Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.06.2015, 15:35   #11
Sangria
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2015
Beiträge: 6
Die Sache ist einfach die, dass ich meinen Freund immernoch liebe - auch wenn es ab und an Spannungen gibt - und ich fünf jahre Beziehung nicht unüberlegt wegwerfen möchte.
Falls es für manche hier nach dem Motto "warmhalten" rüberkam, dann möchte ich mich dafür entschuldigen, weil so war es ganz sicher nicht gemeint.

Ich würde keine Affäre mit einem anderen Mann anfangen, das habe ich oben bereits erwähnt. Aber es ist für mich eben irritierend wenn da noch jemand ist, den man von der Ferne her toll findet. Und ich dachte mir, wenn ich ihn kennenlerne, dass ich dann eher weiß was ich möchte und mich so besser entscheiden kann.

Ich denke einige Menschen stecken in einer Beziehung und lernen jemand anderes kennen, bei dem es funken könnte. Und dann müssen die eben auch auf ihr Gefühl hören und sich daraufhin entscheiden.

Natürlich denke ich auch an seine Familie. Es wäre arschig von mir, diese kaputt zu machen. Dann denke ich auch - vielleicht ist es nur vorrübergehend, vielleicht fehlt aber auch etwas in meiner Beziehung?
Ich finde es leicht übertrieben mich gleich als Heuchlerin abzustempeln, denn ich bin mir manchmal selbst nicht über meine Gefühle im Klaren.

Ja, vielleicht bin ich feige und nicht allzu selbstbewusst, meinem Partner das zu erzählen. Aber ich vermute mal, er könnte das gar nicht nachvollziehen und würde mich für komplett bescheuert halten.

Das ganze zu verwerfen und zu vergessen scheint mir wohl die einzigst sinnvolle Lösung zu sein, um wieder mehr an der eigenen Beziehung zu arbeiten.
Sangria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2015, 15:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Sangria, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 01.06.2015, 16:11   #12
Fleddermaus
Member
 
Registriert seit: 12/2014
Ort: NRW
Beiträge: 111
Sangria? Vergiss es!

Das, was Du da derzeit für Deinen Kollegen empfindest, ist eine Schwärmerei. Nicht mehr und nicht weniger. Bedenke doch mal, Du kennst diesen Mann kaum, er ist verheiratet und hat Kinder, ist wesentlich älter als Du. Glaubst Du wirklich, dass das in irgendeiner Art und Weise gut enden würde?

Solltest Du Dich von Deinem Freund trennen, dann bitte nicht wegen einem anderen, sondern wegen DIR! Und dann nimm Dir die Zeit, die Trennung aufzuarbeiten und Dich anschließend neu kennen zu lernen und suche das Glück bei Dir. Sammel neue Erfahrungen, erweitere Deinen Horizont. Aber nicht mit Deinem Kollegen.

Sorry, wenn ich das so sage, aber die Schwärmerei für Deinen Kollegen ist ein Hirnpfurz. Genieß ruhig das Gefühl, das Schwärmen, aber übertreib es nicht und tu bitte nichts unüberlegtes. Nebenbei könntest Du Dich auch wieder auf Deine Beziehung besinnen und mal überlegen, was ihr tun könntet, um wieder etwas Abwechslung zu bekommen.

Dein Kollege ist verheiratet! Mal davon abgesehen, dass er sicher nicht das Gleiche für Dich empfindet, glaubst Du doch nicht ernsthaft, dass er Frau und Kinder für Dich verlässt?
Dann ist er 30 Jahre älter als Du. Du hast das ganze Leben noch vor Dir, er hat seines schon gelebt. Er hat schon eine Frau und Kinder. Er wird da mit Dir sicher nicht mithalten können und wollen, wenn ich da allein an die ganzen Erfahrungen und Umstellungen denke, die Dich noch erwarten.

Also bitte schlag Dir das ganz schnell wieder aus dem Kopf!
Fleddermaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2015, 17:58   #13
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.072
Zitat:
Zitat von Sangria Beitrag anzeigen
Er ist zwar sonst nicht so eifersüchtig, aber wenn da jemand wäre, das würde er nicht ertragen. Und da er den Herren sogar flüchtig kennt, ...
Hast Du ihm schon mal erzaehlt, fuer welche Filmschauspieler Du schwaermst?

Ich finde ... aus einer Schwaermerei wie dieser koennte einerseits ein Vergleichsfall zum "Filmschauspieler"thema werden ... der Mann ist verheiratet und daher fuer Dich unerreichbar.

Andererseits aber auch etwas Bereicherendes als die Hollwood-Manie: naemlich durch eine echte Freundschaft zum Objekt Deiner Traeume koenntest Du etwas ueber Menschen und Menschsein lernen ... und ueber den Unterschied zwischen Traeumen und Wirklichkeit.

Evtl. wuerde Dein Freund dabei gern mitlernen.
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2015, 20:18   #14
Sangria
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2015
Beiträge: 6
Im Prinzip hast du ja Recht Fleddermaus.
Nur überlege ich - unabhängig von meinem Kollegen - ob das überhaupt normal ist, dass ich während einer Beziehung für jemand anderes schwärme.
Ich hatte in diesen fünf Beziehungsjahren einmal Gefühle für einen anderen Jungen. Dieser war ebenfalls vergeben und ich hatte das "Glück" ihn kennen zu lernen, denn es hat absolut nicht gepasst. Und auch der Verstand hat mich am Ende umgestimmt, ich wollte seine Beziehung nicht zerstören. Mittlerweile ist er also Geschichte.. dennoch verstehe ich nicht, wieso das nun wieder passiert ist.

Da ich sowieso etwas schüchtern bin, wäre es eventuell gar nicht so verkehrt beim Schwärmen zu bleiben. Vielleicht lässt es mit der Zeit ja auch nach.
Meine Eltern haben bald Silberhochzeit und ich finde es bewundernswert, dass sie nach so einer langen Zeit immer noch glücklich sind. Früher oder später würde ich es also bereuen, wenn ich einen Ehebruch oder eine zerstörte Familie zu verantworten hätte.

CtrlAltDel wie darf ich das genau verstehen.
Dass ich mit meinem "Schwarm" eine Freundschaft aufbauen soll? Falls nein, dann habe ich es falsch verstanden.
Also bei Promis hab ich schon Andeutungen gemacht, reibe ihm das aber nicht dauernd unter die Nase weil ich das leicht provokant finde (vor allem
wenn derjenige jetuz nicht dolle meinem Freund ähnelt)
Sangria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2015, 22:59   #15
Lao-bay-bay
Platin Member
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 1.653
Du fragst dich, warum du für jemanden anderen schwärmst, als deinen Freund? Nun, vielleicht weil deine Beziehung für dich unerfüllend ist, weil du etwas vermisst oder dich einschränkst, wo du es eigentlich gar nicht willst. Treffen diese Punkte zu - dann rate ich immernoch: rede mit deinem Freund.

Es kann auch sein, dass dich die prekäre Situation reizt. Du bist an deinen Freund gewöhnt, und mit der Gewöhnung geht auch einiger Reiz verloren. Das liegt nicht an dir, sondern an der Art, wie wir Menschen nun einmal sind. Das bedeutet im Umkehrschluss auch, dass wir den Wert der Dinge erkennen, wenn wir sie nicht mehr haben.
So wissen wir viele Dinge nicht zu schätzen, vor allem wenn sie uns immer zur Verfügung stehen.
Ein Mensch in Gefangenschaft wird die Freiheit missen, die er vorher gar nicht als solche erkannte. So lernen wir den Wert unserer Dinge schmerzhaft zu schätzen.
Mit Partnern ist das ähnlich. Anfänglich, während der Eroberung, wird jede noch so kleine Berührung und noch so jedes Wort wert geschätzt und meist auch überinterpretiert. Nach einiger Zeit nimmt das wieder ab und sinkt auf ein normales Level - denn es ist nun nicht mehr neu, spannend und aufregend, sondern normal, gewohnt und gegenwärtig - und damit hat es an mentalen Wert verloren.

Was auf dich bzw. euch zutrifft, musst du selbst entscheiden
Lao-bay-bay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2015, 08:22   #16
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.072
Es muss keinen Grund geben, fuer jemanden zu schwaermen.
Es muss insbesondere kein Grund in der bestehenden Beziehung liegen.

Mal gucken, ob da (an der bestehenden Beziehung) was (zu verbessern) ist - ja.
Sich drauf fixieren, dass da (an der bestehenden Beziehung) was (falsch oder unbefriedigend) sein muesse - NEIN!


Meine Ansicht:

Sich vergucken ist normal und hat meistens nichts zu bedeuten - egal wie alt man ist und egal in welchem Beziehungsstatus.

Sich vergucken ist kein Fremdgehen.

Wegen sich-Verguckens Panik zu kriegen und da grosse Bedeutungen hineinzuinterpretieren - DAS ist es doch meist erst, das irgendwelche Unbill ausloest.

Als Erwachseneer sollte man wissen: sich-Vergucken ist fast immer vollkommen illusionaer und geht auch meist bald von selber weg. Andernfalls kann es in etwas Besseres gewandelt werden. Wenn man es nicht kuenstlich ernst nimmt, kann es fuer eine Zeit gluecklich machen und Kreativitaet anregen.
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2015, 14:05   #17
Lao-bay-bay
Platin Member
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 1.653
Stimmt prinzipiell, aber hier liegt ja das Gegenteil vor: die TE fixiert sich darauf und scheint im Zwiespalt zwischen Risiko den Kollegen trotz aller Hindernisse zu umgarnen und die eigene Beziehung aufzugeben und dem sicheren Erhalt ihrer Beziehung zu wanken.

Und so wie sich ihre Beiträge lesen, scheint das Risiko langsam die Oberhand zu gewinnen.
Lao-bay-bay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2015, 14:13   #18
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von Lao-bay-bay Beitrag anzeigen
Stimmt prinzipiell, aber hier liegt ja das Gegenteil vor: die TE fixiert sich darauf und scheint im Zwiespalt zwischen Risiko den Kollegen trotz aller Hindernisse zu umgarnen und die eigene Beziehung aufzugeben und dem sicheren Erhalt ihrer Beziehung zu wanken.

Und so wie sich ihre Beiträge lesen, scheint das Risiko langsam die Oberhand zu gewinnen.
Nichts wird passieren. Weil sie sich einredet, sie könnte es ihrem Freund ja nicht antun. Letztendlich weiß sie einfach nur, dass er sich trennen würde.

Und da die einzige Möglichkeit wäre es geheim zu halten, kommt zu der Angst den Kollegen anzusprechen, auch noch die Schwierigkeit hinzu das möglich unentdeckt zu tun.
Das ist eher heraufbeschworenes Elend, wo selbst der Kollege abwinken wird, wenn er merkt dass keine Ehe so kompliziert werden kann, wie es die Fragestellerin mit ihrer Affäre werden würde.
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2015, 20:32   #19
gabimaus
abgemeldet
Sangira

grundsätzlich solltest Du wissen, dass DU kein Einzelfall bist!

Ich werde hier auch nicht aufschreiben, wie oft ich in meinem Leben für einen anderen Mann ''geschwärmt'' habe. Warum? Tja, ich weiß es auch nicht - es war einfach so. Allerdings war ich in meinen Beziehungen auch immer ziemlich schnell enttäuscht von den Partnern. Immer wenn ich glaubte, das ist jetzt ''der Mann von dem ich immer geträumt'' habe - nix da - es stellte sich als Irrtum heraus. Trotzdem hatte ich durchaus keine kurzen Affären - nein, ich versuchte immer, ''es passend'' zu machen, bis ich irgendwann einsah, dass es nichts wird.

Ob es da nun einen Zusammenhang gibt, zwischen einer unzufriedenen Beziehung und den Schwärmereien, das folgere ich nur für mich, weil es naheliegend wäre.
Wie das bei Dir ist, müsstest Du wissen.

Ich denke mal, Du bist ein lieber Schatz und wirst Deinem Partner nicht weh tun und entsprechend wirst Du auch handeln, davon bin ich überzeugt
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2015, 10:02   #20
Sangria
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2015
Beiträge: 6
Nun, ich bin die letzten Tage mal in mich gegangen und habe über die ganze Situation nachgedacht. Vor allem der Part "man weiß erst zu schätzen was man hatte, wenn es nicht mehr da ist" und dieser anfängliche Reiz, den man hat wenn man jemanden gerade kennen lernt (was ja aber i. d. R. nach einer Weile etwas schwindet) haben mich aufhorchen lassen.
Da mein Freund und ich Zukunftspläne haben, die für uns BEIDE in Betracht kommen und er Eigenschaften hat, die mir persönlich wichtig an einem Menschen und in einer Beziehung sind, möchte ich auch an dee Beziehung festhalten.

Ich glaube, es ist wie Lao-Bay-Bay sagt: Es ist vielleicht die Macht der Gewohnheit und der Reiz, etwas neues und aufregendes zu erleben oder kennen zu lernen. Ich werde wohl herausfinden müssen, was es ist und sehen was die Zukunft bringt.

Jedenfalls haben gerade die letzten Beiträge von euch mich zum Nachdenken angeregt und mir gezeigt, dass ich nicht die einzige bin, die "Probleme" (übertrieben gesagt!) oder kleine Hürden im Liebesleben hat. Ich werde da einiged mitnehmen und das Beste draus machen. Danke für eure persönlichen Erfahrungen und Ratschläge. Vielleicht berichte ich irgendwann, was sich aus der ganzen Situation ergeben hat

Sangria
Sangria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2015, 10:02 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Sangria, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:55 Uhr.