Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.03.2018, 13:07   #11
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.092
Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Nein, das ist kein Problem, sondern Anlass zu einem offenen Gespräch. Es ist ja nicht so, dass Du das alleine zu verantworten hast. Sie muss aus dem, was Du ihr sagst, ihre Schlüsse ziehen und entsprechend handeln.
Du kannst das natürlich netter verpacken und dem Kind einen anderen Namen geben, aber das ist der Grund wieso der TE hier um Rat fragt und wieso er eine Entscheidung fällen muss. Haarspalterei...
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 13:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo monochrom, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 06.03.2018, 13:14   #12
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.092
TE, für sie ist es mit 32 bereits 5 vor 12! 35 ist da so eine Schallmauer, ab dem Alter gelten Schwangerschaften idR als Risikoschwangerschaften. Deswegen ist sie auch jetzt schon so konkret mit dem Thema gekommen. Sie ist spät dran!

Und lass Dir bloß kein Kind unterjubeln weil angeblich mal ein Mann das toll fand. So eine Entscheidung müssen Beide gemeinschaftlich fällen! Sonst ist das Unglück vorprogrammiert.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 13:46   #13
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 13.180
Zitat:
Zitat von BlueCurtain Beitrag anzeigen
Zudem würde es für mich eine Riesenverantwortung bedeuten, sie in die USA mitzunehmen ...
???

Traust ihr so wenig zu eine eigene Entscheidung zu treffen und für sich selber zu handeln?

Werde Dir doch erst mal selber klar, was Du willst...ich sehe da nämlich einige Widersprüche und vor allem so gar kein "verantwortungsvolles" Handeln.

Willst Du Kinder und Familie oder nicht? Sorry, aber mit 34 sollte man das schon wissen können...

Ich finde ihre Frage sehr berechtigt und wenn sie klug ist, kann sie ihre Schlüsse aus Deinem Zögern ziehen. Du bist leider in der Hinsicht kein verlässlicher Kandidat.

Klar, es gibt keine Garantie für nichts, aber eine Grundhaltung kann man aus Deinem Zögern schon ablesen. Da werden Menschen eben sehr unsicher...
Findus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 14:06   #14
MiaMarietta
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 1.421
Zitat:
Zitat von BlueCurtain Beitrag anzeigen
Danke für eure ehrlichen Antworten


Ich hatte ihr das auch schon angedeutet, aber sie meinte "es wäre ihre Entscheidung", aber ich habe das Gefühl, dass ich das nochmal ansprechen möchte.
Ich habe das Gefühl, du suchst endlos nach Gründen, sie nicht mitzunehmen.

Und ist das nicht schon eigentlich Antwort genug?
MiaMarietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 15:04   #15
BlueCurtain
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2018
Beiträge: 8
Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
???

Traust ihr so wenig zu eine eigene Entscheidung zu treffen und für sich selber zu handeln?
Nein. Ich weiß, dass sie letztendlich für sich selber entscheiden wird.
Du hast recht, ich nehme hier mehr Verantwortung als nötig auf mich... das muss ich mir nochmal klarmachen.

Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Willst Du Kinder und Familie oder nicht? Sorry, aber mit 34 sollte man das schon wissen können...
Ein ganz klares "ich weiß es nicht". Oder auch "ja, aber nicht jetzt". Es beschäftigt mich tatsächlich, dass ich in meinem Alter auf diese Frage keine klare Antwort geben kann, sondern nur unreif klingende.

Ich kann nur sagen, dass bei mir bisher, auch in den länger dauernden Beziehungen, noch kein Kinderwunsch aufgekommen ist.

Wenn ich andere Familien sehe, auch in meinem Freundeskreis, dann ist das schon etwas, was ich mir für später einmal wünsche. Wie gesagt, jedes Mal wenn ich die Zahl meines Alters höre, erschrecke ich kurz. Ich fühle mich irgendwie wie 25-30. Und mir ist auch klar, dass viele Menschen auch schon in diesem Alter eine klarere Vorstellung von ihrer Zukunft und/oder Familie haben, als ich das jetzt habe.

Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Ich finde ihre Frage sehr berechtigt und wenn sie klug ist, kann sie ihre Schlüsse aus Deinem Zögern ziehen. Du bist leider in der Hinsicht kein verlässlicher Kandidat.
Ja, ich weiß.

Ich wünschte ich wäre nicht so. Oft wünschte ich, ich wäre anders, hätte klarere Vorstellungen von meinem Leben, oder auch eine klarere Zukunft. Und auch ein besseres Selbstwertgefühl.


Zitat:
Zitat von MiaMarietta Beitrag anzeigen
Ich habe das Gefühl, du suchst endlos nach Gründen, sie nicht mitzunehmen.

Und ist das nicht schon eigentlich Antwort genug?
Empfindest du das als so extrem?
Ich mache mir häufig Gedanken (wahrscheinlich zuviele) und berücksichtige dabei auch, was sie damals vor einem Jahr gesagt hat, als wir uns noch nicht oder gerade erst kannten. Auch wenn sich Meinungen ändern können mit der Zeit, gehört es für mich dazu ein Stück weit die (nicht soo lang vergangene) Vergangenheit mit einzubeziehen.
BlueCurtain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 15:17   #16
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 13.180
Zitat:
Zitat von BlueCurtain Beitrag anzeigen
Nein. Ich weiß, dass sie letztendlich für sich selber entscheiden wird.
Dann lass sie auch. Wie oft sie ihre Schwester oder wen auch immer sehen wird, kann sie sich ja wohl ausrechnen...

Zitat:
Du hast recht, ich nehme hier mehr Verantwortung als nötig auf mich... das muss ich mir nochmal klarmachen.
Unbedingt. Und ich habe auch das Gefühl, Du nimmst die "Verantwortung" auf Dich um etwas zu vermeiden...

Zitat:
Ein ganz klares "ich weiß es nicht". Oder auch "ja, aber nicht jetzt". Es beschäftigt mich tatsächlich, dass ich in meinem Alter auf diese Frage keine klare Antwort geben kann, sondern nur unreif klingende.
Ja, merkt man. Du hast einfach keine Ahnung, was Du in der Hinsicht willst. Das solltest Du ihr auch so mitteilen und sie kann dann selber entscheiden. Es kann aber auch sein, dass sich Deine Haltung in 3 Jahren ändert...man weiß ja nie.

Zitat:
Ich kann nur sagen, dass bei mir bisher, auch in den länger dauernden Beziehungen, noch kein Kinderwunsch aufgekommen ist.
Und das ist ja jetzt auch nicht anders, oder?

Zitat:
Wie gesagt, jedes Mal wenn ich die Zahl meines Alters höre, erschrecke ich kurz. Ich fühle mich irgendwie wie 25-30. Und mir ist auch klar, dass viele Menschen auch schon in diesem Alter eine klarere Vorstellung von ihrer Zukunft und/oder Familie haben, als ich das jetzt habe.
Gibt aber auch Menschen in so einem Alter, die hatten keine klaren Vorstellungen in Deinem Alter und sind nun trotzdem Familienvater. Gibt auch Menschen, die hatten mit 20 schon klare Vorstellungen und nichts erfüllte sich.

Erkläre mal wie sich das anfühlt, dass man mit 34 sich noch fühlt als wäre man 25...ich finde das nicht so seltsam...

Zitat:
Ich wünschte ich wäre nicht so. Oft wünschte ich, ich wäre anders, hätte klarere Vorstellungen von meinem Leben, oder auch eine klarere Zukunft. Und auch ein besseres Selbstwertgefühl.
Also, wenn Du die "Johanna" gerne hast, dann spielst Du einfach mit offenen Karten.

Du gehst in die USA, Du freust Dich (vorausgesetzt, das ist so), dass sie mit kommt und der Rest zeigt sich in der Zukunft. Den Rest kann sie entscheiden. Ihre Verantwortung. Es gibt keine Garantie, dass sich alle Wünsche erfüllen...aber es kann dann sein, dass sie die Reißleine zieht und die Beziehung beendet. Geht leider nicht ohne Risiko...aber das wäre verantwortungsvolles Handeln.
Findus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 16:12   #17
BlueCurtain
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2018
Beiträge: 8
Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Unbedingt. Und ich habe auch das Gefühl, Du nimmst die "Verantwortung" auf Dich um etwas zu vermeiden...
Das verstehe ich nicht. Was meinst du versuche ich zu vermeiden und auf welche Weise?


Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Ja, merkt man. Du hast einfach keine Ahnung, was Du in der Hinsicht willst. Das solltest Du ihr auch so mitteilen und sie kann dann selber entscheiden. Es kann aber auch sein, dass sich Deine Haltung in 3 Jahren ändert...man weiß ja nie.
Ja. Ich schließe das nicht aus.



Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Und das ist ja jetzt auch nicht anders, oder?
Nein, ich habe auch jetzt keinen Kinderwunsch.

Und sie auch nicht. Sie sagte selber, sie will Kinder "nicht heute, und auch nicht morgen", da sie selber jetzt noch nicht bereit dafür ist. Aber kinderlos möchte sie definitiv nicht bleiben.


Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Erkläre mal wie sich das anfühlt, dass man mit 34 sich noch fühlt als wäre man 25...ich finde das nicht so seltsam...
Ich fühle mich normalerweise wohler unter jüngeren. Ich empfinde sie als etwas offener als Mittdreißiger, welche oft mehr familienorientiert sind. Es ist für mich einfacher unter solchen Freunde zu finden.

Ich fühle mich, als hätte ich noch nichts wirklich erreicht im Leben. Beruflich stehe ich gerade am Anfang einer möglichen Karriere. In England ist man in diesem Stadium normalerweise zw. 25 und 27. (Ok, das ist teils auch dem deutschen System geschuldet, aber 7 Jahre macht das nicht aus.)

Es fällt mir schwer zu akzeptieren, dass mich 25-jährige beim Sport kalt dastehen lassen. Ich fühle mich so fit und versuche mich so zu bewegen als wäre ich 25, aber es geht einfach nicht mehr.

Und mit 25 hat man noch mehr Zeit, Entscheidungen zu fällen, wie es in der Zukunft weiter geht. Bei mir ist leider etwas schief gelaufen in der Vergangenheit, weshalb es für meine berufliche Wunschzukunft nicht so rosig aussieht, wie es hätte sein können. Es gibt Tage, da fühlt es sich gut an, dass ich in die USA gehen kann und weiter versuchen, und dann gibt es Tage, an denen ich bloß noch glaube, dass ich meine Wunschzukunft irgendwann an den Nagel hängen muss und mich woanders umschauen. Zum einen macht mich dieser Gedanke ziemlich traurig, zum anderen macht mich das noch trauriger, dass ich evtl. Johanna verliere, weil ich möglicherweise beruflich etwas verfolge, was letztendlich doch keine Zukunft für mich hat. Dann hätte ich es doch auch gleich sein lassen können? Wieviele Jahre soll ich denn investieren um da endlich eine Antwort zu finden?

Einerseits fühle ich mich, als hätte ich noch Zeit beruflich "herumzuexperimentieren", aber wenn mir dann mein Alter einfällt, dann schrumpft diese verbleibende Zeitspanne plötzlich sehr...


Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Also, wenn Du die "Johanna" gerne hast, dann spielst Du einfach mit offenen Karten.

Du gehst in die USA, Du freust Dich (vorausgesetzt, das ist so), dass sie mit kommt und der Rest zeigt sich in der Zukunft. Den Rest kann sie entscheiden. Ihre Verantwortung. Es gibt keine Garantie, dass sich alle Wünsche erfüllen...aber es kann dann sein, dass sie die Reißleine zieht und die Beziehung beendet. Geht leider nicht ohne Risiko...aber das wäre verantwortungsvolles Handeln.
Es gibt keine Garantie, aber es gibt verschiedene Wege Wünsche zu erfüllen. Manche haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, manche eine niedrigere. Ich würde mich nicht gut fühlen, wenn jemand wegen mir den Weg der niedrigen Wahrscheinlichkeit wählt und es dann am Ende nicht klappt.

Aber wie du sagst, es ist ihre Entscheidung.

Dein Vorschlag klingt gut.
BlueCurtain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 17:09   #18
current74
Senior Member
 
Registriert seit: 11/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 742
Zitat:
Zitat von BlueCurtain Beitrag anzeigen
Ich glaube du bringst es auf den Punkt. Ich habe Muffensausen.

Oder um es anders zu sagen, ich habe ein bisschen Angst. Nicht nur vor der Bindung (ich hatte schon eine >5-jährige Beziehung und eine 1,5-jährige), sondern auch (und das driftet jetzt etwas vom Thema ab) etwas vor meinem Alter. Immer wenn ich mein Alter nenne, läuft es mir kurz kalt den Rücken runter. Ich fühle mich nicht wie 34.

Wenn ich jemandem erzählen würde, ich wäre 26, das würde niemand in Frage stellen. Vom Aussehen nicht und von der Kleidung/Verhalten auch kaum. Wer mich länger kennt, würde nach einiger Zeit vielleicht nochmal nach meinem Alter fragen. Ich bin in einigen Dingen deutlich reifer als 26 und ich habe keine Scheu Verantwortung zu übernehmen und habe auch schon große Verantwortung getragen; nur offen zeigen tue ich das eher selten.

Wo ich jung geblieben bin, das ist meine Abenteuerlust und meine Scheu vor einer Familie. Aber um mich herum entstehen immer wieder Babies, nur für mich selber macht das keinen Sinn. Ich möchte aber auch nicht erst mit 50 Vater werden, das habe ich auch kürzlich erlebt. Das ist doch auch nicht schön für das Kind, wenn ein Rentner zur Abiturfeier erscheint... Meine Träume und die Realität passen leider (noch) nicht richtig zusammen.
Mach Dir trotzdem bewusst, dass Du 34 und keine 26 mehr bist.
34 ist nicht alt, aber die Austobensphase ist weitgehend vorbei und die Dreißiger schon das Alter, das am besten zur Familiengründung passt, vor allem, wenn Du das mit einer einigermaßen gleichaltrigen Frau vorhast.
Du musst das nicht sofort angehen, und so wie es sich liest drängt sie Dich auch nicht dazu, möchte aber, dass ihr bei der weiteren Zukunftsplanung dieselben Vorstellungen habt. Zeit hat man nicht unendlich, und da Du Dir prinzipiell auch Kinder wünschst, aber das Gebundensein scheust, solltest Du Dir darüber klar werden, was das für Deinen weiteren Lebensweg bedeutet.

Ich dachte früher auch oft, ich hätte sehr viel Zeit und vieles stünde noch vor mir, doch irgendwann war sie verstrichen und vieles stand nicht mehr vor mir, sondern zog unbemerkt an mir vorbei. Das ging so lange, bis ich aufwachte und realisierte, dass manche Dinge sich nicht mehr oder nur sehr schwer verwirklichen lassen. Und das liegt nicht nur an den äußeren Gegebenheiten, sondern auch daran, dass ich mich selber (Mitte 40) mittlerweile für manches zu alt fühle und das vom Gefühl her einfach vorbei ist - darunter würde eine (nicht wirklich angestrebte, aber auch nicht ausgeschlossene) Familiengründung fallen.

Falls Du also selbst den Wunsch hast, Kinder zu haben und spürst, dazu die richtige Frau gefunden zu haben, solltest Du nicht zögern, sondern Dich auf sie einlassen. Du würdest sonst jemanden ziehen lassen, den Du so vielleicht nicht so schnell wieder findest, während die Zeit abläuft. Zumal sie Dir gegenüber sehr loyal eingestellt zu sein scheint.

Geändert von current74 (06.03.2018 um 17:13 Uhr)
current74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 17:38   #19
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.013
Hallo BlueCurtain,

Zitat:
Zitat von BlueCurtain Beitrag anzeigen
... allerdings mangelt es mir in gewisser Hinsicht an Flexibilität...()...

Auch, dass das erst meine vorläufige Anwort ist und ich noch ein bisschen Bedenkzeit möchte...()... Allerdings wird es so langsam Zeit für mich, dieses Thema mal wieder anzusprechen....()...

In meiner Vergangenheit war ich generell wenig entschlussfreudig...
ich sehe bei dir durchweg wenig Entschlussfreude und die Bereitschaft da-
zu, Eigenverantwortung übernehmen zu wollen. Ich vermute, dass dich die-
ses Problem bereits dein Leben lang begleitet und ursächlich für dein beruf-
liches Dilemma, deine gefühlte Perspektivlosigkeit und deiner Nichtakzep-
tanz deines fortschreitenden Alters ist. Ich erwähnte oben bereits, dass es
eben Menschen gibt, die aufgrund ihrer Persönlichkeit dann auch kein Ge-
fühl für das Verstreichenlassen von Zeit haben. Höchstwahrscheinlich wer-
den sich diese eher negativen Seiten deiner Persönlichkeit in den nächsten
Jahrzehnten auch nicht einfach so beilegen bzw. zum positiven hin ändern.

Es könnte schon gut sein, dass du deshalb ggf. besser funktionieren wür-
dest, trät ein von dir unerwartetes Ereignis in dein Leben, bei dem du zu
einer Entscheidung bzw. zum reifen Handeln gezwungen werden würdest.
Sei das beruflich oder in deinen privaten Lebensbereichen.

Ehrlich gesagt bezweifle ich, dass Johanna sich deiner negativen Persön-
lichkeitszüge bewusst ist. Denn sonst hätte sie sich diese Frage sparen kön-
nen. Du irrst auch, wenn du meinst, sie hätte noch reichlich Zeit, was ih-
re Vorstellungen zur Familienplanung betrifft. Wenn sie allerspätestens mit
35 (was schon verdammt alt wär) endlich ihr erstes Kind gebähren wollte,
heißt das nichts anderes, dass ihr hierfür noch knapp 2 Jahre übrig blei-
ben. Inclusive der Tatsache hierzu erst einmal einen passenden Mann fin-
den zu müssen und sonstige, günstige Bedingungen herzustellen. Deshalb
sollte sie m.E.n. eher ihre Zeit einem Mann widmen, der klare Ziele in sei-
nem Leben hat und diese auch zügig verfolgt, anstatt sich zögerlich durchs
Leben zu träumen und dabei `ne Menge Zeit und Chancen verstreichen zu
lassen. Wenn sie wirklich so reif usw. ist, wie du beschrieben hast, wird sie
vermutlich ohnehin nicht mehr mit in die USA kommen.

Im Übrigen hat sie auch Recht darin, wenn sie sagt, dass es allein ihre Ent-
scheidung ist, wie sie das ansonsten mit ihrer Familie usw. geklärt hätte.

Ich glaube, du drängst dir gefühlt nur diese "Überverantwortung" (die du
ja nicht mal hast) nur auf, um dich letztlich vor einer Entscheidung zu be-
wahren, die tatsächliche Verantwortungsübernahme in deinen eigenen Be-
reichen abverlangen würde. Denn, du müsstest (gemäß deiner Vorstellungs-
welt) in den USA dann tatsächlich endlich mal beruflich Fuß fassen, dich
eher deinem Alter entsprechend in der Reife erweisen und dir festere Ziele
für deine Zukunft stecken, um überhaupt auch mit ihr (Johanna) festere,
gemeinsame Ziele vereinbaren zu können. Und genau für so etwas scheinst
du aber nicht die Persönlichkeit zu besitzen. Johanna hält dir hier gerade
nur den Spiegel vor. Aber, es hört sich aus deiner (verträumten) Sicht be-
stimmt besser an, erneut die Übernahme von Eigenverantwortung abzu-
lehnen, wenn man das im Außen damit begründet, Johanna hier nicht im
Weg stehen zu wollen. Dann musst du nämlich nicht darüber nachdenken,
wobei und womit du dir ständig selbst im Weg stehst.

Mag jetzt etwas hart für dich klingen, aber ich wollte es möglichst kurz auf
den Punkt bringen.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 18:44   #20
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.169
Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Also, wenn Du die "Johanna" gerne hast, dann spielst Du einfach mit offenen Karten.

Du gehst in die USA, Du freust Dich (vorausgesetzt, das ist so), dass sie mit kommt und der Rest zeigt sich in der Zukunft. Den Rest kann sie entscheiden. Ihre Verantwortung. Es gibt keine Garantie, dass sich alle Wünsche erfüllen...aber es kann dann sein, dass sie die Reißleine zieht und die Beziehung beendet. Geht leider nicht ohne Risiko...aber das wäre verantwortungsvolles Handeln.
Ich sehe das auch so. Denn mehr kannst du ihr ja auch offenbar zum jetzigen Zeitpunkt nicht mit Überzeugung sagen.

Es werden hier auch in gewisser Hinsicht aus meiner Sicht Themen gemischt. Nämlich die Frage ob sie

1. in die USA auswandern möchte (was immer - auch unabhängig vom Punkt Kinder - auch mit dem Risiko verbunden wäre, dass eure Beziehung aus irgendeinem Grund enden könnte und sie dann dort ist)

und

2. mit dir weiter zusammen bleiben möchte obwohl du nicht sicher bist, ob du später mal Kinder haben möchtest. Und das wiederum müsste sie auch unabhängig von den USA ja entscheiden.

Meiner Ansicht nach kannst du auch diese Entscheidung nicht für sie treffen sondern ihr nur ehrlich mitteilen wie deine Gedanken und Gefühle diesbezüglich derzeit sind.

Alle anderen Themen wie Familie, Freunde, Job etc. sind Dinge die sie da mit einbeziehen wird auch ohne dass du sie daran erinnerst wo ihre Eltern wohnen.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 18:44 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Kronika, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:39 Uhr.