Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.11.2013, 15:44   #31
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von whatIwant Beitrag anzeigen
"Einsehen" ist aber keine Einbahnstraße. Auch wenn bei beiden ein "ein" drin vorkommt. Genauso könnte sie auch einsehen, das ihre Sichtweise nicht die beste ist. Du entscheidest hier gerade, das seine Position falsch ist, weil mit Alkohol verbunden. Genauso macht sie das.
Ich entscheide das seine Position falsch ist weil es hier ein klares Aktion-Reaktions-Prinzip geht in dem der Freund kaum noch Einfluss hat.Saufen, irgendwo einschlafen, nachhause kommen, auskomern, wieder feiern..etc. Hervorgerufen durch Alkohol.

Zitat:
Zitat von whatIwant Beitrag anzeigen
Und wenn wir wirklich davon ausgehen müssen, das hier eine gewisse Alkoholabhängigkeit vorliegt, dann liegen die Probleme höchstwahrscheinlich tiefer/vorher, aber mit großer Wahrscheinlichkeit nicht allein im Alkohol. Dementsprechend bringt es auch nichts sein reines Verhalten als Problem anzusehen was es zu lösen gilt.
Tiefergehende Probleme.Wenn ich das schon lese.Dümmliches saufen muss nicht immer ein Problem beinhalten.Oder hattest Du die damals auch?
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2013, 15:44 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 03.11.2013, 15:52   #32
whatIwant
erschrocken
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: nördlich
Beiträge: 5.458
Zitat:
Zitat von Demandred Beitrag anzeigen
Ich entscheide das seine Position falsch ist weil es hier ein klares Aktion-Reaktions-Prinzip geht in dem der Freund kaum noch Einfluss hat.Saufen, irgendwo einschlafen, nachhause kommen, auskomern, wieder feiern..etc. Hervorgerufen durch Alkohol.
Oder alternativ hervorgerufen durch das Bastelauto...

Ändert allerdings nichts daran, das die auch die Reaktion auf eine Aktion reflektierbar und nicht immer richtig ist.

Zitat:
Tiefergehende Probleme.Wenn ich das schon lese.Dümmliches saufen muss nicht immer ein Problem beinhalten.Oder hattest Du die damals auch?
Für dich gibt es nur schwarz und weiß in Aussagen, oder? Ich würde uns damals auch in keinster Weise Alkoholabhängigkeit unterstellen. Anders, als ihr es hier mit dem Freund macht. Das ist der Unterschied. Ich habe nur geschrieben: Wenn hier schon von Abhängigkeit gesprochen wird, dann besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, das andere Probleme dies bedingen. Das "Lifestyle"-Feiern, wie du es so schön nennst, zähle ich hingegen nicht zur Alkoholabhängigkeit und dementsprechend würde ich da auch keine Probleme hineinattestieren.


Insgesamt wirkt es bei bei deinen Beiträgen übrigens, das du auf "den Alkohol" und "das dümmliche Besaufen" nicht kannst und scheinbar gar nicht erst versuchst eine andere Sichtweise zu verstehen.
whatIwant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2013, 15:52   #33
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von whatIwant Beitrag anzeigen
Nein, denn es geht eben um den Ekelfaktor.
Du willst nicht verstehen.Wenn es etwas anderes als Feiern wäre, würde man den Freund wesentlich mehr verurteilen.





Zitat:
Zitat von whatIwant Beitrag anzeigen
Nein, ich nehme mich nicht als Maßstab, ich impliziere nicht, dass es grundsätzlich nichts schlimmes ist, sondern führe nur an, das es auch nichts schlimmes sein kann oder muss. Das grundsätzliche ließt du da raus.
Den pinne ich mir an den Kühlschrank.
Wenn also 10 Leute aus Lotto spielen, einer gewinnt, können die einen gewinnen aber die anderen nicht, aber grundsätzlich kann man gewinnen?

Also entweder wir glauben der TE oder eben nicht.Sich dazwischen zu bewegen ist Schwachsinn.Du siehst es nicht so schlimm, ich sehe es als ganzes und demnach kann ich die TE völlig verstehen.
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2013, 15:57   #34
Lilly 22
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 12.088
Hallo Lalelu87,

Zitat:
Zitat von Lalelu87 Beitrag anzeigen
Eigentlich ist mir das zuwider, ich fühle mich als Mutti die Regeln mit dem Kind aushandeln muss...
dann lass ihn doch sein Ding machen, er ist erst 27 und eben lange noch keine 30!
Irgendwann ist es vorbei mit der Feierei. Ich würde nicht auf die Idee kommen, meinem
Freund vorschreiben zu wollen, wann dieser zu Hause zu sein oder wie begrenzt dieser
nach meinen Vorgaben zu feiern hat.

Geändert von Lilly 22 (03.11.2013 um 16:19 Uhr)
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2013, 15:58   #35
whatIwant
erschrocken
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: nördlich
Beiträge: 5.458
Zitat:
Zitat von Demandred Beitrag anzeigen
Du willst nicht verstehen.Wenn es etwas anderes als Feiern wäre, würde man den Freund wesentlich mehr verurteilen.
Noch mehr als ihn zum Alkoholiker abzustempeln???

Und mir geht es nicht darum, wie der Freund verurteilt wird, sondern eben das sich die TO am Ekelfaktor stört. Aber das willst du ja nicht verstehen - um mal auf deiner Diskussionsebene zu bleiben,

Zitat:
Also entweder wir glauben der TE oder eben nicht.Sich dazwischen zu bewegen ist Schwachsinn.Du siehst es nicht so schlimm, ich sehe es als ganzes und demnach kann ich die TE völlig verstehen.
Nein, ich glaube der TO ihre Schilderungen. Nur weil ich weitere Sichtweisen einfließen lasse, zweifel ich ja nicht automatisch ihre Wahrnehmung an. Ich hab auch nie die Sichtweise der TO in Frage gestellt, sondern einzig das "Alkoholiker!"-Urteil anderen Usern.

PS:
Zitat:
Wenn also 10 Leute aus Lotto spielen, einer gewinnt, können die einen gewinnen aber die anderen nicht, aber grundsätzlich kann man gewinnen?
Richtig. Und nur weil die TO einen Lottospielenden Freund hat, bedeutet es weder das er automatisch gewinnt noch automatisch nicht gewinnt...
whatIwant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2013, 15:59   #36
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von whatIwant Beitrag anzeigen
Für dich gibt es nur schwarz und weiß in Aussagen, oder? Ich würde uns damals auch in keinster Weise Alkoholabhängigkeit unterstellen. Anders, als ihr es hier mit dem Freund macht. Das ist der Unterschied. Ich habe nur geschrieben: Wenn hier schon von Abhängigkeit gesprochen wird, dann besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, das andere Probleme dies bedingen. Das "Lifestyle"-Feiern, wie du es so schön nennst, zähle ich hingegen nicht zur Alkoholabhängigkeit und dementsprechend würde ich da auch keine Probleme hineinattestieren.
Du verstehst nicht, dass Alkoholsucht ein eigenständiges Problem ist.Und gesellschaftlich Akzeptiert wird.Ich will da gar nicht weiter drauf eingehen, sondern sehe darin nicht die gebotene "Grauzone" wie sie gerne immer angewendet wird.Solange wie man Alkohol kaufen kann, es Leute in sich ohne Ende reinschütten können, werde ich eben die Threadersteller , die dadurch Beziehungsprobleme bekommen ,hier ernster nehmen, als in anderen Themen vielleicht.


Zitat:
Zitat von whatIwant Beitrag anzeigen
Insgesamt wirkt es bei bei deinen Beiträgen übrigens, das du auf "den Alkohol" und "das dümmliche Besaufen" nicht kannst und scheinbar gar nicht erst versuchst eine andere Sichtweise zu verstehen.
Ich verstehe Deine Sichtweise, aber sie ist ja nicht die der Fragestellerin.Ich sehe es objektiv und halte mit meiner persönlichen Meinung zurück, ich würde nicht behauptet dass es gut oder schlecht ist, grundsätzlich (Wie Du es argumentierst) sondern sehe es nur mit der Schilderung der Fragestellerin in Verbindung.Und da ist definitiv ein Problem.Wegen dem Feiern und wegen dem Alkohol.
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2013, 16:04   #37
Lilly 22
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 12.088
Zitat:
Zitat von Lalelu87 Beitrag anzeigen
... ich muss jedoch auch sagen, dass meine eltern alkoholabhängig waren/sind. hab gehört viele kinder suchen sich dann auch alkoholabhängige partner, vielleicht um die dann zu bekehren. eigentlich habe ich da keine lust drauf.....)
Sowas lässt sich natürlich schwer einschätzen, vor allem in diesem Alter.
Da waren die meisten meiner Freunde noch studieren und eben feiern, bis zum
Abwinken. Wie ist dein Freund denn sonst im Leben, kommt er zurecht, hat
er Ziele, die er verfolgt? Weißt du, weshalb er ggf. übermaßen trinkt?
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2013, 16:07   #38
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von whatIwant Beitrag anzeigen
Noch mehr als ihn zum Alkoholiker abzustempeln???


Und mir geht es nicht darum, wie der Freund verurteilt wird, sondern eben das sich die TO am Ekelfaktor stört. Aber das willst du ja nicht verstehen - um mal auf deiner Diskussionsebene zu bleiben
Das ist das einzige Problem was Du siehst?Jetzt wird mir einiges klar.


Zitat:
Zitat von whatIwant Beitrag anzeigen
Nein, ich glaube der TO ihre Schilderungen. Nur weil ich weitere Sichtweisen einfließen lasse, zweifel ich ja nicht automatisch ihre Wahrnehmung an. Ich hab auch nie die Sichtweise der TO in Frage gestellt, sondern einzig das "Alkoholiker!"-Urteil anderen Usern.
Dann lass die anderen User andere User sein.Das eine hat mit dem anderen zu tun.Ob es eine Sucht ist werden wir hier nicht klären können.


Zitat:
Zitat von whatIwant Beitrag anzeigen
Richtig. Und nur weil die TO einen Lottospielenden Freund hat, bedeutet es weder das er automatisch gewinnt noch automatisch nicht gewinnt...
Darum ging es mir gar nicht.Egal, lassen wir das.
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2013, 16:21   #39
whatIwant
erschrocken
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: nördlich
Beiträge: 5.458
Zitat:
Zitat von Demandred Beitrag anzeigen
Das ist das einzige Problem was Du siehst?Jetzt wird mir einiges klar.
Dann lass die anderen User andere User sein.Das eine hat mit dem anderen zu tun.Ob es eine Sucht ist werden wir hier nicht klären können.


Wir werden es hier nicht klären können, ich soll die anderen User User sein lassen aber genau diese User schreiben dem Freund "Schäden" bis "Alkoholiker"-Status zu? Ups. Du bist ja einer von denen, die eine klare Ferndiagnose formuliert haben, ohne andere Seiten in Betracht zu ziehen.

Zitat:
Zitat von Valentino Beitrag anzeigen
Dein Freund geht nicht feiern, er geht saufen. Er ist ganz offensichlich alkoholabhängig. Du spielt nur eine Nebenrolle in seinem Leben und Du kannst ihn auch nicht von der Droge Alkohol abbringen.

Entweder lebst Du an der Seite eines Alkoholikers oder Du suchst Dir einen anderen Papa für Deine Kinder.
Zitat:
Zitat von Demandred Beitrag anzeigen
Verlust der Selbstkontrolle.

[...]Wer regelmässig 3 Tage durchfeiert hat definitiv schon den ein oder anderen Schaden
PS: Und ja, letzteres Zitat von dir beziehe ich direkt auf den Freund und sehe es nicht als allgemeine Aussage an. Da folgere ich deiner Argumentation, das du es im Zusammenhang mit Kontrollbesuchen anführst und die Meinung geäußert hast, das wir den Schilderungen der TO glauben sollen. Nur bevor du hier mit irgendwelchen "ich hab nie gesagt, das der Freund..."-Aussagen ankommst.
whatIwant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2013, 16:23   #40
Lalelu87
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2013
Beiträge: 17
haha, hier scheint aber auch einigen leuten das streiten sehr viel freude zu bereiten.

die frage ob ich nicht auch schon mal im zug eingeschlafen bin hat mein freund mir übrigens auch als erstes gestellt. Meine Antwort:klar, da war ich zwanzig und hatte ne feierphase." ich möchte nicht sagen dass ich nicht auch heute mal im zug einpennen kann. darum geht es nicht. er soll sich aber auch nicht wundern dass ich genervt reagiere wenn ständig so nen zeug passiert. da wird halt mal der reisepass in die spree geworfen weil man denkt es ist nur ein zettel. und da wir nun mal ein leben zusammen haben, zusammen wohnen etc. betrifft mich der kram auch. da steht dann mal der geplante urlaub auf dem spiel oder man kriegt stress mit dem vermieter, man kann sich nicht verabreden weil ja kein telefon da ist.....
ich mach auch fehler, verlier mal was oder so. ohne frage und da muss man nicht ewig drauf rumreiten. ich möchte lediglich klar machen dass das feiern hier auch andere probleme auslöst...

die couchregelung gibt es im übrigen eh schon. das ist manchmal eh nicht mehr wichtig, wenn ich schon los zur arbeit muss hat er ja das bett für sich allein.

klar ist sein konto seine sache. wenn aber kein geld mehr für die gemeinsame miete da ist, dann betrifft mich das aber auch. und wenn er mir einen heiratsantrag macht, dann kann man auch daran denken dass man vielleicht mal gemeinsame finanzen haben wird. daher hab ich ihm auch gesagt, er soll schauen dass sich diese dinge bessern und dann können wir noch mal über heiraten sprechen... ist es insofern nicht auch in seinem interesse wenn ich ihm in "seine sachen" reinrede? wenn er 2 dinge will die gleichzeitig nicht funktionieren, dann muss ich ihn doch zumindest darauf hinweisen. ich sag zum beispiel nie: du darfst heute nicht feiern gehn. Er hat mich sogar schon mal gefragt ob ich ihm erlaube feiern zu gehen. da hab ich mich schnell von distanziert. VERBIETEN will ich gar nichts, aber ich kann ihm wohl sagen wenn ich mir sorgen mache oder ich mich dann allein fühle etc. wenn er dann immer noch weggeht....dann zweifel ich natürlich an der beziehung.

ganz so einfach ist das also nicht zu sagen, also das ist dein kram das ist meiner...

meine hoffnung ist ja auch das es irgendwie noch normal ist. männer sind nun mal spätreifer (und er vielleicht ganz besonders, haha) aber das spiel mit dem alkohol ist nun mal wie das spiel mit feuer.
darüber dass er vielleicht nicht glücklich mit seinem job ist hab ich auch schon mit ihm geredet. die art der arbeit nervt ihn, aber er hat ja nette kollegen und weiß auch nicht was er sonst machen soll. ermutigungen andere sachen auszuprobieren laufen da schnell ins leere. ich glaube auch dass er so viel feiern geht weil sein leben ihn sonst schnell langweilt. wenns nach ihm ginge könnte er aber auch jeden tag die welt bereisen oder bungee jumping machen. geht nur leider in der realität nicht.

Einsicht zeigt er jedenfalls meistens nicht. heute denkt er zb. auch ich mache zu unrecht nen fass auf. wohlgemerkt habe ich die letzten drei mal feiern auch ohne mucken toleriert, aber das war dann eben das eine mal zu viel die woche.
mehr als ihm meine meinung sagen kann ich jetzt auch nicht, (hören will er die bestimmt eh nicht, wohl zu verkatert) wenn dann nichts passiert gehts ganz nach dem motto "you snooze, you loose..."
Lalelu87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2013, 16:23 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
feiern, leere versprechungen, party

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:40 Uhr.