Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.02.2016, 15:45   #61
Lalii
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2011
Beiträge: 92
Vielleicht muss ich mich einfach damit abfinden, dass unsere Beziehung zu Ende ist. Ich hoffe halt aber, dass er doch noch merkt dass ich ihm fehle, oder nicht alles schlecht war in unserer Beziehung.
Ich hatte wirklich immer das Gefühl dass er es ernst mit mir meint.
Wie kann dir ein Mensch in die Augen schauen und sagen dass er dich liebt und man das alles zusammen durchsteht und 4 Tage später muss man sich seine Gedanken machen weil man denkt die Beziehung macht keinen Sinn mehr? Ich bin so verwirrt und ich komme einfach nicht weiter. Ich kann mir nicht vorstellen dass es jetzt einfach vorbei ist.
Lalii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2016, 15:45 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Lalii,
Alt 01.02.2016, 18:57   #62
Trimalchio
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Lalii Beitrag anzeigen
Vielleicht muss ich mich einfach damit abfinden, dass unsere Beziehung zu Ende ist. Ich hoffe halt aber, dass er doch noch merkt dass ich ihm fehle, oder nicht alles schlecht war in unserer Beziehung.
Ich hatte wirklich immer das Gefühl dass er es ernst mit mir meint.
Wie kann dir ein Mensch in die Augen schauen und sagen dass er dich liebt und man das alles zusammen durchsteht und 4 Tage später muss man sich seine Gedanken machen weil man denkt die Beziehung macht keinen Sinn mehr? Ich bin so verwirrt und ich komme einfach nicht weiter. Ich kann mir nicht vorstellen dass es jetzt einfach vorbei ist.
Ein Liebesgeständnis so kurz vorher finde ich auch ganz schön extrem. Bis kurz vorher macht er extrem weiter nach dem Motto, dass alles in Ordnung sei. Angesichts seiner aktuellen Überlegungen ist das in meinen Augen schon ganz schön unfair. Das macht es Dir ja auch so schwer zu verstehen, dass irgendwas nicht in Ordnung war. Und wenn ich mal vorausdenke: Das wird es Dir beim nächsten Mann auch schwer machen, es unbedingt ernst zu nehmen, wenn der von Liebe spricht.

Aber was genau macht er? Er probiert für sich aus, dass ihn die Sehnsucht nicht überflutet und wäre im Notfall wieder bei Dir? Wenn es bei Dir aber so ist, geht er eiskalt drüber weg? Bei mir würden sich da Gedanken einschleichen, nach denen ich dann nicht einfach so weitermachen könnte, als wäre nichts gewesen. Wird das nicht über kurz oder lang dazu führen, dass Du Dich von ihm trennen wirst, wenn er Dir nach den zwei Wochen mal wieder die "Gnade" erweisen würde, mit Dir zusammen zu bleiben?
Trimalchio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2016, 22:01   #63
Lalii
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2011
Beiträge: 92
Zitat:
Ein Liebesgeständnis so kurz vorher finde ich auch ganz schön extrem. Bis kurz vorher macht er extrem weiter nach dem Motto, dass alles in Ordnung sei. Angesichts seiner aktuellen Überlegungen ist das in meinen Augen schon ganz schön unfair. Das macht es Dir ja auch so schwer zu verstehen, dass irgendwas nicht in Ordnung war.
Er ist ein Künstler im Verdrängen. Oder er wollte es sich selbst einreden und hat dann gemerkt dass es nur Wunschdenken ist.
Oder wiederum nutzt er jetzt die Funkstille um zu versuchen dass wir wirklich wieder zueinander finden.
Meine Gedanken drehen sich im Kreis. Und wenn man es genau betrachtet kann nur er mir eine Antwort darauf geben (Allerdings vermutlich frühestens in 2 Wochen, da er im Moment ja selbst so verwirrt ist!)
Aber diese Gedanken sind es, die mich wahnsinnig machen. Es tut auf jeden Fall gut, sie hier trotzdem niederschreiben zu können, meine Freunde können mein Gejammer so langsam nicht mehr mitanhören. V.a weil sie dadurch nur noch wütender auf meinen (Ex-)Freund werden.

Zitat:
Und wenn ich mal vorausdenke: Das wird es Dir beim nächsten Mann auch schwer machen, es unbedingt ernst zu nehmen, wenn der von Liebe spricht.
Damit hast du wohl Recht. Ich habe ja sowieso ein bisschen Schwierigkeiten mit Vertrauen.


Zitat:
Aber was genau macht er? Er probiert für sich aus, dass ihn die Sehnsucht nicht überflutet und wäre im Notfall wieder bei Dir? Wenn es bei Dir aber so ist, geht er eiskalt drüber weg (%)? Bei mir würden sich da Gedanken einschleichen, nach denen ich dann nicht einfach so weitermachen könnte, als wäre nichts gewesen. Wird das nicht über kurz oder lang dazu führen, dass Du Dich von ihm trennen wirst, wenn er Dir nach den zwei Wochen mal wieder die "Gnade" erweisen würde, mit Dir zusammen zu bleiben?
Gute Frage, damit sollte ich mich in ein paar Tagen auf jeden Fall nochmal beschäftigen. Im Moment bin ich noch in der Phase: Ich will ihna uf gar keinen Fall verlieren.
Zwischendurch kämpft sich jedoch auch bei mir die Wut durch und ich verstehe nicht warum er mir das antut.
Ich denke, wenn er mir tatsächlich die "Gnade" erweisen würde, müssten wir nochmal über grundlegende Dinge reden.

Mein Gefühl sagt mir gerade aber eher, dass er sich mit dem Schlussstrich auseinandersetzt und froh ist, mich los zu sein.
Und das, wo ausgerechnet er damit angefangen hat von der großen Liebe zu sprechen und er könnte sich ja gar nicht mehr vorstellen ohne mich zu sein. Bla bla
Lalii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2016, 22:26   #64
Trimalchio
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Lalii Beitrag anzeigen
Damit hast du wohl Recht. Ich habe ja sowieso ein bisschen Schwierigkeiten mit Vertrauen.
Ach Du. Wer hätte in Deiner Situation nicht Schwierigkeiten mit dem Vertrauen. Und genau in den Situationen enttäuschter Liebe geht das dann gerne gegen alle Männer oder gegen alle Frauen. Scheint mir ein wenig so zu sein, dass das ans Urvertrauen geht. Und danach ist es gut, wenn Du so langsam siehst, warum Du speziell ihm dann aus gutem Grund nicht so vertrauen konntest. Ein Grund, der bei anderen nicht vorliegen muss.

Zitat:
Zitat von Lalii Beitrag anzeigen
Gute Frage, damit sollte ich mich in ein paar Tagen auf jeden Fall nochmal beschäftigen. Im Moment bin ich noch in der Phase: Ich will ihna uf gar keinen Fall verlieren.
Zwischendurch kämpft sich jedoch auch bei mir die Wut durch und ich verstehe nicht warum er mir das antut.
Ich denke, wenn er mir tatsächlich die "Gnade" erweisen würde, müssten wir nochmal über grundlegende Dinge reden.
Ja. Auch sehr verständlich. Tief gehende Gefühle lassen sich nicht auf Knopfdruck abschalten. Aber selbst, wenn Du es derzeit gar nicht glauben magst, dass diese Liebe für Dich innerlich enden kann, wird es doch so sein.

Wenn er die Beziehung auf einmal doch fortführen will, ist er eine Erklärung allerdings schuldig, was ihn denn gestört hat und warum er jetzt drüber weg ist. Dann kannst Du überlegen, ob Du das akzeptabel findest oder bei Dir darüber die völlige Ernüchterung ihm gegenüber einsetzt. Es kann sein, dass Du so was auch erst einmal zwei Wochen oder länger auf Dich wirken lassen musst.

Und umgekehrt muss er auch einstecken können, was Du an Kritik äußerst.

Zitat:
Zitat von Lalii Beitrag anzeigen
Mein Gefühl sagt mir gerade aber eher, dass er sich mit dem Schlussstrich auseinandersetzt und froh ist, mich los zu sein.
Und das, wo ausgerechnet er damit angefangen hat von der großen Liebe zu sprechen und er könnte sich ja gar nicht mehr vorstellen ohne mich zu sein. Bla bla
Allein das Überlegen, ob er überhaupt noch will, ist ja schon ein Affront. Bei der großen Liebe müsste es ihn zu Dir hinziehen. Da gäbe es kein Überlegen. Es ist wirklich nur Bla Bla gewesen. Und die Erklärung steht aus, woran Du mit ihm wirklich bist. Aus meiner Sicht keine Frage des Misstrauens. Es ist in dem Fall einfach Streben nach zutreffenden Erkenntnissen ohne verlogenes Geschwätz. Wenn das ein Typ ist, der bei der kleinsten Schwierigkeiten von der angeblich großen Liebe auf Trennungsüberlegungen umschaltet, kannst Du ihn kaum je heiraten. Dafür braucht es jemanden, der stabil zu Dir steht und nicht ein Fähnchen im Wind ist.
Trimalchio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2016, 17:34   #65
Lalii
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2011
Beiträge: 92
Hallo Trimalchio vielen Dank dass du dir so viel Zeit für "meinen Fall" nimmst

Zitat:
Ja. Auch sehr verständlich. Tief gehende Gefühle lassen sich nicht auf Knopfdruck abschalten. Aber selbst, wenn Du es derzeit gar nicht glauben magst, dass diese Liebe für Dich innerlich enden kann, wird es doch so sein.
Das fällt mir momentan wirklich schwer zu glauben Ich habe halt das Gefühl dass ich gar nicht richtig von ihm loslassen kann weil er eben einfach nur 4 Straßen von mir weg wohnt. Hier erinnert mich ALLES an ihn. Sogar auf der Arbeit erinnert mich alles an ihn, obwohl wir nicht zuammen arbeiten. Aber er war halt sozusagen bei mir, als ich dort meine Ausbildung angefangen habe. Er hat mich immer unterstützt und mich öfters abgeholt, obwohl er da echt ein gutes Stück fahren musste.

Zitat:
Wenn er die Beziehung auf einmal doch fortführen will, ist er eine Erklärung allerdings schuldig, was ihn denn gestört hat und warum er jetzt drüber weg (%) ist. Dann kannst Du überlegen, ob Du das akzeptabel findest oder bei Dir darüber die völlige Ernüchterung ihm gegenüber einsetzt. Es kann sein, dass Du so was auch erst einmal zwei Wochen oder länger auf Dich wirken lassen musst.
Was ihn gestört hat weiß ich. Und in geweisser Weise kann ich es auch verstehen. Wobei ich nicht behaupten möchte dass er fehlerfrei ist. Er hat in unserer Beziehung ja auch nicht alles richtig gemacht.


Zitat:
Allein das Überlegen, ob er überhaupt noch will, ist ja schon ein Affront. Bei der großen Liebe müsste es ihn zu Dir hinziehen. Da gäbe es kein Überlegen. Es ist wirklich nur Bla Bla gewesen. Und die Erklärung steht aus, woran Du mit ihm wirklich bist. Aus meiner Sicht keine Frage des Misstrauens. Es ist in dem Fall einfach Streben nach zutreffenden Erkenntnissen ohne verlogenes Geschwätz.
Ich habe mir halt gedacht: Nobodys perfect
Aber nach der großen Liebe sieht das seinerseits wirklich nicht aus. In besonderen Situationen habe ich ihm das wirklich abgekauft, er hat sich schon recht viel Mühe gegeben. Wenn man dann eine Freundin hat die zu oft grundlos stresst dann lässt man das ja automatisch irgendwann sein.
Ich würde wirklich gerne in seinen Kopf schauen.

V.a das mit dem an mir arbeiten ist gerade ehrlichgesagt wirklich schwierig. Ich muss so viel für meine Ausbildung machen. Wenn ich nach Hause komme muss ich meistens noch irgendwas für den nächsten Tag vorbereiten und irgendwie bekomm ich das nicht unter einen Hut dann auch noch z.B. Sport zu machen oder mich mit Freunden zu treffen.
Lalii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2016, 01:51   #66
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.712
Hallo Lalii,

du lässt dich vor allem von deinen eigenen Unsicherheiten in
puncto deiner Liebenswürdigkeit ständig verunsichern. Aber
wohl kaum, wegen seiner Pause, die er dir plausibel erklärt
hat. Er will sich eben in Ruhe seine Gedanken machen und
sein Leben ordnen. Das kann doch nur ein Partner in Frage
stellen und nicht Akzeptierenwollen, der ohnehin kein Ver-
trauen in die Liebe, den Partner und sich selbst hat und des-
halb rund um die Uhr Bestätigung durch den anderen braucht.
Ohne seine ständige Rückversicherung scheinst du plan-/ziellos
zu routieren und in Panik zu geraten. Das ist aber dein Prob-
lem und nicht das seines Wunsches nach Ruhe.

Von Anfang an malst du dir seine Entscheidung schwarz aus.
Das heißt, du vertraust eurer Liebe bzw. deiner Liebenswür-
digkeit selbst doch überhaupt nicht. Hier müsste man sich
fragen, weshalb du dann eigentlich die Beziehung nicht be-
endest, sondern von ihm dieses ja schon regelrecht einfor-
derst? Ich denke DIR fehlt es im Ganzen nicht nur an ei-
nem gesunden Selbstwertgefühl, sondern auch an der Fähig-
keit eigene Entscheidungen treffen zu wollen und der Mut da-
zu sowieso. Aber genau damit machst du dich eben emotio-
nal von deinem Partner abhängig. Das ist, als ob du (Süchti-
ger) ständig deine Droge brauchst und in der Zwischenzeit
voller Unruhe und Stimmungsschwankungen dir den Kopf
darüber zerbrichst, wie du zu deinem nächsten Kick kommst.

Ich kann mir vorstellen, dass er damit (allein) schon überlas-
tet gewesen ist, wenn du dich während der Beziehung ähnlich
verhalten hast (wovon ich ausgehe, weil ich denke, dass es dei-
ner Persönlichkeit entspricht so zu funktionieren) und ihn da-
mit die Luft zum Atmen genommen hast. Und dann schreibst
du am Rande (wenn es sich mal gelegentlich auch um ihn und
nicht nur deine Befindlichkeiten dreht), dass er ohnehin einige
Probleme hat, die er versucht zu lösen oder zumindest zu über-
denken.

Ich schließe mich im Übrigen der Meinung von CtrlAltDel an,
wenn dieser meint, dass die Mutter deines Freundes da wohl
ein weit aus gesünderes Vertrauen in ihren Sohn pflegt und
dir die ganze Zeit versucht (wohl sinnlos) dieses zu vermit-
teln. Sinnlos deshalb, weil du dich in deiner eigenen Un-
sicherheit offensichtlich lieber manipulativ darin bestätigt
sehen willst, dass das, wovor du dich am meisten fürchtest,
wohl auch kommen musst. Dabei blendest du alles Positive
aus und begibst dich eben selbst in deine (gefühlte) Ohn-
macht, weil du eben keine Entscheidungen treffen und die
Eigenverantwortung hierfür übernehmen willst.

Wer sich selbst liebt, trennt sich bzw. grenzt sich von Din-
gen (durch eine bewusst getroffene Entscheidung hierüber)
ab, die ihm (angeblich) nicht gut tun bzw. nichts gutes ver-
sprechen.

Du aber machst dich selbst zum Spielball.

Im Übrigen neigen Männer dazu, sich bei Problemen zu dis-
tanzieren, weil sie in der Regel dazu erzogen worden sind
oder es in der Gesellschaft vom Mann so erwartet wird, dass
dieser seine Probleme selbst löst und keine Schwächen zeigt.

In deiner Selbstbezogenheit tendierst du aber dazu, alles per-
sönlich nehmen zu wollen, anstatt für deinen Partner auch mal
Verständnis pflegen zu können. Wenn du -ohne ersichtlichen
Grund- davon ausgehst, er würde dich verarschen wollen, dann
stimmt doch eher etwas mit dir nicht. Oder weshalb bist du mit
einem Menschen zusammen gewesen und willst das auch noch
sein, dem du unterstellst, er würde dich verarschen wollen?

Hier unterstellst du indirekt zudem noch seiner Mutter, sie wür-
de sich darin mit ihrem Sohn verbünden?

Es wird Zeit, dass Du dich endlich mit dir selbst beschäftigst
und dafür Sorge trägst, dein Selbtwertgefühl auf einen gesun-
den Stand zu bringen, anstatt von anderen Bestätigung dei-
ner Liebenswürdigkeit einzufordern. Wie gesagt, eine solche
Forderung ist immer eine Überforderung (an jeden) Partner.
Ich sehe bei dir hier Verdrängungstendenzen, indem du für
alles Ausreden suchst und nur auf deinen Freund fixiert bist,
anstatt an deinen eigenen und eigentlichen Problemen zu ar-
beiten.

Und nein, ich würde dir auf keinen Fall glauben (das ist
nicht böse gemeint, sondern eher als Denkanstoß), würdest
du behaupten wollen, dass sei nur der jetzigen Situation ge-
schuldet.

Ich jedenfalls hielt es für dich selbst vernünftiger und ziel-
führender, deine Spekulationen einzustellen, deinem Freund
zu vertrauen und tunlichst an deinen eigenen Baustellen zu
arbeiten. Denn, seit Tagen "schwörst" du, hier etwas än-
dern und tun zu wollen, verrennst dich stattdessen aber in
immer wieder die selben irrationalen Grübeleien, wo sich ge-
danklich alles nur im Kreis und darum dreht, dass du dich im
Grunde selbst nicht für besonders liebenswert erachtet und
somit ohnehin von einer Trennung ausgehst.

Da wird eure Beziehung auf jeden Fall dran scheitern müs-
sen. Während dein Freund versucht seine Probleme in den
Griff zu bekommen (ich glaube ihm jetzt mal), kreist sich
bei dir nur alles um ihn? Also, was konkret stellt daran nun
eine ernsthafte Veränderung deiner Problemfelder dar?

Dass du inzwischen eine neue Haarfarbe hast?

Wenn du Distanz nicht zulassen und ertragen kannst, wirst
du nie echte Nähe in einer zwischenmenschlichen Beziehung
herstellen können.

Tue endlich etwas echtes für dich selbst und nutz die Zeit,
die du hast, um zumindest mal den Schritt in eine emotio-
nale Selbständigkeit zu wagen und dich nicht von einem
Mann abhängig zu machen. Du kannst nur dich selbst än-
dern, aber nie den anderen. Also bleib auch bei dir selbst.

Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass das mit euch
noch etwas wird, wenn du so weiter machst, wie hier bis-
her.

Geändert von Lilly 22 (03.02.2016 um 01:59 Uhr)
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2016, 07:39   #67
Trimalchio
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Lalii Beitrag anzeigen
Hallo Trimalchio vielen Dank dass du dir so viel Zeit für "meinen Fall" nimmst
Hi Lalii,

die Zeit für Deinen "Fall" nehme ich mir doch gerne. Ich schreibe immer in den Threads, wo ich mit den Problemen auch was anfangen kann und das Gefühl habe, etwas helfen zu können. Und das Gute daran ist ja, dass Du bei sehr unterschiedlichen Meinungen, den für Dich richtigen Weg finden. Einige hier haben ja durchaus eine "Standardproblemlösung. Bei Lilly hat sich inzwischen die Sache mit dem Selbstbewertgefühl eingependelt. Ist es wirklich so häufig das Problem von Frauen oder Lillys Projektion auf Frauenprobleme? Ich selber frage mich dann kritisch, wo mir das auch passiert, dass ich vielleicht vorschnell urteile.

Zitat:
Zitat von Lalii Beitrag anzeigen
Das fällt mir momentan wirklich schwer zu glauben Ich habe halt das Gefühl dass ich gar nicht richtig von ihm loslassen kann weil er eben einfach nur 4 Straßen von mir weg wohnt. Hier erinnert mich ALLES an ihn. Sogar auf der Arbeit erinnert mich alles an ihn, obwohl wir nicht zuammen arbeiten. Aber er war halt sozusagen bei mir, als ich dort meine Ausbildung angefangen habe. Er hat mich immer unterstützt und mich öfters abgeholt, obwohl er da echt ein gutes Stück fahren musste.
Wenn Du verliebt bist, hast Du immer sehr viele Anknüpfungspunkte, die Dich an ihn erinnern. Falls er blaue Augen hat, kann allein der Blick nach oben Dich an seine Augenfarbe erinnern, ... Und sicherlich hast Du und auch er sehr viele schöne Erinnerungen. Derzeit aber scheint er die Beziehung nüchtern überdenken zu wollen und sich dabei nicht von Deiner "verführerischen Nähe" beeinflussen lassen zu wollen. Gedanken und Entscheidungen, die ganz bewusst ohne Deine Beeinflussung fallen sollen.

Ich habe Lillys Appell im Hinterkopf, dass Du ihm doch dabei vertrauen sollst und sinngemäß, dass es ein Ausdruck Deines "Selbstwertgefühls" sei, ihm zu vertrauen. Nein. Ein Selbstwertgefühl, dass auf die Weise Realitäten nicht ins Auge fassen mag, ist nicht besonders ausgeprägt.

Die Chance besteht freilich, dass er zu Dir zurückkommt. Aber blindes Vertrauen darin kann für Dich schlecht sein, wenn es anders kommt und Du nicht die Chance nutzt, selber die Beziehung und den gemeinsamen Umgang miteinander noch mal zu überdenken.

Zitat:
Zitat von Lalii Beitrag anzeigen
Was ihn gestört hat weiß ich. Und in geweisser Weise kann ich es auch verstehen. Wobei ich nicht behaupten möchte dass er fehlerfrei ist. Er hat in unserer Beziehung ja auch nicht alles richtig gemacht.
Da siehst Du Fehler auf beiden Seiten. Und es kann sehr subjektiv sein, was einen stört. In Zeiten der rauschenden Liebe wird jeder Fehler überdeckt. Später kann es aber dann passieren, dass ganz nüchtern darüber nachgedacht wird. Kann auch sein, dass es als Marotte akzeptiert wird, wie Du eben so bist.

Meinst Du denn, dass ohne mit seinen Fehlern "gegenzurechnen", es verständlich ist, wenn er Deine Fehler nicht mehr hinnehmen mag? Was ist es denn, das Du da so nicht abstellen kannst?

Zitat:
Zitat von Lalii Beitrag anzeigen
Ich habe mir halt gedacht: Nobodys perfect
Aber nach der großen Liebe sieht das seinerseits wirklich nicht aus. In besonderen Situationen habe ich ihm das wirklich abgekauft, er hat sich schon recht viel Mühe gegeben. Wenn man dann eine Freundin hat die zu oft grundlos stresst dann lässt man das ja automatisch irgendwann sein.
Ich würde wirklich gerne in seinen Kopf schauen.

V.a das mit dem an mir arbeiten ist gerade ehrlichgesagt wirklich schwierig. Ich muss so viel für meine Ausbildung machen. Wenn ich nach Hause komme muss ich meistens noch irgendwas für den nächsten Tag vorbereiten und irgendwie bekomm ich das nicht unter einen Hut dann auch noch z.B. Sport zu machen oder mich mit Freunden zu treffen.
Ja. Es kann wirklich niemand perfekt sein. Es kann nur im Liebesrauch, der nicht ewig währen kann, die Illusion entstehen. Es gibt ja Menschen, die glauben, dass ein Liebesrauch mit dem richtigen Partner oder Partnerin endlos dauern kann. Aber es gibt auch Zeiten, wo so eine Liebe sich halt nach Alltagsmaßstäben bewähren muss.

Du glaubst, ihn grundlos zu stressen? Ich gehe davon aus, dass das alles irgendwo seine Ursachen hat, die nicht immer direkt durchschaut werden können.

Und Freizeit wie Sport oder das Treffen von Freunden soll ja auch der Entspannung dienen und nicht selber in Stress ausarten. Tu das, was Dir in der Situation gut tut.
Trimalchio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2016, 07:57   #68
berkel
Golden Member
 
Registriert seit: 12/2010
Ort: Der Norden
Beiträge: 1.327
Wenn ich zu der Stelle nochmal was fragen darf:

Zitat:
Zitat von Lalii Beitrag anzeigen
...Wie kann dir ein Mensch in die Augen schauen und sagen dass er dich liebt und man das alles zusammen durchsteht und 4 Tage später muss man sich seine Gedanken machen weil man denkt die Beziehung macht keinen Sinn mehr?...
Wie fiel denn eigentlich Deine Reaktion auf sein "Liebesgeständnis" aus?

(und so nebenbei gesagt: Sport zu machen ist meist nur dann anstrengend und macht keinen so großen Spaß, wenn man lange nichts gemacht hat und sich erst über einige Wochen wieder soweit in Schwung bringen muß. Ich kann nur empfehlen: Mach etwas, denn dann hat Du auch mehr Kondition und Kraft übrig für den Rest des Tages )

Geändert von berkel (03.02.2016 um 08:07 Uhr)
berkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2016, 18:44   #69
Lalii
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2011
Beiträge: 92
Hallo Lilly,

wow, vielen Dank für deinen langen Beitrag!

Zitat:
du lässt dich vor allem von deinen eigenen Unsicherheiten in
puncto deiner Liebenswürdigkeit ständig verunsichern.
Zitat:
Von Anfang an malst du dir seine Entscheidung schwarz aus.
Das heißt, du vertraust eurer Liebe bzw. deiner Liebenswür-
digkeit selbst doch überhaupt nicht.
Ich bin wirklich sehr unsicher. Ich lebe meistens nach dem Motto: Wenn ich vom Schlimmsten ausgehe werde ich nicht so sehr enttäuscht.
Das ist die falsche Einstellung, ich weiß. V.a weil ich fast immer ja trotzdem enttäuscht bin. Ich rede mir nur ein dass ich nichts erwarte, oder eben nicht zu viel.
Habe schon angefangen mir Zettelchen zu schreiben mit positiven Sprüchen drauf, um irgendwie eine positivere Einstellung zu verinnerlichen.
Aus dem Grund male ich mir seine Entscheidung auch schwarz aus. Weil ich Angst habe, jetzt zu hoffen während er schon längst mit unserer Beziehung abschließt und in 2 Wochen oder wann wir uns eben sehen werden knalle ich auf den Boden weil er Schluss macht.
Verstehst du was ich meine? Ich versuche mich ein bisschen zu schützen (obs funktioniert ist die andere Frage).


Zitat:
Hier müsste man sich
fragen, weshalb du dann eigentlich die Beziehung nicht be-
endest, sondern von ihm dieses ja schon regelrecht einfor-
derst? Ich denke DIR fehlt es im Ganzen nicht nur an ei-
nem gesunden Selbstwertgefühl, sondern auch an der Fähig-
keit eigene Entscheidungen treffen zu wollen und der Mut da-
zu sowieso.
Ich möchte eigentlich mit ihm zusammen bleiben. Ich denke sonst hätte ich mich auf diese "Beziehungspause" gar nicht eingelassen.
Ich habe jedoch in den letzten Tagen für mich den Entschluss gefasst, dass wenn er bei unserem Treffen immernoch nicht weiß was er will, werde ich es beenden. Entweder er merkt dann dass er das eigentlich nicht will, oder ich habe ihm eben die Entscheidung abgenommen.


Zitat:
Und dann schreibst
du am Rande (wenn es sich mal gelegentlich auch um ihn und
nicht nur deine Befindlichkeiten dreht), dass er ohnehin einige
Probleme hat, die er versucht zu lösen oder zumindest zu über-
denken.
Ich sehe das eben so, dass man in einer Beziehung auch in schweren Zeiten zusammenhalten sollte. Und eigentlich weiß er auch, dass er immer zu mir kommen kann, mit mir reden, wir uns zusammen eine Lösung überlegen.
Auf der anderen Seite kann ich natürlich auch wieder nachvollziehen, dass er Abstand zu mir braucht (wegen meiner emotionalen Abhängigkeit und unseren Streitereien). Und im Moment ist das für ihn das einzige Problem, das sich lösen lässt. Für die anderen braucht er vermutlich noch Zeit, die sind nicht mal eben verschwunden.


Zitat:
Ich schließe mich im Übrigen der Meinung von CtrlAltDel an,
wenn dieser meint, dass die Mutter deines Freundes da wohl
ein weit aus gesünderes Vertrauen in ihren Sohn pflegt und
dir die ganze Zeit versucht (wohl sinnlos) dieses zu vermit-
teln.
Es ist halt einfach schwierig gerade ihm oder seiner Liebe zu mir zu vertrauen wenn er mir sagt er denkt dass es alles keinen Sinn macht und er sich keine gemeinsame Zukunft vorstellen kann und seine Mutter macht mir Hoffnung dass alles wieder wird, er gerade einfach durch den Wind ist und sich selber wieder finden muss. Woher will sie das wissen? Sie weiß doch auch nur dass was er ihr sagt, oder was sie fühlt (es ist ja ihr Sohn). Letztendlich kennt nur er seine Gefühle.

Zitat:
Dabei blendest du alles Positive
aus
Was ist denn das Positive? :/

Zitat:
In deiner Selbstbezogenheit tendierst du aber dazu, alles per-
sönlich nehmen zu wollen, anstatt für deinen Partner auch mal
Verständnis pflegen zu können. Wenn du -ohne ersichtlichen
Grund- davon ausgehst, er würde dich verarschen wollen, dann
stimmt doch eher etwas mit dir nicht. Oder weshalb bist du mit
einem Menschen zusammen gewesen und willst das auch noch
sein, dem du unterstellst, er würde dich verarschen wollen?
Ich habe schon Verständnis für ihn, das meine ich ernst! Aber ich kann deswegen doch nicht meine Gefühle abstellen. Und wenn er zu mir sagt es ist vielleicht schon zu viel kaputt gegangen und unsere Beziehung hat deswegen keinen Sinn mehr, dann ist das doch auf mich persönlich bezogen.

Zitat:
Oder weshalb bist du mit
einem Menschen zusammen gewesen und willst das auch noch
sein, dem du unterstellst, er würde dich verarschen wollen?
Ich unterstelle ihm nicht, er würde mich verarschen, sondern nur dass ich für ihn nicht die große Liebe sein kann wenn er mich Wochen nicht sehen will und sich über seine Gefühle klar werden muss.

Zitat:
Hier unterstellst du indirekt zudem noch seiner Mutter, sie wür-
de sich darin mit ihrem Sohn verbünden?
Wie genau meinst du das?

Zitat:
Und nein, ich würde dir auf keinen Fall glauben (das ist
nicht böse gemeint, sondern eher als Denkanstoß), würdest
du behaupten wollen, dass sei nur der jetzigen Situation ge-
schuldet.
Damit hast du Recht!

Zitat:
Denn, seit Tagen "schwörst" du, hier etwas än-
dern und tun zu wollen, verrennst dich stattdessen aber in
immer wieder die selben irrationalen Grübeleien, wo sich ge-
danklich alles nur im Kreis und darum dreht, dass du dich im
Grunde selbst nicht für besonders liebenswert erachtet und
somit ohnehin von einer Trennung ausgehst.
Bin unter anderem gerade dabei, mich nach einem passenden Fitnessstudio umzuschauen. Habe gerade leider auch sehr viel auf Prüfungen zu lernen und da drifte ich leicht mit meinen Gedanken ab (Soll keine Ausrede sein, aber ich versuche, meine Ausbildung an erste Stelle zu setzen!)

Danke für den Tritt in den Hintern



Hallo Trimalchio

Zitat:
die Zeit für Deinen "Fall" nehme ich mir doch gerne.
Das ist wirklich sehr nett von dir, danke

Zitat:
Einige hier haben ja durchaus eine "Standardproblemlösung. Bei Lilly hat sich inzwischen die Sache mit dem Selbstbewertgefühl eingependelt.
Bei mir ist das mit dem Selbstwertgefühl in der Tat ein ziemlich großes Problem. Ich weiß das auch, es ist nur irgendwie schwierig für mich, rauszufinden wie ich da wieder raus komme. Mir wurde auch schon oft von Freunden gesagt ich solle mehr an mich glauben und nicht so unsicher mit mir selbst sein. Und ich merke es ja wie gesagt auch selbst

Zitat:
Derzeit aber scheint er die Beziehung nüchtern überdenken zu wollen und sich dabei nicht von Deiner "verführerischen Nähe" beeinflussen lassen zu wollen. Gedanken und Entscheidungen, die ganz bewusst ohne Deine Beeinflussung fallen sollen.
Na toll, wie soll denn da was gutes dabei rauskommen wenn er unsere Beziehung nüchtern überdenken will? Das will er nämlich wirklich, hat er ja so auch gesagt. Aber ich meine eine Beziehung ist doch auch Gefühlssache. Und er HAT ja Gefühle für mich. Wenn er das mit dem Kopf entscheidet ist es doch blöd. Darüber habe ich heute auch schon mit meiner Freundin diskutiert. Denn in seinem Kopf sind doch unsere Streitereien, der Gedanke: Diese Beziehung hat keinen Sinn mehr, und all seine anderen Probleme. Also wenn er nur mit seinem Kopf entscheidet habe ich keine Chance.


Zitat:
Ich habe Lillys Appell im Hinterkopf, dass Du ihm doch dabei vertrauen sollst und sinngemäß, dass es ein Ausdruck Deines "Selbstwertgefühls" sei, ihm zu vertrauen. Nein. Ein Selbstwertgefühl, dass auf die Weise Realitäten nicht ins Auge fassen mag, ist nicht besonders ausgeprägt.
Vielleicht auch darauf vertrauen, dass er, wenn er wieder zu sich gefunden hat die richtige Entscheidung treffen kann.

Zitat:
Meinst Du denn, dass ohne mit seinen Fehlern "gegenzurechnen", es verständlich ist, wenn er Deine Fehler nicht mehr hinnehmen mag? Was ist es denn, das Du da so nicht abstellen kannst?
Ich könnte es schon verstehen. Mein ständiger Drang, alles rauszulassen weil ich es nicht runterschlucken kann, kann schon gehörig nerven und auch ihn in den Wahnsinn treiben. Jeder will ja eine harmonische Beziehung und wenn man das nicht bekommt, geht man. Nur meiner Meinung nach gehen manche viel zu schnell.
Ich meine, ich werfe meine Klamotten ja auch nicht in den Müll wenn ich sie einmal getragen habe und kaufe mir dann neue, nur um nicht waschen zu müssen. Okay,kein super Beispiel aber irgendwie vergleiche ich das ein bisschen damit. Die nächsten Kleider die ich trage werden auch irgendwann dreckig
Ich denke nicht dass es Beziehungen gibt, in denen ein Leben lang alles super toll ist. Manchmal muss man eben auch Krisen überstehen um zusammenwachsen zu können.
Da passt deine Aussage ganz gut dazu:

Zitat:
Es kann wirklich niemand perfekt sein. Es kann nur im Liebesrauch, der nicht ewig währen kann, die Illusion entstehen. Es gibt ja Menschen, die glauben, dass ein Liebesrauch mit dem richtigen Partner oder Partnerin endlos dauern kann. Aber es gibt auch Zeiten, wo so eine Liebe sich halt nach Alltagsmaßstäben bewähren muss.

Hallo berkel

Zitat:
Wie fiel denn eigentlich Deine Reaktion auf sein "Liebesgeständnis" aus?
Ich habe seine Hand genommen, ihm gesagt dass ich ihn auch liebe und dass ich davon überzeugt bin dass wir das hinkriegen wenn wir zusammenhalten. Danach hatte er wässrige Augen und hat mich lange in den Arm genommen.

Zitat:
(und so nebenbei gesagt: Sport zu machen ist meist nur dann anstrengend und macht keinen so großen Spaß, wenn man lange nichts gemacht hat und sich erst über einige Wochen wieder soweit in Schwung bringen muß. Ich kann nur empfehlen: Mach etwas, denn dann hat Du auch mehr Kondition und Kraft übrig für den Rest des Tages )
Ertappt :/ ich war in letzter Zeit ein wenig faul. Das muss sich ändern!
Lalii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2016, 01:52   #70
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.712
Hallo Lalii,

ich denke, dass es schon mal sehr gut ist, wenn du dir
wie im letzten Post, deine Schwächen selbst vor Augen
führst und eingestehst. Nur dann kannst du zu einer
Lösung kommen, die DIR vor allem weiter hilft.

Zitat:
Zitat von Lalii Beitrag anzeigen
Weil ich Angst habe, jetzt zu hoffen während er schon längst mit unserer Beziehung abschließt und in 2 Wochen oder wann wir uns eben sehen werden knalle ich auf den Boden weil er Schluss macht.
Verstehst du was ich meine? Ich versuche mich ein bisschen zu schützen (obs funktioniert ist die andere Frage).
Das ist aber eben irrational, weil es deiner Unsicherheit
entspringt, die bereits vorher gegeben war und ihn wäh-
rend der Beziehung in den Wahnsinn (in eine Zwickmühle)
trieb. Vermutlich konnte er sich nicht genug abgrenzen,
wenn du in deiner emotionalen Abhängigkeit über`s Ziel
hinaus geschossen bist. Das mag ihm das Gefühl von
"sinnlos" vermitteln. Er fühlt sich dann ebenso hilflos, weil
er keine Werkzeuge kennt/ parat hat, um mit solchen Si-
tuationen gesund umgehen zu können. Wenn er sich dann
wegen so etwas zurück zieht, liegt das sehrwohl in seiner
Person, weil ER dabei einen Mangel empfindet, für sein Wohl-
befinden sorgen zu können. Ich kann mir so u.a. eben ei-
nen Zwiespalt vorstellen, zwischen: "ich liebe sie", "aber
wie kann ich mich besser gegen ihre emotionalen Übergrif-
fe abgrenzen". Das ist seine Seite des Problems, sein Ver-
antwortungsbereich. Und natürlich könnte er in aller Konse-
quenz den Schlußstrich ziehen. Ich glaube aber kaum, dass
er das will. Er könnte sich auch Hilfe suchen. Denn, jemand
der keine gesunden Grenzen setzen kann, hat hier ein Prob-
lem, das tiefer sitzt. Allerdings musst du ihm das schon selbst
überlassen, wie er sich da entscheidet. Du neigst gerade aus
Angst dazu, "ihm die Entscheidung" abnehmen zu wollen, wie
du schreibst. Hinter dieser Aussage steckt aber eher der In-
halt: "ich weiß doch, dass ich nicht liebenswert genug für ei-
nen Mann bin, also kann ich gleich Schluß machen, dann bin
ich vom Warten erlöst, muss kein Vertrauen aufbringen...".

Aber weißt du, jemand, der sich emotional vom Partner ab-
hängig macht, der hat eben grundsätzlich ein Problem darin,
sich selbst wert zu schätzen, vertrauen zu können und Ver-
trauen darin zu haben, wirklich von anderen geliebt zu wer-
den. Und das ist eben dein Hauptproblem, das nur du lösen
kannst. Wenn du das angehst und löst, nimmst du ihm gleich-
zeitig die enorme Last, sich für dich a.) verantwortlich fühlen
und b.) nun endlich mal eine Abgrenzungslösung für deine
emotionalen Übergriffe (fortdauernde Bestätigung usw.) zu
müssen. Im Letzeren kannst du ihm also entgegen kommen,
wenn du nur willst. Dann gäbe es also ein Lösung für das
Problem bzw. den Anlass des Problems. Von seiner Persön-
lichkeit her wird er dennoch an sich arbeiten müssen, aber
es gibt eben eine Perspektive. Und die ist wichtig, wenn man
am Ball bleiben und irgendwo Land sehen will.

Im Grunde ergänzt ihr euch auch gut, weil ihr, wenn euch das
bewusst wird, voneinander und miteinander lernen könnt.

Und wenn du grundsätzlich Probleme damit hast, was dein
Selbstwertgefühl angeht und eben diese emotionale Abhän-
gigkeit, dann spricht doch nichts dagegen, sich hier auch
mal professionelle Hilfe zu suchen. einfach, um sich selbst
besser verstehen zu können und neue Strategien entwickeln
zu können. Denn eins kannst du mir glauben: nur mit einer
neuen Haarfarbe, mehr Sport, einem Abschluß änderst du
in deiner Gefühlswelt nicht viel. Hör auf deine Freunde, die
kennen dich sicher schon viel länger und haben nicht nur
eine deiner Beziehungen miterleben dürfen. Es liegt in dei-
ner Macht. Ohnmacht bedeutet nur, sich dem zu ergeben,
was nicht gut für einen selber ist. Aber, du hast es doch
selbst in der Hand, wo es mit dir lang gehen soll.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2016, 01:52 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Lilly 22,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:24 Uhr.