Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.12.2018, 16:55   #41
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 3.441
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Und das er sich ändern muss wäre noch fraglich. Bisher sehe ich diese Notwendigkeit nur bei der TE.

Dazu wissen zu wenig.
Letzteres trifft auf alle Aspekte zu.

Warum wäre es denn notwendig, dass sie sich ändert? Wenn ihr immer eingeimpft wird, sie sei nicht richtig so, wie sie ist, glaubt sie es halt irgendwann selbst, wenn sie nicht für sich einstehen kann.

Warum sollte sie ihre Persönlichkeit, ihren Charakter verbiegen müssen? Jemand anderes hat evtl. kein Problem mit ihr.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 16:55 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 06.12.2018, 17:13   #42
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 7.625
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Letzteres trifft auf alle Aspekte zu.

Warum wäre es denn notwendig, dass sie sich ändert? Wenn ihr immer eingeimpft wird, sie sei nicht richtig so, wie sie ist, glaubt sie es halt irgendwann selbst, wenn sie nicht für sich einstehen kann.

Warum sollte sie ihre Persönlichkeit, ihren Charakter verbiegen müssen? Jemand anderes hat evtl. kein Problem mit ihr.
Ach Helmut, es ist tatsächlich manchmal so das der Mann nicht der Böse ist.

Ob sie sich ändern muss oder nur ihre Verhalten, keine Ahnung. Fakt ist aber das selbst sie realisiert das sie ihren Partner viel zu oft anmeckert und an ihm rumnörgelt. Und das will ja schon etwas heißen. Das so ein Verhalten dann auch ein Beziehungskiller ist muss ich doch nicht extra erwähnen, oder?!

Und ja, wenn ich ständig an jemanden rumnörgel muss ich etwas ändern! Entweder mehr Toleranz an den Tag legen oder mich trennen. Du scheinst der TE aber sagen zu wollen das er sich ändern soll damit sie nicht mehr soviel zu meckern hat. Funktioniert nicht.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 17:37   #43
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 3.441
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Ach Helmut, es ist tatsächlich manchmal so das der Mann nicht der Böse ist.

Ob sie sich ändern muss oder nur ihre Verhalten, keine Ahnung. Fakt ist aber das selbst sie realisiert das sie ihren Partner viel zu oft anmeckert und an ihm rumnörgelt. Und das will ja schon etwas heißen. Das so ein Verhalten dann auch ein Beziehungskiller ist muss ich doch nicht extra erwähnen, oder?!

Und ja, wenn ich ständig an jemanden rumnörgel muss ich etwas ändern! Entweder mehr Toleranz an den Tag legen oder mich trennen. Du scheinst der TE aber sagen zu wollen das er sich ändern soll damit sie nicht mehr soviel zu meckern hat. Funktioniert nicht.
Nein, ich sag nicht, dass nur er sich ändern soll. Oder dass nur der Mann der "Böse" sein kann.

Ich sage, dass man nicht passend machen kann, was nicht passt. Und dass niemand seine Persönlichkeit verbiegen sollte.

Er ist doch genauso unzufrieden mit ihr, wie sie mit ihm. Also warum, soll sie die "Böse" sein, die sich als einzige zu ändern hat?
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 17:41   #44
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 7.625
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Nein, ich sag nicht, dass nur er sich ändern soll. Oder dass nur der Mann der "Böse" sein kann.

Ich sage, dass man nicht passend machen kann, was nicht passt. Und dass niemand seine Persönlichkeit verbiegen sollte.

Er ist doch genauso unzufrieden mit ihr, wie sie mit ihm. Also warum, soll sie die "Böse" sein, die sich als einzige zu ändern hat?
Also ganz ehrlich, woher nimmst Du das? In dem was die TE bisher schrieb ist das nicht mal zu erahnen. Klaro ist der Mann unzufrieden, das passiert mit einem wenn man ständig angemeckert und an einem rumgenörgelt wird. Vielleicht ist das ja schon alles was ihn im Großen stört!?
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 18:02   #45
Paladin301
Member
 
Registriert seit: 09/2014
Ort: Hannover
Beiträge: 325
Irgendwie drehen wir uns im Kreis.

Ich drücke es mal überspitzt aus, ich als Kerl würde auf ein ständig zeterndes Weib auch irgendwann sexuell keine Lust mehr haben, da rennt jegliche Erotik schreiend weg. In dem Zusammenhang können dann unscheinbare 5kg Beziehungs-/Wohlstandsspeck plötzlich als Erklärung herhalten. Ich sehe auch momentan keine Initiative bei ihm, und das hat die TE, die offensichtlich (und lobenswerterweise) mit einem gesunden Maß an Selbstreflexion gesegnet ist, auch schon erkannt. Also warum hier dem Mann eine Schuld zuweisen, die er nicht hat?
Paladin301 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 21:41   #46
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 20.843
Vielleicht ist trennen das Beste.

Psychotherapie i1st ja mit großen Kanonen geschossen - an zu wenig Einsatz- oder Änderungsbereitschaft ihrerseits liegt es also eher nicht.

Eher haben die beiden eine fundamentale Ausrichtung darauf, sich lieber gegenseitig unglücklich als selber glücklich zu machen.
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2018, 08:03   #47
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 7.625
Zitat:
Zitat von Paladin301 Beitrag anzeigen
Irgendwie drehen wir uns im Kreis.

Ich drücke es mal überspitzt aus, ich als Kerl würde auf ein ständig zeterndes Weib auch irgendwann sexuell keine Lust mehr haben, da rennt jegliche Erotik schreiend weg. In dem Zusammenhang können dann unscheinbare 5kg Beziehungs-/Wohlstandsspeck plötzlich als Erklärung herhalten. Ich sehe auch momentan keine Initiative bei ihm, und das hat die TE, die offensichtlich (und lobenswerterweise) mit einem gesunden Maß an Selbstreflexion gesegnet ist, auch schon erkannt. Also warum hier dem Mann eine Schuld zuweisen, die er nicht hat?
Eben! Das liegt am aktuellen Zeitgeist, da muss der Mann immer Schuld haben, mindestens aber Mitschuld.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2018, 08:05   #48
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 7.625
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Vielleicht ist trennen das Beste.

Psychotherapie i1st ja mit großen Kanonen geschossen - an zu wenig Einsatz- oder Änderungsbereitschaft ihrerseits liegt es also eher nicht.

Eher haben die beiden eine fundamentale Ausrichtung darauf, sich lieber gegenseitig unglücklich als selber glücklich zu machen.
Die Psychotherapie ist ein guter Anfang, heißt aber noch nicht das die Änderungsbereitschaft groß genug ist das sie ihr Verhalten ihm gegenüber dauerhaft ändert. Es kann allerdings auch so sein das der PONR überschritten ist. Dann hilft nur eine Trennung.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2018, 09:56   #49
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 3.441
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Eben! Das liegt am aktuellen Zeitgeist, da muss der Mann immer Schuld haben, mindestens aber Mitschuld.



Also erstmal alle Frauen zur Psychotherapie schicken, geht ja mal gar nicht, dass die nicht so spuren, wie die Männer es wollen.

Mann, Mann!

Anstatt Mann und Frau mal als Menschen zu sehen, muss immer der Geschlechterkampf ausgepackt werden. Du würdest ganz anders schreiben, wäre die TE ein Mann. Dann würdest du schreiben, wie das sein kann, dass der TE zur Psychotherapie geht um der wetten Dame endlich mal gerecht zu werden. Du würdest nicht schreiben, dass das gut so ist und die Frau des TE sich nicht zu ändern braucht.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2018, 10:03   #50
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 7.625
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen



Also erstmal alle Frauen zur Psychotherapie schicken, geht ja mal gar nicht, dass die nicht so spuren, wie die Männer es wollen.

Mann, Mann!
Und da ist es wieder. Falschdarstellung und extreme Zuspitzung. Strohmann.

Wer sagt denn das alle Frauen zum Psychotherapeuten gehen sollen? Wer redet von "nicht spuren"?

Helmut, Du verrennst Dich ganz gewaltig.

Zitat:
Anstatt Mann und Frau mal als Menschen zu sehen, muss immer der Geschlechterkampf ausgepackt werden. Du würdest ganz anders schreiben, wäre die TE ein Mann. Dann würdest du schreiben, wie das sein kann, dass der TE zur Psychotherapie geht um der wetten Dame endlich mal gerecht zu werden. Du würdest nicht schreiben, dass das gut so ist und die Frau des TE sich nicht zu ändern braucht.
Simply: nö!
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2018, 10:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:30 Uhr.