Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.10.2015, 22:08   #41
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.107
Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
...also so ganz scheinst du ihr doch nicht zu vertrauen ...
Das hat nichts mit dem Vertrauen in den Partner zu tun
oder gar dessen Vertrauenswürdigkeit, wenn jemand
unter Eifersucht leidet. Diesem Menschen fehlt das Ver-
trauen in sich selbst. Darin, sich selbst als liebenswert
zu erachten und deshalb sieht er sich als austauschbar.
Wer sich selbst nicht als liebenswert usw. erachtet, kann
einfach nicht glauben, für den Partner einzigartig zu sein,
ein solcher Mensch kann nicht daran glauben, von einem
anderen geliebt zu werden, wie er ist. Das ist das Problem
des TE.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2015, 22:08 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Lilly 22, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 30.10.2015, 11:35   #42
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Das hat nichts mit dem Vertrauen in den Partner zu tun
oder gar dessen Vertrauenswürdigkeit, wenn jemand
unter Eifersucht leidet. Diesem Menschen fehlt das Ver-
trauen in sich selbst. Darin, sich selbst als liebenswert
zu erachten und deshalb sieht er sich als austauschbar.
Da ich selbst ja auch so ein Eifersuchtspinsel bin, der sich aber immer versucht hat, ja nichts anmerken zu lassen davon, möchte ich doch mal darauf näher eingehen dürfen.

Die Sache mit dem 'Selbstvertrauen' ..

Das klingt mir immer ein bisschen zu allgemein und offenbar wird dieser Begriff auch gern verwechselt mit Ängstlichkeit.

Von mir weiß ich, dass ich kein Angsthase bin und mein Selbst-Vertrauen bezieht sich mehr auf Dinge, die ich selbst kontrollieren kann. Darum wähle ich für mich lieber den Begriff ''Miss-trauen'' - ich misstraue vielen Menschen, weil ich genau weiß, von mir, dass ich in vielen Dingen ebenso schwächele und straucheln könnte, wie viele andere Menschen eben auch.

Und wer kann schon genau wissen, dass er niemals untreu werden wird, auch wenn er es immerhin fest vorhat ?

Eifersucht tragen sehr wohl auch Menschen mit überaus starkem Selbstvertrauen in sich. Es könnte nämlich auch so sein, dass es da gewisses ''Besitz-Denken'' gibt, wie wir es bei sehr jungen Kindern eben auch beobachten können, wenn sie eifersüchtig gucken, ob das Brüderchen nicht mehr im Glas hat als man selbst oder mehr Schokolade bekommen hat...oder oder.

Besitz-Denken in einer Beziehung seinem Partner gegenüber, ist total daneben, wie man schnell erfahren wird - Kein Mensch ist mein 'Eigentum' aber ich bin auch keins für einen Partner - das beruhigt mich dann doch ungemein. Nun muss es nur auch noch der eifersüchtige Partner sich ins Hirn meißeln .. und ich mir in mein Gedächtnis tief verankern, dass Eifersucht nicht mehr in Frage kommt für mich. Misstrauen kann man bearbeiten, indem man wieder Vertrauen übt. Und das geht so, indem man vor allem das Gute zu nutzen versucht und das Negative als das Gegenteil von Gut, trotzdem einmal völlig wertfrei betrachtet, ob da nicht doch noch Positives rauszuholen wäre.

Aber das ist jetzt zu kompliziert und außerdem nicht hopplahopp erledigt, wie das Lesen/Schreiben hier
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2015, 23:23   #43
Epinephrin90
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2012
Beiträge: 235
Es zieht mich einfach runter....

Hallo,

einige von euch kennen mich vielleicht schon, andere vielleicht noch nicht.
Vorneweg, es wird ein etwas längerer Text, den ich jetzt hier schreibe und den ihr womöglich nicht lesen werdet

Nochmal zu mir kurz. Ich bin 25 Jahre alt, meine Freundin ist 23 Jahre alt, wir beide studieren, wohnen ca 25-35 km auseinander. Je nachdem ob sie am Wochenende zuhause bei ihren Eltern ist oder unter der Woche in ihrer Studiumsstadt wohnt. Manchmal sehen wir uns unter der Woche, wenn es bei uns beiden klappt, manchmal eben nur am Wochenende.

Ich liebe diese Frau wirklich abgoettisch - hab ich eigentlich bisher jede Freundin. Und da wären wir vielleicht schon beim Punkt. Ich denke mal, dass sich meine Exen von mir eingeengt gefühlt haben. Meine Ex-Freundin (2 Jahre Beziehung) und meine Exex-Freundin (auch ca 2 Jahre) und meine ExexexFreundin (auch ca 2 Jahre Beziehung) hab ich fast jeden Tag gesehen. Dass dies auf dauer bei einigen Menschen zur, ich nenn es mal, "Entliebung" führt, ist auch klar. Bei mir ist dies jedoch nicht der Fall und wird auch nie der Fall sein. Ich könnte meine Freundin 25 Stunden am Tag sehen (Klar müsste dann auch jeder mal seinen Freiraum haben, was anderes unternehmen, aber es war nun eher rein bildlich gemeint) und ich würde sie nach 20 Jahren genauso lieben und vergöttern wie am ersten Tag. Mir macht das nichts aus. Dass es in der Realität anders ist, wie gerade gesagt, ist mir auch bewusst und auch nicht sonderlich schlimm. Jedoch, war es immer so, wenn meine Freundin nicht bei mir ist, schweben mir unendlich viele Dinge durch den Kopf, ich muss fast pausenlos an diejenige Person denken. Ich ertappe mich dabei immer wieder selber, dass ich schaue wann sie in WhatsApp online war OHNE mir dabei geschrieben zu haben. Ich weiß, dass das eigentlich krank ist. Viele meinen nun vielleicht, dass dies am geringen Selbstwertgefühl liegen mag - ich muss euch da schon teilweise Recht geben. Eigentlich sollte ich ein gutes Selbstwertgefühl haben, denn, ohne nun prahlen zu wollen, finde ich und auch andere, dass ich gut aussehe und einen tollen ersten und zweiten Eindruck auf Frauen hinterlasse.

In meinen vergangenen Beziehungen war ich immer tierisch eifersüchtig wenn meine Freundin Kontakt zu anderen Jungs hatte und in dieser Beziehung versuche ich es so weit wie möglich NICHT anzusprechen, auch wenn es mir manchmal unter den Fingernägeln brennt, ich sehe ja, es führt zu nichts. Wenn sie mich nicht mag, dann würde sie mir so oder so fremdgehen, denn erzwingen kann man nichts, das weiß ich alles.
Ich hab in bisheriger Beziehung das Thema Eifersucht nur einmal angesprochen, als ich gesehen habe, dass der Ex von meiner Freundin ihr geschrieben hat (was ich, glaube ich, auch komplett normal ist.). Jedoch weiß ich nie, wie ich sowas verpacken soll - man soll ja keine "Schuld" den anderen in die Schuhe schieben, oder gar den Kontakt verbieten, nur wie macht man dann sowas OHNE Kontakt verbieten und Schuldzuweisung UND, dass danach das Gefühl bei einem wieder besser ist?
Wenn sie wem zurückschreibt in WhatsApp, dann macht sie das auch, wenn wir zusammen auf der Couch liegen (Nun aber bitte nicht denken, dass sie das laufend macht ), lässt mich sogar mitlesen & ich seh den WhatsApp-Verlauf mit wem sie aller geschrieben hat. Also ist es ihr eigentlich nicht wichtig, was sie mit denen schreibt, sonst würde sie mir es ja verheimlichen oder nicht?! "JA-richtig Epi, eigentlich brauchst du dir keine Gedanken machen". Ja, hmmm... mach ich mir aber doch - das geht sogar soweit, dass ich zuhause sitze und in Tränen ausbreche. Wenn sie mal keine Zeit hat wegen der Uni etcpp. Ich mach mir dann immer Gedanken : "Was passt ihr nicht?", "Will sie mich nicht sehen?", "kommt jemand anderes zu ihr?". Das ganze weiß sie natürlich NICHT. Ich hab das bisher auf die 6 Monate so gut wie möglich zu verstecken gewusst.
VERTRAU IHR DOCH EINFACH! Ja, tu ich _eigentlich_ ja.... Genau, EIGENTLICH. Das ganze mag wohl daran liegen, dass ALLE meine Exfreundinnen mich betrogen haben. Und jedesmal war ich so am Boden zerstört dass ich nicht mehr weiter wusste, ich habe Monate geheult, bin nicht mehr ins Gymi/Arbeit/Uni gegangen - hab mir Ausreden einfallen lassen, hab mir Atteste geholt vom Arzt und auf krank gestellt, dass ich den seelischen Stress einfach "wegschlafen" konnte - Dann ging es mir immer gut. Es ist auch immer so, dass ich kaum was essen kann wenn ich mir selber Probleme mache.

Ich hab mir gesagt "MIT DIESER FREUNDIN soll alles anders werden, ich eng sie nicht ein, wenn sie keine Zeit hat unternehm ich eben was anderes. Ich mach ihr keine Vorwürfe, dass ich das nicht versteh, dass sie die Uni mir vorzieht und ich eben auch auch gerne meine Freundin sehen würde" - Ja, so war ich früher. Ich weiß, dass ist krank. Bisher habe ich es mehr oder weniger geschafft. Manchmal geht es mir solange gut, bis ich wieder lese, dass ihr irgendein Typ in WhatsApp geschrieben hat. Und jedes mal die Leute drauf ansprechen, will ich nicht. Manchmal schreibt sie mit jemanden, mit dem sie schon Skifahren war, mit dem sie schon auf einem Konzert war. Ich weiß nicht, ob da schon was gelaufen ist, aber ich kann es mir eben vorstellen, vll war das vor mir auch nur eine "Sex-Beziehung", aber so schätz ich sie eigentlich nicht. Dennoch heisst es so schon "Sag niemals nie" oder "Stille Wässer sind tief". Das wäre endlich mal eine Freundin die klug, intelligent, nett usw usf ist. Jedesmal wenn ich gedacht habe, die lügt mich jetzt an, so wie es die Exen gemacht haben, dann hat sich bisher IMMER rausgestellt, dass sie mir die Wahrheit erzählt hat. IMMER.
Nur mir gefällt es eben nicht, dass ihr eben der "Ski-Typ" schreibt. Das macht mich iwie down und zieht mich runter. Gut, man muss dazu sagen, ich schreibe auch mit einer Freundin, mit der ich schon mal was hatte, die hat jedoch einen Freund und ich weiß von mir selber, dass ich NIE NIE NIE NIE fremdgehen würde. Sie meinte zwar auch, dass Fremdgehen das aller allerletzte sei, da sie von ihrem ExFreund 2-3x betrogen worden sei und sie solch Schmerz keinem antun will. Trotzdem hab ich immer ein ungutes Gefühl - ich kanns nicht anders beschreiben. Das wird früher oder später die Beziehung zerstören, da bin ich mir sicher, oder?

Sie redet immer von "nächstes Jahr Weihnachten können wir dies und das machen", bastelt mir einen Adventskaleder, meint "Wenn ich nciht mit dir irgendwann zusammenziehen wollen würde, wäre ich nicht mit dir zusammen", weil ich das Thema mal angeschnitten habe.
Eigentlich alles Anzeichen, dass ich mir keine Sorgen machen muss.

Eigentlich wollte ich noch viel mehr schreiben, doch die restlichen Sachen fallen mir gerade leider nicht ein. Vielleicht kommen sie mir morgen/heute Nacht wieder .
Ein Arzt wäre vielleicht hilfreich, hab ich mich auch schon erkundigt, doch, muss ich den whs selber zahlen und 50-100 Sitzungen kann ich nciht wahrnehmen, da ich jetzt dann bald meine Masterarbeit schreibe.
Ich wäre so gerne "entspannter" in meinem Leben, was die Freundin betrifft. Auch was das schreiben mit anderen Jungs ihrerseits betrifft, nur kann ich das nicht, weil ich immer Verlustängste habe. (Vll kann ich hier an dieser Stelle sagen, dass ich meinen Dad mit 15 bei einem tragischen Autounfall verloren habe - keine Ahnung ob das was zur Sache beiträgt).
Ich hab mir jetzt einfach mal ein Stück meiner derzeitigen Traurigkeit von der Seele schreiben müssen. Hoffe einige lesen den Text, geben Kommentare, können mir helfen und verstehen mich vll, wenn auch nur ein bisschen.
Epinephrin90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2015, 06:56   #44
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.484
Wie wäre es , wenn du erst mal lernst DEIN Leben zu leben? Was Du da abziehst KANN kein Mensch aushalten....du leidest unter übelster Onitis!

Das führt dazu, das auch diese Frau über kurz oder lang WEG ist.
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2015, 08:03   #45
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.547
Konkret, wie wäre es, wenn Du Dir fix, jeden Tag, nach der Uni und dem lernen, auch etwas für Dich vor nimmst. Ohne Deiner Freundin? Zum Beispiel Freunde von Dir treffen und Sport. Nicht dem anderen hinterher laufen und eigenständig sein, sollte man auch sein um attraktiv zu bleiben. Und das hat jetzt nichts mit Optik zu tun.
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2015, 08:44   #46
Sofakissen
Junior Member
 
Registriert seit: 12/2015
Beiträge: 17
1. Schreib auf was dich eifersüchtig macht. Überprüfe ob das deine Vermutung oder Fakt ist. Wenn du sowas ansprichst, sprich von deinen Gefühlen. "Ich bin ein wenig eifersuchtig auf X" ist besser als "ich will nicht, dass du mit X schreibst"
2. Schreibe auf, was gegen die Eifersucht spricht. Was du an deiner Freundin hast. Das kannst du dir durchlesen, wenn du mal wieder einen Anfall hast.
3. Höre auf deine Beziehungen untereinander zu vergleichen. Du bist dadurch zu sehr in der schmerzhaften Vergangenheit anstatt die schöne Gegenwart zu genießen.
4. Lerne dich selbst zu lieben. Du wirst deiner selbst schnell überdrüssig. Weißt nichts mit dir anzufangen. Bewertest dich zu negativ. Sieht man auch an "Sie zieht das Studium mir vor" Tut sie nicht. Du bist Du und das Studium ist eben das Studium. Das Studium ist eine Pflicht, die vielleicht auch Spaß macht, aber sicher keine Konkurrenz zu einem Menschen darstellt. Da gibt es kein Vorziehen.
Sofakissen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2015, 09:35   #47
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.788
Dein Hauptproblem besteht nicht nur in fehlendem Selbstwertgefühl, sondern vor allem in fehlender Selbstständigkeit. Du scheinst allein nicht funktionieren zu können und sehr unglücklich zu sein und erhoffst Dir von jeder Partnerin, dass sie Dich glücklich macht. Doch das wird nie passieren. Denn Du bringst in solch einem Fall keine Bereicherung in eine Partnerschaft mit, sondern verkaufst Dich bloß als Babysittingjob und siehst Deine Partnerin als "Glückspille" an, die Du jederzeit einnehmen musst. Aber keine Frau hat Lust auf Babysitting (außer sie ist 16 und wird ordentlich dafür bezahlt).

Ergo: Du bist nur dann beziehungsfähig, wenn Du Dein Glück mit dem Deiner Partnerin teilst, aber nicht, wenn Du Dein Glück aus Deiner Partnerin beziehst. Das bedeutet, dass Du anfangen musst, Dein Leben ohne Deine Partnerin auf die Reihe zu bekommen. Was macht Dich im Leben aus? Was sind Deine Leidenschaften, mal abgesehen von der Interaktion mit der Partnerin? Was macht Dich glücklich, mal abgesehen von ihr? Diese Dinge gilt es herauszufinden. Denn es kann sehr gut sein, dass gerade Dein farbloses und abhängiges Dasein Deine Expartnerinnen erst überhaupt in die Arme anderer Männer getrieben haben. Denn sie haben erwartet, nach dem "tollen ersten und zweiten Eindruck" eine gestandene Persönlichkeit vorzufinden. Stattdessen erkannten sie zunehmend einen unsicheren Jammerlappen, der ihnen permanent im Zipfel hing. Logisch, dass sich da eine Frau irgendwann umorientiert. Und auch Deine aktuelle Partnerin wird das früher oder später machen, wenn Du Deinen gegenwärtigen Kurs fährst. Denn wenn Du glaubst, dass Du dies über längere Zeit verheimlichen kannst, dann hast Du Dich getäuscht. In Deinem Auftritt spiegeln sich all Deine Unsicherheiten und Abhängigkeiten wider. Jede Frau, die auch nur einen Hauch an Beobachtungsgabe hat, bekommt das mit. Und wenn die maximale Auslastungsphase von ca. 2 Jahre erreicht ist, bist Du wieder Geschichte.

Da Du selbst das ja ebenfalls erkennst, versuchst Du dem entgegenzuwirken, jedoch auf falsche Weise. Zum einen versuchst Du, das zu vertuschen. Ist vielleicht ein erster Ansatz, aber ohne das dazugehörige Umdenken wertlos, da dennoch erkennbar. Zum anderen projizierst Du Deine Unsicherheiten und Wünsche auf Deine Partnerin und konzentrierst Dich somit auf die falsche Person. Denn was sie macht, ist vollkommen üblich und legitim. Das Problem ist nicht sie, sondern Du. Du musst Dir klarmachen, dass Du nicht deswegen faszinierend auf Frauen wirkst, weil Du Dir das so gern wünschst, sondern weil bzw. falls Du etwas darstellst, eigene Ziele hast, positive Energie mitbringst. Dazu gehört, Deine Gedanken auf die richtige Person zu lenken - Dich. Nutze die Abwesenheit Deiner Partnerin, um Dir Dinge zu gönnen, die mit Partnerin nicht gehen. Mach einen Kerle-Abend mit Fußball oder Playstation. Oder geh mit einem Kumpel bowlen. Oder geh in ein Fitness-Center und power Dich aus. Oder geh Deinen Hobbys nach. Nimm Dir aktiv Zeit für Dich und lass Deine Partnerin auch mal ein oder zwei Tage daheim bei sich schlafen. Dann kann sie selbst auch mal etwas mit anderen Personen unternehmen. Kurzum: Werde selbstständiger und nabel Dich so weit von Deiner Partnerin ab, dass Du ohne ihr Dasein glücklich und erfüllt sein kannst. Deine Gedanken werden die Richtung wechseln, sobald Du merkst, dass Du auch ohne sie zurechtkommst. Und auch eure Qualitätszeit wird dann weitaus erfüllender, weil man sich nicht permanent auf die Füße tritt.

Fazit: Erst wenn Du lernst loszulassen, wirst Du Dein Problem los. Denn dieses Klammern ist nichts weiter als eine Sucht. Sie stellt momentan Dein einziges Glück dar. Und dieses Glück versuchst Du Dir mit allen Mitteln zu bewahren und hast vor jedem und allem Angst, der es Dir "wegnehmen" könnte. Davon musst Du dringend wegkommen, denn Deine Partnerin WIRD gehen, falls sie irgendwann mal keine Lust mehr auf Dich haben sollte. Und auch das ist ein Umstand, den Du akzeptieren musst. Nennt sich "freier Wille". Und damit kommst Du nur dann klar, wenn Du nicht mehr von ihr abhängig bist.

Geändert von Damien Thorn (18.12.2015 um 09:40 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2015, 18:23   #48
Epinephrin90
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2012
Beiträge: 235
Zitat:
Zitat von ist Beitrag anzeigen
Konkret, wie wäre es, wenn Du Dir fix, jeden Tag, nach der Uni und dem lernen, auch etwas für Dich vor nimmst. Ohne Deiner Freundin? Zum Beispiel Freunde von Dir treffen und Sport. Nicht dem anderen hinterher laufen und eigenständig sein, sollte man auch sein um attraktiv zu bleiben. Und das hat jetzt nichts mit Optik zu tun.
Vielleicht habt ihr das falsch verstanden, aber ich unternehme eigentlich oft ohne meine Freundin was. Eigentlich immer, wenn ich die Sachen der Uni abgeschlossen habe. Ich geh entweder ins Kino zu meinem Kumpel, geh in ne Bar mit meinen Kumpels oder geh ins Fitnessstudio oder sonstiges. Auch zocke ich mal gerne über das Internet mit meinen Freunden auf meiner XBox.

Zitat:
Zitat von Sofakissen Beitrag anzeigen
1. Schreib auf was dich eifersüchtig macht. Überprüfe ob das deine Vermutung oder Fakt ist. Wenn du sowas ansprichst, sprich von deinen Gefühlen. "Ich bin ein wenig eifersuchtig auf X" ist besser als "ich will nicht, dass du mit X schreibst"
2. Schreibe auf, was gegen die Eifersucht spricht. Was du an deiner Freundin hast. Das kannst du dir durchlesen, wenn du mal wieder einen Anfall hast.
3. Höre auf deine Beziehungen untereinander zu vergleichen. Du bist dadurch zu sehr in der schmerzhaften Vergangenheit anstatt die schöne Gegenwart zu genießen.
4. Lerne dich selbst zu lieben. Du wirst deiner selbst schnell überdrüssig. Weißt nichts mit dir anzufangen. Bewertest dich zu negativ. Sieht man auch an "Sie zieht das Studium mir vor" Tut sie nicht. Du bist Du und das Studium ist eben das Studium. Das Studium ist eine Pflicht, die vielleicht auch Spaß macht, aber sicher keine Konkurrenz zu einem Menschen darstellt. Da gibt es kein Vorziehen.
Zur Nummer 1: Eifersüchtig macht mich _Eigentlich_ nur die Schreiberei, mit dem einem Mann Oft ist es nur eine Vermutung, meistens. Trotzdem komme ich von dem Gedanken nicht los
2:Eigentlich spricht alles gegen die Eifersucht, jeder normale Mensch würde sagen, dass unsere Beziehung perfekt läuft. Jeder hat, wie vielleicht in meinem TExt nicht zu erkennen ist, seinen Freiraum, macht was alleine! Das war in meinen vergangenen Beziehungen nicht so. Jedoch, kann ich die freie Zeit einfach nicht genießen, wenn ich immer im Hinterkopf habe, dass sie mit dem anderen schreiben könnte. Wenn ich weiß, dass sie "verräumt" ist, gerade was zu tun hat, mit ihm nicht schreiben kann oder weiß, dass sie ihm gerade nicht schreibt, dann kann ich auch die Sachen genießen, die ich gerad emache.
3: Ich weiß, sowas macht man nicht. Aber ich bin dort einfach immer betrogen worden und deswegen fällt es mir sehr sehr schwer jemanden zu glauben, weil die haben mir immer das Blaue vom Himmel runtergelogen.
4:Wie gesagt, eigentlich weiß ich genügend mit mir anzufangen, jedoch kann ich diese Sachen nicht genießen, wenn ich weiß "...es könnte sein, dass....". Wenn ich diese Angst nicht habe, kann ich auch alle anderen Sachen genießen,

Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Dein Hauptproblem besteht nicht nur in fehlendem Selbstwertgefühl, sondern vor allem in fehlender Selbstständigkeit. Du scheinst allein nicht funktionieren zu können und sehr unglücklich zu sein und erhoffst Dir von jeder Partnerin, dass sie Dich glücklich macht. Doch das wird nie passieren. Denn Du bringst in solch einem Fall keine Bereicherung in eine Partnerschaft mit, sondern verkaufst Dich bloß als Babysittingjob und siehst Deine Partnerin als "Glückspille" an, die Du jederzeit einnehmen musst. Aber keine Frau hat Lust auf Babysitting (außer sie ist 16 und wird ordentlich dafür bezahlt).

Ergo: Du bist nur dann beziehungsfähig, wenn Du Dein Glück mit dem Deiner Partnerin teilst, aber nicht, wenn Du Dein Glück aus Deiner Partnerin beziehst. Das bedeutet, dass Du anfangen musst, Dein Leben ohne Deine Partnerin auf die Reihe zu bekommen. Was macht Dich im Leben aus? Was sind Deine Leidenschaften, mal abgesehen von der Interaktion mit der Partnerin? Was macht Dich glücklich, mal abgesehen von ihr? Diese Dinge gilt es herauszufinden. Denn es kann sehr gut sein, dass gerade Dein farbloses und abhängiges Dasein Deine Expartnerinnen erst überhaupt in die Arme anderer Männer getrieben haben. Denn sie haben erwartet, nach dem "tollen ersten und zweiten Eindruck" eine gestandene Persönlichkeit vorzufinden. Stattdessen erkannten sie zunehmend einen unsicheren Jammerlappen, der ihnen permanent im Zipfel hing. Logisch, dass sich da eine Frau irgendwann umorientiert.
Vielleicht hast du oben mitgelesen, was ich bei den anderen Kommentaren geschrieben habe, aber wenn du nicht mitgelesen hast, dann schreib ich es hier auch nochmal. Ich hocke eigentlich nicht nur zuhause - Ich habe an vielen Sachen Spaß. Fitness, allgemein Sport, Zocken, Kino/Bar mit meinem Kumpels. Eigentlich bin ich immer unterwegs, bzw unternehme oft was, wenn ich alleine bin, nicht immer, aber oft um sagen zu können, dass ich nicht nur daheim hocke und Trübsal blase. Jedoch kann ich mich dann bei den Sachen die ich unternehme nicht entspannen, wenn ich weiß, dass Freundin jetzt mit dem anderen Typen schreiben könnte.
Zitat:
Und auch Deine aktuelle Partnerin wird das früher oder später machen, wenn Du Deinen gegenwärtigen Kurs fährst. Denn wenn Du glaubst, dass Du dies über längere Zeit verheimlichen kannst, dann hast Du Dich getäuscht. In Deinem Auftritt spiegeln sich all Deine Unsicherheiten und Abhängigkeiten wider. Jede Frau, die auch nur einen Hauch an Beobachtungsgabe hat, bekommt das mit. Und wenn die maximale Auslastungsphase von ca. 2 Jahre erreicht ist, bist Du wieder Geschichte.

Da Du selbst das ja ebenfalls erkennst, versuchst Du dem entgegenzuwirken, jedoch auf falsche Weise. Zum einen versuchst Du, das zu vertuschen. Ist vielleicht ein erster Ansatz, aber ohne das dazugehörige Umdenken wertlos, da dennoch erkennbar. Zum anderen projizierst Du Deine Unsicherheiten und Wünsche auf Deine Partnerin und konzentrierst Dich somit auf die falsche Person. Denn was sie macht, ist vollkommen üblich und legitim. Das Problem ist nicht sie, sondern Du. Du musst Dir klarmachen, dass Du nicht deswegen faszinierend auf Frauen wirkst, weil Du Dir das so gern wünschst, sondern weil bzw. falls Du etwas darstellst, eigene Ziele hast, positive Energie mitbringst. Dazu gehört, Deine Gedanken auf die richtige Person zu lenken - Dich. Nutze die Abwesenheit Deiner Partnerin, um Dir Dinge zu gönnen, die mit Partnerin nicht gehen. Mach einen Kerle-Abend mit Fußball oder Playstation. Oder geh mit einem Kumpel bowlen. Oder geh in ein Fitness-Center und power Dich aus. Oder geh Deinen Hobbys nach. Nimm Dir aktiv Zeit für Dich und lass Deine Partnerin auch mal ein oder zwei Tage daheim bei sich schlafen. Dann kann sie selbst auch mal etwas mit anderen Personen unternehmen. Kurzum: Werde selbstständiger und nabel Dich so weit von Deiner Partnerin ab, dass Du ohne ihr Dasein glücklich und erfüllt sein kannst. Deine Gedanken werden die Richtung wechseln, sobald Du merkst, dass Du auch ohne sie zurechtkommst. Und auch eure Qualitätszeit wird dann weitaus erfüllender, weil man sich nicht permanent auf die Füße tritt.

Fazit: Erst wenn Du lernst loszulassen, wirst Du Dein Problem los. Denn dieses Klammern ist nichts weiter als eine Sucht. Sie stellt momentan Dein einziges Glück dar. Und dieses Glück versuchst Du Dir mit allen Mitteln zu bewahren und hast vor jedem und allem Angst, der es Dir "wegnehmen" könnte. Davon musst Du dringend wegkommen, denn Deine Partnerin WIRD gehen, falls sie irgendwann mal keine Lust mehr auf Dich haben sollte. Und auch das ist ein Umstand, den Du akzeptieren musst. Nennt sich "freier Wille". Und damit kommst Du nur dann klar, wenn Du nicht mehr von ihr abhängig bist.
Ich sehe meine Freundin eigentlich von Fr-Di-Morgen. Manchmal auch weniger. Das heisst, wir sitzen nicht nur aufeinander, auch sie hat ihren Freiraum! Was ja auch so gehoert und wichtig ist, anders würde ich das gar nicht mehr wollen, weil es sowieso nichts bringt, wie ich in meinen früheren Beziehungen ja gesehen habe! Da beklag ich mich ja gar nicht. Nur wenn meine Gedanken zu anderen Leuten wieder abschweifen, "...Was wäre wenn...", dann verfall ich mein altes Muster zurück und bin schlecht drauf. Das ist bei mir wie Tag und Nacht - das merkt man wirklich sehr stark bei mir.

Hoffentlich seht ihr mich jetzt nicht mehr ganz so als verlorenen Fall an

Gruß und danke für eure (weiteren) Kommentare und eurer Hilfe
Epinephrin90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2015, 20:42   #49
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.788
Du verarschst Dich nur selbst. Du bist wie ein Typ, der sich ins Fintess-Center begibt, sich dort 2 Stunden an die Bar setzt und Isogetränke schlürft, um sich zu sagen, er wäre ein sportlicher Typ. Soll heißen: Du reißt Dich grad nur zusammen, spielst Dir selbst etwas vor, siehst aber gar nicht ein, Dich zu entwickeln oder über Dich nachzudenken. Du betest Phrasen runter, ohne sie Dir zu verinnerlichen. So kann es nichts werden.

Du hast immer noch nicht kapiert, was eine Partnerschaft darstellt. Eine Partnerin ist keine Besitz, sondern zwei eigenständige Menschen, die ein Stück weit in dieselbe Richtung gehen. Du hingegen glaubst, dass Dir die Partnerin gehören würde. Und solang Du an diesem Irrglauben nichts änderst, wirst Du auch nicht weiterkommen, sondern auch weiterhin nur Sätze herunterlabern, deren Inhalt Du aber entweder nicht kapierst oder aber aus Bequemlichkeit oder Feigheit innerlich abblockst.

Sollte Dir das über den Kopf wachsen, dann trenn Dich lieber freiwillig, denn verlieren wirst Du sie dann früher oder später ohnehin (oder Du landest in der Klapsmühle). Als Single hättest Du dann die Möglichkeit, Dein Besitzdenken abzustellen und mit Dir selbst klarzukommen (und es nicht nur zu behaupten). Für eine Partnerschaft geeignet bist Du derzeit ohnehin nicht.

Geändert von Damien Thorn (18.12.2015 um 20:47 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2015, 20:54   #50
Sofakissen
Junior Member
 
Registriert seit: 12/2015
Beiträge: 17
Warum fängst du eine neue Beziehung ein, wenn du die alten nicht abgeschlossen hast?
Jeder Mensch ist individuell. Und sollte auch so betrachtet werden. Da du mit der Vergangenheit nicht abgeschlossen hast, lässt du deine Freundin für die Fehler der Ex bezahlen.
Nochmal, lass die Vergangenheit in der Vergangenheit. Es tut weh, wenn man verletzt worden ist. Dennoch ist es der falsche Weg deshalb alle unter Generalverdacht zu stellen. Ansonsten wirst du nur eine sichselbsterfühlende Prophezeiung hervorrufen.
Sofakissen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2015, 20:54 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Sofakissen, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:44 Uhr.