Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.05.2015, 18:25   #1
Fledermaus69
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2015
Beiträge: 17
Beziehungsangst

Ich habe meinen jetzigen partner vor ca. 2 Jahren kennengelernt. Es handelt sich um eine Fernbeziehung. Wenn wir zusammen sind verstehen wir uns blendend und es ist weit mehr als nur eine Affaire. Mein Partner hat jedoch Beziehungsängste - vermutlich durch schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit - und durch andere psychischen Probleme. Was heißt: Es kommt immer wieder dazu daß er Schluß macht. Nach einigen Wochen oder auch Monaten Pause finden wir immer wieder zusammen, nur: geht das Ganze, so wie es abläuft, sehr an die Nerven.
Wenn wir uns real treffen, möchte ich versuchen, die Zeit mit ihm zu genießen, was letztendlich heißt, es werden keine PRobleme angeschnitten.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter mit ihm, mir fehlt der konstante Kontakt, sei es per E-Mail oder Telefon. Wenn wir uns real nicht sehen können aufgrund der Entfernung, ist der Kontakt so ziemlich eingestellt das heißt es kommen nur selten Nachrichten von ihm, es sei denn, ich nehme den Kontakt auf.
Ich komme mit der situation nicht gut zurecht, aber weiß keine Lösung dafür, da bei mir unendlich viele Gefühle für den Mann da sind. Ich ihm aber aufgrund der räumlichen Trennung auch bei seinen psych. Problemen nicht helfen kann.
Kennt sich jemand damit aus wie man am besten auf Menschen mit Beziehungsängsten reagiert? Was ist besser, den Kontakt in solchen Phasen einzustellen oder iwie versuchen, auf ihn einzugehen? Ich bin oft überfordert damit weil seine Rückzüge oft sehr unvorbereitet kommen, und ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll, und es für mich sehr verletzend ist.. Auch wenn ich weiß, daß es nicht meine Schuld ist. Wie verhalte ich mich am besten?
Fledermaus69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2015, 18:25 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Fledermaus69, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 09.05.2015, 18:35   #2
Hei
Senior Member
 
Registriert seit: 04/2014
Beiträge: 521
Er hat Angst davor, wieder enttäuscht zu werden. Diese Angst ist so groß, dass er, wenn er an der Beziehung zweifelt, das Risko zu groß wäre, wieder die gleiche Qual zu erleiden. Du kannst da kaum was machen, er selber muss seine Angst besiegen und sich auf eine Beziehung einlassen.
Rede mit ihm, nimm ihm die Angst weg, sodass er sich aus seiner Blase raustraut.
Hei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2015, 18:44   #3
Fledermaus69
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2015
Beiträge: 17
Ich versuche es immer, ihm zu zeigen daß er mir vertrauen kann, aber die Zeit für Gespräche ist oft so knapp durch die Fernbeziehung, und je nachdem in welcher Stimmung er ist, blockt er sofort ab. Und natürlich führt die wenige Zeit die wir haben, auch dazu, daß ich versuche, die Zeit so harmonisch wie möglich zu gestalten, was aber ein klares Hindernis ist, Probleme zu lösen.

IN den Zeiten in denen wir uns real nicht sehen können, ist das Thema völlig unmöglich anzuschneiden, schon alleine dadurch, daß er dann nur selten mit mir Kontakt aufnimmt und wenn, dann eher nur kurz.
Er kann auch nicht über Gefühle reden bzw. er zeigt sie nicht, er leugnet sie oft. Obwohl ich an seinen Augen und an manchen Reaktionen sehen kann, daß er Empfindungen für mich hat. Es ist wahnsinnig schwer und es ist immer die Unsicherheit da, ob er irgendwann für immer Schluß macht oder ob es sich wieder einrenkt.
Fledermaus69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2015, 19:06   #4
Hei
Senior Member
 
Registriert seit: 04/2014
Beiträge: 521
Es ist wirklich schade, dass er keiner Eier in der Hose hat. Du hast schon sehr viel für diese "Beziehung" getan, ich wüsste auch nicht was du dann noch machen könntest. Wenn er seine Angst nicht besiegen kann, dann musst du auch mal an dich denken und dieses Trauerspiel beenden. Schließlich möchtest du doch nicht für immer mit der Angst leben.
Hei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2015, 21:56   #5
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.186
Du kannst ihm da letztendlich wenig helfen. Dass du trotz seines ganzen Hin und Hers immernoch mit ihm zusammen bist zeigt ja eigentlich schon genug, dass es dir ernst ist. Er ist dafür verantwortlich, dass er mit seinen Ängsten umzugehen lernt. Tut er denn etwas dagegen? Wenn er sich da wirklich so schwer tut und sich selbst im Weg steht wäre ggf. professionelle Hilfe eine Möglichkeit - falls er bereit ist an sich und seinen Problemen zu arbeiten um mit dir eine normale Beziehung führen zu können.

Ansonsten kann es natürlich sein, dass eine Fernbeziehung alles noch verschlimmert, da hier ja besonders viel Vertrauen gefragt ist und sehr viel Zeit für Kopfkino bleibt durch die Distanz. Hier wäre natürlich noch die Möglichkeit, dass es sich bessert, wenn die Option besteht es zu einer Nahbeziehung zu machen. Eine Garantie gibt es dafür allerdings nicht. Und es ist die Frage ob bei so einem doch eher wackligen Beziehungsgerüst wirklich einer von euch Umfeld/Job etc. aufgeben sollte, um zum anderen zu ziehen. Ich würde es dir eigentlich in der Konstellation nicht raten.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2015, 08:34   #6
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.547
Hallo

Die größte Hilfe ist es, wenn Du für Dich da bist und es Dir gut geht. Wenn es für Dich anstrengend oder mühsam ist, lasse es bleiben. Sonst wirst Du selbst auch nur fertig.

Wenn er sich trennt, dann würde ich seinen Wunsch akzeptieren und es bei der Trennung lassen. Immerhin ist es sein Wunsch gewesen und den würde ich für immer respektieren.
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2015, 09:41   #7
Orlando.
Galaxie-Reisender
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: Galaxie: Milchstrasse, äusserer Spiralarm, (-)26.000LY-GC
Beiträge: 6.880
Hallo Fledermaus69:,

stell dir einfach eine simple Frage: so wie du deinen Freund (mehr oder weinger) jetzt kennst, könntest du dir mit ihm eine Familie und Kinder vorstellen...?
Orlando. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2015, 10:23   #8
silv74
Special Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 2.251
Das was Orlando sagt, ist exakt der Punkt. Die vage Hoffnung, dass sich der Partner ändert (in drei Monaten, Jahren, Jahrzehnten) ist keine Basis für eine Beziehung.
Und das Nähe / Distanzbedürfnis ist eines der elementaren themen...
silv74 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2015, 10:53   #9
Mikelinho
Some Jekyll, some Hyde
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: K.A.
Beiträge: 6.670
Ich schließe mich den Vorrednern an.

Zumal es auch immer darum gehen sollte, dass es beiden in einer Beziehung gutgehen sollte.
Du passt Dich ihm zuliebe immer wieder an, was wohl immer einseitig so bleiben wird.
Dabei sollte auch er Dir entgegenkommen, wenn ihm auch soviel an Dir liegt.
Die wenigen Momente des Glücks können den Frust und die Hilflosigkeit nicht kompensieren.

Geändert von Mikelinho (10.05.2015 um 11:33 Uhr)
Mikelinho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2015, 11:31   #10
Orlando.
Galaxie-Reisender
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: Galaxie: Milchstrasse, äusserer Spiralarm, (-)26.000LY-GC
Beiträge: 6.880
Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Die wenigen Momente des Gücks können den Frust und die Hilflosigkeit nicht kompensieren.
Es lohnt sich über diese Aussage nachzudenken...
Orlando. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2015, 11:31 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Orlando., egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:27 Uhr.