Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.09.2018, 23:38   #1
Florali77
Junior Member
 
Registriert seit: 09/2018
Beiträge: 1
Hilfe ,ich weiss einfach nicht weiter

Hallo, ich bin 40Jahre alt und total unglücklich. Ich bin mit meinem Mann 15 Jahre zusammen, davon 7 verheiratet. Wir haben drei gemeinsame Kinder und eine Firma. Wir wohnen gemeinsam mit seinen Eltern in deren Haus. Grundsätzlich komme ich gut mit diesen aus, doch sie mischen sich staendig in die Erziehung unserer Kinder ein. Es ist schon so weit das diese mehr auf meine Schwiegereltern hören wie auf uns. Mein Mann ist ständig gereizt und flippt sogar vor dem Kindern aus. Er schnautzt sie, wie auch mich, ständig an. Mein Mann und ich gehen seit mehr als einem Jahr zu einer Familien Therapie. Doch nach jeder Sitzung (alle vier Wochen) ist erst alles gut, und nach einer Woche ist er wieder genauso gereizt. Ich arbeite sehr viel in unserem Geschäft , kümmere mich um den Haushalt und die Kinder (7,4,2) , doch egal was ich tue, es ist alles falsch. Unsere Firma teilt sich in zwei Betriebs
zweige und ist sehr jahreszeiten abhaengig. Im Fruehing und Herbst hat mein Mann viel zu tun und dafür im Sommer und Winter fast lau. In der Zeit sollte er sich eigentlich verstärkt um die Kinder usw kümmern, doch oft stellt er diese einfach bei meinen Schwiegereltern ab. Was meiner Meinung gar nicht geht. Darum sind die Kinder wie sie sind. Die nehmen schon das Wesen dieser an, was mir gar nicht passt. Nicht das ihr denkt, ich liebe meine Kinder nicht. Oh nein, die sind mein Leben. Doch mein Mann hat ein zerrüttetes Verhältnis zu seinen Eltern. Und dieses bekommen die Kinder staendig mit. Er hat vor Jahren sein Studium geschmissen und ist in seinem Traumjob angefangen zu arbeiten. Doch seine Eltern haetten ihn am liebsten in deren Firma gesehen. Und seit dem ist das Verhältnis immer angespannt. Er bekommt es anständig zu spüren , das meine Schwiegereltern enttäuscht sind und diese sich eigentlich fuer seinen Beruf schaemen .Dabei haben sie dafür eigentlich keinen Grund. Wir haben unsere Firma seit zehn Jahren und die läuft. zZ ist es zwar etwas schwer, doch in unserer Branche ist es immer nicht so einfach. Wir waren schon zwei mal fast am Boden, doch haben uns aus eigener Kraft wieder gefangen. Und darauf bin ich sehr stolz. Doch mein Mann ist nie zufrieden. Meine Schwiegereltern sind gut betucht und haben ihren Kindern buchstäblich alles in den Hintern geschoben. Und nun meint mein Mann, noch immer so Leben zu müssen. Er lebt über seine Verhaeltnisse. Er möchte staendig wegfahren was unternehmen. Genauso wie es meine Schwiegereltern tun. Doch wir haben unsere Kinder und Verpflichtungen. Mein Mann ist auf alles neidisch, was andere so machen. Ob Urlaub oder neues Auto. Er möchte auch. Er hat sich letztes Jahr ein Auto für 30000€ gekauft, obwohl wir das Geld eigentlich für was anderes gebraucht haetten. Doch er musste dieses unbedingt haben. Und in solchen Situationen stelle ich ihn natürlich zur Rede. Wisst ihr ich hatte eine nicht so schöne Kindheit, ich musste immer mit anschauen, wie mein Vater meine Mutter und Geschwister verprügelt hat. Und seit dem habe ich mir geschworen, mir nichts gefallen zu lassen. Ich möchte meinen Kindern eine schönere Kindheit bieten. Und darum kann ich es nicht mehr ertragen , das mein Mann so ein Arsch ist. Er tut oft so als wäre er noch ein Single. Er ignoriert mich. Er quatscht mit anderen Frauen ( womit ich kein Problem habe), und tut so als wäre ich nicht da. Ich habe einfach keine Kraft mehr mich mit diesen ganzem Nerven Stress zu belasten. Ich würde am liebsten hier ausziehen. Habe mich schon informiert, ob ich Unterstützung bekommen wuerde. Doch keine Chance. Ich bekomme nichts weil Ich verheiratet bin .Ich kann nirgends hin. Ich sitze hier fest und niemand kann mir helfen. Ich habe durch diesen permanenten Stress schon Schlafstörungen ,Kopfweh , Magenprobleme und bin staendig müde. Doch ich denke an meine Kinder und nicht an mich. Diese scheinen ganz glücklich zu sein. Im Gegensatz zu mir. Ich bin todunglücklich. Mein Mann ist eiskalt zu mir. Ich darf ihn noch nicht mal mehr berühren. Sollte ich es tut, bekomme ich gleich einen Spruch oder er haut mir auf die Hand. Ach menno, ich weiss einfach nicht was ich machen soll. Ich liebe meinen Mann, doch bin mir unsicher ob er es tut.Wenn ich ihn frage, ob er mich liebt, dann sagt er, kann ich nicht sagen. Ich wollte ihn schon verlassen, doch ich bin zum Wohl unserer Kinder noch mit ihm zusammen. Was soll ich nur tun. Habt ihr einen Rat fuer mich ?
Florali77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2018, 23:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 02.09.2018, 23:50   #2
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 10.638
Zitat:
Zitat von Florali77 Beitrag anzeigen
Habt ihr einen Rat fuer mich ?
Moin Flora,

ja, sogar zwei:

1. Bitte mach Absätze in deinen Text - es ist ein Grauen bzgl Lesbarkeit sonst.

2. Nimm dir den besten Anwalt, ohne deinem Mann was davon zu sagen. Lass dich von dem Anwalt beraten, wie du mit Sorgerecht für die Kinder plus mit maximalem finanziellen Gewinn aus dieser Ehe rauskommen kannst. Und dann zieh das durch. Vielleicht checkt dein Vollidiot von Mann dann, was er an dir hat, und fängt an, sich zu benehmen. Und wenn nicht, bist du wenigstens gut aufgestellt.

LG!
Anna
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 03:14   #3
ReinerWahnsinn
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2018
Ort: Deutschland GTH
Beiträge: 40
Zitat:
Zitat von Florali77 Beitrag anzeigen
Hallo, ich bin 40Jahre alt und total unglücklich. Ich bin mit meinem Mann 15 Jahre zusammen, davon 7 verheiratet. Wir haben drei gemeinsame Kinder und eine Firma. Wir wohnen gemeinsam mit seinen Eltern in deren Haus. Grundsätzlich komme ich gut mit diesen aus, doch sie mischen sich staendig in die Erziehung unserer Kinder ein.
Hallo Florali77,

dieser erste Absatz reicht vollkommen aus, um Dein Problem zu beantworten. Der klassische Fall. Ich wollte es auch lange Zeit nicht wahr haben, aber ein Familienleben funktioniert nicht mit den Eltern/Schwiegerelten zusammen. Mir kommt das alles so bekannt vor! So eine Situation muss das Familienleben belasten! Natürlich mischen die Schwiegereltern sich in die Erziehung und ins Familienleben ein. Kinder sind von so einer Konstellation irritiert und wissen nicht, in welche Richtung sie gehen sollen. praktisch für sie - was sie von Dir nicht bekommen, bekommen sie eben von ihren Großeltern ...

15 Jahre ist auch eine mir dafür bekannte Wegmarke ...

Zitat:
Zitat von Florali77 Beitrag anzeigen
Mein Mann ist ständig gereizt und flippt sogar vor dem Kindern aus. Er schnautzt sie, wie auch mich, ständig an. Mein Mann und ich gehen seit mehr als einem Jahr zu einer Familien Therapie. Doch nach jeder Sitzung (alle vier Wochen) ist erst alles gut, und nach einer Woche ist er wieder genauso gereizt.
Das ist klar, dass Dein Mann gereizt ist, alle sind gereizt, auch Du. Das liegt an der aktuellen Situation, aus der Ihr Euch als Familie herausnehmen müsst! Solange die Ursache nicht behoben ist, bringt die Familentherapie natürlich (fast) nichts und schon gar nicht auf Dauer. ((Für den Psychologen wäre es gut wenn nichts geändert wird - so kommt Ihr immer wieder zu ihm...)) Bei mir ging das bis zur Trennung, dann auf einmal entspannte sich das alles und wendete sich in eine positive Richtung.

Das ist bei Kindern gleich, wie bei Erwachsenen - eine Beziehung funktioniert nur zu zweit, das heißt Kinder-Eltern sowie Mann-Frau. Sobald aber jemand am Seil in eine dritte Richtung zieht, herrscht Chaos und kommt Unruhe hinein, was zu Stress und Streit und Zerfall führt.

Zitat:
Zitat von Florali77 Beitrag anzeigen
Er möchte staendig wegfahren was unternehmen. Genauso wie es meine Schwiegereltern tun. Doch wir haben unsere Kinder und Verpflichtungen. Mein Mann ist auf alles neidisch, was andere so machen. Ob Urlaub oder neues Auto. Er möchte auch. Er hat sich letztes Jahr ein Auto für 30000€ gekauft, obwohl wir das Geld eigentlich für was anderes gebraucht haetten. Doch er musste dieses unbedingt haben. Und in solchen Situationen stelle ich ihn natürlich zur Rede.
Dein Mann glaubt Glück kaufen zu können, doch das funktioniert nicht! Du siehst ja, wie lange das anhält, nach so einem Kauf. Er macht noch einen Fehler - er vergleicht, sieht nach dem, was andere haben. Wer unglücklich sein will, sollte immer mit anderen vergleichen! Doch das Fernsehen macht uns anderes vor!

Dass Du ihn dann zur Rede stellst finde ich absolut richtig. Viele sind heute leider so sehr verblendet und meinen alles haben zu müssen, haben den Sinn vom Leben nicht erkannt, dass ihr Glück nicht von dem abhängt.

Zitat:
Zitat von Florali77 Beitrag anzeigen
Wisst ihr ich hatte eine nicht so schöne Kindheit, ich musste immer mit anschauen, wie mein Vater meine Mutter und Geschwister verprügelt hat. Und seit dem habe ich mir geschworen, mir nichts gefallen zu lassen. Ich möchte meinen Kindern eine schönere Kindheit bieten. Und darum kann ich es nicht mehr ertragen , das mein Mann so ein Arsch ist. Er tut oft so als wäre er noch ein Single. Er ignoriert mich. Er quatscht mit anderen Frauen ( womit ich kein Problem habe), und tut so als wäre ich nicht da.
Das tut mir sehr leid mit Deiner Kindheit, ich kenne das.
Lasse Dir aber von der Vergangenheit nicht Dein Glück verbauen.

Wegen Deinem Mann will ich Dir an dieser Stelle mal das Video von Vera Birkenbihl "Männer und Frauen" sowie "Humor in unserem Leben" empfehlen, sie erklärt da vieles wirklich sehr gut.

Verstehe mich bitte nicht verkehrt. Du sollst nicht unglücklich leben. Beziehung ist immer Arbeit, von beiden Seiten, da muss er auch mitziehen. Du arbeitest an der Beziehung, das ist gut.

Ich würde nicht sofort nach Scheidung rufen. Vielleicht trennst Du Dich erst mal für eine Weile und versucht es dann neu. Blöd ist die finanzielle Lage, die Dir so eine Trennung erschwert und teils verhindert. Ich weiß das und kenne das. Das ist seit einigen Jahren so. In der heutigen Zeit muss man manchmal leider mit den Wölfen heulen....

Zitat:
Zitat von Florali77 Beitrag anzeigen
Ich habe einfach keine Kraft mehr mich mit diesen ganzem Nerven Stress zu belasten. Ich würde am liebsten hier ausziehen. Habe mich schon informiert, ob ich Unterstützung bekommen wuerde. Doch keine Chance. Ich bekomme nichts weil Ich verheiratet bin .Ich kann nirgends hin. Ich sitze hier fest und niemand kann mir helfen. Ich habe durch diesen permanenten Stress schon Schlafstörungen ,Kopfweh , Magenprobleme und bin staendig müde.
Natürlich zehrt das an Deinen Kräften und macht krank. Du musst an Deine Energie denken, brauchst eine Auszeit. Mir ging es genau, wie Dir mit all den genannten Symptomen! "Ich bekomme nichts weil Ich verheiratet bin .Ich kann nirgends hin. Ich sitze hier fest" - Kommt mir bekannt vor ...

Weisst Du Florali, "ich" (Dank meiner guten Mentoren, so zwei drei an der Zahl) habe da eine Strategie entwickelt, wenn Du so nicht raus kommst, dann suche Dir Deine tägliche Auszeit eben anders und ein guter Anfang ist Deine Hilfesuche hier. Unternehme alleine Sachen, mal alleine! an den See fahren die Landschaft genießen, die Ruhe, den Kopf frei bekommen, ein Buch lesen, zum Beispiel "Lass los und finde das Glück in dir" kann ich sehr empfehlen. Das lese ich immer, wenn ich alleine am Strand liege und ich meine Ruhe habe. Lass "die Kiste" aus! Aka Fernseher - das vergiftet die Gedanken! Höre viel Musik, höre Dir Lustiges an somit Du lachen kannst.

Weisst Du, Dein Glück hängt nicht von anderen ab! (habe ich auch erst lernen müssen) Auch nicht von diesem "Arsch" ((wie Du ihn nennst)) (Okay, für mich war sie damals auch ein Miststück ). Du hast diesen Mann mal geliebt, genau, wie er Dich liebte und Ihr habt tolle Kinder zusammen.

Zitat:
Zitat von Florali77 Beitrag anzeigen
Doch ich denke an meine Kinder und nicht an mich. Diese scheinen ganz glücklich zu sein. Im Gegensatz zu mir. Ich bin todunglücklich. Mein Mann ist eiskalt zu mir. Ich darf ihn noch nicht mal mehr berühren. Sollte ich es tun, bekomme ich gleich einen Spruch oder er haut mir auf die Hand.
Genau so wie Du habe ich mich damals auch gefühlt.
Natürlich verletzt das, wenn er Dich so ablehnt. Dann versuche den Spiess umzudrehen und ihn auf Dich zukommen zu lassen. Versuche Dich daran zu erinnern, wie es war, als Ihr Euch kennengelernt habt damals, als Ihr frisch ineinander verliebt wart. Versuche wieder so zu sein oder eine Situation aus dieser Zeit wieder herzustellen. Euer Lied abspielen, Ihr habt doch bestimmt ein gemeinsames Lied gehabt?!

Sage ihm, dass es Dir weh tut und Du Dich verletzt fühlst, wenn er Dich so behandelt. Du bist so eine liebe Seele (auch wenn ich Dich nicht kenne und hast sowas gar nicht verdient Florali. Zeige ihm Deine Gefühle, höre auf, die Starke spielen zu wollen, sondern sei es! Wenn Dir danach ist zu weinen, dann weine, auch vor ihm und auch wenn Du alleine bist, das befreit.

Eure Beziehung ist zerrüttet, wie man im Amtsdeutsch sagt. Du kannst das zerschlagene Porzellen kleben. Meinst Du, Du kannst mit dem Anblick leben? Ich konnte es mir auch nie vorstellen und bis jetzt eigentlich noch nicht, aber wenn man etwas sehr besonders liebt, dann klebt man es zusammen und freut sich dennoch daran. Dieser Gedanke ist mir gerade beim Schreiben entstanden, so habe ich das noch gar nicht gesehen. Und das alles, wegen Deiner Frage und Deinem Problem.

Zitat:
Zitat von Florali77 Beitrag anzeigen
Ach menno, ich weiss einfach nicht was ich machen soll. Ich liebe meinen Mann, doch bin mir unsicher ob er es tut. Wenn ich ihn frage, ob er mich liebt, dann sagt er, kann ich nicht sagen. Ich wollte ihn schon verlassen, doch ich bin zum Wohl unserer Kinder noch mit ihm zusammen. Was soll ich nur tun. Habt ihr einen Rat fuer mich ?
Bettel nicht (in dieser Form) um seine Liebe zu Dir! Das macht Dich klein und bedürftig und das macht unattraktiv ihm gegenüber! Mache Dich zu einem Magnet! Liebe in erster Linie Dich selbst und nehme Dich an!

"Was soll ich nur tun. Habt ihr einen Rat fuer mich?"
Ändere etwas, mache nicht weiter wie bisher. Unterbreche diesen Teufelskreis! Dafür musst Du nicht gleich zum Anwalt rennen, es sei, er misshandelt Dich massiv, sprich richtig mit Schlägen und blauen Flecken.

Das soll jetzt kein Rat sein, aber weisst Du wann ich für meine Frau wieder interessant war und sie mich unbedingt zurück haben wollte? Als ich ausgezogen war und sie dann erfahren hatte, dass ich eine Feundin hatte. Sie war sich meiner sicher und dieses Gefühl muss genommen werden.

Ich wollte es auch nie glauben - aber es bleibt nur übrig, auszuziehen (Du, Dein Mann und die Kinder) und sein eigenes Familienleben aufzubauen, ohne Störquellen. Auf Dauer leidet auch die Beziehung darunter, bis hin zum Bruch, was wirklich nicht sein muss.

Alles Gute Dir.


Und nun noch das Obligatorische von meiner Seite aus ...:
____________________________________________________________
Schreibfehler sind von mir absolut gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung!!! Wer Schreibfehler findet, darf sie gerne behalten!
Beschwerden über Schreibfehler, fehlende Buchstaben oder Leerzeichen richtest Du bitte wie immer selbstverständlich an meine Tastatur ! !
Wenn Du irgendwelche Satzzeichen in meinen Postings vermisst, sei so frei und bediene Dich, bitte: , ; . ! ? @! #? @!




Zitat:
Zitat von Florali77 Beitrag anzeigen
Was soll ich nur tun. Habt ihr einen Rat fuer mich ?
Hey Florali, Du bist ja auch neu hier, genau wie ich.

Geändert von ReinerWahnsinn (03.09.2018 um 05:49 Uhr)
ReinerWahnsinn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 03:54   #4
ReinerWahnsinn
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2018
Ort: Deutschland GTH
Beiträge: 40
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
Moin Flora,

2. Nimm dir den besten Anwalt, ohne deinem Mann was davon zu sagen. Lass dich von dem Anwalt beraten, wie du mit Sorgerecht für die Kinder plus mit maximalem finanziellen Gewinn aus dieser Ehe rauskommen kannst. Und dann zieh das durch. Vielleicht checkt dein Vollidiot von Mann dann, was er an dir hat, und fängt an, sich zu benehmen. Und wenn nicht, bist du wenigstens gut aufgestellt.

LG!
Anna

Hallo Anna,


na Du kannst ja "großartigen" Rat geben! Florali und ihre Familie hat schon Probleme genug! Es ist ja noch nicht schwer genug! (Ist wirklich nicht böse gemeint!)



"Nimm dir den besten Anwalt, ohne deinem Mann was davon zu sagen." Das wäre einfach nur hinterhältig! Na klar doch! Der Antwalt freut sich sicher sehr! Und je länger es geht, um so besser! Alle von Floralis Familie werden so die Hölle durchmachen, vor allem auch ihre Kinder! Man kann nicht immer nur egoistisch denken und genau das tut Flori nicht, das ist kein Fehler von ihr!

Beziehung ist immer Arbeit, von beiden Seiten und das tut Florali, das ist ihr sehr hoch anzurechnen!

Mit so einer Nummer würdest Du diese Familie nur ins noch größere Unglück stürzen, glaube mir! Flori ist klug, sie macht familientherapie, artbeitet an der Beziehung, nun geht es darum, was notwendig ist zu ändern. Dafür muss man nicht gleich zum Anwalt rennen!

Ich bin wegen meinen Kindern zurück gekommen, weil sie mir wichtig sind und ich sie liebe, wie sie auch mich und sie fast durchgedreht sind, als ich ausgezogen bin.

So einfach ist das nicht Anna! Du darfst nicht immer NUR an DICH denken. Oft schon, aber nicht NUR!

Anwälte lösen die Familien-Probleme nicht, sie machen sie nur noch größer!

Ich akzeptiere Deine Meinung, bin darüber aber schockiert.
So einfach ist das nicht!

Geändert von ReinerWahnsinn (03.09.2018 um 05:38 Uhr)
ReinerWahnsinn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 05:02   #5
HelftMir
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 7.163
Nun, es geht ja darum, etwas zu bewegen. Der Mann bewegt sich nicht, also kann man nicht von "Arbeit von beiden Seiten" aus sprechen. (Immerhin hat er offenbar der Familientherapie zugestimmt, aber die scheint ja auch nichts zu bringen.)
Anna meinte, glaube ich, die TE sollte mit Trennung vorerst nur drohen und vorsichtshalber mit einem Anwalt auf den Ernstfall vorbereitet sein.
Ich wüsste hier ehrlich gesagt auch keinen anderen Weg mehr. Geredet wurde bereits, Therapie hilft nicht, und sowieso: Der Mann liebt offenbar seine Frau nicht mehr. (Hand wegschlagen finde ich schon heftig)

Das Modell, auf das es nach einer Trennung hinauslaufen würde - Kinder eine Woche hier, eine Woche da (vermutlich bei den Großeltern) - ist für die Kinder aber sicherlich auch nicht besser. Vielleicht würde aber wenigstens die TE ein wenig zur Ruhe kommen.

Wie wäre es denn mit einer kleinen Auszeit, um nachdenken zu können und um dem Mann eine Ahnung zu geben, wie es ohne Dich wäre - Mutter-Kind-Kur, zahlt die Kasse sowas?
Deine körperlichen Streßsymptome sollten Argument genug sein. Hast Du darüber mit Deinem Mann auch schon gesprochen?

Alles nicht einfach...
HelftMir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 05:18   #6
ReinerWahnsinn
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2018
Ort: Deutschland GTH
Beiträge: 40
Zitat:
Zitat von HelftMir Beitrag anzeigen
Der Mann liebt offenbar seine Frau nicht mehr. (Hand wegschlagen finde ich schon heftig)

Das Modell, auf das es nach einer Trennung hinauslaufen würde - Kinder eine Woche hier, eine Woche da (vermutlich bei den Großeltern) - ist für die Kinder aber sicherlich auch nicht besser. Vielleicht würde aber wenigstens die TE ein wenig zur Ruhe kommen.

Wie wäre es denn mit einer kleinen Auszeit, um nachdenken zu können und um dem Mann eine Ahnung zu geben, wie es ohne Dich wäre - Mutter-Kind-Kur, zahlt die Kasse sowas?
Deine körperlichen Streßsymptome sollten Argument genug sein. Hast Du darüber mit Deinem Mann auch schon gesprochen?

Alles nicht einfach...



Es sieht tatsächlich danach aus, ja.


Deiner Meinung kann ich zustimmen.
ReinerWahnsinn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 05:22   #7
HelftMir
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 7.163
... Übrigens bin ich mir ziemlich sicher, daß Dein Mann nicht zögern würde, etwas mit einer neuen Frau anzufangen, wenn sich die Gelegenheit böte.

Ich weiß, es ist wirklich nicht einfach aber versuch doch mal, mit ihm über Trennung zu reden, damit ihm wenigstens klar wird, wie schlecht es Dir geht.
Und falls es doch einen Weg gibt, zusammen weiter zu machen, dann außer Reichweite Deiner Schwiegereltern.
Die sind gut, um ab und zu einzuspringen oder hier und da mal zu Besuch zu kommen, aber nicht, um die Erziehung zu übernehmen.
Daher wäre wohl ein Umzug nötig.
Ob das Dein Mann mitmachen würde - keine Ahnung..
HelftMir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 06:11   #8
ReinerWahnsinn
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2018
Ort: Deutschland GTH
Beiträge: 40
Zitat:
Zitat von HelftMir Beitrag anzeigen
Ich weiß, es ist wirklich nicht einfach aber versuch doch mal, mit ihm über Trennung zu reden, damit ihm wenigstens klar wird, wie schlecht es Dir geht.

Und falls es doch einen Weg gibt, zusammen weiter zu machen, dann außer Reichweite Deiner Schwiegereltern.
...

Daher wäre wohl ein Umzug nötig.
Ob das Dein Mann mitmachen würde - keine Ahnung..
Okay -meine Kurzfassung:

Nachdem reden nichts brachte, habe ich meine paar Klamotten ins Auto gepackt und bin kurzerhand ausgezogen! Von den Möbeln wollte ich nichts und konnte sie gerne behalten! Ein zukünftiges Zusammenleben nur in einer eigenen Wohnung, jedoch niemals in diesem Haus wieder! - Was dann von ihrer Seite her auch auf einmal ging - obwohl sie von dort nie weg wollte.
Und wie sie das mitgemacht hatte.

Zur Not kommt man für eine Weile bei Verwandten unter oder als Frau in einem Frauenhaus oder dergleichen.


Auch hier noch das Obligatorische von meiner Seite aus ...:
____________________________________________________________
Schreibfehler sind von mir absolut gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung!!! Wer Schreibfehler findet, darf sie gerne behalten!
Beschwerden über Schreibfehler, fehlende Buchstaben oder Leerzeichen richtest Du bitte wie immer selbstverständlich an meine Tastatur ! !
Wenn Du irgendwelche Satzzeichen in meinen Postings vermisst, sei so frei und bediene Dich, bitte: , ; . ! ? @! #? @!

Geändert von ReinerWahnsinn (03.09.2018 um 06:42 Uhr)
ReinerWahnsinn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 08:59   #9
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 12.733
Zitat:
Zitat von Florali77 Beitrag anzeigen
Habe mich schon informiert, ob ich Unterstützung bekommen wuerde. Doch keine Chance. Ich bekomme nichts weil Ich verheiratet bin .Ich kann nirgends hin.
Bei wem hast du dich denn da informiert?
Habt ihr einen Ehevertrag?
Natürlich bekommst du Unterhalt für die Kinder wenn du ausziehst.
Informiere dich mal bei einer Beratungsstelle oder am Besten bei einem Anwalt.
Zur Not geh´ erstmal ins Frauenhaus.
Ich würde an deiner Stelle so schnell es geht ausziehen und die Scheidung einreichen.
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 09:00   #10
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 12.733
Zitat:
Zitat von Florali77 Beitrag anzeigen
...Wir wohnen gemeinsam mit seinen Eltern in deren Haus. ...Doch mein Mann hat ein zerrüttetes Verhältnis zu seinen Eltern.
Wieso wohnt man bei seinen Eltern mit ihm Haus, wenn das Verhältnis so zerrüttet ist?
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 09:00 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
unglücklich, verzweifelt

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:17 Uhr.