Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.05.2013, 11:45   #1
BungyJumper
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 3
Gegensätze + Gewissenskonflikt

Hallo liebe Leute, ich würde heute gerne ein 360° Feedback einholen da Ratschläge von Freunden alleine selten objektiv genug sind um verzwickte Situationen und Gewissenskonflikte zu lösen.

Bin Anfang zwanzig und seit einem halben Jahr eigentlich glücklich mit meiner nur wenig älteren Freundin zusammen. Wir leben in der gleichen Stadt, sie ist in der Ausbildung und ich studiere. Insgesamt meine erste richtige Beziehung, war bisher immer eher der zurückhaltende Typ alter Schule und habe daher vergleichsweise wenig Erfahrung vorzuweisen. Lange hielt ich nichts von unverbindlichen Geschichten und hatte das tiefe Bedürfnis nach einer ernsthaften Partnerschaft in der es einfach um mehr geht. Sie hingegen kommt aus einer Langzeitbeziehung die sich seit den Anfängen in ihrer Jugend niemals wirklich weiterentwickelt hatte. Der nicht gerade vor Intelligenz strotzende Typ hatte das Sagen, am Wochenende ging es primär um Trinken und Kiffen, sie wurde mies behandelt und dann auch irgendwann von ihm betrogen. Entsprechend hat sie in der Schule nichts gerissen und ist mit ihrer völlig unüberlegten Wahl der Ausbildung zunehmend unzufrieden. Ihr wisst schon, ich belasse es dabei. Reife und gegenseitiger Respekt Fehlanzeige. Das Ende dieser Beziehung liegt nun etwa ein Jahr zurück und war von ständigem hin und her gezeichnet.

Ich frage mich, wieso Mädchen so etwas mitmachen. Und warum gerade mein Mädchen so etwas mitgemacht hat. Es ist sicherlich etwas übertrieben zu sagen sie sei als Ergebnis von dem Ganzen zu einem emotionalen und körperlichen Wrack avanciert, aber wenn ich ins Grübeln gerate ist es genau das was mir zu schaffen macht. Platt gesagt, sie hat den ganzen Scheiß mit ihrem Ex mitgemacht, und ich trage sie nun auf Händen aber habe das Gefühl meine Fürsorge und Verantwortung hätte eigentlich ein anderes Mädchen verdient. Phrasen ihrerseits wie „Ich verändere mich nicht (für Dich), so eine bin ich nicht“ machen mich unglaublich fertig, das gehört doch nicht in eine Beziehung. Der Kontext dabei war dass ich ihr Mut machen möchte mehr Sport zu treiben, ich bin der reinste Sportfanatiker und sie am liebsten Couch-Potato. An manchen Stellen ist sie für unsere Beziehung aber durchaus kompromissbereit, zum Beispiel hat sie in der Kennenlernphase mit mir das Rauchen aufgegeben. Kurz, im Alltag der Beziehung treten jedoch immer wieder riesige Gegensätze zu Tage.

Nach alledem kommt noch hinzu dass sie mir mal am Rande von einem ONS erzählte den sie dann bitter bereut hat. Arbeitskollege, beide angetrunken, daraufhin hat es so ziemlich jeder erfahren. Es turnt mich riesig ab wie sie so leicht zu haben war und überdies alle möglichen Konsequenzen ausgeblendet hat, für mich sind Frauen grundsätzlich Herausforderungen die mit viel Verführungskunst gewonnen werden wollen. Vielleicht ist dieses Beispiel zum Abschluss ein Sinnbild für den Kontrast unserer Persönlichkeiten und Werte.

Ihr könntet nun den Eindruck gewinnen dass wir einfach nicht zusammen gehören, aber mir liegt wirklich viel an ihr. Ich betone hier natürlich sehr die Umstände die mich veranlassen nach Rat zu suchen. Sie ist unglaublich liebevoll, wir wissen uns gegenseitig sehr zu schätzen und leben eine vertrauensvolle Beziehung. Je mehr ich jedoch über ihre abstoßende Vergangenheit erfahre desto mehr stelle ich in Frage ob unsere Beziehung auf lange Sicht all die Zeit und Mühen wert ist. Oder ob ich gar hinschmeißen und in der verbleibenden Zeit meines Studiums auch nochmal ohne Rücksicht auf Verluste leben sollte um irgendwann eine erfüllte Beziehung ohne solche Gedanken führen zu können - weil ähnliche Erfahrungen vielleicht die gegenseitige Akzeptanz erhöhen. Ich bin zur Zeit völlig ratlos wie ich meinen Gewissenskonflikt auflösen kann.

Vielleicht kennt ja jemand von euch eine ähnliche Situation, ich würde mich sehr über Kommentare freuen.
BungyJumper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2013, 11:45 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo BungyJumper, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 27.05.2013, 12:04   #2
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.991
Zitat:
Phrasen ihrerseits wie „Ich verändere mich nicht (für Dich), so eine bin ich nicht“ machen mich unglaublich fertig, das gehört doch nicht in eine Beziehung.
Warum nicht? Das ist ein Aspekt ihres Wesen, den sie so lassen möchte wie er ist, und ihre Aussage ist vermutlich das Ergebnis mehrmaligen hartnäckigen Drängelns deinerseits und mehrerer freundlicher Absagen ihrerseits.

Es zeugt von wenig Respekt, wenn man seinen Partner zu etwas überreden möchte, zu dem dieser bereits mehrmals "Ne, will ich nicht" gesagt hat. Sie ist unsportlich und möchte es bleiben. Take it or leave it.

Zitat:
Nach alledem kommt noch hinzu dass sie mir mal am Rande von einem ONS erzählte den sie dann bitter bereut hat.
Sie hat einmal einen Blödsinn gemacht, den sie nachher bereut hat. Hey, sie ist grad mal 20, was erwartest du? Außerdem ist das wirklich nicht deine Angelegenheit. Geht dich schlicht nichts an.
SIE wird jedenfalls aus deiner Reaktion lernen, das man DIR nicht alles erzählen sollte.

Zitat:
Und warum gerade mein Mädchen so etwas mitgemacht hat. Es ist sicherlich etwas übertrieben zu sagen sie sei als Ergebnis von dem Ganzen zu einem emotionalen und körperlichen Wrack avanciert, aber wenn ich ins Grübeln gerate ist es genau das was mir zu schaffen macht.
Sioe war sehr Jung und hat aus falsch verstandener Loyalität, Treue oder was weiß ich eine für sie negative Beziehung viel zu lange durchgehalten. Man könnte es auch positiv sagen: Sie gibt eine Bezihung nicht leichtfertig auf, sondern ist Bereit, ihrem Partner auch mehrere Chancen zu geben. DAS könnte dir demnächst auch zugute kommen.



--
Kurz, ich sehe keine Fehler an ihr (wenn man nicht unsportlichkeit als Fehler sehen möchte), sondern eher an dir. Dein Posting kommt echt ziemlich selbstgerecht rüber, sorry.

Just my two Cents.
Paradigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2013, 12:04   #3
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.074
Zitat:
Zitat von BungyJumper Beitrag anzeigen
Phrasen ihrerseits wie „Ich verändere mich nicht (für Dich), so eine bin ich nicht“ machen mich unglaublich fertig, das ehört doch nicht in eine Beziehung.
Warum nicht? Soll sie etwa Wachs in Deinen Haenden sein? Dann hast DU sie nicht verdient.

Zitat:
Es turnt mich riesig ab wie sie so leicht zu haben war und überdies alle möglichen Konsequenzen ausgeblendet hat, für mich sind Frauen grundsätzlich Herausforderungen die mit viel Verführungskunst gewonnen werden wollen.
Dichtung und Wahrheit?

Weisst Du, entweder, Du nimmst sie so wie sie ist ernst und dann haben Deine illusionaeren Begriffsverschiebungen "Frauen sind fuer mich grundsaetzlich Herausforderungen" - das heisst bei Dir doch wohl: "fuer mich haben Frauen grundsaetzlich Herausforderungen zu sein" keinerlei Bedeutung mehr, oder eben nicht.

Und wenn nicht, dann trenn Dich bitte von ihr und lass sie in Ruhe.

Geändert von CtrlAltDel (27.05.2013 um 12:08 Uhr)
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2013, 12:11   #4
Kinuli
abgemeldet
Ich versteh nicht ganz, was dein Problem ist. Dass sie sich von ihrem Ex so behandeln ließ?

Ihr langes Ausharren in dieser Beziehung spricht dafür, dass sie ein geringes Selbstwertgefühl hat. Und das kann natürlich problematisch sein, auch eure Beziehung früher oder später belasten - aber diese Beziehung als "abstoßende Vergangenheit" zu bezeichnen, finde ich nu nicht ganz passend. Es klingt, als würdest du sie dafür verurteilen - und das hat sie nicht verdient!

Wenn du wirklich verstehen willst, warum viele Frauen in demütigenden Beziehungen verharren, empfehle ich dir das Buch: "Wenn Frauen zu sehr lieben" von Robin Norwood. Es muss aber natürlich nicht alles, was da drin steht, 1:1 auf deine Freundin übertragbar sein.

Und dass sie EINMAL einen One-night-stand hatte, ist für dich auch ein riesen Problem? Das finde ich schon etwas überzogen. Klar, man muss sowas nicht toll finden. Aber es hat doch jeder schonmal Dinge getan, die im Nachhinein betrachtet nicht der Bringer waren.

Eure Beziehung selbst scheint doch sehr liebevoll und harmonisch zu sein, wenn ich das richtig verstanden hab. Genieß doch das, was du hast, statt dir über irgendwelche alten Geschichten den Kopf zu zerbrechen und da irgendein Problem zu konstruieren.

Dass du ihr allerdings Vorschriften machen willst, finde ich nicht okay. Klar, ich kann verstehen, dass du einen lieben Menschen nicht rauchen sehen und sie gern zum Sport animieren willst - aber es ist IHRE Entscheidung. Wenn du dich für sie entscheidest, dann für die Person, die sie IST, nicht für die Person, die sie vielleicht mit ein bisschen Bearbeitung deinerseits mal werden könnte. Ich finde es eher gut, dass sie da zu sich selbst steht. Denn es zeigt, dass sie von dir nicht in krankhafter Weise abhängig ist.

Geändert von Kinuli (27.05.2013 um 12:50 Uhr)
Kinuli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2013, 12:12   #5
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.074
Para, wir haben in der gleichen Minute genau die gleichen beiden Einleitungsworte gepostet.

BungeeJumper, die Meinung hier ist diesbezueglich ziemlich einhellig, das siehst Du daran.

Auch bezueglich Deiner Selbstgefaelligkeit, die soweit geht, dass Du an dem Gedanken Gefallen findest, die Realitaet habe sich, auch in Form Deiner Freundin, nach Deinen Wuenschen und Phantasien zu richten um Dich befriedigen zu koennen, scheinen Para und ich uebereinzustimmen.

Geändert von CtrlAltDel (27.05.2013 um 12:19 Uhr)
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2013, 12:14   #6
Kinuli
abgemeldet
Zitat:
Zitat von BungyJumper Beitrag anzeigen

(....) für mich sind Frauen grundsätzlich Herausforderungen die mit viel Verführungskunst gewonnen werden wollen.
Für mich sind Frauen menschliche Wesen, die durchaus Spaß am Sex haben können, egal ob nun innerhalb oder außerhalb einer Beziehung.
Kinuli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2013, 15:01   #7
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.169
Ich sehe das ähnlich wie die Vorposter.
Warum bist du nicht zufrieden damit dass ihr jetzt doch offensichtlich eine schöne Beziehung führt und lässt ihre Vergangenheit in Ruhe? Wie sie jetzt ist, ist das was zählt.

Ich finde auch, dass du viel zu viel erwartest. Es geht ja nicht darum mit dem perfekten Menschen zusammen zu sein oder aus dem Partner einen selbigen zu machen. Eine ernsthafte Beziehung zu führen erfordert eben auch die Schwächen des Partners zu akzeptieren.
Und ein einzelner One-Night-Stand, den sie sogar bereut, ist nicht mal eine Schwäche. Das spricht sogar für mich eher dafür dass sie überhaupt nicht leicht zu haben ist.

Was ihre ehemalige Beziehung angeht denke ich dass du dich da ganz raushalten und nicht darüber urteilen solltest. Immerhin hat sie diese Person mal geliebt und sie weiß wohl am besten was damals da los war. Aber jetzt ist sie mit dir zusammen und das ist Vergangenheit und sollte daher auch in der Vergangenheit bleiben.

Mir gefällt nicht, wie du sie im Grunde deiner Gedanken abwertest. Wenn du der Meinung bist eine andere Frau hätte deine Fürsorge mehr verdient, weil deine jetzige Freundin früher nicht immer so gehandelt hat wie du es für richtig gehalten hättest, dann klingt das nicht nach großer Verliebtheit.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2013, 15:37   #8
Shaina
Golden Member
 
Registriert seit: 11/2011
Ort: RLP
Beiträge: 1.087
Es zeugt schon von großer Arroganz, wie du sie verurteilst und auf sie herab siehst. Was hast DU für ein Problem mit IHRER Vergangenheit?

Wie kannst du eine Frau lieben, die du in vielen Punkten für verachtenswert hälst? Es zählt doch, was nun ist, mit dir, in eurer Beziehung. Nicht was war. Wenn du mit der Vergangenheit nicht umgehen kannst, dann bitte sie darum, dir nichts zu erzählen. Man muss auch nicht alles über den Partner erfahren. Ich frage grundätzlich nicht nach früheren Bettgeschichten etc.

In einer Beziehung sollte man den Anderen übrigens so lieben, wie er ist. Man kann einen anderen Menschen nicht ändern, nur er sich selbst (bis zu einem gewissen Grad). Warum willst du denn, dass sie sich ändert? Worin? Wenn dir jmd so nicht passt, wie er ist, dann gehe auch keine Beziehung ein, in der Hoffnung, dass du das schon noch ändern kannst.

Nebenbei bemerkt, ist es nie gut den Partner "auf Händen zu tragen". Es sollte ein ausgewogenes Geben und Nehmen sein. Niemand steht auf einem Podest, sondern beide begegnen sich auf Augenhöhe. Und nur viel zu geben, damit man viel bekommt, sollte man ganz bleiben lassen. Erwarte nichts, dann kannst du auch nicht enttäuscht werden
Shaina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2013, 04:43   #9
BungyJumper
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 3
Danke für die klaren Worte, inbesondere deine Beiträge empfinde ich als sehr hilfreich Kinuli.

Ich möchte diese Gedanken selber nicht mehr zulassen, sie ist einfach ein wundervoller Mensch. Und irgendwie ist das ja wie auch immer Resultat ihrer eigenen Vergangenheit. Schande über mein Haupt, aber diese zu akzeptieren fällt mir immer noch verdammt schwer. Dennoch, eure Beiträge bringen mich da definitiv in die richtige Richtung
BungyJumper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2013, 09:38   #10
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.074
Ich finde Du solltest nochmal ueber das Verhaeltnis von Selbstliebe und Realitaet nachdenken.

Ich habe naemlich so den Verdacht, dass Du im Grunde einen gedanklichen Film aus kindlichen Idealvorstellungen in Dir abfaehrst, in dem Du der Prinz oder der Ritter bist, und die anderen Menschen, inklusive Deiner Partnerin, eigentliche nur der Vervollkommnung Deiner strahlenden Rolle in diesem Film dienen muessen.

Eine solche, von einer traeumerischen Selbstliebe hauptsaechlich gesteuerte Beziehung kann aber meiner Meinung nach auf Dauer nur Schaden anrichten. Nicht nur bei ihr und Deinem sonstigen Umfeld, sondern eben auch in Dir.

Wenn Du Dich einer Liebe, in der SIE die Lichtgestalt ist (aber auch Du mit Deinen gleichberechtigt daneben stehenden Beduerfnissen nicht etwa vergessen wirst) NICHT oeffnen kannst, DANN solltest Du noch einmal in Dich gehen und Deine Gefuehle fuer sie ehrlich wahrnehmen wollen. Dadurch solltest Du fuer Dich pruefen, ob Du schon die richtige Person gefunden hast.

Diejenige, die fuer Dich die Eine ist (oder innerhalb z.B. eines weiteren halben Jahres noch werden kann), mit der Du Dein Leben verbringen willst.

Das geht m.E. nicht ohne ein gutes Stueck Bewunderung fuer sie, jedenfalls nicht in der Anfangsphase in der ihr eigentlich noch seid.

6 Monate ist meiner Meinung nach einer der Zeitpunkte, wo typischerweise Probleme auftauchen, weil viele Realitaeten zuvor von einem Hormonsturm und der rosa Birrle der ersten Verliebtheit ueberdeckt wurden.

Sei achtsam und sei ehrlich (erstmal immer zu Dir selbst und darauf basierend auch zu ihr und anderen - anders geht es nicht), respektiere Ihre Eigenstaendigkeit, lebe auch Deine Eigenstaendigkeit und habe nie Angst, zu Deinen Gefuehlen zu stehen.

Dann wirst Du nicht viel falsch machen.
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2013, 09:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey CtrlAltDel, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
gegensätze, gewissenskonflikt

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:10 Uhr.