Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.09.2013, 16:23   #21
Elora
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 09/2013
Beiträge: 10
CtrlAltDel:
Damals haben wir nur zum Spaß gesungen, keine bzw. wenige öffentliche Auftritte. Es war aber auch nicht so mein Ding, und das hat er auch gemerkt, daher gab's auch keine große Erklärung, warum ich nicht mehr singen wollte.

Das eine (Übergewicht) hat sicher mit dem anderen (Übelkeit in der Öffentlichkeit) zu tun, das steht für mich ausser Frage. Dennoch werde ich der Sache noch genauer auf den Grund gehen.

Alex 2908:
Ich versuche keinesfalls etwas mit Gewalt zusammenzuhalten, was nicht zusammen gehört. Das mit der Schuldigkeit glaube ich auch nicht, da hätte er wirklich einen Schluss-Strich gezogen und wäre so schnell wie möglich ausgezogen. Da kenne ich ihn zu gut. Er hat ja auch gesagt, dass er dachte, dass ich ihn ebenfalls nicht mehr liebe und deshalb die Beziehung beenden wollte. Am nächsten Tag hat er mir gesagt, dass er über unser Gespräch nachgedacht hatte und er auf jeden Fall - wenn ich ebenfalls dazu bereit bin - versuchen will, das Problem in den Griff zu bekommen.

Ich habe anfangs auch alles versucht, um ihm zu zeigen, wie wichtig er für mich ist - aber genau das ist meiner Meinung nach der Fehler (wie ich jetzt eingesehen habe). Durch meine ständige Zuneigung etc. fühlte er sich bedrängt. Denn er merkt dadurch, dass ich darauf warte, dass er mir sagt, alles sei wieder in Ordnung, er liebt mich wieder etc. Und soweit ist er noch nicht. Daher lasse ich ihn jetzt erstmal in Ruhe. Trotzdem ist es wahnsinnig schwer für mich, einfach so zu tun, als wäre alles in Ordnung, denn etwas anderes mache ich gerade nicht.
Elora ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2013, 16:23 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Elora,
Alt 09.09.2013, 16:58   #22
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Elora Beitrag anzeigen
Trotzdem ist es wahnsinnig schwer für mich, einfach so zu tun, als wäre alles in Ordnung, denn etwas anderes mache ich gerade nicht.
Daher also nochmal mein Appell, eben doch irgendwas (sichtbar) anders zu machen als bisher.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2013, 17:02   #23
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.549
Zitat:
Also einfach ausgedrückt: Ich soll erstmal mein Leben in den Griff kriegen (so blöd das jetzt auch klingt), dafür sorgen, dass es mir besser geht, bzw. dass ich mich wieder wohl fühle, dann wird sich auch das mit der Ehe wieder einpendeln (mehr oder weniger).
Ja, so sehe ich das. Jeder sollte für sein Leben verantwortlich sein.

Nicht um irgend etwas in der Beziehung kämpfen (macht dich nur unglücklich und raubt Kraft). Sondern sei für Dich da, tue alles für Dich und nichts für ihn. Dann ist aus meiner Sicht die Chance am grö´ten das sich alles einpendelt. Und wenn nicht hast Du nichts verloren weil Du für Dich da warst.

PS: Natürlich kann man für den anderen da sein wenn kurzfristig Not am Mann ist, wie zum Beispiel vorrübergehende Krankheit, Todesfall und ähnliches. Es sollte aber kein Dauerzustand sein. Weil dauernd für den anderen da sein oder dauernd Kämpfen macht auf Dauer kraftlos und unglücklich
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2013, 19:32   #24
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
So leid es mit tut, liebe TE, aber ich sehe wenig Chancen, dass es nochmal eine "Ehe" wird.

Du beschreibst, dass du wenn er Sex wollte mehr an dich und die "Pölsterchen" und wie DU wirken könntest und was er denken müsste gedacht hast und ihn deswegen abgewiesen hast....

Jedesmal hast du ihm damit gesagt "Ich drehe mich nur um mich, ich vertraue dir nicht, dass du mich liebst (wie ich bin) und mir ist egal was wirklich in dir vorgeht."

Du machst ihm den Vorwurf, dass er Themen, die ihm auf dem Herzen liegen nicht anspricht, aber sry, er hatte in dir ein gutes Vorbild.....

Ich denke, ihm blieb nur die innere Wahl, dich für diese Zurückweisungen irgendwann zu hassen und zu gehen oder die Liebe langsam absterben zu lassen, damit er dich wenigstens freundschaftlich sehen kann - nur das das eben auch keine Dauerlösung ist.

Jetzt werden deine Versuche zurückgewisen, und du kriegst eine leise Ahnung, wie er sich über einen sehr viel längeren Zeitraum fühlen musste - nur das ist gelaufen und lässt sich nicht mehr rückgängig machen.

Vllt könnte er sich irgendwann völlig neu verlieben, wenn du deine Probleme in den Griff kriegst, so dass er mit deren Folgen nicht ständig konfrontiert ist auf die eine oder andere Weise - denn auch das tötet irgendwann die Liebe, nämlich wenn man den Menschen gar nicht mehr erleben kann, weil der nur noch seine Probleme lebt.

Wie schon andere schrieben, kümmer dich um dich und stabilisiere dich, auf alles andere hast du keinen Einfluss mehr.
leonora ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2013, 19:32 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey leonora,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
ehe, gefühle, liebe, probleme

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:04 Uhr.