Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.01.2015, 13:59   #1
Chrissi591
Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 84
Sabotiere ich meine Beziehung?

Hallo ihr Lieben Lang ists her als ich das letzte Mal einen Beitrag verfasst habe.
Kurzfassung:
Beziehung seit 7.1.2014
Immer wieder hoch und tief, hat sich jedoch eingependelt --> Beziehung auf einem Höhepunkt, dann seinerseits Auslandsaufenthalt in Kanada ab Ende August. Dort haben wir ca. 3 Monate durchgehalten bis wir vorerst Schluss gemacht haben weil wir einfach nicht mehr auf einen Nenner gekommen sind. Zum Ende hin wusste keiner mehr wovon der Andere eigentlich redete, oder was genau das Problem war. (Zeitverschiebung: Streit--> Er geht schlafen ich stehe auf, denke den ganzen Tag über den Streit nach--> Abend Gespräch nachdem er wach geworden ist--> Komplett unterschiedliche Standpunkte)

Dann war 2 Monate lang Funkstille bis auf ein einziges zögerliches "Hey wie gehts" zwischendurch.

Am 2.1.2015 ist er in Deutschland gelandet und hat mich direkt angerufen und sich auf den Weg zu mir gemacht um zu reden, weil "das unsere Beziehung nach fast einem Jahr wohl verdient hätte"

Erstmaliges Aufarbeiten und Reden über die wirklichen Probleme in unserer Beziehung während des Auslandsaufenthaltes:
- er fühlte sich sehr stark belastet und hat einige Prüfungen in den Sand gesetzt weil er sich immer wieder mit unseren Problemen auseinandersetzen musste
- ich verzweifelt zu Hause am im Kreis laufen...

ich denke ihr könnt euch vorstellen wie das irgendwann eskaliert ist, wir haben alles falsch gemacht.

Nachdem wir uns allerdings wieder gesehen und miteinander geredet haben, wobei ich gemerkt habe wie sehr viel lockerer er geworden ist und wie viel toleranter er mit mir und unserer Beziehung umgeht, haben wir wieder zueinander gefunden und nennen uns seit dem wieder ein Paar.

Nun habe ich aber ein Problem. Die Zeit in der wir getrennt waren war unglaublich schwer für mich und hat mich sehr tief verletzt. Zudem habe ich irgendwie das Gefühl, dass sich unsere Beziehung ein wenig zurückentwickelt hat. z.B sind wir vom "ich liebe dich über alles" zum "hab dich lieb" übergegangen.
Ich neige dazu Drama zu produzieren und meine Beziehungen selbst zu sabotieren weil ich mir Probleme einbilde wo keine sind. Das sagt er mir auch sehr oft. Während ich mir den Kopf zerbreche warum er zwischen sehr herzlichen und brutal nüchternen Nachrichten hin und her springt und in meinem Kopf schon wieder Apokalypsevorstellungen abgehen, sagt er mir dass doch alles toll ist und er sich so wohl mit mir fühlt.

Immer wenn ich sage, dass ich Angst habe dass das wieder mit uns passiert (nächster Auslandsaufenthalt steht Ende Februar an), sagt er ich soll einfach alles auf mich zukommen lassen das Leben wirds schon machen....

Ich weiß ja auch nicht was ich erwarte, ich glaube mein Unterbewusstsein will dass er sich mit Handschellen an mich dran kettet und nie wieder geht...

Kennt ihr das? Ich meine das ist wenn dann ein typisches Frauen Problem.
Jedes Mal wenn ich das Gefühl habe, dass ich mich mal wieder irgendwie in was nicht Existentes reinsteigere rufe ich meine beste Freundin an, (bevor ich per whatsapp ihm gegenüber eskaliere), die mich zwar versteht aber auch immer wieder sagt dass ich damit aufhören muss...

Und glaubt mir ich versuche wirklich mit aller Kraft meinen Blutdruck niedrig zu halten und einfach mal auf seine "Alles ist gut" Parole zu vertrauen...
Aber schwer fällt es trotzdem.

Ich würde gerne ein paar Eindrücke oder Tipps von euch haben, kennt ihr das? Gibt es ein Buch das mir helfen kann ?

Ich weiß, dass wenn ich so weiter mache, dass er weg ist. Weil ich es auch wäre bei einer wie mir aber in Anbetracht dessen hat er mich schon ziemlich lang ertragen, und ich ihn auch...
Chrissi591 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 13:59 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 13.01.2015, 14:27   #2
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Chrissi591 Beitrag anzeigen
Zudem habe ich irgendwie das Gefühl, dass sich unsere Beziehung ein wenig zurückentwickelt hat. z.B sind wir vom "ich liebe dich über alles" zum "hab dich lieb" übergegangen.
Das ist doch keine Zurueckentwicklung, sondern erstmals ziehen Vernunft und Ernst in die Beziehung mit ein. Also eine erfreuliche Weiterentwicklung.

Zitat:
Ich neige dazu Drama zu produzieren ...
Stimmt, man merkt es Deinem Posting an.

Zitat:
Immer wenn ich sage, dass ich Angst habe dass das wieder mit uns passiert (nächster Auslandsaufenthalt steht Ende Februar an), sagt er ich soll einfach alles auf mich zukommen lassen das Leben wirds schon machen....
das ist eine grundsaetzliche Einstellung von ihm. Entweder Du akzeptierst sie und uebernimmst sie (---> entspannte, realistische Beziehung wird moeglich) oder Du kannst es nicht.

In letzterem Falle passt ihr nicht zueinander, weil Du SEINE Grundvorstellungen von einer Beziehungspartnerin ganz sicher nicht erfuellen kannst (egal was er dazu SAGT) solange Du die Dramaqueen gibst.

Zitat:
Ich würde gerne ein paar Eindrücke oder Tipps von euch haben, kennt ihr das? Gibt es ein Buch das mir helfen kann ?
Eher wuerde ich vorschlagen, dass Du mit einem lebenserfahrenen Menschen und Psychotherapeuten darueber sprichst. Damit Du klarer siehst und das Drama an Intensitaet nachlaesst.

Auch das Drama ueber Dich selbst kann und sollte an Reiz verlieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 14:32   #3
Chrissi591
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 84
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
das ist eine grundsaetzliche Einstellung von ihm. Entweder Du akzeptierst sie und uebernimmst sie (---> entspannte, realistische Beziehung wird moeglich) oder Du kannst es nicht.

In letzterem Falle passt ihr nicht zueinander, weil Du SEINE Grundvorstellungen von einer Beziehungspartnerin ganz sicher nicht erfuellen kannst (egal was er dazu SAGT) solange Du die Dramaqueen gibst.

Ja, dass das seine Einstellung ist habe ich auch gemerkt die letzte Zeit. Die ist aber Neu.. So hat er das vor Kanada noch nicht gesehen, deswegen sehr gewöhnungsbedürftig für mich. Allgemein ist er mehr der Lebemann geworden und es fällt mir schwer das nicht mit mir in Verbindung zu bringen. (Dass er damit seine minimierten Gefühle mir gegenüber rechtfertigt) Weil ich ihn gerade ein bisschen neu kennenlerne. Wobei das normal ist oder? nach einem halben Jahr Ausland meine ich..
Chrissi591 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 15:03   #4
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Chrissi591 Beitrag anzeigen
Ja, dass das seine Einstellung ist habe ich auch gemerkt die letzte Zeit. Die ist aber Neu.. So hat er das vor Kanada noch nicht gesehen, deswegen sehr gewöhnungsbedürftig für mich.
Wolltest Du ihn zurueck oder nicht?

Und wolltest Du, dass alles genauso wie VOR Kanada ist (so dass auch der naechste Auslandsaufenthalt genauso laufen muesste!) oder war die Aenderung nicht doch eine Verbesserung fuer Euch beide?

Ich wuerde mal sagen: SEINE Erfahrung mit der Testsituation "Kanada" war, dass es entweder mit Gelassenheit geht - oder GAR NICHT.

Das versucht er jetzt umzusetzen, vorher hatte er dazu jedoch noch keinen Grund gesehen. Wohl erst seitdem Du Dich von Deiner dramahaftesten Seite gezeigt hattest.

Zitat:
Allgemein ist er mehr der Lebemann geworden und es fällt mir schwer das nicht mit mir in Verbindung zu bringen. (Dass er damit seine minimierten Gefühle mir gegenüber rechtfertigt) Weil ich ihn gerade ein bisschen neu kennenlerne. Wobei das normal ist oder? nach einem halben Jahr Ausland meine ich..
Natuerlich ist es normal, dass nach einer oertlich getrennten Phase etwas veraendert ist und ein neues Kennenlernen ansteht.

Wobei es bei Euch so ist, dass ihr ohne die Aenderung in keinem Fall wieder zusammengekommen waert und auch nicht zusammenbleiben werdet, wenn die notwendige Aenderung - Gelassenheit - jetzt nicht einziehen kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 15:14   #5
Chrissi591
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 84
Ich weiß was du meinst, aber das meinte ich nicht so. Ich fände es toll wenn er jetzt einfach gelassener ist. Seine Verbortheit in komische Prinzipien hat vieles sehr schwer gemacht.

Im Kopf bin ich einfach nur noch auf dem Stand August 2014, so wie ich ihn immer gekannt habe, und jetzt kommt er wieder und ist anders, das habe ich zwar erwartet, umhauen tut es mich trotzdem.

Ich werde einfach ruhig bleiben und mal sehen wo uns das noch hinführt. Vielleicht ist ja wirklich alles gut xD
Chrissi591 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 15:18   #6
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Nenn mal ein komisches Prinzip, damit ich mir ein Bild davon machen kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2015, 08:00   #7
Chrissi591
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 84
Er ist früher sauer geworden wegen Dingen die ich absolut nicht nachvollziehen konnte. Das hat sich teilweise angefühlt wie wenn ich eine Beziehung mit einem Mienenfeld eingegangen wäre.. Wir hatten z.B mal einen riesen Streit weil ich im Stau stehend hinter uns einen Bekannten entdeckt hatte. Ich stand neben dem Auto am rauchen und der Bekannte kam auf mich zu um mich zu begrüßen. Dabei bin ich auch ein paar Schritt auf ihn zugegangen was mein Freund total daneben fand. Also die Tatsache, dass ich ein paar Schritte auf einen Mann zugehe und mich mit ihm unterhalte...
Chrissi591 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2015, 08:17   #8
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.549
Hallo

Aufgrund Deines ersten Eintrages würde ich das Buch "wie Männer und Frauen die Liebe erleben" lesen. Ich finde es gut.

Aufgrund Deines letzten Eintrages muß ich sagen das Dein Freund zumindest extrem eifersüchtig war. Jetzt darfst Du Dich auch mit Freunden treffen ohne das er etwas dagegen hat?
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2015, 08:32   #9
Chrissi591
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 84
Ja er ist viel lockerer geworden. Er hat nichtmal mehr ein Problem mit meinem Tätowierer der meinen nackten Rücken sieht o.O Klingt total lächerlich aber war früher wirklich ein Streitpunkt... Selbst der Frauenarzt war ihm ein Dorn im Auge auch wenn er das nie offen zugegeben hat.

Haben uns am Sonntag gesehen und dann ein bisschen gestritten weil er mitten im Cafe angefangen hat mich wegen irgendetwas offensiv anzureden. Hatte mich bloßgestellt gefühlt und veranlasst dass wir das Lokal verlassen. (war sehr voll und die 5 umliegenden Tische haben mitgehört)

Ich habe ein bisschen überreagiert weil ich einfach irgendwie implodiert bin nachdem sich alles so ein bisschen angestaut hatte. Es ging darum, dass er mir ständig sagt dass alles gut ist und ich es aber nicht wirklich spüre. Allgemein tritt er mir gegenüber irgendwie reserviert auf zeitweise was mich sehr verunsichert weil es für mich keinen ersichtlichen Grund gibt. Das hatten wir allerdings geklärt soweit. Nun sollte er heute zu mir kommen weil er morgen in meiner Stadt eine Vorlesung hat. Gestern rief ich ihn an wobei er mir mitteilte dass er eigentlich keine Lust hat mit mir etwas zu machen weil er auf den Stress keinen Nerv hat im Moment und genug andere Probleme. Er hat das Gefühl es mir nicht recht machen zu können weil ich immer sage dass er mir "Alles Gut" auch zeigen soll und er das seiner Meinung nach tut. Ich solle erst mal nachdenken und mit der Situation, dass er wieder da ist klarkommen. Aber er versteht dabei nicht, dass ich mich nur wieder an ihn gewöhnen kann, wenn wir Zeit miteinander verbringen. Seine Mitbewohnerin hat ihm aber auch schon gesagt dass sein Umgang mir gegenüber am Sonntag wohl nicht so die Höhe war. Irgendwann meinte ich "Weißt du Schatz, eigentlich sind wir echt toll zusammen, wir müssen nur mit diesem Scheiss aufhören.."
und dann meinte er "Ich würde ja gerne sagen an mir liegts nicht, aber wir sind wohl beide ein bisschen schuld". Naja er kommt heute doch und ich baue darauf, dass wir einfach mal einen schönen Abend zusammen verbringen. So wie früher...
Chrissi591 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2015, 10:10   #10
miiicha
Senior Member
 
Registriert seit: 09/2014
Beiträge: 843
"Erstmaliges Aufarbeiten und Reden über die wirklichen Probleme in unserer Beziehung während des Auslandsaufenthaltes:
- er fühlte sich sehr stark belastet und hat einige Prüfungen in den Sand gesetzt weil er sich immer wieder mit unseren Problemen auseinandersetzen musste
- ich verzweifelt zu Hause am im Kreis laufen..."

da ist die große Frage: wozu überhaupt eine Beziehung?? oder ...
Beziehung ist, wenn man Probleme löst, die man allein nicht hatte...
****

Einfach mal dat Ding laufen lassen und net so viel philosophieren.....
miiicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2015, 10:10 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
beziehung, einbildung, kälte, sabotage

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:45 Uhr.