Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.08.2015, 19:22   #1
Abaddon
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2015
Beiträge: 4
Nach 7 Monaten zusammenziehen? (beide Studenten)

Hallo an alle,

meine Freundin und ich sind beide 24 und Studenten. Voraussichtlich werden wir beide in 1,5 Jahren mit dem Bachelor fertig. Ich weiß schon, dass ich diese Stadt auf jeden Fall verlassen werde für meinen Master, weil der nur woanders angeboten wird.

Für uns beide ist es die erste Beziehung. Ich habe schon andere Erfahrungen gemacht vorher, aber für sie bin ich auch der "erste".
Am Anfang lief alles super bis wir uns nach ~5 Monaten immer häufiger gestritten haben wegen total banalem Zeug. Jede kleinste Sache wurde aufgeblasen. Für sie nicht so schlimm wie für mich, da sie streiten gewohnt ist. Wir haben an unserer Kommunikation gearbeitet und sind irgendwie durchgekommen und haben jetzt seit über einem Monat eigentlich Ruhe. Wahrscheinlich war die Klausurenphase und generell Stress bei uns auch ein Verursacher.
Paar mal ist noch was gewesen, aber das wurde relativ schnell und erwachsen geklärt, so wie es auch sein sollte.

Nun ist es so, dass ich aus meiner Wohnung raus muss und sie auch schon häufiger mit dem Gedanken gespielt hat bei sich auszuziehen und so wurde die Frage "Zusammenziehen?" relativ schnell in den Raum geworfen, wenn auch anfangs nur als Witz. Tja...

Sieben Monate sind irgendwie noch recht früh, auch wenn wir das beide null beurteilen können in unserer 1. Beziehung. Wir haben beide Bedenken, aber spielen dennoch mit dem Gedanken.

Ehrlich gesagt, habe ich ziemliche Angst davor. Jeden Morgen neben ihr aufzuwachen, 24/7 aufeinander. Keinen Freiraum mehr, den ich brauche (aber da muss ja jeder durch und es ist manageable). Wir lieben uns beide, keine Frage, aber es ist für mich direkt nochmal 10x "ernster". Was erwartet sie sich davon? Haben wir noch nicht drüber gesprochen.
Ich kann nur sagen, dass ich so weit noch nicht denke und wenn ich in die Zukunft schaue, sehe ich sie bisher nicht, aber auch nur, weil ich mich selber auch noch nicht darin sehe. Ich bin noch jung und habe keine Ahnung, in welchem Beruf ich später landen werde. Von daher ist es für mich auch wirklich erst mal nur 1,5 Jahre und dann mal schauen.

Kann mir jemand gute Gründe DAGEGEN bzw. DAFUER nennen? Häufig höre ich "zu früh" und sage es auch selber, aber was heißt das genau?

Viele Grüße
Abaddon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2015, 19:22 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Abaddon, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 25.08.2015, 19:31   #2
dear_ly
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria/BaWü
Beiträge: 24.099
Mein Freund ist meine erste Beziehung, ich war seine 2ten wirklich ernste...wir sind quasi nach 3 Wochen zusammen gezogen, nach 4 Monaten fest und es war nie ein Problem.
Meine Freundin wiederum zog nach 2,5 Jahren mit ihrem damaligen Partner zusammen und die Beiden waren ein halbes Jahr später getrennt, weil es richtig gekracht hat...
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2015, 19:36   #3
gabimaus
abgemeldet
für mich als Außenstehendem ist es sicher schwer zu beurteilen.

Aber was ich genau weiß, das ist, dass Zaudern auch keine Lösung ist.

Es ist Deine erste feste Beziehung und da ist es ganz klar, dass Ihr beide noch etliche Prüfungen zu bestehen habt. Egal, wie Du Dich jetzt entscheidest - irgendwann wirst Du Dich dem stellen müssen oder für immer ein Single bleiben - klar oder klar ?

Versuch macht klug
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2015, 19:40   #4
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.504
Es ist wichtig daß ihr euch darüber klar werdet, als WAS ihr eine gemeinsame Wohnung betrachtet:

a) Als Ort einer Wohngemeinschaft mit eigenen Bereichen und Verantwortlichkeiten
b) Als "Ehewohnung" (ich glaube, du weißt, was ich meine).

Es spricht dann nichts gegen das Zusammenziehen, wenn ihr euch über die Bedingungen klar seid.
PIcasso1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2015, 20:17   #5
TheSar
Senior Member
 
Registriert seit: 06/2010
Beiträge: 822
Ich bin mit meinem Freund nach 9 Monaten zusammengezogen... läuft gut. Picassos Tipp finde ich einen guten Ansatz: wenn du das Gefühl hast, du wirst dann nie wieder alleine sein und keinen Freiraum mehr haben, könntet ihr das Ganze etwas WG-mäßiger aufziehen, wenn deine Freundin sich das auch vorstellen kann. Also mit zwei getrennten Zimmern, in denen jeder selbst zuständig ist und man sich gegenseitig "besucht".

Ich habe das mit meinem Freund auch, inzwischen seit über 1,5 Jahren, und finde es herrlich. Man kann abends auch mal alleine einen Film schauen und sich nachts im Bett so richtig breit machen, man kann mit seinen Freunden unterwegs sein bis in die Puppen und stört den anderen nicht, wenn man nachts ins Bett schlüpft... und trotzdem kann man morgens seiner Liebsten einen Kaffee ans Bett bringen.

Vielleicht wäre das ja auch was für euch. Aber so oder so: zusammenziehen bedeutet nicht, das man 24/7 zusammen ist und nie wieder Freiraum hat. Im Gegenteil, man sieht sich eher weniger, weil man sich nicht mehr miteinander verabredet.
TheSar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2015, 20:23   #6
HelftMir
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 7.186
Macht doch einfach, was jetzt gerade am praktischsten ist! Es gibt kein zu früh oder zu spät. Ich bin mit meinem jetzigen Mann nach 3 Wochen zusammengezogen. Alle Beziehungen, die ich vorher hatte, haben nicht gehalten, 'obwohl' wir nie zusammengezogen sind. Ohne zusammenziehen bleibt es auch nicht aufregender, und außerdem bedeutet es in Eurem Alter nicht, daß es unbedingt auf ewig halten muß.Vielleicht ist es hilfreich, wenn Ihr Euch gleich zu Beginn eine klare Aufgabenverteilung überlegt. Unklare Zuständigkeitsbereiche haben viel Streitpotential.
HelftMir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2015, 21:32   #7
Abaddon
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2015
Beiträge: 4
Danke für die Antworten bislang. Es tut gut "wieso nicht?" zu hören. Nur ist es einfach so ein überwältigender Schritt, der so plötzlich kommt.

Zitat:
Zitat von TheSar Beitrag anzeigen
wenn du das Gefühl hast, du wirst dann nie wieder alleine sein und keinen Freiraum mehr haben, könntet ihr das Ganze etwas WG-mäßiger aufziehen, wenn deine Freundin sich das auch vorstellen kann. Also mit zwei getrennten Zimmern, in denen jeder selbst zuständig ist und man sich gegenseitig "besucht".
Das klingt tatsächlich ziemlich cool. Ich habe schon darüber nachgedacht, dachte aber das machen Paare einfach nicht. Wenn man zusammenzieht, dann richtig. Aber wieso nicht. So wie Doug & Carrie mit der Bettentrennung, kann das ja klappen.

Wie war das am Anfang? Fühlte sich da niemand verletzt, wenn der andere dann mal zu sich ins Zimmer wollte, statt zusammen im Bett zu liegen? Wie habt ihr das arrangiert?
Abaddon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2015, 21:47   #8
TheSar
Senior Member
 
Registriert seit: 06/2010
Beiträge: 822
Zitat:
Zitat von Abaddon Beitrag anzeigen

Wie war das am Anfang? Fühlte sich da niemand verletzt, wenn der andere dann mal zu sich ins Zimmer wollte, statt zusammen im Bett zu liegen? Wie habt ihr das arrangiert?
Ich kann mich gar nicht mehr so gut erinnern... Es hat auf jeden Fall geholfen, dass das in meinem Freundeskreis auch schon ab und an vorgekommen ist und ich daher gute Beispiele hatte, dass es ganz normal ist. Sehr oft kommt es auch nicht vor, dass wir getrennt schlafen, am ehesten eben, wenn einer von uns abends ohne den anderen unterwegs ist. Sind wir beide zu Hause, heißt es dann ab und zu "Ich mache heute mal einen Abend für mich." Das wird dann meistens schon beim Frühstück oder so angekündigt, deshalb ist es recht berechenbar. Wenn wir eh schon kuschelig beieinander liegen, wird auch nicht mehr umgezogen, das stelle ich mir tatsächlich etwas verletzend vor...

Wichtig ist halt, dass man das vorher gut durchspricht, ob getrennte Zimmer für beide okay wären. Wenn nicht, kann man das so nicht machen... ich hatte den Vorteil, dass es eben nicht meine erste Beziehung war, ich hatte das Modell schon vorher mal ausprobiert und gut gefunden, und mein Freund fühlte sich in seiner letzten Wohnzimmer-Schlafzimmer-Wohnung mit seiner Ex so eingeengt, dass er Feuer und Flamme für die Idee war.

Schätzt du denn deine Freundin so ein, dass es für sie ein No-Go wäre? Viele finden das ja erstmal etwas merkwürdig, nach dem Motto "dann muss man ja gar nicht zusammen ziehen", aber ich kann das wirklich sehr empfehlen, vor allem, wenn man so unsicher ist.

Geändert von TheSar (25.08.2015 um 21:59 Uhr)
TheSar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2015, 22:02   #9
Abaddon
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2015
Beiträge: 4
Habe es ihr soeben vorgeschlagen und sie wäre nicht abgeneigt.

Es ist wirklich ein ganz guter Kompromiss und man kann sich vielleicht erst mal etwas reinfinden und sich langsam daran gewöhnen. Irgendwann schläft man wahrscheinlich eh nur noch zusammen, so wie du sagst. Aber einfach die Möglichkeit zu haben sich mal abzukapseln, ist eine erleichternde Vorstellung.

Ich danke dir und Picasso für diesen super Vorschlag.
Abaddon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2015, 23:27   #10
HelftMir
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 7.186
Wir haben schon immer getrennt geschlafen, obwohl wir verheiratet sind, allerdings nur, weil mein Mann so schnarcht. Unsere zwei Kinder haben wir trotzdem zustandegebracht.
Es hilft auch bei zwei verschiedenen Vorstellungen von Ordnung...
HelftMir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2015, 23:27 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey HelftMir, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:33 Uhr.