Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.04.2015, 22:12   #1
samykiss
Junior Member
 
Registriert seit: 06/2013
Beiträge: 23
Oberflächlich und Egoistisch?

Hallo ihr lieben,
es wird mir schon langsam unangenehm hier ständig über meine Beziehung zu jammern... Aber ich mache mir so viele Gedanken darüber was bei uns nicht stimmt und die meisten meiner Freunde sind auch seine Freunde und mit denen unsere Beziehungsprobleme zu bequatschen finde ich nicht fair meinem Freund gegenüber.
Wer meine vorherigen Themen gelesen hat, weiß das wir ein spezielles Paar mit speziellen Problemen sind und es tauchen immer mehr auf.
Wir schlafen nicht miteinander das ist ein ständig begleitendes Problem damit ich das nicht noch mal in voller breite erklären muss verweise ich hier einfach auf das frühere Thema.
Meine momentaren Gedanken kreisen darum ob er mich überhaupt aus gründen mag die nichts mit äusserlichkeiten zu tun hat.

Es ist schwer das zu erklären aber ich versuche es einfach mal. Wir sind seit Februar 1 Jahr zusammen aber er weiß immernoch so gut wie nichts über meine Persönlichkeit. Wir waren ewigkeiten vorher Freunde aber er kann nicht viel zu mir sagen außer dass er mich hüpsch findet. Dann muss er mir ständig an den Brüsten rum fummeln und wenn ich das als störend empfinde bin ich "gemein". Ich hab das Gefühl er sieht alles was ich mache für selbstverständlich. Ich bin sehr fürsorglich zb bringe ich ihm jeden morgen wenn er bei mir schläft den Kaffee ans Bett und bereite das Frühstück vor. Ich gebe ihm immer das größte Stück von allem. Und auch bei dingen die ich sehr gern mag überlasse ich ihm das letzte Stück. Das mache ich auch wirklich gern. Das ist meine Art meine Gefühle auszudrücken allerdings werde ich nicht gern für selbstverständlich gehalten.
Ich komm mir dabei so unwichtig vor wenn ich immer alles tue und es trotzdem nicht genug ist für ihn... Ich arbeite auch Samstags manchmal holt er mich dann ab und wir fahren zu mir. Dann bin ich von der Arbeit geschafft gehe erst mal in die Küche und Putze und Koche für ihn. Danach wenn ich dann erst ma meine Ruhe will (ist das zu viel verlangt?) muss ich dann natürlich auch zum rumknutschen im Minutentakt bereit sein sonst ist er beleidigt und versteht nicht das ich genervt bin.
Deshalb ertrage ich ihn auch nicht mehrere Tage am Stück weil mir das zu anstrengend ist. Wegen seinem quatsi nicht vorhandenen Selbstvertrauen fühlt er sich von allem auch immer so angegriffen das ich nicht mal anständig mit ihm über sowas reden kann.
Wenn wir bei mir sind und das sind wir meistens, Liegt er den ganzen Tag aufm Bett, zockt und lässt sich bedienen. Wenn ich dann anspielungen auf seine faulheit mache oder das er ja auch mal was machen kann meckert er das ich immer schlechte laune habe.

Noch dazu nervt mich das er sich ständig wie ein kleinkind aufführen muss, damit will ich sagen er verstellt dann die Stimme und nörgelt oder wenn er am Tisch sitzt und ich ihn decke stelle ich zb ketchub drauf und er guckt darauf und sagt "ketchub, ketchuuuuub... ketchuub!". Ich habe mich damals in ihn verliebt weil er so ein vernünftiger lieber Kerl war der so verständnisvoll und einsichtig war... Von dem Kerl ist selten noch was zu spüren...

Ich denke das auch das ein Grund ist wieso unser Sexleben nicht funktioniert er überbeansprucht mich einfach und ich habe halt dieses Gefühl nur auf Äusserlichkeiten reduziert zu werden...
Ich bin momentan so wütend das ich mir nicht sicher bin ob ich ihn noch liebe.

Es tut mir leid das es so lang geworden ist und ich so viel zu "jammern" habe aber eure Meinung dazu würde mich sehr interessieren. Vielen Danke
samykiss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2015, 22:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 06.04.2015, 22:31   #2
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.549
Hallo

Was mir gleich aufgefallen ist:

Zitat:
Wenn wir bei mir sind und das sind wir meistens, Liegt er den ganzen Tag aufm Bett, zockt und lässt sich bedienen.
Warum machst Du das? Warum bedienst Du ihn während er zockt? Wenn er hunger hat wird er sich schon was nehmen. Gehe Du doch hinaus, triff Dich mit Freunden oder tue sonstiges für DICH. Aber nichts für ihn. Nimm Dir die Freiheit und unternimm etwas während er zockt. Vor allem da Du Dich sowieso von ihm eingeengt fühlst. http://www.lovetalk.de/probleme-in-d...ml#post5244898

Wenn Du ihn bedienst bleibt ihm ja gar nichts anderes übrig als das er faul ist.

Wie ist denn das jetzt mit dem Sex, hattest Du ihm das gesagt wie von mir vorgeschlagen oder etwas anderes?
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2015, 22:39   #3
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.995
Zitat:
Ich arbeite auch Samstags manchmal holt er mich dann ab und wir fahren zu mir. Dann bin ich von der Arbeit geschafft gehe erst mal in die Küche und Putze und Koche für ihn.
Aber das ist nicht gerade das, was er gerade möchte, nicht wahr? Da erfüllst du deine eigenen Erwartungshaltungen, nicht die seinen ...

Zitat:
Danach wenn ich dann erst ma meine Ruhe will (ist das zu viel verlangt?) muss ich dann natürlich auch zum rumknutschen im Minutentakt bereit sein sonst ist er beleidigt und versteht nicht das ich genervt bin.
Also zuerst trödelst du in der Küche rum, wienerst den Herd und vergeudest Zeit indem du völlig unnötige Mahlzeiten zubereitest, und danach hast du immer noch keine Lust auf Schmusen und Körperkontakt?

Schau, Mädel, du tust deinem Kerl zuliebe Dinge, die er gar nicht von dir getan haben will - und dafür tust du Dinge NICHT, die ihm wichtig wären.

Stell das Programm um - vögle mit ihm, sobald ihr deine Wohnung betretet - und dann plündert ihr den Kühlschrank und esst ein Butterbrot. Deinem Kerl ist eine geputzte Wohnung völlig gleichgültig. Was er möchte ist ein Frau, die scharf auf ihn ist, und lieber ihn vernascht als ein drei Gänge-Menü kocht.

Mädel, wenn das so gar nicht zu deinen Vorstellungen passt, dann hast du einfach den falschen Partner. Dein Typ steht auf dich - ich persönlich würde mich drüber freuen und die Zeit im Bett verbringen statt in der Küche und am Putzeimer
Paradigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2015, 22:56   #4
samykiss
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2013
Beiträge: 23
IST: Ich kann doch nicht einfach weg gehen.. das macht es doch nicht besser wenn er dann wieder gekränkt ist.... wie gesagagt ich mach das generell ja gern aber ich will auch nicht immer nur geben müssen und dann darauf hoffen das von ihm aus mal was zurück kommt ausser vorderungen.

Zitat:
Wie ist denn das jetzt mit dem Sex, hattest Du ihm das gesagt wie von mir vorgeschlagen oder etwas anderes?
Das mit den 5 Jahren nicht. Er kam von sich aus und meinte das wir dann halt keinen Sex haben werden und er sich damit abfinden muss. Ich hab mich dann aber extrem schuldig gefühlt und ich ihm gesagt das ich das schon in den griff bekomm.

Paradigma: Ich glaube du hast nicht ganz verstanden was mein Problem ist... Ich habe das Gefühl das er nichts an mir zu schätzen weiß ausser mein Aussehen. In wie fern soll mir dein Kommentar da helfen? Das reduziert dann alles auf eine "fickbeziehung" und das ist nicht gerade mein Ziel.
samykiss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2015, 23:03   #5
samykiss
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2013
Beiträge: 23
Ich glaube das alles könnte auch an seiner Mutter liegen. Sie ist auch sehr überführsorglich und auch wenn sie mal nein sagt macht sie es am ende doch wenn er nur was "quängelt". Er ist das alles so gewohnt. Ich frag mich nur ob man ihm das noch "abtrainieren" kann wenn er das so drin hat. Ich habe nicht vor seine Mutter zu spielen.
samykiss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2015, 23:32   #6
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.995
Ganz ehrlich? Ich halte deinen Freund für ein ziemlich infantiles Müttersöhnchen, das meine jede Frau müsste sich ständig nur um seine Bedürfnisse kümmern - welcher Art auch immer.

Solche Männer sind nicht gerade sehr wünschenswerte und erfreuliche Partner.

--
Zitat:
Ich habe das Gefühl das er nichts an mir zu schätzen weiß ausser mein Aussehen. In wie fern soll mir dein Kommentar da helfen? Das reduziert dann alles auf eine "fickbeziehung" und das ist nicht gerade mein Ziel.
Aber ich halte dich auch für etwas zu verbissen und für zu wenig verspielt. Du scheinst ein starkes Pflichtgefühl zu haben und es fällt dir schwer, auch einfach mal alle fünf gerade sein zu lassen und dich der Freude am Moment hinzugeben. Kann das sein? Von daher seid ihr eine Paarung, bei der sich das "Problem" immer mehr aufschaukelt. Du tust und macht - er nimmt als selbstverständlich - du möchtest erst mal als Mensch wahrgenommen werden, bevor du Lust entwickelst, er will erst mal Sex, bevor er mit dir reden will.

Ich selber hab halt nix dagegen, wenn mich mein Partner angrabbelt. Ich muss allerdings zugeben, das er mir in der Regel erst mal einen Tee kocht, wenn ich von der Arbeit zu ihm komme ... und das mit dem "sofort unter dem Rock greifen" nur macht, wenn ich auch tatsächlich in eindeutiger Absicht mit Rock und Strümpfen bei ihm auflaufe. Und dann auch nur, wenn er selber grade nicht noch was anderes auf dem Schirm hat. Oder er mich nicht einfach mal ein wenig zappeln lassen will ... und diese gelassene Art mit Sex umzugehen ist sehr angenehm.

Doch, ich kann schon nachvollziehen, das dich ein Mann nervt, der sich so gar nicht zurücknehmen kann. Nur glaube ich nicht, das du ihm das abgewöhnen kannst. Entweder du arrangierst dich damit, oder du gibst ihm den Laufpass. In deinem Fall würde ich eher zu Letzterem tendieren, by the way.
Paradigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2015, 01:07   #7
Kimi88
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 617
Tut mir Leid, aber ich zunächst eher Fragen als Antworten

Zitat:
Zitat von samykiss Beitrag anzeigen
Ich hab das Gefühl er sieht alles was ich mache für selbstverständlich. Ich bin sehr fürsorglich zb bringe ich ihm jeden morgen wenn er bei mir schläft den Kaffee ans Bett und bereite das Frühstück vor. Ich gebe ihm immer das größte Stück von allem. Und auch bei dingen die ich sehr gern mag überlasse ich ihm das letzte Stück. Das mache ich auch wirklich gern. Das ist meine Art meine Gefühle auszudrücken allerdings werde ich nicht gern für selbstverständlich gehalten.
Ich komm mir dabei so unwichtig vor wenn ich immer alles tue und es trotzdem nicht genug ist für ihn... Ich arbeite auch Samstags manchmal holt er mich dann ab und wir fahren zu mir.
Inwiefern nimmst du diese "Selbstverständlichkeit" wahr? Sagt er nicht oft genug "danke" oder vermisst du eher eine Art Gleichgewicht (sprich er tut zu wenig für dich)? Wenn du für deine noblen Gesten mehr Wertschätzung möchtest, musst du sie ihm für eine Weile entziehen. Andernfalls wird sich nichts ändern.
Das von der Arbeitabholen klingt nach etwas, dass er für dich tut. Wie fällt deine Wertschätzung hierfür, oder auch für andere Dinge, aus?

Zitat:
Zitat von samykiss Beitrag anzeigen
Dann bin ich von der Arbeit geschafft gehe erst mal in die Küche und Putze und Koche für ihn. Danach wenn ich dann erst ma meine Ruhe will (ist das zu viel verlangt?) muss ich dann natürlich auch zum rumknutschen im Minutentakt bereit sein sonst ist er beleidigt und versteht nicht das ich genervt bin.
Deshalb ertrage ich ihn auch nicht mehrere Tage am Stück weil mir das zu anstrengend ist. Wegen seinem quatsi nicht vorhandenen Selbstvertrauen fühlt er sich von allem auch immer so angegriffen das ich nicht mal anständig mit ihm über sowas reden kann.
Wenn wir bei mir sind und das sind wir meistens, Liegt er den ganzen Tag aufm Bett, zockt und lässt sich bedienen. Wenn ich dann anspielungen auf seine faulheit mache oder das er ja auch mal was machen kann meckert er das ich immer schlechte laune habe.
Wenn dich das Kochen nerven sollte, dann lass es doch. Wenn du gerade von der Arbeit kommst und er scheinbar frei hat (kann dich abholen), kann er das doch machen oder zumindest mihelfen?
Und Putzen musst du doch nicht während der gemeinsamen Zeit. Kann Paradigma dahingehend nur zustimmen. Gehts dir da wirklich um den sauberen Zustand der Wohnung, oder ist das ein Vorwand, um dich nicht mit ihm rumärgern zu müssen?


Zitat:
Zitat von samykiss Beitrag anzeigen
oder wenn er am Tisch sitzt und ich ihn decke stelle ich zb ketchub drauf und er guckt darauf und sagt "ketchub, ketchuuuuub... ketchuub!".
Ist doch zum Brüllen



Was aus dem ganzen Text nicht hervorgeht: Was tust du bisher dafür, dass sich die Situation ändert? Du meinst man kann nicht mit ihm reden. Du könntest deine Nettigkeiten (du sprichst von "ihn bedienen") zurückfahren. Vielleicht spricht er es dann von sich aus an. Oder du machst mal Vorschläge für gemeinsame Aktivitäten, wenn er mal wieder die ganze Zeit im Bett liegt und zockt.
Kimi88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2015, 06:52   #8
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.549
Zitat:
Zitat von samykiss Beitrag anzeigen
IST: Ich kann doch nicht einfach weg gehen.. das macht es doch nicht besser wenn er dann wieder gekränkt ist....
Wieso? Du gehst, wenn er beim zocken gekränkt ist weil ihm keiner mehr alles vor die Füße serviert, ist das nicht Dein Problem

Zitat:
wie gesagagt ich mach das generell ja gern
Wenn Du es gerne machst dann brauchst Du Dich auch nicht beschweren. Dann machst Du es gerne und er nimmt es Dir zu liebe an.

Zitat:
aber ich will auch nicht immer nur geben müssen
Dann gib nicht mehr. Du gibst gerne wie Du schreibst. Beschwerst Dich aber das er Dir nicht das gibt, was Du ihm gerne gibst. Wenn Du weniger gibst ist die Sache schon nicht mehr so einseitig.

Zitat:
Er kam von sich aus und meinte das wir dann halt keinen Sex haben werden und er sich damit abfinden muss.
Hätte ich ihm nicht zugetraut das er das macht. Es war aber das einzig richtige von ihm!

Zitat:
Ich hab mich dann aber extrem schuldig gefühlt und ich ihm gesagt das ich das schon in den griff bekomm.
Nebenbei das Du Dir damit erst wieder selbst den Druck aufgeladen hast und er da jetzt gar nichts dafür kann. Wie willst Du das in den Griff bekommen? Machst Du jetzt eine Therapie? Das ist nicht böse gemeint, ich möchte nur vermitteln das man diese Hemmungen nur schwer von alleine weg bekommen kann. Vor allem dann wenn man alles so macht wie immer.

Du kochst, bedienst ihm während er im Bett zockt, bleibst ihm zu Liebe zu Hause damit er nicht gekränkt ist weil er sonst keine Bedienung hat, machst ihm Hoffnungen auf Sex. Und beschwerst Dich dann das er nichts macht, er Dich begrapscht und zu Dir oft sagt das er Dich hübsch findet. (letzte zwei Dinge sind meist Dinge die der Mann versucht um der Frau Lust auf Sex zu machen)

In so fern hat der Topf den Deckel gefunden. Einer der es machen läßt und der andere der es macht.

samykiss: Wenn Du willst das sich in der Beziehung etwas ändert: Dann mußt Du etwas ändern. Nur so kann sich etwas in der Beziehung ändern.
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2015, 12:06   #9
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von samykiss Beitrag anzeigen
Ich denke das auch das ein Grund ist wieso unser Sexleben nicht funktioniert er überbeansprucht mich einfach und ich habe halt dieses Gefühl nur auf Äusserlichkeiten reduziert zu werden...
Ich bin momentan so wütend das ich mir nicht sicher bin ob ich ihn noch liebe.
Stimmt doch überhaupt nicht.Ihr habt von Anfang an keinen Sex gehabt.
Dein Problem ist, dass Du in Begehren, Sex und den Oberflächlichkeiten die überhaupt eine Beziehung entstehen lassen, etwas schlechtes siehst. Meinst Du, dass Dein Freund mit Dir zusammen sein will weil Du Schnittchen schmieren kannst? Wenn man also nie den Willen aufgebracht hat das wenige Zwischenmenschliche was ihr Beide habt, als Beziehung zu akzeptieren, ist sexuelle Annäherung etwas unangenehmes.
Du selbst räumst ein, dass der Mann, den Du am Anfang so interessant fandest nicht das ist, was Du erwartet hast. Stattdessen spielst Du Dich als heilige auf, die nach über einem Jahr ihrem Freund immer noch nicht über die Türschwelle traut und meint, er würde Dich nur ausnutzen wollen. Dabei werden immer mehr Gründe gefunden die es Dir erlauben ihn weiter in dein Feindbild zu drücken. Denn er geht ja nicht, trotz Verweigerung von Intimitäten.

Ich sehe zwei Möglichkeiten wie es endet und nur einen Ratschlag was es zu tun gibt.

1.Möglichkeit wird sein, dass Du wirklich furchtbar explodierst und ihn angehen wirst aus den aufgestauten Stress den Du Dir selbst antust. Das wird Dich mit Lichtgeschwindigkeit zu Frau degradieren in seinen Augen, die nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.

2.Möglichkeit ist die, dass Du letztendlich völlig darauf stehst gebrochen zu werden. Du bist ein Jahr mit diesem Mann zusammen, hast keinen Sex, siehst das aber als ständige Bedrohung. Du "entmannst" ihn durch Beschreibungen im Verhalten die mich eher an eine Mutter erinnern, die ihren Sohn tadeln will. Du wirst wütend weil er das alles so hinnimmt, redest davon das er am Anfang ja anders war und fordert ein was Du selbst nie geben wolltest.

Eine Beziehung wirst Du nicht mit Haushalt, Schnittchen schmieren und Tadelungen im benehmen deines Freundes retten können wenn Du die wesentlichen Dinge ausblendest. Und das ist Sex, Vertrauen und Empathie. Keines dieser drei Eigenschaften hast Du in diese Beziehung mitgebracht. Warum er daran festhält ist mir hingegen auch ein Rätsel. Eventuell nimmt er Dich als Bedienstete in Beschlag. Als sexuelles Wesen wird er Dich wohl kaum mehr wahrnehmen und wenn doch, dann begrabscht er Dich weil es ihn kaum juckt wie Du reagierst. Dass Du Dir dann noch einbildest, es würde ihn kränken wenn Du einfach gehst ist letztendlich Feigheit vor der eigenen Courage. Denn Du weißt, dass Dein Verhalten das Ganze erst zu dem macht wie es ist. Stattdessen setzt Du Deine schwindenden Gefühle jetzt als krönenden Einsatz rein. Weil Du Dich ja so fruchtbar gekränkt fühlst.

Trenne Dich.

Geändert von Demandred (07.04.2015 um 12:35 Uhr)
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2015, 12:11   #10
Dr. Grey
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08/2006
Ort: mit Ausblick
Beiträge: 17.105
@samykiss: ich habe hier deine letzten beiden Threads zusammengeführt, damit man
sich ein besseres Bild machen kann:

http://www.lovetalk.de/probleme-in-d...t-auf-sex.html

Ansonsten denke ich, daß ihr nicht mehr als eine reine Zweckbeziehung führt und du niemals
in ihn verliebt warst. Das sieht man auch deutlich an eurer Anfangsgeschichte.

Bezeichnend ist auch, daß du keinen Sex mit ihm willst und auch, daß er das einfach so
akzeptiert. Ihr führt eine Kumpel-WG und die Frage ist, warum ihr das tut? Bequemlichkeit?
Dr. Grey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2015, 12:11 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
egoismus, freund, liebe, oberflächlich, verzweifelt

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:10 Uhr.