Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.06.2014, 03:48   #1
kisslizz
Golden Member
 
Registriert seit: 04/2004
Ort: nrw
Beiträge: 1.485
Hochzeit in 2 Monaten.. Total genervt

Hallo ihr Lieben!

Mensch, ist das lang her! Ist überhaupt noch einer von früher hier aktiv?
Naja, zum eigentlichen Thema:

Ich habe mit bewusst kein Hochzeitsforum rausgesucht, weil ich Wert auf eine ehrliche Einschätzung der breiten Masse lege und nicht bloße Aufmunterung von Bräuten bei denen es ja sooo gut läuft

Folgendes...

Mein Freund hat mir im Februar einen Heiratsantrag gemacht.
Gesprochen hatten wir schon länger über das Thema, was von ihm ausging, denn er ist der totale Familienmensch und absolut Überzeugt von den Werten einer Ehe und der ewigen Liebe und Treue. Jackpot!! - also, wir sind beide einer Meinung und teilen diesbezüglich gleiche Ansichten und Einstellungen.

Wir haben uns einen Termin im August ausgesucht, er wollte unbedingt dieses Jahr noch heiraten und mir war es wichtig dass es ein Termin im Sommer ist. Passt.

Wir haben dann relativ schnell den groben Rahmen besprochen: Standesamt zu zweit, danach Wellness und eine Woche später kirchlich mit anschließender Feier im Rahmen von ca. 60-70 Gästen. Kein Polterabend.

Wir haben schnell die passende Location gefunden und Flitterwochen gebucht. Er hat sich einen Anzug bestellt und ich ein Kleid. Haben den Alleinunterhalter und einen Fotografen gebucht und Ringe bestellt.

Danach war etwas Planungspause, ich habe das Ganze auch sehr entspannt gesehen da ja noch etwas Zeit und das Wichtige alles erledigt war.
Wir haben dann um April Einladungskarten ausgesucht und drucken lassen.

Seitdem liegen diese im Karton und sind bis jetzt nicht verschickt worden.


Er hat vor einigen Wochen gesagt er würde lieber alleine feiern, da er ein Problem damit hat im Mittelpunkt zu stehen. Ich habe ihm gesagt dass ich mich damit arrangieren kann, wenn er das bereits gebuchte absagt.
Am nächsten Tag ein Rückzieher, er freut sich auf die Feier und will nicht absagen.

Das Ganze ist jetzt in den vergangenen Wochen noch etliche Male so passiert. Und immer wieder neue Gründe: Er hätte keine Lust auf Grüppchenbildung, er hätte keine Lust so viel Geld rein zu stecken für Leute die er nicht so oft sieht, er hätte schon immer alleine heiraten wollen, er mag meine Eltern nicht, usw.
Und von Mal zu Mal mehr Tränen meinerseits.
Jedes Mal habe ich Verständnis gezeigt und ihm zugesichert auch alleine heiraten zu können. Dass ich keine große Feier brauche für mein Glück. Jedes Mal nach einer Nacht Schlaf der Rückzieher, alles soll so bleiben wie geplant.
Beim letzten Mal habe ich ihm klipp und klar gesagt dass es für mich keinen erneuten Rückzieher geben wird, dass dann ICH alles absage. Ich möchte doch, dass beide gleichermaßen sich auf den Tag freuen und nicht so ein Hin und Her.
Mich belastet das, weil ich ständig drauf angesprochen werde wie wir alles geplant haben usw., wie das halt so ist... Ich weiß mittlerweile nicht worauf ich mich einstellen soll, und habe keine Lust Einladungen zu verschicken, dann wäre eine Absage noch schlimmer...

Es kam wie es kommen müsste, er hat mich bekniet nicht abzusagen, dass er auch nie wieder umentscheidet hat er versprochen. Dass es ihm Leid tut dass ich wegen ihm so einen Stress habe und dass er mir einen wunderschönen Tag bereiten will, und sich freut mein Mann zu werden.
Dieses Versprechen hat er nicht gehalten.

Ich bin mittlerweile fertig mit den Nerven.
Es sind jetzt noch 2 Monate und so langsam sollten die Einladungen raus.
Wenn ich ihn auf das Thema anspreche reagiert er jedes Mal genervt.
Und das, obwohl ich ihm versichert habe, dass wir es gerne auf nächstes Jahr verschieben können, einen kleineren Rahmen wählen, ganz alleine feiern können.. Ich habe ihm alle möglichen Vorschläge gemacht und Alternativen angeboten. Aber er möchte es so machen, wie geplant. Außer Tanzen - okay.

Ich weiß nicht mehr was ich denken soll. Ich weiß nicht woran seine vermeintliche Unentschlossenheit liegt und was er nun wirklich will.
An einem Tag ist er total euphorisch und probiert seinen Ring an, am nächsten Tag will er nichts mehr von allem wissen.
Ich habe ihn das alles gefragt aber er sagt, er könne mir keine Antwort darauf geben. Er wüsste es selber nicht.

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, befinde mich im Zwiespalt.
Entweder davon ausgehen dass alles bleibt wie geplant, dann müssten dir Einladungen bald raus.
Oder absagen. Das will er partout nicht.
Ich habe keine Klarheit was jetzt passieren wird. Ich kann mich nicht mehr freuen weil ich nicht weiß wie lange es währt. Ich liege nachts wach.. - wie auch heute..

Bin ich die einzige Braut die nicht weiß wie sie in 2 Monaten heiraten wird??

Ich habe oft darüber nachgedacht ob ich mich vielleicht anders verhalten könnte, aber wie? Ich habe ja alles probiert - ihn in Ruhe gelassen, meinen Rückhalt geboten, Verständnis gezeigt, Zeit angeboten.. Was soll ich noch tun?

Ich hoffe das Ganze war nicht zu Durcheinander. Ich bin einfach fertig und musste das mal irgendwie raus lassen.



Herzliche Grüße!
kisslizz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 03:48 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo kisslizz, Weihnachten 2020 steht vor der Tür. Die besinnliche Weihnachtszeit eignet sich perfekt dazu einen Kurzurlaub zu machen. Buchen Sie jetzt ein Angebot unter der Kategorie Weihnachten 2020 und sichern Sie sich eine besinnliche Weihnachtszeit im Hotel Ihrer Wahl.

Hier das passende Hotel finden

Alt 01.06.2014, 07:08   #2
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
Ich denke, es stellt sich erst mal auch die Frage, ob du überhaupt noch heiraten willst.

Denn dieser Wesenszug, sich nicht entscheiden zu wollen, Rückzieher zu machen um wieder einen Rückzieher zu machen um wieder einen Rückzieher zu machen....
den wirst du für ähnliche spätere Situationen "mit"heiraten.

Allerdings äußerst du dich ja auch nicht klar um machst immer wieder "Rückzieher" - mal sagst du Feier, dann sagst du "alleine ist ok" und willst ihm die letztendliche Entscheidung überlassen, anstatt zu sagen "Ich bin das Hin und Her leid, so will ich jetzt heiraten und wenn du das absolut nicht kannst, dann sagen wir das Ganze eben wieder ab." - und stornierst schleunigst die Buchungen.


Denn diese Rückzieher könnten auch bedeuten, dass ER kalte Füße bekommen hat und das Ganze lieber absagen will (auch wenn er sich das vllt nicht eingesteht)

Ich frage mich auch, wieso du nicht an dem Tag, als er gesagt hat, er will DOCH die Feier, einfach mit ihm gemeinsam die Karten in den Briefkasten geworfen hast. Sicher warst du dir also auch beim letzten Mal nicht, dass er bei seiner Aussage bleibt.

Kann es sein, dass du versuchst, ihm die Art der Hochzeit so "angenehm" we möglich zu machen, damit er überhaupt dabei bleibt?
leonora ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 10:08   #3
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.549
Hallo

Leonora hat es schön geschrieben.

Es ist nicht nur er der so unschlüßig ist, auch du stehst so sieht es aus nicht auf den stabilsten Beinen. Hast ihm eine letzte Entscheidung angedroht und die hältst du jetzt auch nicht ein sondern läßt dich wieder auf eine Diskussion mit ihm ein.

Bei der Hochzeit ist es ja noch nicht so ein großes Problem. Aber wenn dann mal ein Kind unterwegs ist dann geht dieses Herumeiern nicht mehr. Ein Kind ist eine Entscheidung für 20 Jahre mindestens.
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 11:15   #4
Arno_Nyhm
ανώνυμος
 
Registriert seit: 12/2004
Beiträge: 3.340
Kisslizz, ist die Frage nach der Hochzeitsfeier das einzige Problem? Warum willst du denn unbedingt großartig feiern? Weil man das so macht? Wenn ihr wirklich zusammen leben wollt, wird es doch nicht an so einer Bagatelle scheitern. Fahrt weg und kommt verheiratet wieder. Oder werft eine Münze, ob gefeiert wird oder nicht.

Was steckt wirklich dahinter?
Arno_Nyhm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 14:57   #5
Hei
Senior Member
 
Registriert seit: 04/2014
Beiträge: 522
Zitat:
Zitat von kisslizz Beitrag anzeigen
Es kam wie es kommen müsste, er hat mich bekniet nicht abzusagen, dass er auch nie wieder umentscheidet hat er versprochen. Dass es ihm Leid tut dass ich wegen ihm so einen Stress habe und dass er mir einen wunderschönen Tag bereiten will, und sich freut mein Mann zu werden.
Dieses Versprechen hat er nicht gehalten.
Konfrontiere ihn doch mal damit, dass er sein Versprechen gebrochen hat. Das zeigt doch wie viel ihm ein Versprechen wert ist.
Wahrscheinlich ist er sich mit der Sache nicht sicher, aber das ist nicht dein Problem.
Es wäre wohl das Beste, die Hochzeit fürs erste abzublasen. Dein Partner muss entschlossen sein dich zu heiraten.
Eine Frage noch. Wie alt ist dein Freund? So unentschlossen und naiv wie er ist würde ich auf 16 tippen.
Hei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 18:59   #6
kisslizz
Golden Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2004
Ort: nrw
Beiträge: 1.485
Oh man, jetzt habe ich eine lange Antwort parat gehabt, dann geht der PC aus

Vielen Dank für eure Worte!

Also...

Ja, ich will heiraten! Dass ich diesen Wesenszug mit heirate, habe ich bisher nicht bedacht, da es vorher auch nie so war. Obwohl er demletzt meinte, es wäre schon immer so bei ihm gewesen- mir ist es bisher nicht aufgefallen, im Gegenteil, er fällt schnell Entscheidungen und bleibt dann dabei

Dass er Kalte Füße bekommen hat, will ich nicht hoffen. Gefragt habe ich ihn das natürlich bei einem Glas Wein. Aber er sagt, er wäre sich absolut sicher und es hätte nichts damit zu tun dass er nicht will bzw. noch nicht willl. Er kann sich sein Verhalten selber nicht erklären und es tut ihm sehr leid dass er mich damit belastet. Er möchte mich um alles in der Welt dieses Jahr heiraten.

Ich brauche keine große Feier, ich möchte nur ein Brautkleid und die Gewissheit, dass auch er sich auf den Tag freut! Ob wir das ihm Rahmen einer Feier machen oder im Ausland alleine ist mir völlig egal! Ich habe ihm schon alle Möglichkeiten vorgeschlagen, er denkt dann darüber nach und kommt am Ende zu dem Schluss dass es am besten so ist, wie es geplant war.

Ich habe sicherlich versucht es ihm angenehm zu machen. Weil ich will, dass auch er sich wohl fühlt. Viele verlangen ja von ihren Partnern alles möglich, auf jeden Fall eine große Feier plus Hochzeitstanz und und und...

Ich will einfach nur, dass er sich wohl fühlt und vor allem hinter der Entscheidung steht.


Heute hatten wir einen schönen Tag. Auf einmal hat er mich in ein Geschäft geschliffen, auf eine Handtasche gezeigt und ohne mich zu fragen mir diese gekauft. Ich habe ihm gesagt dass das nicht nötig ist und es war mir auch ein bisschen unangehm weil die wirklich teuer war und kein Anlass (Geburtstag o.Ä.) bestand. Aber er hat meine Widerrede nicht akzeptiert und gesagt, dass es sei sein Dank dafür, dass ich sein Verhalten bisher toleriert habe und nicht das Handtuch geworden habe. Und dass ich ihm zugesichert habe, auch in kleinem Rahmen zu heiraten. Und dass ihm der Gedanke an die Feier einfach Bauchschmerzen bereitet.

Das zeigt doch, dass er sich sehr wohl Gedanken macht und sein Fehlverhalten selber nicht gut findet. Aber vielleicht spielen die ganzen bereits genannten Gründe eine Rolle.
Er sagt, er möchte mich nicht enttäuschen und meinen Traum verwirklichen. Er würde merken wie sehr ich mich auf den Tag freue.
Damit hat er Recht! Aber ich freue mich umso mehr wenn auch er sich freut und ich bin viel enttäuschter wenn er es immer wieder absagt. Das habe ich ihm soo oft gesagt. Aber dann meint er, komischerweise bekommt er dann Lust auf die Feier. Und nach ein paar Tagen wieder Bauchweh.

Ich habe ihm vorgeschlagen sich bis Mittwoch zu überlegen wie er es gerne hätte. Ich habe ihm vorgeschlagen die Feier abzusagen, dafür nach dem Standesamt abends einen lockeren Polterabend zu veranstalten und die Woche drauf kirchlich allein bzw. nur mit Trauzeugen. Oder alternativ alleine im Urlaub, oder, falls das kurzfristig nicht geht, eben alleine hier.

Er möchte wohl heute Abend anrufen und zumindest der Feierlocation absagen. Ich bin mal gespannt... und auch froh, wenn es so kommt, denn Lust habe ich auf die Feier jetzt ohnehin nicht mehr.

Am Mittwoch wissen wir also mehr. Das ist auch höchste Eisenbahn für die Planung der "neuen" Hochzeit.


Ach ja, mein Freund ist in meinem Alter und ich schätze ihn als selbstsicheren und kompetenten Partner, zwar nicht sonderlich extrovertiert aber da gleichen wir uns ganz gut aus.


Arno, ich habe es mir wirklich so vorgestellt, vielleicht auch, weil "man" es so macht. Und weil ich einen so besonderen und einmaligen Anlass auch gebührend zelebrieren wollte. Ich sage aber auch, dass es für beide schön sein muss und dass es durchaus auch ein kleiner Rahmen sein kann; dass es durchaus auch zu zweit geht. Ich möchte es eben nur wissen und mich darauf vorbereiten, d.h. freuen können. Von anderen Problemen ist mir wirklich nichts bekannt, es läuft alles rund bei uns.

Ich bin natürlich durch sein Verhalten unschlüssig und unsicher geworden. Aber ich habe mich jedes Mal wieder überreden lassen, weil ich seinen Aussagen natürlich auch Glauben schenken möchte. Vielleicht ist das blauäugig, aber ich denke eben positiv und wenn ich ein negatives Ereignis für mich abgeschlossen habe und dem Menschen verziehen habe bin ich auch nicht nachtragend!
Aber ihr habt Recht, sicher, dass er dabei bleibt, war ich mir allemal nicht, insbesondere weil mein Bauchgefühl mir das gesagt hat. Aber man hat die Hoffnung in sich.



Ich lasse ihn bis Mittwoch jetzt komplett in Ruhe und warte einfach ab, was er sagt. Und dann wird es endgültig dabei bleiben.

Die Sache mit dem Versprechen habe ich natütlich angesprochen. Aber er meinte eben er hat einen Fehler gemacht und sich hundertmal entschuldigt. Er fing sehr stark zu weinen an und ich habe ihm abgekauft dass er das auch so meint. Ich glaube auch, dass es für ihn keine schöne Situation ist.


Ach ja, und wenn er dann wider Erwarten bei der "neuen" Planung erneut einen Rückzieher macht, werde ich sofort alles absagen. Und dann komme ich mich bei euch ausheulen (obwohl ihr mir das bereits geraten habt).
kisslizz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 20:02   #7
Hei
Senior Member
 
Registriert seit: 04/2014
Beiträge: 522
Na dann: Toi, toi, toi
Hei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 00:45   #8
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von kisslizz Beitrag anzeigen
Ich lasse ihn bis Mittwoch jetzt komplett in Ruhe und warte einfach ab, was er sagt. Und dann wird es endgültig dabei bleiben.
Das sollte so auch sein.

Zitat:
Zitat von kisslizz Beitrag anzeigen
Die Sache mit dem Versprechen habe ich natütlich angesprochen. Aber er meinte eben er hat einen Fehler gemacht und sich hundertmal entschuldigt. Er fing sehr stark zu weinen an und ich habe ihm abgekauft dass er das auch so meint. Ich glaube auch, dass es für ihn keine schöne Situation ist.
Völlig verständlich.Auf der einen Art hat er Angst Dich zu heiraten und weiß dass ein scheitern der Hochzeit als mögliche Fehlinterpretation seiner Gefühle zu Dir gewertet werden könnte.

Zitat:
Zitat von kisslizz Beitrag anzeigen
Ach ja, und wenn er dann wider Erwarten bei der "neuen" Planung erneut einen Rückzieher macht, werde ich sofort alles absagen. Und dann komme ich mich bei euch ausheulen (obwohl ihr mir das bereits geraten habt).
Was ich Dir empfehle ist, mit ihm nochmal ruhig zu reden.Ihm zu vermitteln dass Du weißt dass er Dich nach wie vorher liebt, mit Hochzeit oder ohne, und wenn er lieber Zeit brauch er sich die nehmen soll.Wenn er sich sicherer fühlt und weiß dass Du ihm nicht den Kopf abreißt wird er vermutlich eher zum verschieben/Absagen der Hochzeit neigen(So wie sich Dein Eingangsthread liest), ohne Dich aber weniger zu lieben.
Irgendwie verstehe ich ihn.Das hat nicht mal was mit Dir zu tun, sondern eher der Schritt sich "endgültig" zu binden.
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 07:36   #9
Arno_Nyhm
ανώνυμος
 
Registriert seit: 12/2004
Beiträge: 3.340
Zitat:
Zitat von kisslizz Beitrag anzeigen
Dass ich diesen Wesenszug mit heirate, habe ich bisher nicht bedacht, da es vorher auch nie so war.
Dann wird es auch kein Wesenszug sein, sondern ein Einzelfall. Er will halt bloß nicht groß feiern.
Arno_Nyhm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 08:01   #10
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.678
Ich hab den Eindruck, er hat Angst vor der eigenen Courage: er möchte gerne dir zuliebe groß feiern - und dann überkommt ihn immer wieder die Angst, das nicht zu schaffen.

Eure Hochzeit wird also sicher schöner sein, wenn du die Feierei absagst.

Und - auch in Zukunft - nicht davon ausgehst, daß alle Männer immer Helden sind und souverän alle Schwierigkeiten meistern.

Denn er hat offenkundig (siehe die Schenkerei mit der -ausgerechnet- Handtasche) ein Rollenproblem. Was ich heutzutage keinem Mann verdenken kann.
PIcasso1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 08:01 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey PIcasso1989,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:08 Uhr.