Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.09.2014, 13:42   #51
Morrigain
abgemeldet
Themenstarter
Hallo Lilly,

Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
hast du deinem Mann denn inzwischen mal vermitteln können, dass
du seine Sichtweise nunmehr besser verstehst, auch wie tief ggf. sei-
ne Verletzungen sind, dir das vorher so nicht bewusst gewesen und
schon gar nicht deine Absicht gewesen ist?
In den Gesprächen während der akuten Phase habe ich das schon versucht.
Im Moment schweigen wir das Thema eher tot. Mag nicht die konstruktivste
Form sein, damit umzugehen, aber wir haben beide auch gerade nicht
die Kraft. Ich versuche damit umzugehen, dass er vermutlich meine Mail-, Telefon-
und Internetaktivitäten kontrolliert. Nicht offensichtlich, und ich frage auch nicht
danach, denn eigentlich will ich es gerade auch gar nicht wissen.

Zitat:
Hast du diesem auch mitgeteilt, weshalb du diese Kontakte als Berei-
cherung, aber nicht als ernsthaftes Vorhaben gesehen hast?
Natürlich habe ich das versucht. Aber er argumentiert ähnlich wie Demandred,
es gibt nichts, was zu meiner Entlastung oder auch nur zum Verständnis beiträgt.
Aber da spielen auch so viel Verletztheit und Angst mit.

Zitat:
Und was fällt ihm ein, darüber zu bestimmen, welche Gefühle bei dir
eine Berechtigung haben und welche nicht? Hier würde ich mich von
ihm nicht mehr ernst genommen fühlen, wenn mein Partner meine
Gefühle derart abwertet. Das zeigt auf seiner Seite auch zu wenig Ver-
ständnis. Etwas, woran ihr beide mehr arbeiten müsst.
Das ist mit das größte Problem, das ich habe. Ich verarbeite vieles, was mich
bewegt schriftlich, schon immer, im Tagebuch oder Briefen - letztlich so wie
hier, nur eben ohne Kommentare. Und er meint nun, mir verbieten zu müssen, darüber
zu schreiben.
Ein "Ventil" habe ich ja augenscheinlich gefunden, aber so ganz glücklich macht mich
das auch nicht.
Morrigain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 13:42 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 16.09.2014, 14:15   #52
Morrigain
abgemeldet
Themenstarter
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
echt? kein Bussi-Bussi, nicht Umarmen und keine Hand auf der Schulter? Nur beim flirten, oder grundsaetzlich?
Ich finde nicht, dass es schematisch auf Koerperkontakt ja/nein ankommt.
Natürlich gibt es auch in meiner Welt Begrüßungsküsse, Umarmungen oder die Hand auf der Schulter oder dem Arm. Was ich vielmehr meinte sind Berührungen expliziterer Natur, deren Trefferfläche unterhalb der Gürtellinie ist oder die übermäßig lange aufrecht erhalten werden.

Zitat:
OK, aber was, wenn Dein Mann es nicht aushaelt, dass Andere mit Dir im Spass reden duerfen, was er vielleicht im Ernst nicht mit Dir darf ... oder nur unter Zusatzbedingungen, die ihm irgendwie schwer vorkommen? Hast Du auch Mitgefuehl/Barmherzigkeit fuer Deinen Mann uebrig?
Verstehe vielleicht nicht richtig. Ich denke aber, das zielt hier eher auf die schriftliche REDE ab, denn mündlich gibt es sicher niemanden, der mehr mit mir reden darf, als mein Mann. Und ich denke, dass wir beide da eigentlich recht offen sind. Es gibt sicherlich Sachen, die gelesen anders "klingen" als gesprochen. Oder die vielleicht nicht in jeder Situation authentisch klingen. Aber vielleicht verstehe ich dich auch komplett falsch, denn das mit dem Mitgefühl weiß ich wirklich nicht einzuordnen.

Zitat:
Oder soll unbedingt er zur Einsicht kommen? Was "hat er davon", wenn er sich bewegt? Suchst Du dann die naechste Grenze, die man ueberschreiten koennte? Oder wird es dann zwischen Euch herzlicher und nach aussen distanzierter?
Wenn du mit Einsicht meinst, Einsicht darin, dass er mit seiner Kontrollaktion auch mich verletzt und nicht ernst nimmt, und dass es keine Schuldhierarchie gibt, die sagt, dass meine schlimmer ist als seine, dann ja, gerne.
Die Krise hat dazu geführt, dass wir ein paar neue Grenzverläufe festgelegt haben - z.B. bezogen auf das Thema Interaktivität. Im Allgemeinen bin ich recht gut mit Grenzen, so lange sie nicht IN meinem Kopf gezogen werden.
Morrigain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2014, 16:45   #53
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 12.088
Hallo Morrigain,

Zitat:
Zitat von Morrigain Beitrag anzeigen
In den Gesprächen während der akuten Phase habe ich das schon versucht.
dann schreib ihm einfach einen Brief bzw. widme ihm eine Seite
deines Tagebuches (wenn er dieses eh kontrolliert).

Bei einem Brief kann er dir nicht ins Wort fallen und du kannst
deine Gedanken so ungestört formulieren. Hinzu kommt, dass
er selbst bestimmen kann, ob und wann er diesen liest.

Und für dich ist es gut, weil du es so rauslassen und verarbeiten
kannst.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2014, 10:22   #54
Morrigain
abgemeldet
Themenstarter
Hallo Lilly,
an die Variante mit dem Brief habe ich auch schon gedacht.
Das Problem, das ich sehe, ist nur, dass er nur das heraus liest, was ihn in seinem Verhalten bestätigt. Als ich im letzten Jahr in meinem Tagebuch von dem "Übergriff" und seiner Wirkung auf mich geschrieben habe, da habe ich auch nicht seitenweise fantasiert, im Gegenteil. Ich habe versucht, das einzuordnen, ob und was das möglicherweise für unsere Beziehung bedeutet, weil es da eigentlich doch gerade richtig rund lief und ich mich in ihr sicher fühlte. Dass es sich aber auch wie ein unerwarteter Energieschub anfühlte. Ich habe mir den Eintrag, nachdem er ihn zur Sprache gebracht hatte, nochmal angesehen und war überrascht, wie differenziert er eigentlich war. Davon war in den ganzen Vorwürfen nichts zu spüren. Er hat so einen Tunnelblick, es liegt nicht in meiner Hand, was er liest, wenn er liest. Ich glaube, da ist so viel Angst vor weiterer Verletzung. Und ich glaube, wir kommen da nicht raus, wenn nicht einer - zumindest für den Moment - seine Verletzung hinten an stellt.

Ich muss sehen, was die Zukunft bringt. Aber Danke für deine konstruktiven Beiträge.
Morrigain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2014, 11:24   #55
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von Morrigain Beitrag anzeigen
an die Variante mit dem Brief habe ich auch schon gedacht.
Das Problem, das ich sehe, ist nur, dass er nur das heraus liest, was ihn in seinem Verhalten bestätigt. Als ich im letzten Jahr in meinem Tagebuch von dem "Übergriff" und seiner Wirkung auf mich geschrieben habe, da habe ich auch nicht seitenweise fantasiert, im Gegenteil.
Wieder ein beispielhafter Beitrag in dem Du einen Ratschlag (Deren Variante Du noch nicht umgesetzt hast) schon vorher abschmetterst. Dir geht es nur um Dich und Dein Status als unterdrückte Ehefrau die von ihrem Eifersüchtigen Mann keine Absolution bekommt. Den Lesern hier darf man nur ans Herz legen nicht Dich als "Opfer" zu sehen, sondern immer noch deinen Mann.
Aber es muss ja reichen, dass Du damals schon gebeichtet hast.Danach ist ja nichts mehr passiert. Warum also Ratschläge umsetzen, wenn es einfacher ist, zu behaupten es mache keine Sinn.

Denn wenn man Deinen Beitrag an mich mit folgenden Satz nimmt:
Zitat:
Ich weiß, wie sich eine Beziehung/Ehe anfühlt, in der man sich nicht mehr zu Hause fühlt - und wie man "den Stecker" zieht. Auch, wenn du es nicht glauben magst, wir bewegen uns noch nicht mal ansatzweise in dieser Region.
Ist es klar, dass nach Deiner Auffassung noch nicht das Maß erreicht ist wo DU handeln müsstest. Ich sehe hier weiterhin das Problem darin, dass Dein Mann keine Konsequenzen gezogen hat damals. Er hat den Ausrutscher und die Indizien für einen weiteren -mutmaßlichen- danach, nicht verziehen.Und ich sehe das Problem, dass Du für Deine Entscheidungen nicht einstehst: Wer nach einem ONS immernoch irgendwie versucht seine Gelüste auszuleben dem fehlt was in der Ehe. Aber wie sollst Du auch das kommunizieren wenn Du schon Ratschläge nicht annimmst.

Geändert von Demandred (18.09.2014 um 11:28 Uhr)
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2014, 11:51   #56
Morrigain
abgemeldet
Themenstarter
Wie gut, dass wenigstens einer hier mein wahres Wesen erkennt. Du scheinst ja der einzige zu sein, der hinter die Fassade der nur vermeintlich hilfesuchenden, dabei aber unglaublich beratungsresistenten und in Selbstmitleid badenden Frauen, denen du die Gnade eines Postings gewährst, blicken kann.

Du bist der deutschen Sprache mächtig und doch kommen nur Halbsätze bei dir an. Ein prima Beispiel für den erwähnten Tunnelblick. Mein Mann hat ihn, weil ich ihn unsäglich verletzt habe. Falls du dir deine Verletzungen von der Seele reden willst, dann mach' doch ein eigenes Thema auf.
Morrigain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2014, 12:41   #57
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 12.088
Hallo Morrigain,

Zitat:
Zitat von Morrigain Beitrag anzeigen
Hallo Lilly,
an die Variante mit dem Brief habe ich auch schon gedacht.
Das Problem, das ich sehe, ist nur, dass er nur das heraus liest, was ihn in seinem Verhalten bestätigt.
ich dachte eher an einen Brief aus der Ich-Perspektive die ihm
das Verständnis für seine Situation zeigt, welches du jetzt ggf.
neu dazu erlangt hast. Ebenso, dass dir die jetzige Situation
nicht gleichgültig ist und du an einer Lösung interessiert bist,
hier womöglich schon eigene Vorschläge bereit hältst, die beide
Seiten berücksichtigt.


Der Vorteil eines Briefes ist doch zugleich, dass man diesen im-
mer wieder lesen und sich somit des Inhaltes versichern kann.

Die schwierigeste Aufgabe dürfte doch eher sein, das Vertrauen
wiederherstellen zu können und vor allem ihm die Gefühle von
Hilflosigeit, Misstrauen usw. zu nehmen. Irgendwo muss er ja
durch dein Handeln auch denken, dir nicht zu genügen.

Wenn du in dieser Situation verharrst, könnte man glauben, du
bestündest nur auf ein Verständnis für deine Seite und drückst
das jetzt mit Gewalt (Ignoranz) durch. Während er versucht das
Verständnis für sich durch Kontrolle zu erzwingen.

Kommunikation ist und bleibt hier wichtig. Und es gibt viele We-
ge, um miteinander zu kommunizieren.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2014, 13:39   #58
Morrigain
abgemeldet
Themenstarter
Hallo Lilly,
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Ebenso, dass dir die jetzige Situation
nicht gleichgültig ist und du an einer Lösung interessiert bist,
hier womöglich schon eigene Vorschläge bereit hältst, die beide
Seiten berücksichtigt.
Ich habe auf alles reagiert, was er wollte. Den Chat-Kontakt habe ich eingestellt, noch bevor er die Bitte formuliert hatte, den Mail-Kontakt beendet und sicher hat sich für mich das Thema Interaktivität insgesamt erledigt. Ich habe aufgehört zu quizzen, was mir sehr schwer gefallen ist, ich habe wunschgemäß das Geschehene weder im Tagebuch noch in Briefen verarbeitet. Ich kann natürlich nicht garantieren, dass mich Empfindungen wie im vergangen Jahr nicht wieder treffen, aber dann werde ich sie mit mir selbst oder euch und ganz bestimmt nicht mit meinem Tagebuch ausmachen.

Ich finde nach wie vor, er hätte mit mir reden sollen, und auch, dass seine Reaktion im Verhältnis zur "Tat" nicht verhältnismäßig war. Aber das Forum hat mir geholfen zu verstehen, wie tief die Verletzungen aus dem ONS waren - und wie groß die Angst gewesen sein muss, dass sich hinter der virtuellen eine tatsächliche Realität verbirgt.

Im Moment ist unsere Situation annähernd normal, wir Lachen, Reden, Zicken wie es sich gehört und haben schönen Sex. Er scheint mit der Situation abgeschlossen zu haben - wenn man von seinem Kontrollbedürfnis absieht.

Zitat:
Die schwierigeste Aufgabe dürfte doch eher sein, das Vertrauen
wiederherstellen zu können und vor allem ihm die Gefühle von
Hilflosigeit, Misstrauen usw. zu nehmen. Irgendwo muss er ja
durch dein Handeln auch denken, dir nicht zu genügen.
Das stimmt sicherlich. Aber ich denke, das ist ein Prozess, und ich weiß nicht, ob es hilfreich ist, die Wunde wieder aufzureißen. Etwas anderes wäre es, wenn er das Thema wieder auf den Tisch bringen würde.

Zitat:
Wenn du in dieser Situation verharrst, könnte man glauben, du
bestündest nur auf ein Verständnis für deine Seite und drückst
das jetzt mit Gewalt (Ignoranz) durch. Während er versucht das
Verständnis für sich durch Kontrolle zu erzwingen.
Es liegt gar nicht in meiner Macht, irgendetwas durch zu drücken. Ich habe es doch gar nicht in der Hand, ob und was er kontrolliert. Meine Mail-Konten sind so zugänglich wie schon immer, ebenso alles andere. Ich hatte vorgeschlagen, dass wir uns tatsächlich professionelle Hilfe suchen, weil ich sein Handeln zwar nachvollziehen kann, es mich aber belastet. Wollte er nicht. Ich hatte vorgeschlagen, dass wir eine Deadline vereinbaren, wie lange er kontrolliert. Konnte/wollte er nicht versprechen.

Vielleicht sitze ich den Konflikt um die Bevormundung auch gerade aus, aber ich habe für mich entschieden, dass ich im Moment lieber die Kontrolle akzeptiere als unsere Beziehung zu riskieren. Im Moment ist - auch mit dem Wissen, das ich hier erworben habe - die Situation, die Kontrolle tragbar. Sollte der Zeitpunkt kommen, an dem sie es nicht mehr ist, werde ich entsprechend handeln.

Geändert von Morrigain (18.09.2014 um 13:44 Uhr)
Morrigain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2014, 21:49   #59
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 12.088
Na dann alles Gute. Ich denke aber, du sitzt auf einem Minenfeld.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2014, 21:49 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
chat, freiheit, spioniert, vertrauen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:11 Uhr.