Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.04.2018, 18:43   #1
Slania333
Junior Member
 
Registriert seit: 04/2018
Beiträge: 4
Wie vor Familie outen?

Hi, ich wusste nicht so recht wo ich das Thema hinstecken sollte, wenns hier nicht passt dann einfach verschieben.

Nun zu wesentlichen. Ich bin 20, weiblich und bisexuell hab mich bislang aber immer nur als hetero gegeben. Vor einiger Zeit bin ich aber einer Freundin näher gekommen, ich muss dazu sagen, dass diese mal mit meinem Bruder zusammen war was die Situation natürlich nochmal speziell machte, aber es hat sich eben so ergeben. Wir hatten zunächst eine kleine Affäre später wurde mehr daraus. Bisher haben wir unsere Beziehung geheim gehalten wollen das jetzt aber ändern.

Leider ist meine Familie ziemlich konservativ und ihnen wird die Tatsachen, dass ich jetzt mit einer Frau zusammen bin sicher nicht gefallen, gerade weil sie auch die Ex von meinem Bruder ist.

Ich bzl. dieser Situation echt unsicher. Was meint ihr wie ich am besten vorgehen soll.
Slania333 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 18:43 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 16.04.2018, 19:02   #2
shiila
Special Member
 
Registriert seit: 03/2011
Ort: Munich
Beiträge: 3.698
Hey

Was heißt in dem Fall "Familie"? Eltern?

Würde vielleicht erst mal in Erwägung ziehen, es erst dem zu sagen, mit dem ich mich am besten verstehe (bzw., von dem ich mir vorstellen könnte, dass er das ohne großes Trara akzeptieren kann - manchmal ist es ja auch so, dass man sich die Situation vorher viel schlimmer vorstellt, als es dann ist.)
Oder, man schafft einfach vollendete Tatsachen - nimmt die geliebte Person mit und stellt sie als Freund/Freundin vor.

Die Frage ist halt, was genau deine Befürchtungen sind - denkst du, es könnte soweit gehen, dass deine Familie eure Beziehung offen ablehnt?

In jedem Fall, finde das sehr schön, dass ihr jetzt allen erzählen wollt, von eurem Glück
(ist eigentlich eh unmöglich, dass IMMER NOCH, nach so vielen Jahren in unserer super duper "aufgeklärten" Zeit, so etwas nicht einfach als selbstverständlich angesehen wird).

Liebe Grüße!
shiila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 20:19   #3
winterdream
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2013
Beiträge: 23
Hey

Ich kann shiila zustimmen, wobei ich eher empfehlen würde, mal langsam bei der Person anzufangen, die du als am Verständigsten einschätzt, mit der Tür ins Haus fallen würde ich eher vermeiden, aber letztlich ist es deine Entscheidung. Eine weitere Alternative wäre es, erstmal deine Mutter oder so "rein theoretisch" zu fragen, was sie davon halten würden bzw. wie sie es fänden, wenn eines ihrer Kinder bi wäre. Vorrausgesetzt du kriegst das so hin, dass man nicht gleich weiß, was Sache ist.

Außerdem würde ich mir iwie Gedanken um den Bruder machen, was er davon hält und wie er sich da fühlt.

Viel Glück!
winterdream ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 21:22   #4
Lilly 22
Special Member
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 9.535
Hallo Slania333,

wenn deine Familie (Eltern, Bruder) mit deiner Sexaulität bzw. Partner-
wahl ein Problem haben sollten, ist es allein deren Problem. Und nein,
du musst sie nicht erst behutsam um Erlaubnis dazu fragen. Um so
selbstsicherer du mit diesem Thema selbst um gehst, um so eher wer-
den sie es ebenfalls akzeptieren. Allein schon, weil sie sehen, daran eh
nichts ändern zu können, wollen sie weiter an deinem Leben teilhaben
und in Kontakt mit dir bleiben dürfen. Fängst du hingegen selbst damit
an, im Außen zu vermitteln, damit nicht in Ordnung zu sein, musst du
dich nicht wundern, wenn dein Gegenüber genau auf dieser Unsicher-
heit versuchen wird herum zu treten bzw. sich diese für eigene Ziele
zu nutzen machen zu wollen.

Du bist nunmal so und nicht anders.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 22:39   #5
Slania333
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2018
Beiträge: 4
Ja, mit Familie meine ich in erster Linie meine Eltern, speziell meinen Vater der ist halt so einer vom alten Schlag. Bei meiner Mutter kann ich es nichtmal einschätzen, aber sie ist nicht sonderlich "Meinungsstark" und schließt sich im Zweifel immer meinem Vater an. Von meiner Restfamilie (Großeltern, Onkels) will ich gar nicht anfangen.

Mein Bruder übrigens weiß schon von der Sache Bescheid, er geht damit locker um genauer gesagt wars ihm schnurzegal.

Ansonsten hab ich noch meine Schwester, die mich sicher unterstützen würde sie wohnt aber im Ausland und ist da grad etwas außen vor.
Slania333 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 23:18   #6
Lilly 22
Special Member
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 9.535
Hallo Slania333,

wie gesagt, geh selbst damit selbstsicher um. Du bist nicht auf dieser Welt,
um deinen Eltern zu Gefallen zu sein. Wenn sie damit nicht umgehen kön-
nen, ist das ihr Problem. Ob sie darüber ihr Kind verlieren wollen, wär noch
mal eine andere Sache. Mach ihnen das aber von Anfang an klar, dass es
da bei deiner Einstellung nichts zu manipulieren, zu rütteln gibt. Damit wirst
du am besten fahren.

https://www.youtube.com/watch?v=Q_DUur1WyTw
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 08:57   #7
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 24.200
Ich würd' mich für einen Ratschlag in dem Fall an Deine
Geschwister halten. Deinen Bruder hast Du ja schon
eingeweiht, und bei Deiner Schwester bist Du ja auch
guter Dinge.

Von uns kennt hier keiner Deine Eltern.

Ich bin mir sicher, die geben Dir bessere Ratschläge
als irgendwelche komischen Forenvögel.

Viel Glück!
Sam Hayne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 14:02   #8
Lilly 22
Special Member
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 9.535
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
...
Von uns kennt hier keiner Deine Eltern...
Die muss man auch nicht kennen, wenn es darum geht, zu
sich selbst zu stehen, für sich selbst einzutreten und damit
auch entsprechendes im Außen als gegeben zu vermitteln.

"Forenvögel" machen sich dagegen in ihrem Ich davon ab-
hängig, den anderen bloß zu Gefallen sein zu wollen und
wundern sich dann, wenn sie so zum Spielball für die Aus-
senwelt werden.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 16:01   #9
Slania333
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2018
Beiträge: 4
Mir geht gar nicht darum ob es meinen Eltern gefällt, das kann ich eh nicht beeinflussen. Nur um die Art und Weise wie ich mit ihnen rede, vorstellen muss ich sie ihnen ja nicht mehr.

Bei meinen Geschwistern muss ich erstmal schauen, meine Schwester erreiche ich momentan gar nicht, die schreibt mich höchsten einmal im Monat an das kann noch dauern. Mein Bruder könnte mir vielleicht helfen wenn er gleich mal betonen würde das es für ihn kein Problem ist, wenn ich mit seiner Ex zusammen bin. Wobei er auch gesagt hat, dass er sich da raushalten will.
Slania333 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 19:02   #10
Lilly 22
Special Member
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 9.535
Hallo Slania333,

Zitat:
Zitat von Slania333 Beitrag anzeigen
... Nur um die Art und Weise wie ich mit ihnen rede, vorstellen muss ich sie ihnen ja nicht mehr...
kurz und knapp könntest du einfach danach fragen, wann du
ihnen deine Freundin mal bei Kaffee & Kuchen vorstellen darfst.
Vielleicht bringt ihr selbst noch einen coolen Kuchen mit oder
so etwas in der Art.

Mögen sie sie zwar bereits als Ex deines Bruders kennen, ist das
jetzt ja was anderes, worum es geht. In dem obigen Satz wär zu-
dem alles für sie "wichtige" mit verpackt.

Dein Bruder könnte dich unterstützen, indem er zu Kaffee & Ku-
chen dann einfach mit kommt. Dann sehen deine Eltern zugleich,
dass das unter euch auch kein Problem darstellt bzw. geklärt ist.

Wenn "konservativ" bei deinen Eltern auch heißt, dass sie sich mit
der Botschaft vor allem einen Kopf darüber machen, was jetzt bloß
die liebe Nachbarschaft usw. über sie denken könnte: im Grunde ihr
Problem.

Bei uns damals, draußen, auf`m "Dorf" hatte der hübsche und ach
so höfliche, hilfsbereite Nachbarssohn sich mit knapp 18 als schwul
geoutet. Die unmittelbaren Nachbarn (Omi`s/ Opi`s) hat das nie "ge-
stört". Die anderen hatten für eine Weile was zum Tratschen, wie das
nunmal so auf`nem Dorf ist und gut war`s. Seine Mutter war eine
Zeit lang traurig darüber, dass der einzige Sproß nun keine Enkelkin-
der nach Hause bringen wird. Das war auch aber das einzige Problem,
dass seine Eltern eine Weile lang bei dem Thema hatten. Ansonsten
war`s denen eher wichtig, dass es ihrem Kind gut geht.

Alles Gute. Wird schon.

Geändert von Lilly 22 (17.04.2018 um 19:07 Uhr)
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 19:02 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:42 Uhr.