Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.08.2018, 08:23   #31
carina0506
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2009
Beiträge: 54
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Hallo carina0506,

Harmoniesüchtig ist, wer selbst Angst vor Kritik, Ablehnung usw. hat
und wer das Austragen von Konflikten scheut. Kein Wunder also, dass
es über eine solche Harmoniesucht zu massiven Einschränkungen und
Problemen kommen muss. Dazu dieses ewige, völlig sinnlose Herum-
diskutierenwollen darüber, wer nun im Recht ist und wer den anderen
nicht versteht usw. Das ist ein reiner Machtkampf, den ihr euch dabei
liefert.
Erst einmal: Wow, danke für deine unglaublich ausführliche Antwort!
Als harmoniesüchtig würde ich mich jetzt tatsächlich dann doch nicht bezeichnen. Wie gesagt, ich mag es, wenn es harmonisch ist...mache mich aber nicht wegen allem klein, umgehe jeglichen Konflikt etc. Im Gegenteil, das spreche ich schon alles direkt an, wenn mir da etwas auffällt.

Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Du machst dich inzwischen rund um die Uhr davon abhängig, was er
über dich, deine Handlungen usw. denken könnte, anstatt selbst bei
dir zu bleiben. Frage dich mal, weshalb du glaubst, ihm Rechenschaft
schuldig zu sein und weshalb du ihm alles recht machen willst?
Das ist tatsächlich eine richtig richtig gute Frage. Er hat mich da tatsächlich gefangen, da ich will, dass einfach alles nur gut ist und ich nicht wieder eine komische Reaktion von ihm bekomme. Daher denke ich zB schon, wenn ich (wie gestern Abend mal wieder) müde werde und er vorher meinte, er möchte gerne Nähe haben (was wir hatten, da wir nie wirklich distanziert sind)...dass ich jetzt nicht müde sein kann weil ich schon wieder merke, dass er ablehnend wird. Meiner Meinung nach hat er da Erwartungen an etwas und das geht ständig so. Wann ich mich hätte melden können, was ich hätte tun können. Konfrontiere ich ihn jedoch damit, dass mich diese Erwartungshaltung stört, dann wird er wütend....da das doch keine Erwartungen wären, die er da hat. Im Leben nicht. Ich soll mal aufhören, damit zu nerven.

Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Ist es dein Problem, wenn er eifersüchtig auf deine Freundschaften ist,
die du pflegst? Vielleicht auch nur, weil er solche selbst nicht hat und
nicht pflegt? Entspricht es deinen Vorstellungen über eine gesunde Be-
ziehung, den anderen einzuengen, zu kontrollieren, diesem mit Verbo-
ten zu kommen usw. usf.? Das Gefühl, dem anderen Rechenschaft ab-
legen zu müssen, kann doch nur entstehen, wenn man selbst glaubt,
etwas falsch gemacht zu haben. Und genau das vermittelst du ihm al-
so auch, wenn du meinst, der "Harmonie wegen" dich bei ihm rechtfer-
tigen zu müssen, anstatt einfach dein Ding zu machen und ihn mit sei-
nem "Problem" einfach mal stehen zu lassen. So kann er seine negati-
ven Gefühle bzw. überhaupt seine eigenen Defizite auf dich projezieren
und muss diese also gar nicht bei sich selbst ausmachen, bearbeiten.
Was soll da dann noch deine Predigt helfen, er solle dich verstehen und
sich ändern? Weshalb sollte er dich hierbei überhaupt ernst nehmen?
Ich kann dir nur Recht geben. Es entspricht überhaupt nicht meiner Vorstellung einer Beziehung. Ich habe mich so sehr in dieses Wir verliebt, dass wir wirklich wunderschön gelebt haben. Aber es nimmt immer mehr Überhand. Und wenn ich nirgendwo mehr sagen kann "Ich" möchte das und das machen...weil er sich dann direkt gekränkt fühlt. Dann hat er ein ernsthaftes Problem! In diesem Punkt bin ich absolut noch nicht stark genug, dann wirklich die Reißleine zu ziehen, so wie du es sagst, und ihn einfach einmal mit seinem Problem stehen zu lassen.

Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Wärst du stabil und selbständig, könntest du sein Unbehagen aushalten
und würdest ihm nicht ständig zu Gefallen sein wollen, nur, weil er ande-
renfalls mürrisch wird. Ebenso wenig würden dich seine Abwertungen tref-
fen, weil du dich damit weder "angesprochen", noch sonst wie verwundet
fühlen würdest. Du würdest dich stattdessen eher fragen, ob du tatsächlich
so einen "idealen" Partner hast, der dir mit so wenig Respekt begegnet
und du hättest eure Illusion über die angeblich ach so tolle Beziehung, die
ihr miteinander führen sollt, längst platzen lassen und die Wirklichkeit er-
kannt. Wie willst du "gesunde" Grenzen setzen, wenn du die Wirklichkeit
verleugnest? Über was willst du so überhaupt mit ihm diskutieren?
Ein Punkt, der mich sehr schockiert, über mich selbst. Ich bin eine stabile und selbstständige Frau. Hungere nicht nach Anerkennung etc. von anderen. Habe mein eigenes Leben. Aber hier habe ich mich so drin verloren, dass ich diese schönen Zeiten, diese Seiten, die zusammenpassen...so sehr idealisiere und über alles andere stelle. Ich werde mir mehr und mehr bewusst, was hier passiert. Kann es aber einfach noch nicht wahr haben! Seine Abwertungen sind so subtil, dass ich versuche, sie mir wegzureden. Zum puncto Grenzen setzen gibt es auch einiges. Ich habe ihm diese definitiv schon in mehreren Bereichen gesetzt. Um das banalste zu nennen, ist mein Handy definitiv tabu. Aber ich merke ja, dass er das absolut gar nicht verstehen kann. Daher sollte ich merken, dass da etwas wirklich nicht stimmt.

Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Wenn du mit Freunden verabredet bist und diese dazu allein treffen möch-
test, dann hast du an diesem Tag eben keine Zeit für ihn bzw. ein "wir".
Da musst du ihm im Gegenzug auch keinen Trostpreis für anbieten, ihn in
seinem Kontrollwahn unterstützen und Bericht darüber erstatten, was ge-
nau du gerade tust oder gar, über was ihr euch so lange wohl unterhalten
könntet. Und ja, dann willst du ihn an diesem Tag auch nicht mehr sehen,
weil du diesen eben für deine Freundschaften verplant hast und dich bei
dem Treffen weder hetzen, noch sonstwie durch ihn einschränken lassen
willst. Na und? Wenn er ein Problem damit haben sollte, darf er dieses
gern für sich behalten. Warum springst du auf solche Spielchen überhaupt
an und fühlst dich darüber schuldig?
Du hast so Recht! So dermaßen Recht! Es war für mich in Ordnung, sich wenn man länger weg ist, mal zwischendurch zu melden, einen lieben Gruß zu senden, zu sagen, dass alles in Ordnung ist. Das Ganze geht jedoch einfach zu weit. Ich merke unterschwellig, wie man sich dann eben nicht oft genug melden kann und mir nur noch im Kopf rumkreist, wann ich nach Hause sollte, um ihn nicht zu verärgern. Ich weiß, es ist unfassbar lächerlich. Und ich habe definitiv niemandem eine Rechenschaft abzulegen, worüber man sich so lange unterhalten kann. Es ist sein Problem, da er nicht weiß, was er ohne mich anfangen soll und denkt, wenn ich nicht mit ihm die Zeit verbringe, wäre er es mir nicht wert.


Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Du überprüfst für dich selbst, ob du ggf. etwas falsch gemacht hast und
wenn du dabei zu dem Ergebnis kommst, dass dem nicht so ist, gibt es
darüber auch rein gar nichts mit ihm zu diskutieren. Ganz einfach. Sollte
er anderer Ansicht sein, wär das allein sein Problem, was du ihm dann
auch gern mitteilen kannst, indem du ihm verdeutlichst, für eine Diskus-
sion darüber nicht zur Verfügung zu stehen und dass das Thema für dich
beendet ist und er sein Problem bitte mit sich selbst ausmachen solle.
Ich überprüfe das ständig, weswegen mir ja auch aufgefallen ist, dass das total übertrieben von ihm ist. Da ich schon so tief in der Sache drin bin, ist es für mich bloß dann manchmal tatsächlich mittlerweile schwer zu entscheiden, was jetzt übertrieben ist und was nicht. Zuerst habe ich das mal meiner Mutter erzählt, die da sehr klar im Denken ist. Diese hat mich auch absolut bestätigt. Mal 30 Minuten zu spät gemeldet und daher den ganzen Tag lang Terz? Absolut übertrieben!
Ich sage ihm bei so etwas jedes Mal, dass es für mich übertrieben ist, lasse mich jedoch dann, wie du es auch sagst, in Diskussionen verstricken, in denen ich mich dann wieder rechtfertige. Alleine seine merkwürdige Denkweise, sollte mir zu Denken geben, ob ich mit so etwas überhaupt leben will.

Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Erkläre mir bitte auch mal die Sache mit der Erlaubnis zum Handyschnüffeln.
Du schreibst, du hättest (ihr hättet) es in vorherigen Beziehungen nie nötig
gehabt, solche Kontrollmechanismen pflegen zu müssen. Was bitte ist jetzt
so toll daran, in deiner aktuellen Beziehung ins Mittelalter zurück gefallen zu
sein und sich derart einschränken, kontrollieren zu lassen? Was soll das mit
"Vertrauen" zu tun haben? Wo bleibt hier bitte die Privatsphäre? Und weshalb
wundert es dich so überhaupt noch, wenn er auch deine anderen Bereiche
kontrollieren möchte?
Wir hatten hier wie gesagt einmal vor längerer Zeit darüber geredet, dass wir früher manchmal Mist gebaut haben und man da nicht in unsere Handys hätte schauen können. Wir aber nun nichts zu verbergen hätten und man das prinzipiell machen könnte und nichts finden würde.
Woraufhin er ja dann einfach reinschaute...was definitiv gar nicht geht. Das habe ich ihm auch gesagt. Er redet dann wieder alles weg, von wegen, warum es bei UNS denn sowas geben müsste...wir könnten doch alles teilen, sehen usw. Ich lasse mich dann wieder auf Diskussionen ein, warum man da überhaupt reinschauen sollte. Äußere, dass das für mich Misstrauen zeigen würde. Er redet alles klein...von wegen es würde ihn eben einfach nur interessieren, was da so für Bilder sind, wie man so schreibt etc. Total bescheuert! Du hast absolut Recht, ich fühle mich mittlerweile auch gar nicht mehr sicher in dem Bereich. Also überhaupt Privatsphäre. Für ihn scheint es keine zu geben, da WIR ja so verschmolzen sind. Wieder einer der tausend Punkte, die mich so stutzig machen.

Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Mag sein, dass du sauer auf ihn bist und er eine Menge Defizite in seiner
Persönlichkeit aufweist. Dennoch ist er am Ende nur der Spiegel deiner
selbst und zeigt dir damit nur, wo deine eigenen Baustellen sind. Er kann
das so handhaben, weil du es so zulässt. Er kann dich abwerten, weil dein
Selbstwertgefühl sich davon angegriffen fühlt und ihm zu Gefallen sein will.
Ich rede mir ein, ich bin tatsächlich die tollste Frau für ihn, so wie er es mir in vielen Worten und auch vielen Taten wirklich oft zu verstehen gegeben hat. Aber all das, über was wir jetzt gerade geschrieben haben...das ist eigentlich keine Liebe. Und ich halte mich nur an die Strohhalme, die hoffen, es würde sich irgend etwas ändern. Aber das wird es nicht.

Ich danke dir sehr für deine so ausführliche Antwort, die mir wirklich sehr hilft. Deine Meinung bedeutet mir viel, auch wenn man sich nicht einmal kennt. Sie ist sehr durchdacht. Danke!
carina0506 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 08:23 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo carina0506, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 02.08.2018, 08:34   #32
carina0506
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2009
Beiträge: 54
Ich rede mir einfach immer noch ein, wenn ich nur oft genug sage, was ich will und was nicht...und wie ich Dinge sehe. Dass es sich dann irgendwann ändern wird. Dabei sollte ich mich eigentlich wundern, wie jemand überhaupt solche Ansichten haben kann.

In meinem Kopf kämpfen ständig diese Seite, die weiß, dass das alles verrückt ist...dass er merkwürdige Ansichten hat, dass mir das nicht gut tut, was er tut.
Und dann die andere Seite, die versucht all dies zusammen zu bringen mit dem Fakt, was wir für eine unfassbar gute Zeit hatten...wie gut alles funtkioniert, wie gut man sich versteht, welche schönen Erlebnisse man dadurch hatte.
Und ich bekomme es einfach nicht zusammen...ich komme einfach nicht darauf klar, wie sich das alles zu so etwas entwickeln konnte! Das ist unglaublich schmerzhaft.
carina0506 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 08:34   #33
Anique
Golden Member
 
Registriert seit: 07/2018
Ort: Rainbowland
Beiträge: 1.416
Zitat:
Zitat von carina0506 Beitrag anzeigen
Er fühlt sich dann anscheinend direkt abgewiesen, obwohl das doch nicht schlimm ist, wenn ich mal müde bin.
Das finde ich sehr bezeichnend und sehr schlimm.
Deine Bedürfnisse, Gefühle und Deine Wünsche, scheinen immer hinten anzustehen.
Gut ist, dass Dir das auffällt und Du noch einen Schritt zurück treten kannst und distanziert beobachten!
Das ist wichtig, dies beizubehalten!

Zitat:
Sehr vieles kommt mir da bekannt vor, wenn auch in anderen Fällen deutlich heftiger.
Deine eigenes Empfinden scheint Dir aber zu sagen "Es ist schlimm genug" und da musst Du drauf hören.
Es steht zu befürchten, dass es sich eventuell noch steigert. Und dann evtl. die Distanz verloren geht, von der ich oben schrieb.

Zitat:
(wie z.B. wenn ich mich nicht zwischendurch melde)]
Ich mag so etwas besitzergreifendes überhaupt nicht. Ich/wir melden uns sicher auch mal zwischendurch.
Wenn uns danach ist, wenn man an den anderen denkt, oder einfach mal etwas nettes loswerden möchte.
Ein wenig Zwischendurch Romantik. Nur finde ich immer, jeder ist ein eigenständiger Mensch und steht nicht in der Verantwortung, Statusmeldungen der Gunst abzugeben, damit sich der andere besser fühlt.

Mich würde so etwas ganz schnell vertreiben.
Ich brauche viel Freiraum und gebe ihn auch. Eifersucht mag ich überhaupt nicht.
Oh, so ein wenig, im Rahmen des Spieles namens Liebe, ist sicher sehr anregend.
Nur darf es ein gewisses Maß nie überschreiten. Ich kenne solche Menschen aber auch und hatte schon Partnerinnen, die diese Schiene auch gefahren sind und dann regelrecht beleidigt waren, weil ich nicht drauf einstieg.

Eine hat mal gemeint, ob ich mich überhaupt für sie interessiere, weil ich ja nicht eifersüchtig wäre.
Und war regelrecht vor den Kopf gestoßen, als ich sagte: Wenn Du gehen willst, gehst Du so oder so.
Wozu die Energie verschwenden und mich vorher darüber aufregen? Ich hab sie damals gefragt, warum sie immer solche Gefechte führt, wenn sie vorher schon weiß, dass sie diese nicht gewinnen kann.
Aber da war sie dann sauer...
Manche Menschen scheinen diese Bestätigung zu brauchen und den Schmerz.
Lass Dich da nicht herein ziehen!
Anique ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 10:56   #34
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.074
Zitat:
Zitat von carina0506 Beitrag anzeigen
Nun, da muss man natürlich hinzufügen, dass ich mir das lange eingeredet habe, dass ich da auch andauernd etwas falsch mache und verletzend bin.
Hier fehlt ein Wort. Statt "lange" haette es wohl "zu lange" lauten muessen.

Zitat:
Zitat von carina0506 Beitrag anzeigen
Aber wenn ich es versuche nüchtern zu betrachten, wird immer eine Mücke aus einem Elefanten gemacht.
Das wiederum ist ein Anzeichen dafuer, dass keine echte und entspannte Kommunikation mehr moeglich ist. Und wenn die Verhaeltnisse schon so weit fortgeschritten sind, dann wird Euer Gleichgewicht sicher nicht mehr so ganz einfach wiederkommen koennen.

IHR funktioniert als Paar schon nicht mehr.

Zitat:
Zitat von carina0506 Beitrag anzeigen
Ich gebe mir maximal Mühe, seine Gefühle zu beachten ...
schrecklich!

Zitat:
Zitat von carina0506 Beitrag anzeigen
...und bin mittlerweile dadurch bescheuert vorsichtig geworden.
schrecklicher!

Zitat:
Zitat von carina0506 Beitrag anzeigen
Aber egal wie sehr ich das bin, es gibt immer etwas, das ich nicht recht machen kann.
Wenn ich wirklich etwas falsch gemacht habe, dann entschuldige ich mich auch dafür.
Tortur!

So wie Du es hier schreibst, geht es bei Euch gar nicht mehr um Gutes, sondern nur noch um richtig, falsch, Recht haben, Machtspiele.

Da muss mindestens ein ganz großer Reset her, z.B. mehrere Wochen oertliche Trennung, wahrscheinlich geht es aber einfach gar nicht mehr weiter.

Zitat:
Zitat von carina0506 Beitrag anzeigen
Ich verbringe auch wirklich gerne Zeit mit ihm und seinen Kindern, jedoch habe ich mittlerweile auch hier den Eindruck, dass es nie genug sein kann. Er holt sie am Wochenende um 16 Uhr ab, ich komme dann meist abends gegen 19 Uhr dorthin und wir verbringen den Abend, die Nacht und den Morgen bis mittags zusammen. Hier kam dann letztens das Argument, ich könne ja auch mal von selbst auf die Idee kommen, da gleich ab 16 Uhr mitzukommen
Hast Du daraufhin deutlich "Nein" gesagt?

Zitat:
Zitat von carina0506 Beitrag anzeigen
(was ich auch schon getan habe)...aber es wird einfach immer und immer mehr erwartet.
Das muss entweder aufhoeren.

Oder ihr muesst Euch trennen. Und dabei gibt es keine Schuld zu verteilen. Es passt halt dann fuer beide nicht.

Man moechte ja nicht, dass es fuer jede Gelegenheit, in der man sich gluecklich oder entspannt fuehlte, zehn Gelegenheiten gibt, in denen man sich ungluecklich oder unter Druck gesetzt fuehlt.

Das ist keine Beziehungsgrundlage!
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 11:04   #35
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.074
Zitat:
Zitat von carina0506 Beitrag anzeigen
Ich rede mir einfach immer noch ein, wenn ich nur oft genug sage, was ich will und was nicht...und wie ich Dinge sehe. Dass es sich dann irgendwann ändern wird.
Wie kommst Du darauf? Es gibt doch anscheinend schon laengere Zeit nur noch eine Entwicklugnsrichtung: weniger Verstaendnis fuer Dich, mehr Ansprueche von ihm, alles wird schlechter und Du willst es allein aushalten.

Du sagst, Du redest es Dir ein. Dafuer hast Du aber gar keinen Grund außer Deinem Wunschdenken.

Zitat:
Zitat von carina0506 Beitrag anzeigen
Und ich bekomme es einfach nicht zusammen...ich komme einfach nicht darauf klar, wie sich das alles zu so etwas entwickeln konnte! Das ist unglaublich schmerzhaft.
Sieh es doch einfach mal ganz kuehl: so etwas kommt halt vor.

Am Anfang das große illusorische Feuerwerk, jedoch etwas spaeter muss ganz unausweichlich eine Ernuechterung nachfolgen.

Je hoeher die Stimmung in der illusorischen Phase gestiegen ist, umso tiefer ist der Absturz dann in der Ernuechterungsphase.

Und wenn es dann soweit ist und man klar und nuechtern sehen KANN - dann ist der groeßte Fehler, den man machen kann, dass man die Augen verschließt und sich "eia popeia" einredet.

Denn auf die Dauer wird die Beziehung so werden wie Du sie jetzt siehst - und nicht so, wei Du sie in der Traumphase Dir ertraeumt hast.
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 18:14   #36
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.991
Zitat:
Hast Du daraufhin deutlich "Nein" gesagt?
Wenn es so einfach wäre ... mein Ex - der definitiv extrem egoistisch war und wohl auch einige autistische und narzisstischer Züge - hat so ein Nein / egal wie gut es begründet war - nicht akzeptiert. es folgten endlose Streitgespräche, Vorwürfe, Gemaule, Beleidigt sein - und das nicht nur für einen Abend - bei nächster Gelegenheit ging es wieder um das gleiche Thema.

auch, wenn es für das NEIN ausgezeichnete Sachgründe gab - z. B. Das ich als Alleinreziehende mir keinen Luxusurlaub leisten kann und außerdem in der Zeitplanung von Exmann und Schulfreien abhängig bin ... also keine Dinge, die sich mal eben so wegdiskutieren lassen.
Paradigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 18:24   #37
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.019
Hallo carina0506,

Zitat:
Zitat von carina0506 Beitrag anzeigen
...
Ich kann dir nur Recht geben. Es entspricht überhaupt nicht meiner Vorstellung einer Beziehung. Ich habe mich so sehr in dieses Wir verliebt, dass wir wirklich wunderschön gelebt haben. Aber es nimmt immer mehr Überhand. Und wenn ich nirgendwo mehr sagen kann "Ich" möchte das und das machen...
am Anfang mögt ihr ineinander verliebt gewesen sein, aber ihr habt
euch eben nicht wirklich gekannt. Oft projiziert man dazu gerade in
der Anfangsphase lediglich Dinge auf den anderen, die man sich z.B.
von einem Partner wünscht oder auch seine negativen Bilder usw. Es
geht im Grunde also noch nicht einmal wirklich um das Gegenüber,
das man mit der Zeit ja erst kennen lernt.

Ich frage mich, ob er dich überhaupt wirklich kennen lernen möchte
oder ob es ihm stattdessen wichtiger ist, dass du nach seinen Vor-
stellungen zu funktionieren hast. Eine davon heißt eben, Kontrolle
über die Partnerin zu haben und eine weitere, keine Kritik zu ernten.
Abwertungen dienen nicht nur dazu, sich darüber selbst zu erhöhen,
sondern eben auch dazu, den anderen darüber zu manipulieren (zu
kontrollieren). Das mag für dich jetzt nicht besonders schön klingen,
aber aus meiner Sicht bist du für ihn jederzeit austauschbar, weil es
ihm überhaupt nicht um dich geht. Also um den Menschen, den er da
konkret gegenüber hat, dessen Bedürfnisse, dessen Belange, dessen
Vorstellungen usw. usf. Euer "wir" besteht doch allein darin, dass du
so funktionierst, wie es allein seinen Vorstellungen entspricht. Ande-
renfalls reagiert er bösartig bis feindselig.

Ich glaube du bist da geradewegs in eine arg narzisstische Beziehung
gerutscht, die immer von Seiten des Narzissten damit beginnt, den
anderen hochzuheben/ zu idealisieren usw. und dann übers Kritisie-
ren, Kontrollierenwollen ins Abwerten usw. übergeht und das relativ
schnell sogar. Man sagt, dass hier das Strohfeuer in der Regel nach
3 Monaten beendet ist und immer mehr das wahre Ich zum Vorschein
kommt, das eben mit den o.g. Strategien arbeitet. Solltest du in ei-
ne solche Beziehung gerutscht sein, geh am besten nicht davon aus,
dass das Ganze wieder besser werden könnte. Wer sich hier nicht recht-
zeitig von verabschiedet, braucht in der Regel im Anschluss `ne Thera-
pie und erkennt sich am Ende mit seinem verlorenen Selbstwertgefühl
selbst nicht mehr wieder. Erkenne deshalb am Besten für dich selbst,
wo du hier irgendwelchen Illusionen nachhängst und was wirklich ist.

Dass er dich bereits auch emotional stark unter Kontrolle hat, hast du
ja selbst mehr oder weniger schon erkannt. Alles Gute.

Geändert von Lilly 22 (02.08.2018 um 18:31 Uhr)
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 22:02   #38
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.102
Zitat:
Zitat von Paradigma Beitrag anzeigen
Wenn es so einfach wäre ... mein Ex - der definitiv extrem egoistisch war und wohl auch einige autistische und narzisstischer Züge - hat so ein Nein / egal wie gut es begründet war - nicht akzeptiert. es folgten endlose Streitgespräche, Vorwürfe, Gemaule, Beleidigt sein - und das nicht nur für einen Abend - bei nächster Gelegenheit ging es wieder um das gleiche Thema.

auch, wenn es für das NEIN ausgezeichnete Sachgründe gab - z. B. Das ich als Alleinreziehende mir keinen Luxusurlaub leisten kann und außerdem in der Zeitplanung von Exmann und Schulfreien abhängig bin ... also keine Dinge, die sich mal eben so wegdiskutieren lassen.
Boah, wie anstrengend! Wie lange hast Du Dir das bloß angetan?
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 22:48   #39
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.991
Zitat:
Boah, wie anstrengend! Wie lange hast Du Dir das bloß angetan?
7,5 Jahre ... ich bin ziemlich Leidensfähig. Geendet hat es mit einer Depression, Antidepressiva und eine Psychotherapie. Deswegen kann ich auch der TE hier nur zur Wachsamkeit raten: Eine „überirdisch tolle“ Anfangszeit ist leider Typisch für eine destruktive Beziehung.
Paradigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 22:51   #40
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.102
Zitat:
Zitat von Paradigma Beitrag anzeigen
7,5 Jahre ... ich bin ziemlich Leidensfähig. Geendet hat es mit einer Depression, Antidepressiva und eine Psychotherapie. Deswegen kann ich auch der TE hier nur zur Wachsamkeit raten: Eine „überirdisch tolle“ Anfangszeit ist leider Typisch für eine destruktive Beziehung.

Ich habe es zum Glück nicht ganz "soweit gebracht" wie Du. Das ja heftig. Bist Du noch drin oder schon durch?
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 22:51 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey monochrom, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
eifersucht, einengung, eingeengt, kontrolliert

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:32 Uhr.