Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.05.2015, 21:47   #51
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.660
Zitat:
Zitat von Chefverliebt Beitrag anzeigen
Es geht mir aber absolut nicht um Sex.
Das hast du zwar schon gesagt, ich schätze aber in dem Fall ist das Problem irgendwie schwer zu verstehen. Wenn du ohnehin an nichts körperlichem mit ihr Interesse hättest, worum machst du dir dann einen Kopf?
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2015, 21:47 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Kronika,
Alt 10.05.2015, 22:32   #52
bigitt
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2015
Beiträge: 7
Hallo, nach dem ich diesen Thread schon eine Weile mitgelesen hab, musste ich mich einfach registrieren. Eins soll man dem Autor lassen. Ich denke wirklich, dass du Chefverliebt ein guter Mensch bist. So wie du deine Mitarbeiter behandelst oder über deine Kollegin schreibst, spricht für sich. Respekt, Liebe, Vertrauen sind für dich nicht nur leere oberflächliche Begriffe, über die viele nur viel reden mögen, aber nicht in der Lage sind, diese zu empfinden.
Ich wünschte ich könnte dir irgend wie helfen, um dich von deiner verzwickten Situation zu erlösen, aber da ich selbst im selben Boot sitze (jedoch auf der anderer Seite), bin ich selbst eher ratlos.
Das einzige was ich vielleicht hinzufügen könnte, ist dass wenn deine verehrte Kollegin genauso empfindet wie du, egal wie eure Geschichte später verlaufen sollte, ihr sicherlich darüber sprechen und eine Lösung finden könnt.
Du hast Angst, dass sie dich auch mag, hast Angst, dass deine Gefühle dazu zwingen würden, etwas zu tun, was du später bereust. Du willst die Kollegin weiter lieben dürfen, willst aber deine Frau nicht verlieren. Willst die Mitarbeiterin nicht mehr lieben und jeden Tag brav zu deiner Frau nach Hause kommen. Ich denke an einer Stelle belügst du dich selbst. Denn beides kann man nicht haben. Beides willst du auch nicht haben.
bigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2015, 10:28   #53
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hm, vielleicht kennt ihr Euch ja sogar ?
  Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2015, 14:37   #54
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Hm, vielleicht kennt ihr Euch ja sogar ?
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2015, 19:56   #55
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Denn beides kann man nicht haben. Beides willst du auch nicht haben.
zumal es sehr zweifelhaft sein dürfte, dass beide Damen so ein Theater mitmachen
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2015, 18:34   #56
Chefverliebt
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2015
Beiträge: 312
@bigitt
Also das freut mich wirklich sehr, dass du dich extra hier registrierst um so einen netten Kommentar zu schreiben. Es freut mich auch, dass du so einfühlsam bist um zu erkennen dass ich ein guter Mensch bin, dem Respekt, Liebe und Vertrauen sehr wichtig ist.

Ich hoffe eben auch, irgendeine Lösung zu finden, irgendeine Lösung...hoffentlich die richtige. Und ich habe auch so viel Vertrauen zu ihr, dass ich mit ihr darüber sprechen kann. Ich werde aber zuerst mit meiner Frau sprechen, nicht über meine Mitarbeiterin, sondern über uns, über das was sich geändert hat, über das wie es mir geht dabei und wovor ich Angst habe in der Zukunft.

Zitat:
Zitat von bigitt Beitrag anzeigen
Du hast Angst, dass sie dich auch mag, hast Angst, dass deine Gefühle dazu zwingen würden, etwas zu tun, was du später bereust. Du willst die Kollegin weiter lieben dürfen, willst aber deine Frau nicht verlieren. Willst die Mitarbeiterin nicht mehr lieben und jeden Tag brav zu deiner Frau nach Hause kommen. Ich denke an einer Stelle belügst du dich selbst. Denn beides kann man nicht haben. Beides willst du auch nicht haben.
Ich weiß dass beides nicht geht, und ich weiß auch, dass ich nicht beides haben will. Im Moment will ich das haben, was ich nicht haben darf, das was sich nicht gehört. Und ich finde es geht nicht um mich, sondern eben um die anderen. Würde es hier um mich gehen, würde ich derzeit wahrscheinlich eine Entscheidung treffen, wahrscheinlich die falsche wie ihr es bezeichnet.

Es sind jetzt wieder ein paar Tage vergangen, an denen ich mich sicher absolut korrekt verhalten habe und das einzig schlimme was ich gemacht habe, ich habe sehr viel an sie gedacht. Ich habe auch daran gedacht wie wunderbar sie wohl als Braut aussieht, wie toll es wäre mit ihr einen Abend zu verbringen, einen Urlaub, und wie es wohl wäre ein Kind mit ihr zu bekommen.

Aber kann man dagegen etwas machen? Ich kann derzeit nichts dagegen machen, finde es aber auch nicht abgebracht, es meiner Frau an den Kopf zu werfen. Ich möchte/muss herausfinden wieso das so ist, mit meiner Frau über die Dinge reden die mich belasten/stören und schauen ob sich etwas ändert. Im Moment fällt es mir ehrlich gesagt schwer daran zu glauben, dass ich mir meine Mitarbeiterin aus dem Kopf schlage, nichts mehr für sie empfinde.

Ich versuche verzweifelt irgendwelche schlechten Eigenschaften zu finden an ihr, Sachen die mich stören, und habe es auch schon geschafft Sachen zu finden. Ich habe auch nie gesagt oder gedacht, dass sie makellos ist, absolut nicht und vielleicht nutzt es ja etwas, die schönen, guten Dinge an meiner Frau wieder zu suchen und die Fehler an meiner Mitarbeiterin, einen Versuch ist es jedenfalls wert. Im Moment bin ich eben noch in dieser Findungsphase, und für diese möchte ich mir genug Zeit lassen, zumindest die nächsten Wochen, den Urlaub....

Wie ich schon gesagt habe, ich weiß nicht was sie für mich empfindet. Ich weiß, dass sie mich mag, Punkt. Und es gibt einige Anhaltspunkte die mich vermuten lassen, dass sie mich mehr mag, Punkt. Diese Anhaltspunkte versuche ich natürlich zu analysieren, ob das Einbildung ist oder vielleicht doch nicht. Einige Punkte habe ich eh schon erwähnt, andere möchte ich hier nicht erwähnen um nicht wieder in irgendeine Privatsphäre zu gelangen. Ich habe jedenfalls diese Woche etwas gelesen, dass darauf schließen lässt, dass sie sich derzeit über ihre persönliche Zukunft nicht sicher ist. Kann etwas mit mir zu tun haben, muss aber nicht sein. Und auch die anderen Kleinigkeiten sprechen immer wieder dafür, dass sie mich mehr mag. Aber ich betrachte all diese jetzt mit höchster Vorsicht und hinterfrage sie für mich, denn sonst mache ich mir da schnell einen Reim draus der eigentlich gar nicht stimmt.

Aber wie ich schon geschrieben habe, habe ich auch Angst davor dass sie mich liebt. Ich weiß, dumm von mir, es ist aber so. Im Momente habe ich aber auch Angst davor, dass sie mich nie lieben wird, weil ich im MOMENT eben eine Entscheidung für sie treffen würde. Ich weiß, noch dümmer, ist aber auch so!

Ich kann schon verstehen, dass die meisten dies nicht mehr nachvollziehen können, umso mehr freut es mich, wenn es doch Leute gibt die mich etwas verstehen und meine Gefühle nachvollziehen können.

@bigitt, vielleicht kannst du ja kurz posten in welcher Situation du ungefähr bist und wieso es dir ähnlich geht.

Ich werde meine Mitarbeiterin jetzt jedenfalls bis Montag nicht sehen, denn Sie hat frei und ich werde alleine in der Arbeit sein, ohne sie. Ich bin gespannt ob sich etwas ändert, ob ich weniger an sie denken muss, sie weniger vermisse, sich meine Gefühle verändern. Ich habe das Gefühl dass es sich nicht ändern wird und hoffe nur, dass es nicht so weitergeht dass es eigentlich immer schlimmer wird!
Chefverliebt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2015, 20:38   #57
bigitt
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2015
Beiträge: 7
Meine Geschichte habe ich bereits vor einer Weile in einem anderen Forum relativ umfangreich geschildert und meine Gefühle in einer stummen Liebeserklärung offenbart, deshalb hier nur das Wichtigste.
Also meine Geschichte ist in dem ähnlich, dass ich mich "dummerweise" in meinen Chef verliebt habe. Er ist schon seit längerem vergeben, hat eine sehr hübsche Frau, wunderbare Kinder, einen tollen Job, Haus und und und. Kurz, alles was man so im Leben zum Glück brauchen könnte. Meine Gefühle würden in sein Leben gar nicht passen, zu dem dass ich ein komplett anderes Mensch bin und ein ganz anderes Leben führe. Auch wenn er etwas für mich empfinden würde, kann ich ihm außer mich und meinen Gefühlen für ihn nichts anbieten. Ich kann nicht mal behaupten, dass ich mir wünschen würde, er trenne sich von seiner Frau. Nein, ich will, dass er glücklich ist. Ich will nicht, dass er für mich etwas aufgibt, was im teuer und kostbar ist. Ich würde nie etwas von ihm verlangen... das einzige was ich mir wünschen würde ist, dass er zumindest ein wenig Liebe für mich verspürt. Ignoranz oder sogar Hass von seiner Seite würde mir das Herz brechen, vermute ich.
Chefverliebt, ich denke nicht, dass es falsche und richtige Entscheidungen gibt. Wenn du weißt, dass du dies oder jenes aus dem und dem Grund tust, dann ist das schon richtig (in diesem Moment). Wenn, falls und angenommen ... existieren nur in Köpfen und man weiß nie, was tatsächlich passieren würde.
Ich würde vorschlagen, du lässt dich Zeit und guckst, was passiert. Manchmal vergehen Gefühle schneller als man denkt. Außerdem versuche dich zu erinnern, welche Gefühle du früher für deine Frau hattest. Oft vergessen wir einfach Dinge, die wir so geliebt haben...
bigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2015, 22:06   #58
erdmännchen
Golden Member
 
Registriert seit: 09/2012
Beiträge: 1.141
Zitat:
Zitat von Chefverliebt Beitrag anzeigen
1. Ich kann derzeit nichts dagegen machen, finde es aber auch nicht abgebracht, es meiner Frau an den Kopf zu werfen.
...
2. Im Moment fällt es mir ehrlich gesagt schwer daran zu glauben, dass ich mir meine Mitarbeiterin aus dem Kopf schlage, nichts mehr für sie empfinde.
...
3. Und es gibt einige Anhaltspunkte die mich vermuten lassen, dass sie mich mehr mag, Punkt.
...
4. Aber wie ich schon geschrieben habe, habe ich auch Angst davor dass sie mich liebt. Ich weiß, dumm von mir, es ist aber so. Im Momente habe ich aber auch Angst davor, dass sie mich nie lieben wird, weil ich im MOMENT eben eine Entscheidung für sie treffen würde. Ich weiß, noch dümmer, ist aber auch so!
Ich kann schon verstehen, dass die meisten dies nicht mehr nachvollziehen können, umso mehr freut es mich, wenn es doch Leute gibt die mich etwas verstehen und meine Gefühle nachvollziehen können.
...
5. Ich werde meine Mitarbeiterin jetzt jedenfalls bis Montag nicht sehen, denn Sie hat frei und ich werde alleine in der Arbeit sein, ohne sie. Ich bin gespannt ob sich etwas ändert, ob ich weniger an sie denken muss, sie weniger vermisse, sich meine Gefühle verändern. Ich habe das Gefühl dass es sich nicht ändern wird und hoffe nur, dass es nicht so weitergeht dass es eigentlich immer schlimmer wird!
Der Einfachheit halber durchnummeriert:
1. Nein, nicht deine Frau übermäßig einweihen, nur durchblicken lassen, dass du die Kollegin magst. Frauen können diese "Parallelität" oft nicht entsprechend nachvollziehen. Für sie könnte dann gleich "alles aus" sein, eine Überreaktion einsetzen o.ä.
2.Ne, das glaub ich auch nicht. Wird auch nicht so sein.
3. Privatsphäre ja, aber: Wenn du den einen oder anderen Anhaltspunkt nennen würdest, könnte man objektiv sehen, ob da was dran ist - notfalls als PN.
4. Völlig verständlich und nachvollziehbar; besser wäre, wie ich schon sagte, wenn sie selbst glücklich verheiratet wäre > weil ungefährlicher.
5. Ne, übers lange Wochenende ändert sich gar nichts, im Gegenteil... Montag Morgen bist du umso mehr geflasht. Ist so, bleib stark
erdmännchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2015, 10:04   #59
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ich faend es einfach ganz gut, wenn Du zu Deiner Eingangsfrage mal Stellung beziehen wuerdest. Sie lautete "-was nun?"

Und genau das, sollst DU jetzt mal sagen.

Was WILLST Du?

Wenn die Welt ideal waere, wie SOLL es Deiner Meinung nach weitergehen?
Und warum realisierst Du nicht, was Du Dir wuenschst?
Welche Dinge stehen Dir dabei (in der realen Welt) im Weg?

Die Frage "Was haeltst Du fuer moeglich?", kommt immer erst spaeter.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2015, 10:18   #60
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Ich faend es einfach ganz gut, wenn Du zu Deiner Eingangsfrage mal Stellung beziehen wuerdest. Sie lautete "-was nun?"

Und genau das, sollst DU jetzt mal sagen.

Was WILLST Du?

Wenn die Welt ideal waere, wie SOLL es Deiner Meinung nach weitergehen?
Und warum realisierst Du nicht, was Du Dir wuenschst?
Welche Dinge stehen Dir dabei (in der realen Welt) im Weg?

Die Frage "Was haeltst Du fuer moeglich?", kommt immer erst spaeter.

Er will Absolution.
Des weiteren fragt er jedesmal durch die Blume ob da mehr von der Kollegin kommen könnte, heuchelt hier aber was vor, dass er über allem erhaben ist obwohl er ja vorausschauend weiß, dass er auch gar nicht fähig ist sich zu entziehen.

Die Realität wird so ablaufen: Er wird uns hier noch eine ganze Weile die Ohren volljammern, was er kann und was er nicht kann, ob seine Mitarbeiterin auch wirklich am Ball bleibt (So wie man es hier immer wieder liest) etc, bis sein Schwarm sich zeigt oder er den ersten Schritt tut. Dann wird er -natürlich unabhängig vom Forum- entscheiden ob er darauf eingeht.

Der Thread wird Zeitverschwendung. Weil es ihm nur noch um Zuspruch geht, nicht aber darum dass er von seiner Einstellung ablassen sollte. Da hilft es auch nicht theatralisch vorzugeben, dass Gefühle ja so furchtbar stark sind und man dies und das nicht könnte. Es gibt eben Situationen im Leben, da riskiert man alles und weiß darum oder man lässt es eben weil man weiß was man hat. Sich aber im Fahrwasser zu bewegen, allen Märchen zu erzählen aber trotzdem abwägen nur um sich letztendlich sicher zu sein , ist weit weg von Fairness.

Wäre Dir dein Job, Familie und Du selbst, nur so wichtig wie Du vorgibst, gäbe es den Thread nicht. Denn mehr als eine Schwärmerei ist es nicht.

Geändert von Demandred (14.05.2015 um 10:22 Uhr)
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2015, 10:18 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Demandred,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
chef, liebe, mitarbeiterin

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:39 Uhr.