Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.04.2014, 11:55   #51
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Und jetzt ist die frage, soll die mutter so nachgeben, das die beziehung kaputt geht?
in ein paar jahren gehen die kids eigene wege und dann.. nachtrauern !
Aber DU schreibst doch hier, weil DU Probleme hast, mit denen DU nicht klar kommst.

Nun lese ich aber fortwährend, welche Probleme die anderen haben (Freundin und deren Kinder mit dem Vater) ??

Du schimpfst z.B. permanent auf das Verhalten des Vaters, hast aber noch nie ein Wort mit eben diesem gewechselt, glaubst aber genau zu wissen, dass DER ''stichelt'' gegen Dich - oder von mir aus auch gegen Deine Freundin UND Dich .. hm..

Das Dilemma dabei ist nur, dass Du weder weißt, ob Deine Freundin immer nur die Wahrheit spricht und nicht doch, um bestimmte Personen und sich selber zu verschonen, so ein bisschen an der Wahrheit vorbei spricht - noch weißt Du wirklich, ob nicht die Kinder mehr oder weniger unbewusst, nur das wiedergeben, was SIE so aufgeschnappt haben von den Erwachsenen ?!?

Wir müssen uns auch vor Augen führen, dass Kinder zwar auch manipulieren - dies aber ''kindlich'' tun, da sie die Abgebrühtheit des Erwachsenen noch gar nicht haben können - zum Glück !

Und Deine Freundin kann nur so vernünftig wie möglich mit ihren Kindern immer wieder reden und sie muss eben auch konsequent sein mit ihren Entscheidungen und klaren Ansagen - und das ist aber IHR Problem, nicht eins, dass sich auf DICH übertragen ließe oder wofür DU verantwortlich bist.

Verhalte Dich so, wie es Deine Art ist und wie sie Dich kennen gelernt haben - mehr kannst und solltest Du auch gar nicht beeinflussen, weil es eher gegen Dich als für Dich ''arbeiten'' würde.

Will sagen - indem Du Deinerseits auf den ''bösen Vati'' schimpfst, machst Du Dich weder bei der Frau noch bei den Kindern ''beliebter'' - glaub mir das - ich habe das nämlich alles schon durch, obwohl wir friedlich auseinandergegangen sind. Für die Kinder ist das so, dass sie - gerade während der Pubertät - das Bisschen Achtung vor den Eltern eigentlich auch noch verlieren, weil die Erwachsenen ein Verhalten an den Tag legen, wo einem doch glatt ''das Blech'' wegfliegt !
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2014, 11:55 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo gabimaus,
Alt 01.04.2014, 14:04   #52
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von vokkers Beitrag anzeigen
Ich respektiere jede entscheidung von jeden, da jeder seine meinung hat.
Nein, Du respektierst seine Entscheidungen und Einstellungen nicht.

Stattdessen unterstellst Du seinen Handlungen (z.B. seinen Aeusserungen bzgl. Deiner Anwesenheit in der Kirche) niedertraechtige Motive. Er selbst sieht dies aber wsl. als verantwortliche Ausuebung seines Erziehungsauftrages.

Zitat:
Aber eine beziehung über die kinder zu zerstören wollen, um der mutter eins auszuwischen,
Hat er Dir das echt so direkt gesagt? Dass er das nur tut, um Eure Beziehung zu zerstoeren? Ohne jegliches berechtigte Erziehungsinteresse?

Und wie koennte Eure Beziehung eigentlich darunter leiden? Wird sie Dir Unehrlichkeit unterstellen, wenn Du in der Kirche nicht dabei bist? Wenn ja, wieso?

Was sonst koennte daran beziehungszerstoererisch sein? Ausser Deinem gekraenkten Ego?

Zitat:
finde ich echt schwach und unterste Schublade.
Es gibt leider noch Schubladen, die noch tiefer drunter liegen. Z.B. sogar Leute, die waehrend einer anhaltenden Beziehung die gemeinsamen Kinder als Macht- und Druckmittel gegen den eigenen Partner einsetzen. Und schlimmerweise sogar auch solche Leute, die absichtlich ihren Kindern schaden, soll es geben.

Also krieg Dich erstmal ein.
Nimm die Realitaet zur Kenntnis.
Versuche die Realitaet zu akzeptieren.
In der Realitaet ist er immer noch der Vater und Erziehungsberechtigte fuer die Kinder, und Du bist eine Nebenperson. Es ist eine Aufgabe seiner Ex-Frau, der Kindsmutter, sich moeglichst mit ihm ins Benehmen zu setzen und, wenn nicht Konsens-, dann immerhin Kompromissloesungen zu finden.

Und wenn sie so gestrickt sein sollte, dass SIE Dir die Hoelle heiss macht, weil sie mit ihrem Ex-Mann nicht zurechtkommt, dann ueberdenke die Beziehung. Und zwar ohne ihn zu beschuldigen oder aendern zu wollen.

Er ist naemlich erwachsen und geht Dich letztlich nichts aber auch gar nichts an.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2014, 17:28   #53
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.864
Hallo vokkers,

ich bin ebenfalls der Meinung, dass du mit deinen eigenen Hasstiraden, dem
Ex-Mann deiner Partnerin gegenüber das Ganze nur noch weiter entfachst,
anstatt hier schlichtend zu agieren. Man könnte meinen, du fichst deinen
ganz eigenen, persönlichen Krieg gegen diesen Mann, den Du als Konkurrenz
empfindest, aus. Eine Unterstützung bist du deiner Partnerin so jedenfalls nicht.

Ich hatte mal ähnliche Probleme mit einem in seinem Ego gekränkten Ex-Part-
ner von mir und war froh, dass mein neuer Freund das ganz gelassen genom-
men hat und eher auf Verständigung (Vermittlung) aus gewesen ist, als auf
weiteren Stress.

Die Kinder können nichts für das Verhalten der Eltern. Ich verstehe echt
nicht, was du diesen an Bösartigkeit unterstellen willst. Sie werden instrumentali-
siert. Das ist bitter genug. Und, sie sind mit ihren 12 Jahren eben leider arg
manipulierbar. Als reifer Erwachsener solltest du darüber stehen können, anstatt
hier in Kindergartenmanier mitzuhalten.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2014, 18:21   #54
4-ever
abgemeldet
ich denke aus vokkers spricht nur die verzweiflung weil er seine freundin sehr liebt und sie nicht verlieren möchte.

inzwischen glaube ich es geht in wirklichkeit gar nicht um den ex-mann oder darum, wie sich die kinder der mutter gegenüber verhalten sondern es geht um die mutter.

vermutlich ist seine freundin durch die belastung der ganzen situation schon am schwächeln, was vokkers spürt und nun verzweifelt versucht das ruder irgendwie herum zu reißen bevor seiner freundin die luft ganz ausgeht und sie voreilig die beziehung beendet.

ich glaube kaum, das vokkers ein großes problem mit dem ex-mann oder dem verhalten der kinder hätte, wenn seine freundin noch dieselbe standfestigkeit hätte wie vor dem ganzen theater. sie schwächelt, das ist wahrscheinlich das hauptproblem.
4-ever ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2014, 20:47   #55
vokkers
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2014
Beiträge: 25
Anscheinend werde ich hier miss verstanden..
ich hab kein problem mit dem ex-Mann.... er juckt mich gar nicht!
Meine Freundin will mich dabei haben bei der Firmung...also gehe ich mit..!
Ob der Ex-mann damit ein problem hat.. tja.. kann ich auch nicht helfen...!
In die Kirche darf ja jeder... !
Achja, hier geht es nicht um den Ex-Mann, sondern das die Kinder blocken,
das ihre mutter einen partner hat und sie den auch mitnimmt..
Kanns nur wiederholen.. es war alles ok.. bis er seinen kindern klar machte, das er damit ein Problem hat, den neuen Freund zu sehen..!
Das ist Kindergarten..!

Meine Partnerin hält und steht zu mir.. deswegen möchte sie ja das ich in der kirche dabei bin.
Mir geht es darum, einen Weg zu finden, das die Kinder nicht das denken von der mutter oder mir, was Ihnen wahrscheinlich vermittelt wird.

Oder meint ihr, das die Kinder, wenn sie mich nicht gemöcht hätten, mit mir alleine in der Wohnung der Freundin gewesen wären, mit mir Spiele gemacht hätten und ich nachts da war, als die Mutter nachtschicht hatte.!
Achja.., die Mutter hatte sie gefragt.. sie wollten es auch so!
War ja alles gut bis zu dem Tag, als sie es der Mutter erzählten, das der Papa mit Kirche ein Problem hat!

Ich denke mal, wenn meine Ex-Frau einen neuen Partner hat, warum sollte ich meinen Kindern irgendwas in den Kopf setzen, nur weil mir das nicht passt...! Ich muss ja nicht mit dem Leben und solange er nett, anständig und für meine Kinder da ist, und sie den neuen Partner mögen...
passt doch alles!

Geändert von vokkers (01.04.2014 um 21:19 Uhr)
vokkers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2014, 01:11   #56
gabimaus
abgemeldet
vokkers, machen wir uns doch nichts vor - hier wird ein ''Schuldiger'' gesucht, nur weil erwachsene Menschen sich nur allzu leicht beeinflussen lassen von irgendwelchen Äußerlichkeiten.

Damit meine ich Deine letzte Bemerkung, dass die Kinder irgendwas über den Vater gehört haben, er habe Probleme damit, dass der Liebhaber mit in die Kirche geht.

Na und jeder, der selbst eine Trennung mit Kindern hinter sich hat, wird das wahrscheinlich sogar sehr gut nachvollziehen können.

Da spielen Gesichtsverluste eine Rolle wie: ''Was werden die Leute denken?'' Und es spielt rasende Eifersucht eine Rolle.

Solange die Ex-Frau nämlich auch keinen Partner hatte, ließ sich die Trennung besser verkraften.

Und wenn IHR BEIDE etwas sensibler veranlagt wäret, dann würdet Ihr tatsächlich etwas Rücksicht auf die Gefühle des Ex-Partners nehmen - es zumindest irgendwie einrichten, dass Ihr einander nicht auch noch über den Weg laufen müsst.

Und schließlich soll es doch gerade für die Kinder ein besonderer Tag werden - und nicht ein Ego-Tripp der Erwachsenen !

Ihr giftet Euch an und die Kinder haben es auszubaden - na prima
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2014, 07:05   #57
chicche
Member
 
Registriert seit: 01/2013
Ort: meist an der Grenze
Beiträge: 304
Hallo Vokkers ,
weisst du ,das ist so ein zweischneidiges Schwert.
Einerseits betonst du schon ziemlich angepisst ,dass man den Kindern einen Riegel ihrer Forderungen an die Mutter auch mal vorschieben sollte.
Andrerseits bist du aber auch der Jenige der unbedingt dem Wunsch der Mutter nachkommen will,ohne dabei zu berücksichtigen wie es sich für die Kinder anfühlt und auch trägt das egoistische Draufbestehen nicht unbedingt gerade da zu bei ,das sich die Situation allgemein entspannen könnte.

Durch das unbedingte Demonstrieren eurer Beziehung in der Kirche ,in der die Firmung der Kinder im Mittelpunkt zu stehen hat ,sehe ich es nicht als deeskalierend,sondern es als einfältiger und unüberlegter Egotripp .
Ich frage dich ,warum MUSS den unbedingt an diesem Tag die Beziehung derartig in den Vordergrund stehen ,ist es vielleicht doch schon so ,dass deine Freundin ihrem Exmann unbedingt etwas beweisen möchte ?
Du bist dort von den Kindern nicht erwünscht. Ist das so schwer zu akzeptieren ?

Du verhälst dich ziemlich bockig ,genau SO was du den Kindern vorwirfst...
Ausserdem muss es gar nicht im Zusammenhang mit dem Vater sein,dass euer Verhältnis angespannt ist. Bisher sind es doch nur Vermutungen und unbestätigte Unterstellungen die als Grund herhalten. Bist du und deine Freundin so sicher ,dass DAS nicht auch andere Gründe haben könnte ?
Ihr macht es euch zu einfach !

Vielleicht sprichst du einmal mit den Kindern und akzeptierst ihre Entscheidung ,ohne wenn und aber . Es ist nicht deine Firmung ! Oder würde dir etwa bei einer Feier / Verlobung etc. gefallen ,wenn da auch der Vater der Kinder auf den Hof angeritten käme ?
Mensch überlegt doch mal bitte !
chicche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2014, 12:25   #58
gabimaus
abgemeldet
lieber vokkers,

Du siehst es ja selbst - wir treten hier auf der Stelle und damit ist ganz sicher keinem geholfen.

Ein Gedanke ist mir da gekommen, den ich für den einzig richtigen erachte:

Sprecht mit dem Pfarrer, möglichst noch vor der Firmung !

Als Seelsorger kann er Euch ganz sicher die besten Hinweise geben. Vor allem wird er es Euch so vermitteln, dass keinem von Euch Schuldgefühle zugeschoben werden wird.

Du hast Dich für diese Frau entschieden und vor allem darauf kommt es an.

Und wahre Hilfe bekommt Ihr nur von einem Menschen, der sich damit auskennt - darauf solltet Ihr bauen
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2014, 16:17   #59
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
Zitat:
Zitat von vokkers Beitrag anzeigen
Thema Firmung!

Würde ich ja verstehen, wenn es danach eine Feier geben würde...!
Es gibt keine gemeinsame Feier, da sich die beiden nicht sehen können..!
Und das Problem oder Thema wurde erst zum Problem, nachdem der Vater es seinen Kindern als Problem darstellte..!
Die Kirche ist gross.. da sind an diesen Tag hunderte von Leuten drin..
So ein Vollposten... der Vater!

Ich habe jetzt nur bis hierher gelesen und ich versichere dir, wenn du so weiter machst mit deiner Haltung gegen den Vater, dann kannst du die Beziehung gleich mit vergessen, geschweige denn ein gutes Verhältnis zu den Kindern.

Du vergisst völlig folgende Faktoren.

Bisher konnte dieser Mann sich einbilden, nur "außer Haus" zu sein, prinzipiell aber doch dazuzugehören (gefühlt). Diese Position besetzt du nun, und klar muss er sich jetzt mit der Trennung und allem, was emotional nicht bearbeitet ist, neu auseinandersetzen.
Anstatt Verständnis zu äußern, dass es für den Papa sicher sehr schwer sein muss und das Erwachsene, die traurig oder unsicher sind manchmal komische Dinge sagen, und damit den Kindern Widersprüche erklärbar und ertragbar machst, beziehst du Position gegen den Vater - und vergisst damit, dass du damit auch Position gegen eine Hälfte von jedem Kind beziehst. Da wunderst du dich, dass es schlimmer wird?

Die Kinder werden sicher Sachen aus ihrer Perspektive erzählen, die nichts mit der Realität zu tun haben muss, der Vater macht sich DAZU seine Gedanke, und heraus kommt etwas ganz Merkwürdiges.
Mehr als das einfach zu beobachten und darauf zu vertrauen, dass Kinder nicht ganz blöd sind und früher oder später schon merken, das manches anders ist als gedacht, reitest du darauf rum.

Die Kids haben gerade eine prima Gelegenheit, die Erwachsenen gegeneinander auszuspielen, um für sich die gefühlt maximalen "Vorteile" rauszuschlagen, das machen die nicht absichtlich, sondern es passiert, weil die Erwachsenen nicht MITeinander reden, sondern übereinander.
Wieso habt ihr den Vater nicht erstmal gefragt, ob er was dagegen hat, wenn du zur Firmung mitkommst? Wieso mussten die Kinder den Boten machen? Wieso nicht dann einfach zurückstecken und es für IHN einfacher machen, damit es für die Kids einfacher ist und somit auch für euch?

Die Kids waren eine zeitlang allein für die Mutter "zuständig" (aus dem subjektiven Erleben heraus) und du nimmst ihnen diesen "Posten" jetzt weg und verweist sie wieder in "ihre" Generation. Auch daran müssen sich Kinder erst mal gewöhnen und SELBST die Vorteile davon erkennen, bis sie es akzeptieren.

Du schreibst, du hast selbst Kinder. EIn Umzug in DEIN Haus würde auch bedeuten, dass sie ihr "eigenes Territorium" verlieren würden und in das deiner Kinder, die da "ältere Rechte" haben, eindringen und sich erst mal einen Platz "erobern" müssen. Und wie sicher dieser eigene "Raum" dann ist hängt allein davon ab, ob und wie du dich mit deiner Freundin verstehst - ziemlich hohes Risiko, so aus Kindersicht. Oder würdest du aus deinem Haus ausziehen, wenn die Beziehung auseinanderkracht, damit die Kinder nicht schon wieder ihr Umfeld wechseln müssen und das notariell festmachen?
Btw, kennen sich deine und ihre Kinder, wie ist das Verhältnis?

Ich würde jetzt schauen, dass ganz ohne jeden Bohau ein bis zwei Wochenenden im Monat in deinem Haus verlebt werden, ganz normal, weil Mama mal Tapetenwechsel braucht, auch du bist ganz ohne Bohau dawieder ein und aus, ob die Kinder maulen oder nicht darf für EUCH keine Bedeutung für die Zukunft haben. Denn jetzt geht es erst mal darum, den Wirbel, den ihr mit dieser unbedachten Idee in die Welt gesetzt habt, wieder zu beruhigen.

Und OB irgendwann umgezogen wird oder nicht, das wäre dann etwas, was dann ALLE miteinander besprechen und beschließen.
leonora ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2014, 16:47   #60
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
ich frage mich gerade, welche Motive bei der Freundin dahinter stehen, wenn sie den TE unbedingt dabei haben will.....Triumph gegenüber dem Ex?

Für die Kinder sieht es so aus, als würde der TE gerade den Test "Wie geht er damit um, wenn es mal nicht Friede, Freude, Eierkuchen läuft, denkt er konstruktiv für alle und berücksichtigt alle INteressen und steckt notfalls mal zurück, auch gegen den Willen der Freundin, oder bezieht er Position, geht er Kampf, will er sich durchsetzen, sucht er Schuldige....

Na ja, und das Ergebnis können die sich für alle weiteren potenziell schwierigen Situationen dann hochrechnen...
leonora ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2014, 16:47 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey leonora,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
freundin, haus, kinder, zusammenziehen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:52 Uhr.