Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.05.2013, 20:41   #1
MamaMia
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 5
Ratlos und verzweifelt

Hallo zusammen,

ich habe diesen Forum entdeckt und hoffe, dass ich hier ein wenig verstanden werde, wenn ich mein Problem beschreibe. Ich kann mit keinem darüber reden, bzw. ich habe versucht, aber niemand konnte mich verstehen, also trage ich das alles bei mir und weiss ich in dem Fall nicht, mit wem ich darüber reden soll.

Nun die Geschichte (sehr kurz zusammengefasst):
Vor 2 Jahren habe ich einen Mann kennengelernt. Es war nicht unbedingt ein guter Bezihungsstart, da seine Frau ihn verlassen hat und er das noch nicht verkraftet hat. Er hing sehr fest an mir und sagte, dass ich ihm endlich diese Ruhe und Geborgenheit gebe, die er seit Jahren nicht hatte und zu dem Zeitpunkt schon gar nicht. Er hat noch ein Kind, dass gab ihm noch mehr Unruhe, da er es sehr vermisst hat. Ich hatte für alles logischerweise verständnis und habe versucht ihn zu beruhigen. Seine damals "noch-Frau" war weg und er wohnte allein. Dann hat er mich gefragt, er hält das nicht aus, ob er bei mir wohnen kann (ob temporär oder immer war noch nicht klar). Ok, ich habe zugesagt. Er hat mich gebeten ihm zu helfen aus seiner damals aktuellen Wohnung seine Sachen zu mir zu fahren. Hab' geholfen. Ich weiss nicht wie viele Wochen später ist seine damals "noch-Frau" aufgetaucht und wollte mit ihm reden. Im Gespräch hat er ihr mitgeteilt, dass er schon eine neue Frau hat (mich), sie ist sehr sauer geworden und hat versucht mich zu kontaktieren. Also sie hat mich angerufen und beschimpfte, dass ich an allem Schuld bin und wollte die Wahrheit wissen. Da ich nichts zu verstecken hatte, habe ich ihr auch genau so erzählt wie es war, sie wollte mir trotzdem nicht glauben und glaubt mir bis heute nicht. Nach dem Telefonat habe ich mienen Freund gebeten, dass er das mit ihr regelt, da er mich in diese Geschichte reingezogen hat und ich keine Beschimpfungen hören will. Hat er nicht gemacht, im Gegenteil, hat er mehr "Feuer ins Öl" gegeben, um sie noch mehr zum Wahnsinn zu treiben. Also sie hat angefangen mich dauernd anzurufen und weiter beschimpfen, glaubte mir kein Wort, dann habe ich ihre Nummer gesperrt.

Während dieser Zeit (2-3 Wochen), als er bei mir wohnte hat er angefangen mir zu erzählen, dass er zurück gehen wird, da er sein Kind sehr vermisst. Nach 2 Wochen habe ich das nicht mehr ausgehalten, habe ihm seine Koffer gepackt und gesagt er soll halt gehen, mir reicht's, ich will nicht in diese story eingemischt werden (obwohl schon zu spät war) und will nicht zwischen ihm und seiner "noch-Frau" stehen. Er ist gegangen.

Ich habe viel geweint, habe versucht mir einzureden, dass das Leben weiter geht, habe versucht einen anderen Mann kennenzulernen, hat alles nicht geklappt, da ich schon inzwischen mich sehr in IHN verliebt habe. Dann dachte ich ok, ich will andere Männer nicht stressen, ich muss zuerst schauen, dass ich von IHM wegkomme und erst dann eine neue Beziehung anfangen werde. Zudem hatte ich das Gefühl, dass ich versuche ihm fremd zu gehen, was ich nie tue oder getan habe. Ich habe schlechtes Gewissen bekommen, obwohl wir zu dem Zeipunkt gar nicht zusammen waren. Also, keine Dates mehr.

ca. 2 Monate später taucht ER wieder auf, erzählt, dass er jetzt woanders Wohnung mietet, wohnt allein und dass der Scheidungsprozess gestartet wurde und ob ich ihm das alles verzeihen kann, blablabla, war eine schwierige Zeit und er hat viel mist gebaut. Er hat geweint und und und.... Ich hatte viel Mitleid mit ihm. Da ich ihn liebe, hatte ich für das ein Verständnis und konnte ihm das verzeihen. Es lief alles ein paar Wochen gut, plötzlcih macht er mit mir Schluss, da seine "noch-Frau" ihm gesagt hat, dass er sein Kind nie wieder sehen wird. Wie es mir ging? ich glaube das muss ich nicht extra beschreiben.... Wieder ein wenig Zeit vergangen und er stand bei mir vor der Tür, wieder geweint und mich gebeten ihn zu verzeihen und zu verstehen usw. Und schon wieder habe ich das getan....Seine Wohnung hat er aufgegeben und zu mir komplett eingezogen.

Endlich, nach 3 Monaten ist die Ruhe eingekehrt, dachte ich. Es war sehr schöne Zeit, wir alle haben uns beruhigt. Plötzlich kamen wieder seine "Drohungen", dass er sich überlegt von mir weg zu ziehen, also eigene Wohnung mieten und dort wohnen. Ich habe die Welt nicht mehr verstanden. Wiesoooo? Seine Erklärung war, so kann er sich mit seinem Sohn treffen. Und wieder hatte ich Mitleid mit ihm. Ich habe gesagt, dass ich gar nicht dagegen habe, dass sein Sohn zu uns kommt. Dann meinte er, im Gerichtsurteil des Scheidungsprozesses steht, dass der Sohn mit keiner seinen Frauen in Kontakt kommen darf (das war die Forderung seiner Ex-frau). Dann habe ich ihm vorgeschlagen, dass er zwar "zum Treffen" eine Wohnung mietet, aber muss nicht hier ausziehen, wozu auch? Dann meint er, er will trotzdem hier weg sein... Dieses "weg sein" hat mehrere Wochengedauert und mich sehr belastet hat, ich war einfach nur fertig, fast jeden Tag diese Drohungen, dass er geht, aber dann ging er trotzdem nicht, dann doch, dann wieder nicht....irgendwann mal hat er dann "geschafft", Sachen gepackt und in seine neue Wohnung eingezogen.

Ich war kraftlos, kaputt, einfach nur fertig. Er hat mir gesagt, dass trotz allem, er liebt mich und an unserer Bezihung sich nichts geändert hat. Für ihn geht's im moment nicht anderes und das muss ich verstehen und ihm verzeihen.

Langsam, schleichend hat sich bei mir die Angst entwickelt verlassen zu werden, dazu stellte ich fest, dass ich von ihm psychologisch abhängig bin (vielleicht bilde ich mir das nur ein? weiss eh nicht mehr was ich denken soll). Dazu habe ich Angst allein zu sein... Also was habe ich dann gemacht? Ich habe das so akzeptiert, hasse mich zwar selber dafür, kann aber nichts mit mir machen...

Eine weile später verplappert er, dass sein Ausziehen deswegen zustande kam, da er 2 Mietwohnungen nicht finanzieren kann (obwohl er bei mir noch nie Miete bezahlt hat). Er hat einen guten Beruf und ist nicht arm, ok reich auch nicht, aber verdient nicht so schlecht. Dann habe ich ihm gesagt, wenn es nur ums Geld geht, warum reden wir nicht darüber? Ich habe ihm noch nie irgendwelche Forderungen gestellt oder sowas in der Art. Ich liebe ihn, er kann mir vertrauen und ich werde ihn (und auch sonst niemanden) niemals "über'n Tisch ziehen", habe nie im Leben gemacht, werde auch nie machen. Diesem Gespräch ist er ausgewiechen.

Somit ist die heutige Situation so, er wohnt dort, ich hier, er trifft sich alle 2 Wochen am Wochenende mit seinem Sohn, ist ok. In letzter Zeit trifft er sich immer öffter mit ihm und es wird immer weniger Platz für mich, fühle mich vernachlässigt, weine, das interessiert keinen. Wenn ich ein Wort dazu sage, dann kommen wieder Drohungen, dass er mich verlässt. Er hat schon mitbekommen, dass sich bei mir diese Ängste entwickelt haben und nutzt das voll aus. Also wenn ich ein mal "piepse" kommt halt das, dann sage ich gar nichts mehr und weine nur...Wenn er mich weinend sieht, mit mir reden oder beruhigen - tut er auch nicht. Also ich muss immer selber schauen wie ich mit der Situation umgehe...

Manchmal denke ich, ich muss alles hinschmeissen und das Leben von vorne beginnen, aber sobald ich ihn sehe, kann ich nichts mehr tun, bin wie betäubt, da ich ihn sehr liebe. Und dann kommt wieder die Hoffnung, dass bald alles gut sein wird und das gibt mir wieder die Kraft diese Bezihunng aufrecht zu erhalten. Dazu kommt die Angst verlassen zu werden, allein zu sein, nie wieder lieben zu können, nie wieder jemanden finden, der mich lieben wird, was wieder heisst - allein sein.

Ich weiss nicht wohin diese Bezihung führen wird. Wird wirklich noch alles gut? Wenn ich die beende - habe keine Kraft dazu und ein haufen Ängste. Also ich habe alles so gelassen wie es ist, sitzte im moment im "schwarzen loch", weiss nicht wie ich rauskomme, ein Horror-Trip, weine sehr oft, kann mit keinem darüber reden. Meine Mutter weiss schon Bescheid, sagt mir ich soll von vorne beginnen, vielleicht hat sie Recht, aber es ist wirklich nicht so einfach für mich. Ich wollte mit ihm ein normales Leben führen und nicht sofort bei jeder Unstimmigkeit mich nach anderen Männer umschauen...Ich kämpfe und kämpfe, ich gebe ncht auf (bin schon vom Charakter so) für mich, für ihn....vielleicht aus Angst wieder verlassen zu werden? Ich weiss mittlerweile gar nichts mehr, bin völlig verwirrt und verzweifelt. Ich möchte einfach lieben und will geliebt werden, ohne "Drohungen" und ohne Ängste... Hilfeeeeeeeeeeeeeee!!!!!!!
MamaMia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2013, 20:41 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo MamaMia, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 19.05.2013, 20:54   #2
Matze1985
Landvogt
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.533
Mir scheint es als ob er dich nur als Ersatz gebraucht hat.

Immer wenn es mal eine klare Bekenntnis zu dir erfordert hätte, ist er abgehauen. Und dich belastet diese ganze Beziehung, weil du dich immer in der Schwebe zwischen "Beziehung" und "Verlassen" befindest.

Da stellt sich die Frage ob du das wirklich noch jahrelang mitmachen willst?
Matze1985 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2013, 21:14   #3
Clarice82
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: NRW
Beiträge: 10
Ich will dich nicht verletzen, aber ich denke, hier muss man klare Worte finden.

Das ist keine Beziehung, die ihr führt.

Mal ehrlich: Ihr seid "zusammen gekommen", kurz nach seiner Trennung. Die Art, wie er sich danach verhalten hat, zeigt deutlich, dass du für ihn nur eine Notlösung warst, damit er sich nicht einsam fühlt. Das hat er ja auch quasi direkt gesagt, als er "gefragt" hat, ob er bei dir einziehen kann, weil er das Alleinsein nicht aushalten kann.

Anschließend hat er dich und deine Gefühle benutzt, um seine Ex eifersüchtig zu machen. Als das geklappt hat, hat er dich verlassen und ist zu ihr zurück gegangen, nur um ein Paar Monate später, als es mit der Ex wieder gescheitert ist, zu seinem Notnagel zurück zu kommen und das ganze Spiel von vorne zu beginnen.

Dann, nachdem er unter fadenscheinigen Begründungen wieder ausgezogen ist, hat er begonnen, deine Ängste gegen dich auszunutzen um dich zu manipulieren. Was hat das mit einer Beziehung zu tun?

Das ist kein "Mann", sondern ein sich wie ein parasitäres Ar***loch verhaltender Pseudo-Freund, der dir bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit wieder einen Tritt in den Hintern geben wird.

Sag doch mal: Was würdest du einer Freundin, einer Mutter, einer Schwester sagen, wenn sie so behandelt werden würde? Sicher nicht "Weiter so, der Kerl ist's wert!"

Was du da beschreibst sind keine "Unstimmigkeiten", das ist eine "Beziehung", die auf emotionalem Missbrauch beruht.

Du sagst selbst, du wärst psychologisch von ihm abhängig bist, dass du so große Angst hast, verlassen zu werden und allein zu sein, dass du das mit dir machen lässt.

Schieß' ihn in den Wind, endgültig, und wenn du wirklich die oben beschriebenen Probleme hast, dann such dir einen guten Therapeuten, der dir dabei hilft, diese Muster abzuschalten. Das hat einem Bekannten mal sehr geholfen, der ein ähnliches Problem mit seiner damaligen "Freundin" hatte, die ihn ebenso fertig gemacht hat. Heute ist er verlobt, mit einer ziemlich tollen Frau, die ihn wirklich zu schätzen weiß. Sowas verdienst du auch.

Mit dem wirst du jedenfalls nicht glücklich - wofür willst du denn kämpfen? Der Typ ist es sicher nicht wert, und vor allem niemand, auf den man sich in irgendeiner Weise verlassen kann.

Ich wünsch dir alles Gute. Du verdienst was besseres. Lass dich nicht in den Wahnsinn treiben.
Clarice82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2013, 14:10   #4
gabimaus
abgemeldet
erstmal die Schimpfe

Zitat:
Ich wollte mit ihm ein normales Leben führen und nicht sofort bei jeder Unstimmigkeit mich nach anderen Männer umschauen...Ich kämpfe und kämpfe, ich gebe ncht auf
mit einem ''Irren'' kannst Du kein ''normales'' Leben führen

Oder willst Du nach Deiner Beschreibung behaupten, dass dieser Mann ''normal'' ist ?

Zitat:
(...) da er 2 Mietwohnungen nicht finanzieren kann (obwohl er bei mir noch nie Miete bezahlt hat).
ich les wohl nicht recht ??

Hat er überhaupt schon für irgend etwas bei Dir einen Cent zugegeben?

Zitat:
Er hat einen guten Beruf und ist nicht arm, ok reich auch nicht, aber verdient nicht so schlecht. Dann habe ich ihm gesagt, wenn es nur ums Geld geht, warum reden wir nicht darüber? Ich habe ihm noch nie irgendwelche Forderungen gestellt oder sowas in der Art.
Und Du bist wirklich sicher, dass das alles so stimmt? Hast Du es mal überprüft?

Ja, bei einem Hallodri wie ihm, muss man schon auch mal genauer hinsehen

Zitat:
Ich liebe ihn, er kann mir vertrauen und ich werde ihn (und auch sonst niemanden) niemals "über'n Tisch ziehen", habe nie im Leben gemacht, werde auch nie machen. Diesem Gespräch ist er ausgewiechen.
logisch - dumm ist er sicher nicht - nur sehr verschlagen.

Du bist ein ''gefundenes Fressen'' für ihn - bequemer geht es gar nicht mehr.

Vor allem so preiswert.

Wach endlich auf, liebe Mia
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2013, 06:13   #5
Aglaiada
Member
 
Registriert seit: 08/2012
Beiträge: 78
Trenn Dich. Es gibt auch Männer die Dich lieben werden. Die trösten wenn Du weinst und sich an ihr Wort halten. Als meiner sich lustiggemacht hat statt zu trösten war dann irgendwann schluss. Jetzt ist er ganz anders.
Aglaiada ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2013, 22:31   #6
MamaMia
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 5
Hallo und vielen Dank euch allen für warme und ehrliche Worte und für die Zeit, die ihr euch genommen habt nicht an meinem "Seelenschrei" vorbei zu gehen...
Ich schwebe zur Zeit einfach in der Luft, ich kann nicht am Boden stehen, weil mir die ganze Stabilität und Sicherheit (emotional) fehlt. Ich kann nicht los lassen, weil ich immer noch die Hoffnung habe, dass es vielleicht noch alles gut wird, weil ich noch viele Gefühle für ihn habe. Ich verstehe auch, dass die Entscheidung, ob ich mit ihm zusammen sein will oder nicht nur ich allein treffen kann. Kein Forum und kein Psychologe wird sich in diesen Schritt einmischen wollen/können. Trotzdem, viele Leute - viele Meinungen, keine ist richtig oder falsch. Ich bin für jede Gedanke, ob nette oder kritische dankbar. Das hilft mir meiner Selbstanalyse, die ich zur Zeit durchführe ganz gut. Zudem es hilf auch unglaublich die Gedanken aufzuschreiben, zu fixieren... Ich habe noch viele andere Ängste:
- ich habe Angst, dass ich trotz meiner Liebe zu ihm nicht glücklich sein werde
Begründung: ich gebe alles: meine Zeit, Wärme, Liebe, Aufmerksamkeit, Dach über den Kopf, Gemütlichkeit, Gespräche, Seelsorge, Unterstützung, aber bekomme wenig zurück - wenn ich weine - er schaut zu, wenn ich mich freue - freut er sich wenig, manchmal habe ich das Gefühl, dass sein Körper zwar bei mir ist, aber sein Leben ist irgendwo anders, kann nicht beschreiben...einfach nur ein Gefühl... Ich liebe seine Stimme, seine warme Arme, seine Art mich umarmen, sein Humor, er ist gut gebildet, Sex stimmt auch. Mir fehlen aber Zuverlässigkeit, Gespräche, Verständnis, Rücksicht, für einander da sein...Harmonie und Stabilität...
- ich habe Angst, wenn ich das alles beende, allein zu sein und nie wieder jemanden lieben zu können und dass mich auch nie jemand lieben wird, habe Angst vor Einsamkeit.
- ich habe Angst noch mal so auf die schnauze zu fallen.
Ich habe niemanden, wer mir diese Ängste wegnehmen könnte. Ich weiss nicht, was passieren soll, damit dieser Horror vorbei ist, vielleicht ändert er sich und es wird doch alles gut? vielleicht kommt ein Unbekannter und mein Leben dreht sich um 180° (in die positive Richtung ), vielleicht passiert ein anderer "Wunder"? Keine Ahnung....habe einfach Angst etwas falsch zu machen...
MamaMia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2013, 22:50   #7
Fallendream
Gräfin
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: The Dark Side
Beiträge: 5.902
du wirst niemals glücklich, sondern noch mehr kaputt gehen. Trenn dich
Fallendream ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2013, 00:17   #8
Zwitschi
Member
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 209
Sicher, man kann sich immer trennen, aber wenn Du ihn liebst, dann kannst Du auch folgendes versuchen: Setze ihm Grenzen. Und zwar gewaltige.
Leider bist Du zu sehr manipulierbar und das wird ausgenutzt. Immer.
Sage und zeige ihm: "Nicht mit mir!"!
Soll er sich um seine Probleme selbst kümmern! Du bist nicht Mutter Theresa!
Auch wenn es am Anfang schwer fällt, durchbreche Dein gewöhnliches verständnissvolles Verhalten und zeige ihm klipp und klar die Arschlochkarte mit Stinkefinger!
Er wird nicht Schluss machen! Der ist viel zu sehr von Dir abhängig, aber zur Zeit hat er keinen Respekt vor Dir.

Probiere es, denn wenn Du so weiter machst, wird es niemals besser sondern nur schlimmer, bis zum "point of no return".
Zwitschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2013, 22:05   #9
MamaMia
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 5
Heute hat er mit mir Schluss gemacht (zum 5. Mal insgesamt), er hat kein "platzt" für mich, keine Zeit - also hat sich für sein Kind entschieden
Jetzt fühle ich mich erst recht allein....wie soll es jetzt weiter gehen? aaaaaaaaaaa
MamaMia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2013, 22:34   #10
Mademoiselle1979
Junior Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Hauptstadt
Beiträge: 18
Tut mir leid, aber vielleicht ist das besser so?

Wie lange wolltest du denn das noch mitmachen?

Wie es weitergehen soll? Einmal kräftig heulen und dann wieder aufstehen. Mach mit deiner Mama was schönes oder mit Freunden. Konzentriere dich wieder auf dich und denk daran andere Mütter haben auch Söhne. Halt Dir immer vor Augen wie er dich behandelt hat und dann wird es mit der Zeit auch besser.
Mademoiselle1979 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2013, 22:34 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Mademoiselle1979, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:46 Uhr.