles scheiße und er würde mich "gaaaaanz doll vermissen". Und er meint das auch so. Er ist nach Hause gekommen und hat mich erstmal fast erdrückt und seine Schwester meinte auch, er hätte die totale Panik gemacht weil er mich nicht erreichen konnte.
Aber ich verstehe es deshalb noch weniger. Ich habe so ein bisschen den Eindruck, dass er befürchtet, dass wir nicht nur unsere eigenen Leben führen und uns auseinander leben (aus den Augen aus dem Sinn) sondern dass ich mir auch einen anderen Mann suche. Ich kann mich aber auch irren und er liebt mich einfach nicht genug und geht davon aus, dass die Gefühle komplett verschwinden, wenn ich nicht immer da bin.

Er will mir das nochmal genau erklären. Wenn es Letzteres ist kann ich wohl nicht viel machen. Aber wenn es wie im 1. Fall ist, was kann ich da machen um ihn zu beruhigen? Ich meine ich hab hier einen Mann neben mir der mich mit glasigen Augen ansieht wenn er sagt, dass er sich nunmal so entschieden hat.
Er hat mir von einem ehemals guten Freund erzählt, der jetzt auch etwas weiter weg studiert und dass er den kaum noch sieht, so nach dem Motto "aus den Augen aus dem Sinn" meinte er wortwörtlich.
Und da ihm das scheinbar zu schaffen macht, scheint es wohl eher der Kumpel zu sein bei dem das so ist. Klang so als fürchtet er, dass das bei mir auch so wird.

Aber ich liebe ihn. Und ich will nur ihn. Ich würde nach der Arbeit zu ihm fahren, am nächsten Morgen zurück, oder ihn abholen, ich würde jedes Wochenende zu ihm fahren oder zu seinen Eltern in unsere Heimatstadt (werde sowieso meine Familie ja auch oft besuchen). Ich will ihn nicht verlieren. Was soll ich tun?

Wir verstehen uns gut, wollen ja auch den Kontakt halten.
Soll ich ihm also quasi als gute Freundin zeigen, dass ich ihn nicht vergesse oder wie? Ich bin hilflos ...
ashl280494 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 21:23   #39
Matze1985
Landvogt
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.984
Ich versteh das nicht so Recht wenn man wirklich an einer Beziehung festhalten möchte, dann sind 60 Km nun wirklich keine Distanz...da gibt es Paare die pendeln das täglich.

Aber wenn er das kategorisch ablehnt...was willst du machen du bietest es ja auch schon an das du zu ihm kommst.
Matze1985 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 21:29   #40
Cheer up!
Member
 
Registriert seit: 05/2009
Ort: BaWü
Beiträge: 241
Wie lange seid ihr denn zusammen?
60 km sind nun an sich keine Entfernung für eine typische Fernbeziehung. Vor allem habt ihr beide ein Auto.

Klingt für mich eher so, als wolle er mit dem Studium einen neuen Lebensabschnitt anfangen. Ich kenne deinen Freund nun nicht, aber sich wegen 60 km zu trennen, ist entweder überreagiert oder er suchte nur nach einem Vorwand.
Cheer up! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 21:29 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Cheer up!, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
am ende, familie, schwiegereltern, trennung, trennung; fernbeziehung;, vernachlässigt

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:13 Uhr.