Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.08.2017, 17:41   #21
deniro990
Member
 
Registriert seit: 11/2015
Beiträge: 333
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Naja, vielleicht gibt es ja doch Fälle von "glücklicher Scheidung". Mir sind halt nur solche Fälle bekannt, in denen alle oder fast alle später leiden.
Scheidungskinder leiden nicht darunter, dass beide Elternteile jeweils glücklich für sich selbst in Trennung leben. Sie leiden, weil sie diejenige Phase miterleben mussten, bis es dazu kam - und eben diese Phasen meist viel zu lange dauern. Siehe Thread!

Zitat:
Zitat von CtrlAltDel
so als ob durch die Scheidung dem Kind etwas Gutes getan werden
Natürlich wird dem Kind damit etwas Gutes getan. Es kann wieder Harmonie erleben, anstatt ständigen Streit. Und dem Kind wird vorgelebt, dass man tiefgehende Probleme nicht aussitzen kann, nicht ertragen muss, sondern eine Trennung ein gangbarer Weg ist. Dass das einer wie du nicht verstehen will, ist mir klar. Wenn es nach dir ginge, müssten alle ihr Leben dem Leid verschreiben, so wie Jesus vor 2000 Jahren. Sich an irgendein Kreuz nageln lassen, oder sich für ihre Sünden doch bitte wenigstens täglich selbst geißeln. Dass der moderne, intelligente Mensch darüber erwachsen ist, wird bewusst verschwiegen. Kann man euphemistisch als "konservativ" bezeichnen - ich nenne es borniert.

Zitat:
Zitat von CtrlAltDel
dass die Mutter in ihren Schweigephasen auch das Kind abwehrt und es für die angeblichen Vergehen des Vaters mitbestraft
Das sehe ich allerdings auch so.
deniro990 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 17:41 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

"iPhone7 Gewinnspiel"
Alt 14.08.2017, 18:15   #22
unbeleidigte Leberw.
Member
 
Registriert seit: 04/2016
Ort: NRW
Beiträge: 309
Zitat:
Zitat von Daniel1976Duesentrie Beitrag anzeigen
Einige Kommentare gehen ja in Richtung Trennung. Zur Zeit jedoch keine Option wegen unserem Sohn..
Aha, also darf man sich völlig daneben benehmen, nur weil man ein gemeinsames Kind hat?

Eine andere Option wäre es, eben nicht den Kontakt zu ihr zu suchen.
Durchbrich das "Ritual" doch einfach mal und wende ihre eigenen Waffen gegen sie.

Und statt dann tagelang zu Hause zu hocken, mach Dich schick und gehr raus.
Hast Du ein Hobby? Wenn nein, such Dir eins.
unbeleidigte Leberw. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 18:16   #23
monochrom
Special Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 2.805
Zitat:
Zitat von Daniel1976Duesentrie Beitrag anzeigen
Danke erstmal.. Also dieses Verhalten gibt es schon seitdem ich sie kenne. Jedoch nicht in dieser Ausprägung. Seit einiger Zeit ist es finde ich schlimmer geworden.

Ja es kann mit ihrer Kindheit Zusammenhängen da sie sehr lieblos aufgewachsen ist.

Einige Kommentare gehen ja in Richtung Trennung. Zur Zeit jedoch keine Option wegen unserem Sohn..
Doch, das geht! Lauf Forrest, Lauf!
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 18:19   #24
monochrom
Special Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 2.805
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Die Option, dass er das Sorgerecht ausschliesslich erhält, ist unrealistisch.

Alles Andere aber wäre doch ein Verrat am eigenen Sohn, der dann mindestens 50% mit so einer egozentrischen Frau als Mutter aufwachsen muss.

Nicht immer gibt es eine "Lösung" - manches wird wohl durchlitten werden müssen.
Das ist in der Tat nahezu ausgeschlossen das er das alleinige Sorgerecht bekommt und das Aufenthaltsbestimmungsrecht bekommt üblicherweise auch die Frau! Dennoch sollte er klare Kante machen, denn so geht das nicht weiter! Da geht er kaputt und das Kind auch.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 18:20   #25
monochrom
Special Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 2.805
Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Zu pauschal geschrieben. Männer haben da mittlerweile gute Chancen.
Nein, leider so gut wie keine...
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 18:21   #26
monochrom
Special Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 2.805
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Und vor allem ist es doch in den wenigsten Fällen so, dass jemand das Sorgerecht ausschließlich bekommt. Das sind doch krasse Fälle, wo das Kind geschützt werden muss.
Im Endeffekt geht es um das viel wichtigere Aufenthaltsbestimmungsrecht, was das gemeinsame Sorgerecht aushebelt.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 18:24   #27
Anna-Lia
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 9.489
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Naja, vielleicht gibt es ja doch Fälle von "glücklicher Scheidung". Mir sind halt nur solche Fälle bekannt, in denen alle oder fast alle später leiden.
Klar leiden erstmal alle Beteiligten - aber zumindest können sie irgendwann nach der Trennung was Neues, Gutes beginnen.
Manchmal gilt auch und gerade in Ehen mit Kindern: Besser ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.
Hast du eine Vorstellung davon, wie sehr Kinder unter einer kaputten Ehe leiden, die dennoch weitergeführt wird ?


Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Dabei trifft es meist die Kinder am auffälligsten, obwohl die doch keinen Anteil an der Verursachung haben.
Tsja. Life's a bitch sometimes.
Davon ab: siehe oben --> eine kaputte Ehe aufrechtzuerhalten, kann weitaus zerstörerischer sein als eine mutige Trennung.


Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Mir ging nur gerade die übliche Rosa-Bemalung auf die Nerven, so als ob durch die Scheidung dem Kind etwas Gutes getan werden.

Ist ja auch oft so - zumindest, wenn die Liebe zwischen den Eltern kaputt oder einseitig ist.

Bist du ein Scheidungskind und leidest darunter noch immer?


Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen

Ich habe hier den Eindruck bekommen, dass die Mutter in ihren Schweigephasen auch das Kind abwehrt und es für die angeblichen Vergehen des Vaters mitbestraft, bzw. das Kind auf den Vater abschiebt und damit vorlebt, dass es aus Muttersicht verzichtbar, ja ein Ärgernis ist.
Das wäre ein Grund mehr für Daniel, die Trennung zu wollen und das Sorgerecht anzustreben.
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 18:26   #28
Anna-Lia
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 9.489
Na, mono, da können wir feiern, dass wir ausnahmsweise mal weitgehend einer Meinung sind
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 18:26   #29
Curly2013
Special Member
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 9.213
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Das ist in der Tat nahezu ausgeschlossen das er das alleinige Sorgerecht bekommt und das Aufenthaltsbestimmungsrecht bekommt üblicherweise auch die Frau!
Überlicherweise die Frau kann man ganz und gar nicht sagen:

"Sind beide Eltern sorgeberechtigt, üben sie auch regelmäßig gemeinsam das Aufenthaltsbestimmungsrecht aus. Das gilt ebenso bei Trennung und Scheidung. Nur dann, wenn die getrennt lebenden oder geschiedenen Eltern sich über das Recht über die Aufenthaltsbestimmung nicht einigen können, kann jeder Elternteil beim Familiengericht ein alleiniges Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragen. Maßstab ist dabei das Kindeswohl. Das gemeinsame Sorgerecht beider Elternteile wird davon jedoch nicht berührt.
Das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht muss also beantragt werden. Bis dahin bleibt das gemeinsame Recht der Eltern zur Bestimmung des Aufenthalts bestehen. Die immer wieder unter juristischen Laien aufgestellten Behauptungen, das Aufenthaltsbestimmungsrecht

-gehe automatisch auf denjenigen über, der die Kinder nach der Trennung zuerst aufnimmt, oder
-erhalte immer derjenige, bei dem die Kinder längere Zeit ihren Hauptwohnsitz haben, oder
-stünde generell der Mutter zu

sind daher unzutreffend."


https://www.scheidung.org/aufenthaltsbestimmungsrecht/
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 18:29   #30
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 20.117
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
Das wäre ein Grund mehr für Daniel, die Trennung zu wollen und das Sorgerecht anzustreben.
Er wird es aber nicht bekommen, und dann wird das Kind stetig unter der Mutter leiden müssen.
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 18:29 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:26 Uhr.