Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 14.08.2014, 06:36   #1
B-Nutzer
Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 103
1x im Jahr Sex, dann alles wieder gut aber ne offene Beziehung?

So Leute, ich muß Euch mal was erzählen. Ich weiß nicht so recht, wie ich darüber denken soll. Was meint Ihr, wie kann man das verstehen?

Kenne vom Studium her eine Frau (ehem. Kommilitonin), die hatte ich über sieben Jahre aus den Augen verloren. Sie ist damals nach dem ersten Semester weggezogen und dann hat sich der Kontakt zu ihr relativ schnell verloren, obwohl wir uns gut bis sehr gut verstanden haben. Damals wollte sie was von mir (aber keine langfristige Sache, eher "Spaß"). Sie wußte, daß ich noch unschuldig war, aber ich fand sie sexuell nicht anziehend, obwohl sie eigentlich recht schlank und ansonsten ganz gut aussah und wir uns gut verstanden. Ungefähr so wie Bruder u. Schwester, kann man sich vorstellen - da ist ja sexuelle Anziehung auch eher ne Ausnahme.

Na ja, ich hab mehrmals bei ihr gepennt, auch bei ihren Eltern zu Hause zu ihrer Geburtstagsfeier. Gelaufen ist natürlich nix, auch wenn ich heute weiß, daß es in ihrem Falle nicht an mangelnder sexueller Anziehungskraft lag, sondern an meinem generellen Problem bzw. meiner generellen Angst vor Intimität, wenn ich das richtig deute.

Sie hat sich dann nen anderen Typen an der Uni geangelt. Für ihn war sie die erste Freundin/Sexpartnerin und obwohl die beiden ziemliche Probleme hatten (vielleicht 2x im Jahr Sex schon nach kurzer Zeit), hat er sie geheiratet. Das hab ich nicht so recht verstanden. Nachdem ich nach langer Zeit wieder Kontakt mit ihr hatte und sie mir davon berichtet hat, ging sie davon aus, es würde wohl nach der Heirat besser werden. Kapiert habe ich das wieder nicht. Es wurde auch nicht besser.

Na ja, sie hat dann lange mit mir darüber gequatscht und für mich war ganz schnell klar, daß zwischen den beiden ein massives Kommunikationsproblem herrscht. Ihr war auch klar, daß es so nicht weitergehen kann, ich riet ihr zu einer Eheberatung (kann man ja auch alleine hingehen), aber sie wollte es erstmal so versuchen mit meinen Tips. Ich kam mir da irgendwie total bescheuert vor als total unerfahrener beziehungstechnischer Laie, aber es war für mich praktisch alles logisch.

Es hat dann sogar mit den zweien wieder geklappt und das Resultat ist, daß die beiden wieder total glücklich miteinander sind, wie frisch verliebt.

Trotzdem sind sie einvernehmlich zu einer offenen Beziehung übergegangen, d.h. jeder kann sich sexuell das holen, was er will/braucht. Das klappt bei ihr deutlich besser als bei ihm (sie ist ziemlich dominant und er ist schüchtern), na ja. Wahrscheinlich hat mich auch meine Aversion gegen dominante Frauen davor geschützt, mit ihr was zu haben. Mein bester Kumpel erzählte dann, Frauen lassen es nicht auf sich sitzen, wenn man sie abblitzen läßt.


Aber ich frage mich, wieso bitte offene Beziehung???
Die beiden sind doch wieder richtig glücklich miteinander und haben auch wunderbaren abwechslungsreichen Sex (früher nur ganz "normalen" verklemmten Sex wie vor 100 Jahren: Pullermann reinstecken in Missionarstellung und mehr nicht, aber jetzt probieren sie sich richtig aus).

Eigentlich hat sie alles, was sie braucht. Einen Mann, der sie liebt und den sie liebt, mit dem sie glücklich ist, mit dem sie ein Haus baut, sie braucht nicht zu arbeiten, weil er sehr gut verdient (sie macht aber nebenbei auch bißchen was), alles praktisch wunderbar.

Ich kann mir auch nicht so recht vorstellen, daß ihr Mann mit dieser Regelung so ganz einverstanden ist. Erstens ist er ja eher schüchtern/zurückhaltend und zweitens glaube ich, daß er Angst hat, sie zu verlieren und willigt dann eher auf Dinge ein, die ihm nicht so passen. Beispielsweise hatte ich sie mal besucht und wir waren abends nach Einbruch der Dunkelheit noch kurz (war noch sehr kalt) im See nackt baden, hab dann bei ihr gepennt. Klar - sie hat's drauf angelegt, aber sie weiß natürlich, daß ich mich nicht so einfach rumkriegen lasse.
Ihr Mann war daraufhin sauer, als er davon erfuhr. Aber sie fragte ihn vorher, ob es OK wäre, daß sie mich "entjungfert". Dagegen hatte er aber nix einzuwenden. Aha?!?
B-Nutzer ist offline  
Alt 14.08.2014, 06:36 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 14.08.2014, 07:11   #2
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
In diesem Forum kannst Du nur ueber eigene Probleme schreiben.

Das einzige Problem, das Dich hier anzugehen scheint, ist geloest, wenn Du den Mann mal alleine triffst und offen fragst, ob das mit der offenen Beziehung wirklich so stimmt, von seiner Seite aus o.k. ist.

Und auch das nur, wenn Du wirklich Sex mit der Frau haben willst.
 
Alt 14.08.2014, 07:39   #3
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.549
Hallo

Das es funktioniert mit einer offenen Beziehung ist keine Seltenheit

Siehe hier:

http://www.lovetalk.de/probleme-in-d...-zu-haben.html
ist ist offline  
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:53 Uhr.