Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.08.2018, 22:35   #11
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 10.684
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Die Beiden sind auch erst wenige Monate zusammen, da reden wir kaum über Liebe.
bullshit.
sorry aber is so

Klar kann das Liebe sein.
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2018, 22:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 05.08.2018, 22:37   #12
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 7.634
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
bullshit.
sorry aber is so

Klar kann das Liebe sein.
Bullshit, nicht nach so kurzer Zeit und der asexuellen Freundschaft die die Beiden da haben. Isso!
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2018, 22:38   #13
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 10.684
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Und ja, Razor hat auch ein Leben und sollte sich darüber klar sein was er will und kann.
Und da weisst du am besten, was Razor entscheiden sollte, oder wie?

Man, er braucht jemanden, der sich mit dem Thema auskennt!!!! Wir können ihm hier nicht helfen.
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2018, 22:45   #14
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 7.634
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
Und da weisst du am besten, was Razor entscheiden sollte, oder wie?

Man, er braucht jemanden, der sich mit dem Thema auskennt!!!! Wir können ihm hier nicht helfen.
Süß wie Du wieder in Rage bist. Ich habe Razor überhaupt nicht gesagt was er tun soll bzgl. dieser Beziehung. Das halluzinierst Du mal wieder rein.

Nur diese Tatsachen muss er sich vor Augen führen und sich selbst fragen ob er das kann und will. Und das ist keine leichte Entscheidung. Da warten eine Menge Entbehrungen, Verzicht und einiges an Ärger auf ihn. Für Jahre! Im worst case braucht er irgendwann eine Therapie. Und das sollte er sich wirklich gut überlegen.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2018, 22:51   #15
Razorhead
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 09/2010
Beiträge: 14
Hallo Anna-Lia, MiaMarietta, Robertalk,

auch euch vielen Dank für eure Zeit und euer Feedback.

Zitat:
erstmal meinen Respekt: Dass du dich geduldest und dir wirklich wünschst, deine Freundin zu verstehen, spricht sehr für dich und deine Persönlichkeit. Hut ab.
Zitat:
Aber es kann mit viel Geduld und Liebe und professioneller Hilfe weitgehend - wenn auch nicht zu 100% - heilen meines Wissens.
Vielen Dank für deine aufmunternden Worte. Das bedeutet mir schon sehr viel. Vor allem dein letzter Satz gibt mir wieder mehr Mut.

Zitat:
Ich bin sehr sicher, dass du an diesem Punkt falsch liegst. Sexueller Missbrauch ist ein unfassbarer Vertrauensbruch an Kindern und Jugendlichen - das steckt tief in der Seele, so dass meines Wissens Sex immer wieder mal mit seelischem Schmerz verbunden sein wird, sogar mit Therapie.
Da wirst du sicherlich recht haben. Wie gesagt, ich war glücklicherweise niemals in solch einer Situation und ich kann mir dessen Ausmaße auch nicht vorstellen.

Zitat:
Naja, doch - die siehst du schon. Zum Glück.
Aber klar ist auch verständlich, dass du grad an deine Grenzen kommst.
Ich habe zwar auch schon einige Beziehungen hinter mir, aber das ist wirklich Neuland für mich und ich frage mich oft, ob ich der Sache mit genügend Respekt und Feingefühl entgegentrete. Ich versichere mich auch des öfteren bei ihr, frage Sie, ob ihr es unwohl ist, wenn ich sie berühre oder für sie in Ordnung. Glücklicherweise bekomme ich immer positives Feedback, aber sie muss sich ziemlich überwinden, denke ich. Gleichwohl merke ich jedoch selbst, wie unsicher ich im Grunde bin. Deswegen auch mein Hilfegesuch.

Zitat:
Ganz so krass war es bei mir nicht, aber ich habe Sex auch nicht gemocht. Nach über vier Jahre Therapie konnte ich mich nun auf einen Mann einlassen, der ungeheuer zärtlich ist. Nun habe ich seit neuestem das Bedürfnis, mich fraulicher zu kleiden und bekomme seit einiger Zeit wieder regelmäßig heftige Regelblutungen, wie ich sie zuvor niemals hatte. Im Prinzip bin ich fast 55 und fühle mich jetzt eigentlich erstmals wirklich als Frau. Ich kann es dir, aus meinen Erfahrungen heraus, nur sehr empfehlen, sehr, sehr zärtlich und außerordentlich ausdauernd zu sein. Das bringt viel mehr, als jede Fragerei. Und natürlich hatte ich die Unterstützung des Therapeuten. Aber das dauert halt. Die Therapie braucht Zeit bis sie greift. Und um sich wirklich einlassen zu können, muss man zu jemandem enormes Vertrauen entwickeln. Bei mir hat es auch gedauert und meine Gefühle unterlagen enormen Schwankungen. Ich weiß noch, es war ein Abend, der schon im Vorfeld sehr, sehr schön war, als ich mich endlich fallen lassen konnte. Er hatte auf mich gewartet und mir Komplimente über mein Aussehen gemacht und man konnte ihm anmerken, dass er wirklich begeistert war. Wir waren (in der Gruppe) essen und es war ein ganz wunderschöner Abend. Die ganze Stimmung passte einfach. Und dann war er unendlich zärtlich. Und dann ging einfach irgendwie alles, wie von alleine.
Erst einmal freue ich mich, dass du es überwinden konntest. Mir war klar, dass eine Therapie viel Zeit und Mühen beanspruchen werden und ja, wie ich schon sagte, versuche ich ihr sehr viel Feingefühl entgegenzubringen. Daran muss ich aber noch arbeiten, weil ich genauso oft merke, dass ich in "alte Muster" verfalle. Aber ich weiß jetzt zumindest, dass ich mich dahingehend noch steigern muss.

Zitat:
Hi Razorhead,

es steht mir sicherlich nicht zu, - aber ufgrund Deiner Schilderung solltest Du Dir die Frage stellen, ob der Beziehungsversuch wirklich Sinn macht. Deine Freundin ist so dermaßen weit weg von einer normalen Einstellung zur Sexualität, das kann auch für Dich so nicht gut sein. Und wird es vermutlich auch nicht werden.
Vielleicht stimmt da das Sprichwort: Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.....
Keine Angst, ich habe euch nach eurer Meinung gefragt, also kannst du hier auch deine offene und ehrliche Meinung kundtun, ohne verurteilt zu werden.
Aus rein logischer Sicht scheinst du recht zu haben, dennoch ist das kein Weg für mich. Ich will mich keinesfalls selbst beweihräuchern, aber bis vor kurzem schien für sie noch jeder Mann ein absolutes A****loch zu sein, ich konnte ihr Hoffnung machen. Wenn ich ihr jetzt auch noch in den Rücken trete (als ein Typ von der "guten" Seite, der entgegen ihrer bisherigen Meinung von Männern mal nicht nur aufs Vögeln aus ist) verliert sie wahrscheinlich jegliche Hoffnungen und igelt sich wohl noch mehr ein, als ohnehin schon. Das möchte ich ihr nicht antun.

Geändert von Razorhead (05.08.2018 um 23:29 Uhr)
Razorhead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2018, 22:59   #16
Razorhead
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 09/2010
Beiträge: 14
Hallo monochrom,

auch dir vielen Dank für das Feedback.

Bevor sich du und Anna-Lia hier zerfetzen:

Ich wollte Meinungen und Ratschläge und die gebt ihr mir. Von daher Mission erfüllt.

@Anna-Lia:
Inwiefern meinst du das mit dem Fachmann? Sie wendet sich ja an einen, brauche ich jetzt auch einen, damit er mir sagen kann, wie ich mich verhalten soll?

Geändert von Razorhead (05.08.2018 um 23:07 Uhr)
Razorhead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 09:45   #17
Fischli >°}}}>><
süß-sauer mariniert
 
Registriert seit: 11/2012
Ort: Seeanemone
Beiträge: 4.617
Ohne Therapie ist hier jedenfalls nichts zu machen. Bevor die nicht gestartet ist kannst du eigentlich keine Entscheidung für das "Für" fällen, denn ohne macht es dich kaputt.

Wenn die Therapie startet dann gibt es Optionen.
Das ist dann der schwierige Spagat zwischen Partnerschaft und eigenen Bedürfnissen vor dem du stehst. Was kannst/willst/bist du bereit zu geben? Was erwartest du dir dafür? Wirst du es aushalten können wenn es ihr im laufe der Therapie auch mal noch schlechter gehen sollte und du dann stellvertretend für ihre Peiniger "herhalten" musst als Projektionsfläche? Dafür brauchst auch du eine Begleitung, denn das kann hammerhart sein.

Du musst jedenfalls damit rechnen dass eine Therapie Jahre dauern wird, denn was deine Freundin erleben musste ist eines der schlimmsten Dinge die einem Kind passieren können. und sie erlebte dies wohl nicht einmalig sondern regelmäßig und über Jahre. Das wird mit hoher Wahrscheinlichkeit niemals wieder heile, kann aber mit genauso hoher Wahrscheinlichkeit stark verbessert werden. Wie weit ist natürlich unklar.

Den Rat, dass du dich an eine professionelle Beratunsstelle für Angehörige wendest finde ich sehr gut.
Denn die oben gestellten Fragen bedürfen einer Antwort. Denn wenn du dich auf dieses "Experiment" Genesung und Beziehung aufbauen mit deiner Freundin wirklich einlassen willst so bist du mittendrin statt nur dabei. Dessen musst du dir klar sein, denn was schlimmer wäre als jetzt "auszusteigen" wäre mittendrin "aufzugeben". Für sie und dich, denn "mal probieren und schauen was wird" ist mEn zu wenig, das geht schief.

Dass du sie in ein Loch stürzt wenn du jetzt sagst, du kannst das nicht, ist möglich. Aber wie tief soll dieses Loch denn sein verglichen mit dem, was sie bereits erlebte? Und man muss nicht knall auf Fall verschwinden, man kann das auch so auflösen, dass es nicht so viele Scherben gibt.
Denn auch wenn sie dieses Handicap durch ihre furchtbaren Erlebnisse hat, sie ist eine erwachsene Frau die im Leben steht und kein halb zertretener Schmetterling der am Asphalt klebt. Klarheit ist nötig, Schonung ist überflüssig und dient mehr dem Schoner als dem Geschonten, denn die Wahrheit ist den Menschen zumutbar.

Respekt für deine Absicht, eine Lebensentscheidung zu jemand anderes Wohl zu treffen. Ich hoffe, deine Entscheidung, wie auch immer diese aussieht, wird für dich/sie/euch die richtige sein.
Alles Gute!
Fischli >°}}}>>< ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 09:53   #18
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 10.684
Zitat:
Zitat von Razorhead Beitrag anzeigen
Hallo Anna-Lia, MiaMarietta, Robertalk,
auch euch vielen Dank für eure Zeit und euer Feedback.
Gern geschehn


Zitat:
Zitat von Razorhead Beitrag anzeigen
Ich habe zwar auch schon einige Beziehungen hinter mir, aber das ist wirklich Neuland für mich und ich frage mich oft, ob ich der Sache mit genügend Respekt und Feingefühl entgegentrete.
Das ehrt dich und ist definitiv der richtige Ansatz.
Klingt zwar alles so, als ob du bereits in hohem Maß mit Respekt und Feingefühl handelst - aber da lernt man ja nie aus.



Zitat:
Zitat von Razorhead Beitrag anzeigen
@Anna-Lia:
Inwiefern meinst du das mit dem Fachmann? Sie wendet sich ja an einen, brauche ich jetzt auch einen, damit er mir sagen kann, wie ich mich verhalten soll?
Keiner sollte einem sagen, wie man sich verhalten soll.

Aber: ja, ich halte es unbedingt für sinnvoll, dass du dir ebenfalls einen Experten suchst und ein paar Gespräche mit ihm führst - zB über die Fragen, die du hier hattest.
Meiner Meinung nach das Beste und Klügste, was du tun kannst - das Beste und Klügste für deine Freundin UND für dich: um eben Antworten zu erhalten; aber auch, um zu wissen, was an Verhalten klug ist und was nicht.

Ich bin ein großer Fan von Unabhängigkeit, aber finde es genauso wichtig, auch mal um Rat fragen zu können. Die elektrischen Leitungen in meiner Wohnung verleg ich ja auch nicht selbst, sondern lass das einen machen, der da Experte ist.
Männer sind ja oft mit großer Liebe zu Unabhängigkeit ausgestattet. Das find ich gut. Aber umso bewundernswerter finde ich, wenn grad ein solcher Mann auch mal fähig und willens ist, sich Rat zu holen - im Kampf für eine größere Sache sozusagen. Ist ja so
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 13:30   #19
Ducati
Moderator
 
Registriert seit: 07/2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 10.011
Und wie lange genau willst du das mitmachen ?
Bist du dazu wirklich bereit ?
Denke mal in Jahren und nicht Monaten!
Ducati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2018, 22:12   #20
current74
Senior Member
 
Registriert seit: 11/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 630
Mich würde interessieren, wie ihr zusammen gekommen seid.
Warum jetzt mit Dir, wenn sie als 32jährige aufgrund ihrer schlimmen Kindheitserfahrungen bisher keinen Mann an sich heranlassen konnte.
Was sieht sie in eurer Beziehung?
Was möchte sie von Dir?

Sie scheint sich über ihre Lage ja völlig im Klaren zu sein.
Warum will sie sich nicht zuerst in Therapie begeben, bevor sie einen Mann in ihr Leben lässt bzw. lassen kann?
Dass es so sehr schwer bis unmöglich für beide wird, die einen so komplett unterschiedlichen Hintergrund an Erfahrungen und Bedürfnissen haben, ist euch sicher bewusst.
current74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2018, 22:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
freundin, prüde, sex erste, verklemmt

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:11 Uhr.