Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.03.2014, 19:46   #21
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
ich habe selber kinder..!
?

Dann solltest Du aber auch wissen, dass Kinder in die 'PUBERTÄT' kommen - hat also mit ''Puten'' nix zu tun

Normalerweise ''verbessere'' ich niemanden - aber da ich den selben Fehler gleich zwei Mal gelesen habe, konnte ich leider nicht an mich halten - tut mir leid

Und zu Deinem Problem -

Es sollte nichts übers Knie gebrochen werden - braucht also einige Zeit, dass sich jeder an die neuen Umstände langsam gewöhnen kann.

Wie lange ist denn Deine Freundin überhaupt getrennt vom Vater der Kinder?

Und - hat SIE sich getrennt oder ist der Vater gegangen?

Das spielt auch dabei alles eine Rolle. Man kann es dem Vater nicht verdenken, dass er seine Kinder nur ungern einem noch recht frischen ''Liebhaber'' seiner Ex-Frau überlässt. Die Kinder werden ihrerseits noch lange dazu benötigen, sich an einen ''neuen Vater'' zu gewöhnen oder überhaupt an einen neuen Partner ihrer Mutter.

Sie sind jetzt in einem Alter, wo sie nur schwer fremde Menschen in der Familie akzeptieren können. Auch sie wollen erst vertrauen können. Das alles braucht viel Zeit. Das muss Dir klar sein.

Das Zusammenziehen ist somit noch gar nicht an der Tagesordnung.

Ihr braucht mindestens noch mal so lange, um Euch erst einmal richtig kennen zu lernen.

Und auch dann wäre es vielleicht sogar sinnvoll, wenn Du und Deine Freundin Euch erst mal auf ''Probe'' - vielleicht dann, wenn die Kinder ihre Ferien beim Vater verbringen - in einem Haushalt bewegt - entweder bei Dir im Haus oder bei ihr.

Es ist wichtig, dass jeder von Euch den anderen auch mit seinen kleinen Eigenheiten kennen und respektieren lernt. Wäre für alle nämlich geeigneter, als mit Sack und Pack ins Abenteuer zu stürzen.

So eine Aktion will wohl überlegt und geplant sein und dabei sollten alle Beteiligten interessiert sein und daran arbeiten.

Hauruckverfahren sind denkbar ungeeignet.

Wenn Ihr zusammengehört, dann findet Ihr auch gemeinsam Lösungen - und das fordert Geduld und Weisheit.
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2014, 19:46 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo gabimaus,
Alt 29.03.2014, 19:58   #22
4-ever
abgemeldet
in sachen firmung ist es halt so, dass das ein familiärer anlass ist und bei familiären anlässen, wenn die eltern getrennt sind der neue partner dann doch nicht unbedingt erwünscht ist.
es ist keine gute idee, den neuen partner bei familiären anlässen dabei haben zu wollen außer es verstehen sich alle gut miteinander. sowas funktioniert nur dann, wenn sich alle miteinander gut verstehen.

bei mir und meinem freundeskreis läuft der hase so, dass bei familiären anlässen wie zb kindergeburtstag, firmung usw der neue partner erst später dazukommt, wenn der vater der kinder gegangen ist.
das gibt sonst nur unnötige reibereien, was anderes ist es wieder, wenn sich alle aneinander gewöhnt haben und mit der situation umgehen können. aber 9 monate beziehung sind dafür einfach noch zu kurz.

außerdem ist es logisch, dass die kinder was die firmung betrifft zu ihrem vater halten, denn der liegt ihnen mehr am herz als du. es ist einfach ihr papa und den lieben sie.

ich glaube du brauchst dir keine sorgen zu machen, dass deine freundin eure beziehung für die kinder opfert, macht euch einfach keinen unnötigen stress und das mit der firmung ist unnötiger stress. weil es einfach nur logisch und verständlich ist, dass den kindern ihr papa wichtiger als der neue mann von der mutti ist.
4-ever ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2014, 20:02   #23
4-ever
abgemeldet
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
Ihr braucht mindestens noch mal so lange, um Euch erst einmal richtig kennen zu lernen.
sehe ich auch so
4-ever ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2014, 20:52   #24
vokkers
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2014
Beiträge: 25
Thema Firmung!

Würde ich ja verstehen, wenn es danach eine Feier geben würde...!
Es gibt keine gemeinsame Feier, da sich die beiden nicht sehen können..!
Und das Problem oder Thema wurde erst zum Problem, nachdem der Vater es seinen Kindern als Problem darstellte..!
Die Kirche ist gross.. da sind an diesen Tag hunderte von Leuten drin..
So ein Vollposten... der Vater!
vokkers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2014, 21:26   #25
4-ever
abgemeldet
Zitat:
Zitat von vokkers Beitrag anzeigen
Thema Firmung!

Würde ich ja verstehen, wenn es danach eine Feier geben würde...!
Es gibt keine gemeinsame Feier, da sich die beiden nicht sehen können..!
Und das Problem oder Thema wurde erst zum Problem, nachdem der Vater es seinen Kindern als Problem darstellte..!
Die Kirche ist gross.. da sind an diesen Tag hunderte von Leuten drin..
So ein Vollposten... der Vater!
ja der vater klingt total nach einem vollpfosten, aber das ist doch den kindern gar nicht bewusst, die wollen halt einfach nicht das ihr papa "leidet" und stellen sich auf seine seite.

scheiß doch einfach drauf und bleib halt von der kirche weg, meine güte dann soll der vollpfosten seinen willen kriegen und deine freundin und du feiern dafür nach der kirche mit den kindern.

wenn du dich jetzt auf einen konkurrenzkampf mit dem vater einlässt, kannst du nur verlieren weil du als neuer partner einfach noch am kürzeren hebel sitzt. du bist doch vor dem thema firmung prima mit den kindern ausgekommen, dann lass das mit der kirche sausen vielleicht renkt sich dann mit dir und den kindern alles wieder ein.
4-ever ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2014, 22:20   #26
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.861
Hallo vokkers,

zunächst einmal solltet ihr Beide den Kindern auch erklären, dass sich für
diese, durch eure Pläne, nichts weiter (außer der Umzug) ändern soll und
ihr diese dabei unterstützen werdet, dass sie ihr soziales Umfeld beibehal-
ten können.

Die Idee, die Kids beim Vater Probewohnen zu lassen finde ich sehr gut.
Erst recht, um ihn den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ich würde den
Kindern sogar anbieten, dass sie ganz zum Vater ziehen können, wenn
sie das so wollen und nur noch alle zwei Wochenenden zur Mutter / zu
Euch kommen. Entweder gefällt den Kindern das dann selbst tatsäch-
lich so besser und dann sollte Mutter ihrem Glück nicht im Weg stehen
oder aber sie merken dann von selbst, dass sie das so nicht wollen und
der Vater hat keine Handhabe mehr, um die Kinder weiter zu instrumen-
talisieren.
Deine Freundin sollte sich nicht über die Kinder emotional von ihrem Ex
erpressen lassen, nichts anderes ist das nämlich, was er da betreibt. Sie
versucht nun die ganze Zeit "zu beweisen", dass sie doch eine tolle Mutter
ist, nur, weil der Ex aus Neid die Kinder gegen euch aufhetzt. Verständlich
wär dieses Beweisenwollen, wenn sie tatsächlich als Mutter versagt hätte.
Nicht aber so. Ihr muss das bewusst werden, dann lässt sie ihr Leben davon
auch nicht mehr bestimmen und der Ex wird bald keinen Spaß mehr an sei-
nem fiesen Spiel empfinden.

Und wenn die Kinder dich ignorieren, dann dreh den Spieß um und tue es
mit ihnen auch genau auf die gleiche Art und übertreibe dabei ruhig ein we-
nig, damit sie sich mal ansehen können, wie sie sich aufführen und gleich-
zeitig nachfühlen können, wie das ist, wenn man gedisst wird. Kinder sind
nicht dumm und begreifen spätestens so, dass ihre Art unfair ist.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2014, 16:15   #27
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von vokkers Beitrag anzeigen
Das ganze Theater fing damit an, das der Vater damit ein Problem hat, das ich als Partner seiner Ex-Frau auf der Firmung der Kinder dabei sein werde.
War doch klar, dass dieser Punkt frueher oder spaeter kommen wuerde. Umso wahrscheinlicher, je mehr die Jahresfrist sich naehert. Ob Ostern, Firmung oder Schulkonzert ist da mehr oder weniger egal, finde ich.

Ich denke Du muesstest innerlich ueber den Punkt hinauskommen, in dem Du Dir alles mit "der Vater ist ein Vollpfosten" erklaerst.

Wenn Du nicht erwartet hast, dass es irgendwann im ersten Jahr diesen Punkt geben wuerde, an dem noch mal Klaerungen (oder Distanzierungen) noetig werden, warst Du mehr als blauaeugig.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2014, 20:21   #28
vokkers
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2014
Beiträge: 25
Zitat CtrlAltDEl:

Das Kinder ihren Vater lieben finde ich ja gut. Das aber Väter, Beziehungen zerstören wollen,
mit Druck oder Aussagen, damit die Kinder schlecht denken über den Partner oder Mutter,
finde ich wach und falschen Stolz..
Wäre er gut gewesen, hätte er sie noch...-)---hi.hi!
vokkers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2014, 20:29   #29
vokkers
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2014
Beiträge: 25
Nein, Spass beiseite...
Da wir ja schon Feste wie weihnachten zusammen verbrachten ohne Probleme, familäre Feierlichkeiten auch schon..finde ich seine Hetzattacken und seine Kinder ihre Meinung umzustimmern nicht ok.
Hat nichts mit blauäugig zu tun, würde es ja verstehen, wenn die Kinder von anfang gegen mich gewesen wären und wir uns nicht verstanden hätten.
Eigentlich sollten Väter glücklich sein, wenn die Ex-Frau jemanden kennenlernt, wo auch zu seinen Kindern steht und für diese da ist.
Naja, als verlassener ist er halt im vorteil, er kann immer den "schwarzen Peter" der Mutter zuschieben bei den kids...!
Dann noch falschen Stolz und Neid, dann wird versucht das Glück seiner Ex-Frau auch zu zerstören, über die Kinder!
vokkers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2014, 20:33   #30
vokkers
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2014
Beiträge: 25
Klärungen wird in Patchworkfamilien oder auch "normale Familien immer geben.
Nur das Problem ist, das die kinder wirklich im moment "null" auf die Mutter hören.
Es wird jede kleinigkeit genutzt, zu widersprechen, alles muss 10x gesagt werden.
Die Meinung oder die Entscheidung der Mutter wird im moment nicht akzeptiert!
dazu schürt der Ex noch schön nach und so brennt es immer schön weiter..
Naja.. es bleibt spannend..! Das wir zusammen bleiben werden, das wissen wir!
vokkers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2014, 20:33 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey vokkers,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
freundin, haus, kinder, zusammenziehen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:50 Uhr.