Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.04.2018, 22:11   #801
Ndapewa
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2017
Beiträge: 235
Zitat:
Zitat von Ndapewa Beitrag anzeigen
Oh Mann. Danke euch. Das sind ja alles keine neuen Sachen. Aber es ist wirklich schwierig, das zu ändern, auch wenn es euch von außen vielleicht ganz logisch erscheint. Ich habe das Gefühl, wenn mir diese Sachen eine Weile nicht gesagt wurden, verrenne ich mich wieder in alten Mustern. Ich werde jetzt wieder versuchen mehr loszulassen.
Ist ja auch angekommen.

Zitat:
Zitat von MiaMarietta Beitrag anzeigen
Ich kann jetzt nicht wirklich sachlich etwas dazu beitragen, aber eines weiß ich, wenn beide es wollen, kann es gelingen. Unsere Ehe war schon 2x komplett am Ende und wir haben es wieder hinbekommen. Aber wenn ich dir einen Tipp geben darf, dann beschäftige dich mit den Themen „Respektvoller Umgang“ und „Kommunikation“. Es gibt zahlreiche gute Bücher dazu. Und man macht (zumindest ich) doch immer recht extreme Aha-Entdeckungen. Manchmal ist das geradezu erschreckend.

Ach so, fast hätte ich es vergessen: „Konstruktiv kritisieren“ bzw. „Der angemessene Umgang mit Kritik“ halte ich auch noch für sehr wichtige Themen.

Du kannst ja mal googeln. Vielleicht findest ja auch ein bisschen was im Internet dazu.
Danke dir. Es ist beruhigend zu hören, dass das auch schon andere geschafft haben
Ich schaue wirklich mal nach Seminaren, glaube ich. Was ich gelesen habe, ist oft so schnell wieder weg

Geändert von Ndapewa (11.04.2018 um 22:19 Uhr)
Ndapewa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2018, 22:11 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 11.04.2018, 22:55   #802
MiaMarietta
Senior Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 669
Zitat:
Zitat von Ndapewa Beitrag anzeigen
Ich schaue wirklich mal nach Seminaren, glaube ich. Was ich gelesen habe, ist oft so schnell wieder weg
Genau deshalb mag ich Bücher. Da kann ich die entsprechenden Stellen, so oft ich es will, nochmal durchlesen. So bleibt es irgendwann haften und ich kann es so lange immer wieder lesen, bis ich es verstanden habe und mir sehr wichtig erscheinende Aussagen kann ich mir markieren.
MiaMarietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2018, 23:07   #803
Ndapewa
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2017
Beiträge: 235
Zitat:
Zitat von MiaMarietta Beitrag anzeigen
Genau deshalb mag ich Bücher. Da kann ich die entsprechenden Stellen, so oft ich es will, nochmal durchlesen. So bleibt es irgendwann haften und ich kann es so lange immer wieder lesen, bis ich es verstanden habe und mir sehr wichtig erscheinende Aussagen kann ich mir markieren.
Hmm, hast du vielleicht einen guten Buchtipp? Ich habe gerade schon nach einem gesucht, das wir mal hatten, aber ich glaube das ist verliehen. Seminare sind doch ganz schön teuer
Ndapewa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2018, 23:30   #804
MiaMarietta
Senior Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 669
Zitat:
Zitat von Ndapewa Beitrag anzeigen
Hmm, hast du vielleicht einen guten Buchtipp? Ich habe gerade schon nach einem gesucht, das wir mal hatten, aber ich glaube das ist verliehen. Seminare sind doch ganz schön teuer
Ich lese häufig in:

Harteig Hansen: „Respekt - Der Schlüssel zur Partnerschaft“.
https://www.googleadservices.com/pag...q4Q0Qx6BAgMEAE

und

Stephanie Stahl: „Jeder ist beziehungsfähig - der goldene Weg zwischen Freiheit und Nähe“
https://www.googleadservices.com/pag...R8Q0Qx6BAgNEAE


Ganz viel lese ich auch in Büchern von Fridemann Schulz von Thun. Es gibt mehrere Bände mit dem Titel „Miteinander reden“. Ich denke, der erste Band vermittelt wichtiges Wissen zum Thema „Kommunikation und was beim andern ankommen könnte“. Ich persönlich finde aber den zweiten Band aus der Reihe für mich auch sehr wertvoll.

https://www.rowohlt.de/buch/Friedema...en_1.6795.html

Ich habe (meiner Auffassung nach) sehr, sehr viele gute Bücher. Aber diese finde ich derzeit einfach brauchbar für mich.

Geändert von MiaMarietta (11.04.2018 um 23:43 Uhr)
MiaMarietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2018, 08:50   #805
ligawo
Junior Member
 
Registriert seit: 02/2018
Beiträge: 45
Zitat:
Zitat von Ndapewa Beitrag anzeigen
Danke, Anna-Lia

Wisst ihr, letzten Sommer habe ich die Frage "Scheidung ja/nein" wirklich ernsthaft erwogen. Ich habe die Problemfelder ausgemacht und mir ein zeitliches Limit gesetzt bzgl. seiner beruflichen Situation, denn diese eine Sache hat sich unheimlich stark auf alle anderen Bereiche ausgewirkt. Dieses Limit hat er eingehalten. An den Problemfeldern haben wir zwischenzeitlich gearbeitet und aufgrund der Ergebnisse bis heute erwäge ich die Frage "Scheidung ja/nein" aktuell nicht mehr.
Ich hatte euch ja schonmal einen Zwischenstand gegeben. Der ist imgrunde noch ziemlich aktuell: Er ist sich sicher mit seinem Studium und kümmert sich selbst drum. Für die Finanzen haben wir eine konfliktfreie Lösung gefunden. Ins Kiffen rede ich ihm nicht mehr rein und lasse mich selbst davon nicht negativ beeinflussen. Das Thema Sex ist unbelasteter und auch, wenn er jetzt nicht plötzlich täglich Lust hat (ich im Übrigen auch nicht), ist es für mich zufriedenstellend und schön. Wir sind sogar wieder ein Stückchen weiter: Über Eifersuchtsthemen können wir besser reden, er verhält sich mir gegenüber offener und ich kontrolliere ihm nicht mehr hinterher. Für mich sind das schon viele kleine Fortschritte und Grund genug, jetzt nicht doch plötzlich alles hinzuwerfen. Vor allem aber haben wir wieder einen besseren Zugang zueinander gefunden, können besser reden, haben mehr unbelastete Zeit miteinander - und, ganz entscheidend: Im Gegensatz zu letztem Sommer spüre ich, dass er sich genauso bemüht wie ich, die verbleibenden Probleme zu beheben und mir entgegenzukommen, weil ihm die Beziehung wichtig ist. Aus diesen Gründen möchte ich mich aktuell nicht scheiden lassen.

Klar sind wir keine neuen Menschen. Das wäre, finde ich, innerhalb von einem halben Jahr auch etwas viel erwartet. Was bleibt, sind v.a. die tiefsitzenden Sachen - meine Prägung, seine Prägung - das, was zu diesen eskalierenden Streits führt. An meinem Teil kann ich nur selbst arbeiten. Wir schauen aber ebenfalls gemeinsam, was wir ganz praktisch anders machen können, um solchen Eskalationen vorzubeugen. Darüber haben wir vorhin noch länger gesprochen (er hatte die scherzhafte Idee einer Poolnudelschlacht ). Und manche Differenzen und Eigenarten dürfen vielleicht auch einfach bleiben. Man gewöhnt sich ja aneinander und lernt sich besser zu verstehen.

Ich wehre mich gerade ziemlich vehement gegen (wiederholte!) Aussagen nach dem Motto "lass dich endlich scheiden, das wird eh nix". Klar, euch liegt persönlich nichts an der Beziehung. Mir schon. Ihr könnt euch ja auch gerne euer eigenes Bild machen und eure eigene Meinung darüber haben, ob wir Erfolgsaussichten haben oder nicht (und ich weiß denke ich auch mittlerweile recht gut, wer hier welche Meinung vertritt und weshalb). Ich verfolge nichtsdestotrotz aus den oben dargelegten Gründen das Ziel, eine glückliche Beziehung mit meinem Mann zu führen und bin daher sehr dankbar für jeden Tipp, der mir dahingehend weiterhilft.

Alles in Richtung "du wirst das eh gegen die Wand fahren" ist für mich allerdings (vor allem beim ichweißnichtwievieltenmal) nicht nur deprimierend, sondern auch überhaupt nicht hilfreich im Hinblick auf meine Zielsetzung. Und meine Zielsetzung ist doch hoffentlich meine persönliche Entscheidung.
Schön, dass ihr Fortschritte macht!
Danke für das Feedback!
ligawo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 14:52   #806
Ndapewa
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2017
Beiträge: 235
Zitat:
Zitat von ligawo Beitrag anzeigen
Schön, dass ihr Fortschritte macht!
Danke für das Feedback!
Danke für deine Rückmeldung

Wir haben uns fürs erste diesen Ablaufplan für Streitgespräche ausgedruckt. http://streitseminar.de/das-streitgespraech/ Ist vielleicht ein bisschen bescheuert und was drin steht sollte auch selbstverständlich sein, aber das ist es aktuell ja nunmal bei uns nicht. Wir haben gesagt wir versuchen es mal, und wenn es nicht das Richtige ist, probieren wir was anderes. Einmal haben wir es schon ausprobiert. Bei mir war Punkt 2 extrem hilfreich (Ich-Botschaften, keine Streiteskalierer), andersrum war es bei Punkten 3 und 4 unglaublich wohltuend, dass auf mich eingegangen wurde. Wir waren tatsächlich auch schneller fertig und danach war es gut. Sonst ziehen sich solche Gespräche bei uns ja hin, bis nichts mehr geht.
Ndapewa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 17:16   #807
monochrom
Special Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 4.128
Tschuldigung, auch wenn ich es gut finde das Du so einen Veränderungswillen zeigst, aber was heißt es tut Dir gut das auf Dich eingegangen wird in Punkt 3+4? Es ging doch bisher eh immer nur um Dich! Wie wäre es denn wenn Du bei diesen beiden Punkten mal auf ihn eingehen würdest? Seine Perspektive spielte doch bisher nie eine Rolle! Die hast Du doch bisher immer wegzuquatschen versucht.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 13:42   #808
Ndapewa
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2017
Beiträge: 235
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Tschuldigung, auch wenn ich es gut finde das Du so einen Veränderungswillen zeigst, aber was heißt es tut Dir gut das auf Dich eingegangen wird in Punkt 3+4? Es ging doch bisher eh immer nur um Dich! Wie wäre es denn wenn Du bei diesen beiden Punkten mal auf ihn eingehen würdest? Seine Perspektive spielte doch bisher nie eine Rolle! Die hast Du doch bisher immer wegzuquatschen versucht.
Das stimmt nicht. Sobald der erste Ärger weg war und wir einigermaßen normal reden konnten, habe ich ihm sehr wohl (ausführlichst!) zuhören können und auch Rückfragen gestellt. Das war dann aber leider meist eine ziemlich einseitige Geschichte und irgendwann auch sehr frustrierend. Da haben wir anfangs dann stundenlang nur über ihn geredet und was er braucht und will und ich habe meinen Teil zurückgesteckt. Irgendwann ging es halt nicht mehr und ich hab meinen Teil ungefragt einfach gesagt. Darauf wurde aber leider nie wirklich eingegangen, stattdessen kam immer gleich der nächste Gegenangriff. Er konnte nicht für einen Satz bei mir bleiben und ich hatte nie das Gefühl, dass das, was ich sage, auch wirklich bei ihm ankommt oder wirklich eine Rolle spielt. Deshalb die Erleichterung beim letzten Mal. Da hatte ich auch nicht das Gefühl, alles 10x sagen zu müssen, damit es endlich ankommt.

Beim letzten Mal hab ich ein Problem angesprochen, deshalb hab ich mich zu Punkt 2 geäußert und er zu 3. Zu Punkt 4 und 5 wir beide.

Geändert von Ndapewa (18.04.2018 um 13:47 Uhr)
Ndapewa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 14:06   #809
Anna-Lia
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 9.906
Zitat:
Zitat von Ndapewa Beitrag anzeigen
Beim letzten Mal hab ich ein Problem angesprochen, deshalb hab ich mich zu Punkt 2 geäußert und er zu 3. Zu Punkt 4 und 5 wir beide.


Da sag noch einer, Kommunikation sei einfach
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 18:07   #810
monochrom
Special Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 4.128
Zitat:
Zitat von Ndapewa Beitrag anzeigen
Das stimmt nicht. Sobald der erste Ärger weg war und wir einigermaßen normal reden konnten, habe ich ihm sehr wohl (ausführlichst!) zuhören können und auch Rückfragen gestellt. Das war dann aber leider meist eine ziemlich einseitige Geschichte und irgendwann auch sehr frustrierend. Da haben wir anfangs dann stundenlang nur über ihn geredet und was er braucht und will und ich habe meinen Teil zurückgesteckt. Irgendwann ging es halt nicht mehr und ich hab meinen Teil ungefragt einfach gesagt. Darauf wurde aber leider nie wirklich eingegangen, stattdessen kam immer gleich der nächste Gegenangriff. Er konnte nicht für einen Satz bei mir bleiben und ich hatte nie das Gefühl, dass das, was ich sage, auch wirklich bei ihm ankommt oder wirklich eine Rolle spielt. Deshalb die Erleichterung beim letzten Mal. Da hatte ich auch nicht das Gefühl, alles 10x sagen zu müssen, damit es endlich ankommt.

Beim letzten Mal hab ich ein Problem angesprochen, deshalb hab ich mich zu Punkt 2 geäußert und er zu 3. Zu Punkt 4 und 5 wir beide.
Genau was ich meine...
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 18:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:56 Uhr.