Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 19.09.2013, 22:56   #31
Carl Carlson
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2013
Ort: K'Town
Beiträge: 869
@ Demandred

vergiss es. Der allgemeine Tenor von einigen Usern lautet hier wie in anderen Threads: Die Beziehung ist heilig, im schlimmsten Fall bleibt man dann einfach ohne Sex ein Leben lang an seinen Partner gefesselt. Oder man schlägt mit Sport treiben und Freunde treffen die Zeit tot. Oder der Partner, der keine Lust auf Sex hat, soll sich gefälligst therapieren lassen, bis er wieder Lust bekommt. Oder beide verweigern den Sex, bis sie wieder Lust bekommen und und und und. Meines Erachtens alles Dinge, die in der Regel nichts bringen.
Wenn man sich liebt, sollte man es eventuell mal mit einer offenen Beziehung probieren, dann ist der Druck bei dem weg, der eh sich immer zum Sex zwingen muss.
Carl Carlson ist offline  
Alt 19.09.2013, 22:56 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Carl Carlson, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 19.09.2013, 23:02   #32
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von Carl Carlson Beitrag anzeigen
@ Demandred

vergiss es. Der allgemeine Tenor von einigen Usern lautet hier wie in anderen Threads: Die Beziehung ist heilig, im schlimmsten Fall bleibt man dann einfach ohne Sex ein Leben lang an seinen Partner gefesselt. Oder man schlägt mit Sport treiben und Freunde treffen die Zeit tot. Oder der Partner, der keine Lust auf Sex hat, soll sich gefälligst therapieren lassen, bis er wieder Lust bekommt. Oder beide verweigern den Sex, bis sie wieder Lust bekommen und und und und. Meines Erachtens alles Dinge, die in der Regel nichts bringen.
Wenn man sich liebt, sollte man es eventuell mal mit einer offenen Beziehung probieren, dann ist der Druck bei dem weg, der eh sich immer zum Sex zwingen muss.

Ja da hast Du recht.Letzendlich wäre die Option "Offene Beziehung" etwas wie der letzte Anker, scheitert auch dieser Vorschlag, ist es eh zu spät.
Demandred ist offline  
Alt 19.09.2013, 23:21   #33
260Horse
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: Hannover
Beiträge: 645
Zitat:
Zitat von Demandred Beitrag anzeigen
Ja da hast Du recht.Letzendlich wäre die Option "Offene Beziehung" etwas wie der letzte Anker, scheitert auch dieser Vorschlag, ist es eh zu spät.
Die Beziehung ist auch heilig!
Allerdings ist eine (aus meiner Erfahrung heraus) offene Beziehung nicht zu meistern.
Da sind die Gräben letztendlich doch zu tief, um wieder zueinander zu finden.
260Horse ist offline  
Alt 19.09.2013, 23:25   #34
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.122
Zitat:
Zitat von Carl Carlson Beitrag anzeigen
Oder der Partner, der keine Lust auf Sex hat, soll sich gefälligst therapieren lassen, bis er wieder Lust bekommt.
Lust als Pflichtprogramm?

Freiheit bedeutet immer auch, etwas nicht tun zu dürfen, ohne sich
deshalb dusselig anmachen zu müssen.
Bisher hat der TE seiner Partnerin nur erklärt, das er seine sexuellen
Wünsche an sie richtet. Mehr wissen wir nicht. Vielleicht ist er dabei
auch so ichbezogen, dass keine Frau Lust darauf verspüren würde.

Vielleicht hätte seine Frau gar nichts dagegen, wenn sie eine offene
Beziehung pflegen, sondern nur der TE, weil er nicht möchte, dass
seine Frau einen anderen Mann als begehrenswerter empfindet.
Lilly 22 ist offline  
Alt 20.09.2013, 01:47   #35
Tansy
Senior Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 740
Zitat:
Zitat von Carl Carlson Beitrag anzeigen
@ Demandred

vergiss es. Der allgemeine Tenor von einigen Usern lautet hier wie in anderen Threads: Die Beziehung ist heilig, im schlimmsten Fall bleibt man dann einfach ohne Sex ein Leben lang an seinen Partner gefesselt. Oder man schlägt mit Sport treiben und Freunde treffen die Zeit tot. Oder der Partner, der keine Lust auf Sex hat, soll sich gefälligst therapieren lassen, bis er wieder Lust bekommt. Oder beide verweigern den Sex, bis sie wieder Lust bekommen und und und und. Meines Erachtens alles Dinge, die in der Regel nichts bringen.
Wenn man sich liebt, sollte man es eventuell mal mit einer offenen Beziehung probieren, dann ist der Druck bei dem weg, der eh sich immer zum Sex zwingen muss.
Ich sehe das genauso.

Gibt es einen einzigen User oder eine einzige Userin in diesem Forum, der oder die aus eigener Erfahrung berichten kann, dass die Lust auf einen Partner/eine Partnerin nach Monaten/Jahren der sexuellen Abstinenz wieder zurückgekehrt ist? Mal abgesehen von Medikamenten (z. B. Antidepressiva) oder Hormonpräparaten, die abgesetzt werden - da ist die wiedererweckte Libido ja nachvollziehbar. Aber sonst? Ich habe das persönlich niemals erlebt.

Wenn in meinen Beziehungen der Ofen aus war, dann war er aus. Das hatte dann normalerweise Ursachen jenseits des Sexlebens. Einen Mann, den ich aus irgendwelchen Gründen nicht (mehr) mag oder respektiere, auf den habe ich auch keine Lust. Manchmal hat es nur ein wenig gedauert, bis sich diese Erkenntnis durchgesetzt hat. Ich nehme an, so oder ähnlich ist das bei den meisten Frauen. Wenn Männer keine Lust mehr auf ihre eigene Frau haben, dann kann dies zusätzlich den Grund haben, dass sie ihm nicht (mehr) gefällt. Das haben mir Männer immer wieder erzählt und das habe ich auch hier schon gelesen. Falls er sie anfänglich scharf fand, hat sie sich seitdem körperlich so verändert, dass sie ihn sexuell nicht mehr animiert.

Dennoch bleiben manche Frauen bei ihren Männern und umgekehrt. Ich kenne einige, bei denen das der Fall ist. Die Begründungen sind unterschiedlich, aber sie wiederholen sich natürlich auch: der Traum von der intakten Familie, eine Trennung ist eine Niederlage, die Kinder, die finanzielle Situation, die Sicherheit, das Haus, die Angst vorm Alleinsein, der Partner, der einen angeblich braucht... Manche leiden unter der fehlenden Nähe, Intimität oder Lust, manche brauchen nichts von alledem, arrangieren sich damit oder suchen sich Ersatz (z. B. durch andere Formen der Nähe, etwa mit ihren Kindern) oder gehen fremd.

Offene Beziehungen funktionieren so gut wie nie. Normalerweise wird sich der Mann oder die Frau innerhalb einer Affäre neu verlieben, typischerweise ist es derjenige von beiden, der ohnehin keine Lust mehr in der Partnerschaft empfunden hat.

Fazit: Wenn eine Beziehung tot ist, sprich lieblos und sexlos, helfen keine Gespräche, Ablenkungen oder Therapien. Man kann sich arrangieren. Man muss sich nicht arrangieren. Eine Trennung und eine neue Partnerschaft ist oft die vielversprechendste Variante für alle Beteiligten, wenn der Leidensdruck durch fehlende Lust (auf der einen Seite) und Ablehnung (auf der anderen Seite) zu hoch wird.
Tansy ist offline  
Alt 20.09.2013, 06:58   #36
Carl Carlson
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2013
Ort: K'Town
Beiträge: 869
Stimmt Tansy. Wenn ich z.B. noch mit meiner 1.Frau zusammen wäre, wäre die Beziehung höchstwahrscheinlich auch sexlos. Sie hat sich in den 20 Jahren seit der Trennung so dermaßen äußerlich verändert (extrem abgenommen bis Richtung Untergewicht), daß ich bei ihrem Anblick überhaupt keine Lust verspüren würde, mit ihr ins Bett zu steigen. Und da nutzt auch keine vorübergehende Sex-Abstinenz, keine Gespräche mit ihr, keine Paar-Therapie, kein Sport oder sonst irgendeine Ablenkung, um mir auf sie wieder Lust zu verschaffen. Ich stehe nun mal nicht auf dünne magere Frauen und das kann kein Therapeut der Welt mir einbimsen. Ebenso wie ein Homosexueller nur auf Männer steht so hab ich ein gewisses Frauenbild im Kopf. Weicht dies extrem nach oben oder unten ab, dann wird die Frau sexuell gesehen für mich belanglos.
Aber letzendlich werden wir wohl nie erfahren, woran es beim TE genau hapert, da er ja nie nach seinem Eingangspost Rückmeldung auf die zahlreichen Antworten macht.
Carl Carlson ist offline  
Alt 20.09.2013, 09:06   #37
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.547
Zitat:
Gibt es einen einzigen User oder eine einzige Userin in diesem Forum, der oder die aus eigener Erfahrung berichten kann, dass die Lust auf einen Partner/eine Partnerin nach Monaten/Jahren der sexuellen Abstinenz wieder zurückgekehrt ist?
Es gibt sogar welche die darüber Berichtet haben. Einer hatte sich hier her gewendet der nach 10 Jahren Beziehung nur mehr 2x im Jahr Sex hatte weil seine Frau nicht öfters wollte. Er weigerte sich lange irgendetwas an seinem Verhalten zu ändern. Sah immer nur seine Frau als die Schuldige an weil sie keinen Sex wollte. Irgendwann dann ging er doch teilweise darauf ein, getrennter Urlaub, mehr getrennte Unternehmungen und er schrieb das es langsam besser wird. Es ging ihm aber zu langsam und er trennte sich dann von ihr. Kam ein paar Monate später mit einer neuen Freundin zusammen.

Umgekehrt meinte eine Frau (die waren aber noch nicht so lange zusammen), das ihr Mann zu wenig Sex will. Sie zog sich dann auch etwas zurück und schrieb dann, das seitdem ihr Mann die Finger nicht mehr von ihr lassen kann.

Wobei man erwähnen muß das sich die meisten erst hier ans Forum wenden wenn bereits die Beziehung kurz vor dem Ende ist. Wenn man zum Beispiel so lange das gleiche falsch macht bis es nur mehr 2x im Jahr Sex gibt. Wenn das mal so extrem ist, ist auch die Möglichkeit sehr begrenzt noch etwas zu tun. Und das zweite Problem ist (was aber auch gleichzeitig logisch ist) das die Nutzer wollen das der Partner anders wird. Man ihnen erst mitteilen muß das sie sich ändern müssen um eine Änderung zu erreichen.

Was meistens der Grundfehler ist, das Sex zum Verhandeln genommen wird. Das vor allem die Frauen Sex hernehmen um den Partner zu bestrafen oder zu handeln. Weil er das nicht tat gibt es keinen Sex oder wenn er das nicht tut gibt es keinen Sex. Darauf darf man als Mann nie einsteigen. Auch nicht auf Dinge wie wenn er sich rasiert gibt es Sex. Denn das führt zu weniger Sex. Und desshalb schreibei ch auch das man Sex immer wieder ablehnen soll. Auch meine Freundin probierte das. Sie sagte mir am Anfang der Beziehung das wenn ich dies und jenes nicht mache dann will sie keinen Sex mit mir. Ich sagte ihr nur darauf das ich sie verstehe und machte mein Ding weiter. Ging in keiner Weise auf ihre Wünsche ein. Ein paar Std später war sie regelrecht über mich hergefallen. Und ja tut mir Leid Carlson, auch das schrieb ich hier schon öfters. Brauchst mich nicht daran erinnern

Bei mir in der Beziehung war es so das nach zirka 4 Jahren Beziehung meine Freundin öfter nach Sex fragte als ich und ich mir nur dachte "nicht schon wieder". Das kannte ich bis dahin nicht, in meinen zwei Ex Beziehungen wollte immer ich mehr Sex und meine Freundinnen weniger. Und wie ich schon schrieb, nachdem ich das probierte was hier Carlson empfiehlt, Sex nicht ablehnen, ging ihre Lust extrem zurück.

Geändert von ist (20.09.2013 um 09:14 Uhr)
ist ist offline  
Alt 20.09.2013, 09:30   #38
Carl Carlson
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2013
Ort: K'Town
Beiträge: 869
@ Ist

Deine Methode mag ja vielleicht bei "Bestrafungs"-Aktionen von solchen speziellen Frauen hinhauen. Aber ich hab nun in mehr als 30 Jahren bei all den Frauen, die ich jemals getroffen hatte, so etwas noch nie erlebt. Keine einzige Frau hat mir gegenüber Sex als Druckmittel eingesetzt oder als Verhandlungsmasse. Und weißt Du auch warum? Weil alle Frauen, die ich kennen gelernt habe (und das waren x mal mehr als der Deutsche Durchschnitt) Sex liebten und sich damit ja selbst bestraft hätten. Eine Frau, die so etwas nötig hat, scheint für Sex eher wenig übrig zu haben, weil sie mit solchen Aktionen ja auf ihren Lust-Gewinn verzichten muss. Ich kann aber auch nicht erkennen, daß dies ein generelles Frauen-Problem ist, sonst hätte ich ja auch irgendwann mal an eine Frau geraten müssen, die so drauf ist, wie Du es beschreibst. Und auf solche speziellen Frauen kann ich echt verzichten. Von mir aus können sie diese Spielchen, denn nichts anderes ist das für mich, gerne bei Menschen wie Dich anwenden, wenns Dein Sexleben dadurch bereichert, dann haut rein und übt euch in partieller Abstinenz. Ich für meinen Teil wühl mich lieber mit meiner Freundin dauerhaft durchs Bett. Das Leben ist zu kurz um mich selber einschränken zu wollen bei Dingen, die beiden gemeinsam Spaß machen

Geändert von Carl Carlson (20.09.2013 um 09:37 Uhr)
Carl Carlson ist offline  
Alt 20.09.2013, 10:19   #39
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.547
Hallo

Nochmal, das was ich hier schreibe, das gilt für Beziehungen bei denen man viele Jahre zusammen unter einem Dach lebt und nicht für Beziehungen wo man ein paar Jahre zusammen ist und gar nicht zusammen wohnt oder das ein oder andere Jahre zusammen wohnt. Du kannst eine Beziehung von 8 Jahren nicht mit einer von 9 Monaten vergleichen.
ist ist offline  
Alt 20.09.2013, 11:39   #40
Carl Carlson
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2013
Ort: K'Town
Beiträge: 869
@ Ist

ich war 2mal verheiratet u.a., hatte etliche Beziehungen, jetz nimm einfach mal hin, daß es keinen Universal-Trick gibt, mit denen man jede sexlose Beziehung ausnahmslos retten kann.
Ich hab mich grad mit einer alten Freundin unterhalten. Die hat auch keinen Sex mehr mit ihrem Noch-Partner (leben seit 10 Jahren zusammen). Die hat sich kaputt gelacht über Deinen Sex-Ablehnungs-Trick. Sie will einfach keinen Sex mehr mit ihm, weil sie ihn einfach nur noch widerlich vom Äußeren und vom Charakter findet. Meine Bekannte ist heilfroh, daß er sie nun mittlerweile mit Sex-Anfragen nicht mehr belästigt und wird dadurch bestimmt auch nicht mehr heiß auf ihn, nur weil nun auf einmal nichts mehr im Bett stattfindet. Die Beziehung ist mausetot und daran gibt es nichts mehr zu rütteln. Paare leben sich auseinander, das solls halt auch geben. Und nein, beide sind normal und brauchen keine psychologischen Beratungen, um wieder in die Beziehungsspur zu finden. Aber hier wird sich dennoch wieder jemand finden, der das natürlich anders sieht und beide besser kennt als ich, wetten?
Carl Carlson ist offline  
Alt 20.09.2013, 11:39 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Carl Carlson, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
ehefrau, erheiratet, fremdverliebt, keine lust, keine lust merh, kolligin, langeweile, lust auf jemand anderes, mann, sex, verliebt

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:07 Uhr.